[NL] Brugmansia

    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Servus,

      Kurz zu mir. Ich bin 26 Jahre und hab auch schon ein paar Jahre Pokererfahrung sammeln können. Leider verlässt mich immer wieder die Motivation mich weiter zu bilden. Vielleicht wirds ja diesmal anders ;) Somit bin ich nie über NL5 oder NL10 gekommen. Dann wurde auch noch Full Tilt geschlossen was mir komplett die Lust genommen hat. Jetzt da Full Tillt wieder kurz vor Release steht möcht ich mein Pokerwissen wieder etwas aufwärmen und die ein oder andere Hand spielen. Da kommt mir dieser Anfängerkurs wie gerufen.

      Nun zu meinen Hausaufgaben.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Poker macht mir einfach Spaß. Ich hoff natürlich das ich irgendwann auch mal etwas Geld aus dem System ziehen kann und nicht immer nur wie bis jetzt reinbutter :f_biggrin:

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Meine Schwächen sind das ich mich leicht ablenken lass während ich online spiele. Man kann im Web einfach zu viel nebenbei machen...
      Außerdem bin ich ehr der Typ Spieler der lieber spielt als Theorie zu büffeln.
      Tilt ist bzw war auch immer so ein Problem.
      Ich kann Hände oftmals leider nicht weglegen obwohl ich weiß das ich geschlagen bin. Da zahl ich dann den Einsatz um zu sehen das ich Recht hatte... auf dauer auch recht kostspielig aber irgendwie auch schwer abzustellen...
      Im Moment ist meine Motivation hoch. Wie das ganze in einer Woche aussieht kann ich nicht sagen... die letzten Versuche Poker "seriös" anzugehen und nicht nur zu gambeln sind leider immer wieder dank fehlender Disziplin und Motivation gescheitert.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Man spielt nur gute ausgewählte Starthände. Wenn man dann mal ein solches hat gibt man Gas. Man raist aggressiv und versucht möglichst viel Geld zu gewinnen.
  • 25 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die beiden Eingangsfragen dienten ja in erster Linie zur Selbstreflexion, deshalb sag ich dazu nicht viel.

      Original von Brugmansia
      Im Moment ist meine Motivation hoch. Wie das ganze in einer Woche aussieht kann ich nicht sagen... die letzten Versuche Poker "seriös" anzugehen und nicht nur zu gambeln sind leider immer wieder dank fehlender Disziplin und Motivation gescheitert.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Man spielt nur gute ausgewählte Starthände. Wenn man dann mal ein solches hat gibt man Gas. Man raist aggressiv und versucht möglichst viel Geld zu gewinnen.
      Die Motivation verlässt dich schon im nächsten Absatz :)
      Die TAG-Definition ist mir leider noch etwas zu mager, bitte um Nachbesserung.
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Also gut etwas ausführlicher.

      Dann geh ich erstmal auf die einzelnen Begriffe ein.

      Tight spielen bedeutet das ich mit wenigen ausgewählten guten Starthänden freiwillig Geld in der Hand investieren möchte
      Unter aggressiv spielen versteh ich die Initiative zu ergreifen, zu raisen und den Gegner somit vor Entscheidungen zu stellen und ihn so zu Fehlern treiben.

      Die Kombination aus beidem macht den TAG Spieler aus. Er spielt wenige, dafür gute Starthände. Diese dann aber aggressiv und treibt somit den Gegner in möglichst viele Fehler da er hoffentlich schwere Entscheidungen zu treffen hat.

      Man darf das ganze jedoch nicht nur auf die Starthände festmachen.
      Wenn man jetzt beispielsweise KK bekommt, vor dem Flop raist und dann den ein oder anderen Call bekommt muss man natürlich am Flop seine Hand neu bewerten. Liegt jetzt ein A am Flop dazu noch ein Flush oder Straight Draw muss man schon vorsichtiger werden und je nach Action sich auch mal von einer sehr guten Starthand trennen können.
      Der andere Fall, man trifft am Flop beispielsweise sein Set, TwoPair oder besser gesagt man geht am Flop weiterhin davon aus, nach neuer Beurteilung seiner Hand, man ist vorne und hat die beste Hand am Tisch, dann gibt man natürlich weiter Gas, raist aggressiv und treibt somit den Gegner in Fehler.

      So ich hoff ich habs diesmal besser gemacht :) Hab auf alle Fälle mehr Zeit und Gedanken investiert. Hoffentlich auch richtige :D
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Jop, das sieht doch schon viel besser aus.

