fristlose Kündigung der Wohnung

    • Koenig10
      Koenig10
      Global
      Dabei seit: 03.10.2012 Beiträge: 29
      Hallo zusammen. Gestern Abend kam der Vermieter zu unserer WG und hat uns die fistlose Kündigung bis zum 10.10 per Brief in die Hände gedrückt.Meine 2 Mitbewohner haben wohl ihren Anteil an der Miete nicht überwiesen. Teile der Kaution wohl auch nicht. Ich hab jetzt zum Glück 3 Wochen Urlaub. Ich geh nachher mit den beiden auf die Bank und lass mir alle Kontoauszüge geben.
      Wie ich jetzt gerechnet habe fehlt genau 1 Monatsmiete inkl. Nebenkosten und 5 € Kaution. Darf er uns dann fristlos Kündigen? Vor allem müsste ich ja bis zum 10.10 eine neue Wohnung finden und gleich beziehen können. Welche Aussagen bringe ich dem neuen Vermieter warum ich sofort umziehen muss? Das war meine erste und letzte WG. Sind am 1.8 eingezogen. SO schnell kans gehen.
  • 33 Antworten
    • Flushmaker89
      Flushmaker89
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2011 Beiträge: 19.025
      Ich würde mal zum Mieterschutzbund oder so gehen, ich glaube er muss euch ne angemessene Zeit geben die Wohnung zu räumen. Innerhalb von 3 Tagen auszuziehen und ne neue Wohnung zu finden halte ich für nicht möglich.
    • xlrte
      xlrte
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.415
      Ich glaube dass eine Monatsmiete Rückstand nicht reicht für eine fristlose Kündigung. Man darf wohl zweimal in zwei Jahren die Miete später zahlen. Aber geht auf jeden Fall zum Anwalt!
    • Sulu
      Sulu
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 819
      Wegen einer Monatsmiete bekommt er euch bis zum 10.10. nur mit inkasso.ru aus der Wohnung. Geh am besten zum Mieterschutzbund. Die können Dir sicher am besten weiterhelfen. Des weiteren könnt ihr auch zeitnah das fehlende Geld überweisen, dann fehlt ihm auch ne Grundlage da weiter Stress zu machen. Denke er will euch einfach nur einschüchtern.
    • Lukas89666
      Lukas89666
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 365
      Würd dir empfehlen wirklich die Kontoauszüge noch mal zu studieren, da ihr aber erst im August eingezogen seid, kann er euch kaum firstlos kündigen, da folgendes in Kraft treten sollte:

      Auszug Bürgerliches Gesetzbuch §543:


      ... fristlose Kündigung möglich, wenn...

      "3. der Mieter
      a) für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist oder
      b) in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrages in Verzug ist, der die Miete für zwei Monate erreicht."

      Dementspreched einfach schnell die auständige Miete RESTLOS bezahlen und es sollte kein Problem mehr geben.
    • Koenig10
      Koenig10
      Global
      Dabei seit: 03.10.2012 Beiträge: 29
      hmm. um halb 5 trete ich dem mieterverein bei. in seinem schreiben schreibt er von 3x Miete als Rückstand. Es ist ja jetzt auch der 3. Monat. Vereinbar war die Mietzahlung immer zum 15. eines jeden Monats. Hab jetzt morgen nen besichtigungstermin für was neues.
    • flowIIpoker
      flowIIpoker
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 4.290
      also in den wgs , in dennen ich gewohnt habe, war es uso, dass man ein wg-konto guefuehrt hatte ... ok ist jetzt schon mehr als 10 jahre her, aber wird dieses nicht mehr so gehandhabt ?
    • wursty888
      wursty888
      Gold
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 4.116
      selbst mit der kündigung kann er euch nicht einfach rausschmeißen. als vermieter hat er immer die arschkarte. aber mieterschutzbund ist schon die beste lösung und für die nächste wg dann ein wg konto und vor allem vorher regeln wer wann was bezahlt und überhaupt bezahlen kann..
    • weissnich
      weissnich
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 2.015
      ich wäre ehrlich gesagt mehr sauer auf die mitbewohner als auf den vermieter.. :rolleyes:


      und es ist schade das man als vermieter son pack nicht direkt auf die straße setzen darf :f_frown:
    • Grinsefisch
      Grinsefisch
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 1.036
      Original von weissnich
      ich wäre ehrlich gesagt mehr sauer auf die mitbewohner als auf den vermieter.. :rolleyes:
      steht auch nirgendwo was anderes...
    • Pornator
      Pornator
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 393
      ich denke, dass er noch nicht zur fristlosen Kündigung berechtigt ist, denn §543 BGB im Zusammenhang mit §569 (3) Nr. 1 sagt aus, dass der Vermieter nur zur fristlosen Kündigung berechtigt ist, wenn bei 2 aufeinanderfolgenden Terminen der Mietrückstand MEHR ALS 1 Monatsmiete beträgt. die Miete für den Oktober ist ja lt. Vertrag noch nicht fällig.

      d.h. bezahlt also einfach euren rückstand, denn dann ist die kündigung in jedem fall unwirksam. eine weitere kündigung kann auch erstmal nicht ausgesprochen werden, da der vermieter dafür einen ordentlichen grund braucht.

      das mietverhältnis fängt so aber nicht gut an und der vermieter scheint auch nicht gerade gut zu sein, wenn er gleich die fristlose kündigung ausspricht. entweder ihr findet euch damit ab oder sucht euch in aller ruhe was neues.