      Dann wünsche ich dir auch viel Spaß mit Lektion 2.
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich würde am CO und BU also in late Position mehr Starthände first in spielen als im SHC angegeben wenn ich weiß das SB und BB sehr tight sind und viel folden werden.
      Außerdem würd ich Suited Connectors nicht grundsätzlich folden nach einem raise. Nehmen wir an es wurde geminraist und es wurde schon 1-2 mal von Bigstacks gecallt. Da würde ich zum Beispiel auch noch callen anstatt wie im SHC angegeben ist zu folden. Ähnlich kann mans auch mit suited one gapers machen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Ich hab vor kurzem genau so eine Hand gepostet. Durch das SHC komm ich nicht so oft in solche Situationen. Hab leider auch noch nicht so die große Samplesize. Daher einfach mal der Link zu dieser Hand.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Man besitzt eine Equity von 46.32%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Na, dass sieht doch alles gut aus. Kannst du zum SHC vielleicht noch kurz sagen, wo du dessen allgemeine Schwachpunkte siehst?

      Ansonsten sind deine Änderungen schonmal gut. Die Hand wurde ja von unseren Handbewertern und anderen Usern schon diskutiert und Aufgabe 3 Stimmt.

      Also wenn du jetzt noch kurz was zum SHC sagst, dann kann ich dir auch viel Spaß bei Lektion 3 wünschen.
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      So bei uns war Kirchweih daher bin ich zu nicht viel gekommen :)

      Allgemeine Schwachpunkte des SHC.
      Es ist halt einfach ein Chart. Es ist statisch und geht nicht auf spezielle Situationen ein, wenn man zum Beispiel links von sich 2 mega tighte Spieler hat, kann man halt deutlich losser stealen als im SHC angegeben ist.

      Man könnte auch grob sagen das dieses Chart nicht auf Gegner eingeht und man somit viele gute Spots liegen lässt wenn man sich nicht von diesem Chart löst.

      Falls du mich in Lektion 3 schickst möcht ich noch kurz sagen das ich wohl noch ne Weile brauchen werde bis ich diese dann starte. Hab noch nicht alle Artikel und Videos von Lektion 2 durch. Das wird wohl noch bisl dauern ;)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Alles klar, lass dir ruhig Zeit mit der Lektion 3. Lektion 2 passt jetzt auf jeden Fall.
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Lektion 3

      Frage 1: Du hältst K:spade: Q:spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3:diamond: 3:club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J:spade: 5:diamond: 3:spade: ?
      Vor dem Flop hab ich 50,78%
      nach dm Flop hab ich nur noch 26,46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      Also als erstes, der Button hat zu beginn der Hand einen vollen Stack. Evtl. wird er nach den PS.de BSS spielen. Somit callt er preflop mit einem Pocketpair (22-jj). Ab und zu vielleicht auch noch die ein oder anderen Broadways. Am Flop hab ich nichts getroffen somit wird gecheckt und auf eine free Card gehofft. Der Turn bringt mir jetzt einen NutFlush-Draw, allerdings hat jede 4 seinen Gutshot vervollständigt.
      Ich würd am Turn nicht unbedingt setzen und auf eine weitere free Card hoffen. so wie gespielt müssen wir dann noch 0,22$ in einen 0,91$ Pot zahlen und die Riverkarte zu sehn. Wir benötigen also ca. 19,5% Equity.

      Hab jetzt mal das Equilab angeworfen.
      Ich hab dem Button folgende Range gegeben
      JJ-22,AQs-A9s,KJs+,QJs,AQo-ATo,KQo

      Gegen diese Range liegen wir am Turn sogar mit 52,46% Equity vorne.
      Wäre also ein klarer Call bzw könnte man sogar über ein Raise nachdenken.

      Allerdings stellt sich mir noch die Frage mit was wird uns der Button am Turn minreraisen.
      Da würd ich mal sagen mit allen Pockets die das Set gemacht haben. evtl. noch Pockets als Overpair. Natürlich auch das Pocket das ihm die Straße gemacht hat. Somit hätten wir wieder die ganzen Pockets in seiner Range
      JJ-22. Ansonsten geb ich ihm eigentlich nichts mehr wenn ich von der Range ausgehe die ich ihm Preflop gegeben habe. Kann mir nicht vorstellen das er andere Kombinationen aus der Range die er Preflop spielt am turn minreraist.
      So das Equilab sagt mir das ich gegen die Range JJ-22 eine Equity von 28,94% habe. Weiter oben hab ich gesagt um callen zu können brauch ich mindestens 19,5% Equity. Somit ists für mich ein klarer Call.