      außerdem, wenn er fristlos kündigt, dann muss der vermieter dem mieter eine angemessene zeit zur verfügung stellen. 3 tage ist das definitiv nicht.
    • precognitive
      precognitive
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 1.986
      hallo,
      gib mal bitte den genauen wortlaut bekannt. der ist entscheidend dafür ob die kündigung gilt oder nicht.
      afaik muss dort drinn stehen das er fristlos kündigt und dann noch der entscheidende satz. hiermit widerspreche ich im voraus der weiterführung des mietverhältnisses. der kündigungsgrund wäre beseitigt und somit könntet ihr wohnen bleiben, wenn der zweite satz nicht in der kündigung enthalten ist. das ist sicherlich nicht mal annähernd die qualität einer rechtsberatung und soll auch keine darstellen ;) so oder so ähnlich hat mir das unser hausanwalt erklärt (bin ich der meinung)

      und es ist schade das man als vermieter son pack nicht direkt auf die straße setzen darf


      btw mal hart rautiert! :s_evil: kann den vermieter auch verstehen,davon mal ab

      edit: sehe gerade, dass der wortlaut eh nicht mehr von belang ist, da du bei der wohl kompetentesten anlaufstelle für mieter gelandet bist...
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.698
      Er kann euch mal definitiv nicht innerhalb von 2 Tagen aus der Wohnung rausschmeißen... für alles andere in den Mieterschutzbund eintreten. Die wissen genau, was zu tun ist.

      Habt ihr eigentlich alle einen einzelnen Vertrag mit dem Mieter oder habt ihr zusammen unterschrieben und bürgt dann auch jeweils für den anderen? Woher kennst du deine Mitbewohner?
    • Koenig10
      Koenig10
      Global
      Dabei seit: 03.10.2012 Beiträge: 29
      so, war beim Verein und bin jetzt Mitglied. Die Beratung war so lala. Hab aber für Mittwoch einen zweiten Termin bekommen bei dem ich mit einem Anwalt reden kann. Hört sich schonmal gut an. Der Typ da hat mir geraten einen einfachen Widerspruch per Einschreiben an den Vermieter zu senden in dem ich schreibe dass ich meine Miete bezahlt habe. So soll ich mir genügend Zeit verschaffen können. Bin da noch eher skeptisch, denn ich hafte ja für die 2 anderen mit.


      Ich kenne meine Mitbewohner sehr gut. Einer ist mein jüngerer Bruder, den anderen kenne ich länger als meinen Bruder. Echt schade das ganze. Hatte jetzt schon 2 Besichtigungen für eine neue Wohnung. Vielleicht kann ich sogar noch diese Woche umziehen. Und als Vermieter hat man es echt schwer, ich hätte ähnlich gehandelt wie er.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.698
      Original von Koenig10
      Ich kenne meine Mitbewohner sehr gut. Einer ist mein jüngerer Bruder, den anderen kenne ich länger als meinen Bruder. Echt schade das ganze. Hatte jetzt schon 2 Besichtigungen für eine neue Wohnung. Vielleicht kann ich sogar noch diese Woche umziehen. Und als Vermieter hat man es echt schwer, ich hätte ähnlich gehandelt wie er.
      Ok, das ist wirklich krass. Wenn es schon so anfängt, dann würde ich mir auch was eigenes suchen und hoffentlich kommst du ohne viel Geld (für die anderen) da wieder raus.

      Wenn du jetzt aber einfach abhaust und die anderen Beiden bleiben stur, dann bezahlst du im schlimmsten Fall für die beiden und für dich die alte Wohnung auch noch weiter.
    • Koenig10
      Koenig10
      Global
      Dabei seit: 03.10.2012 Beiträge: 29
      hab mit dem chef von meinem bruder telefoniert. er wird das ausstehende von ihm wohl begleichen und der andere bekommt morgen lohn da sorg ich auch dafür dass das gleich beglichen wird die deppen. mir gings ja einzig und allein nur darum nicht sofort ausziehen zu müssen und in ruhe ne neue wohnung und nicht gleich die erstbeste assibude suchen und nehmen zu können


      oh man und wie naiv ich war und immer überzeugt war dass die zahlen und ich es erst gestern gemerkt habe
    • Pornator
      Pornator
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 393
      Original von Koenig10
      Der Typ da hat mir geraten einen einfachen Widerspruch per Einschreiben an den Vermieter zu senden in dem ich schreibe dass ich meine Miete bezahlt habe.
      ist so im eigentlichen sinne quatsch, denn es gibt kein widerspruchsrecht des mieters bei einer fristlosen kündigung. aber wie gesagt, so wie bisher geschildert, ist die fristlose kündigung eh unwirksam, da es die eine monatsmiete-rückstand nicht überschreitet. take it easy und trink ein bier mit deiner wg.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      wer überweist denn jetzt das geld an den vermieter? nur einer von euch, oder jeder anteilig?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.698
      So macht einfach jeder seine Erfahrungen und sich groß darüber aufzuregen macht wohl leider auch keinen Sinn. :)
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      nicht nur, dass eine monatsmiete nicht genügt für eine fristlose kündigung. eine fristlose kündigung ist auch keine fristlose kündigung im wörtlichen Sinne. Mit "fristlos" ist erstmal nur gemeint, dass die übliche Kündigungsfrist nicht greift. Das entbindet den Vermieter aber nicht von der Pflicht, eine angemessene Frist zur Räumung der Wohnung zu setzen. Wir reden hier von ca. 2 Wochen.

      Zuletzt kann der Mieter auch eine ausgesprochene fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzuges ganz schlicht damit abwehren, dass er alle Rückstände vollständig ausgleicht. Das kann der Mieter allerdings nur genau einmal machen. Kommt er wieder in verzug, dient im diese Möglichkeit nicht mehr.
    • 1
    • 2