      Frage 3:Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      AKo am Flop
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, an die Aufgaben 1 und 3 können wir ja schnell einen Haken machen. Die Equity stimmt, und zur Hand hast du ja schon Feedback von MiiWiin.

      Kommen wir also zur Frage 2.

      Wie kommst du auf diese Range? Villain minraist hier den Turn, dass machen die meisten Gegner eigentlich nur mit Monstern. Ich würde ihm hier eigentlich fast nur die Sets oder einer Straight geben, wie sieht es dagegen mit unserer Hand aus? Wie viele Outs haben wir?
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Hmm man sieht halt schon recht viel verrücktes...
      also würdest du ihm nur noch die Range 22-66 geben?
      gegen diese Range hab ich halt nur noch 19,89% Equity.
      Hab ja geschrieben das ich um callen zu können 19,5% Equity brauch. Callen könnt ich somit wohl schon noch aber es wäre ein ziemlich knapper Call.

      Also wenn wir davon ausgehn das unser Gegner hier Set oder Straße hat dann bleiben uns nur die restlichen Outs auf den Flush. Leider können wir uns nicht die kompletten 9 Outs anrechnen. 6 :club: und 3 :club: würden unserem Gegner wenn er schon ein Set hat entweder das FullHouse oder den Vierling machen. Somit bleiben uns noch 7 saubere Outs.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Die 7 Outs haben wir aber auch nur, wenn der Gegner hier ein Set hat. Wenn nicht, dann sind es 9 Outs. Die Wahrheit muss also irgendwo dazwischen liegen. Ich würde sagen, wir können wir mit 8 Outs rechnen.

      Haben wir denn die Potodds um hier auf 8 Outs callen zu können? Wenn nicht, gibt es ein Konzept, dass es uns trotzdem erlaubt zu callen? Wie schaut dieses aus?
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Also wir müssen 0,22$ in einen Pot der 0,91$ groß ist nachbezahlen.
      unser möglicher Gewinn wäre also 1,13$. das Würde uns PotOdds von ca. 1:5 bringen.
      Es sind noch 46 unbekannte Karten im Deck. Meine 2 und die 4 Karten am Board kennen wir ja bereits. Von diesen 46 Karten helfen uns 8 Stück. Das ganze gekürzt würde heißen uns hilft eine Karte von 5,75 Karten.
      Somit dürften wir nicht callen.

      Ich drück das ganze aber lieber in Prozent aus. Da würde ich schreiben das unsere Karte in mindestens 19,47% kommen muss.
      Unser zu bringender Einsatz (0,22$) / zu erwartender Gewinn (1,13)*100 = 19,47%
      Outs (8) / Restliche unbekannte Karten (46)*100 = 17,39%

      Da eine Karte die uns hilft nur in 17,39% (Equity) der Fälle kommt, wir aber eine Equity von mindestens 19,47% bräuchten ist es ein Fold.

      Wenn wir jetzt die Implied Odds mit einbeziehn könnten wir evtl trotzdem callen. Der Button, unser Gegner, Zeigt mit seinem Minraise viel Stärke und möchte wohl möglichst viel Geld in den Pot bringen. Wir können also davon ausgehn das er am River nochmal eine Bet bringt bzw falls unser Draw ankommt eine große Bet von uns bezahlt oder vielleicht sogar drüber Pusht.
      Wir haben ja beide erst 26bb in den Pot investiert, somit also erst ca einen viertel Stack von uns. Wenn unser Draw dann am River ankommt können wir also nochmal richtig viel Geld gewinnen. Dies kann unter Umständen einen Call rechtfertigen.
      Wenn wir allerdings wissen das wir kein weiteres Geld mehr von ihm bekommen wenn unser Draw ankommt, er also immer Foldet wenn der Flush ankommt ist von einem Call wohl abzuraten. Wenn er aber noch eine große Bett von uns callt oder vielleicht sogar pusht können wir am Turn auch callen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, da sind wir doch auf einem guten Weg.

      Ich würde allerdings am Tisch nicht in % Rechnen, dass ist einfach zu schwierig im Kopf und unter Zeitdruck.

      Wenn du mir jetzt noch sagen kannst, wie viel Geld wir am River vom Gegner gewinnen müssen, dann bin ich zufrieden, und wir können die Lektion abschließen.
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      hmm...
      hab jetzt ehrlich gesagt keine Ahnung wie ich das genau berechnen soll.

      Ich versuchs einfach mal.
      Wir Zahlen am Turn 0,22$ in einen Pot der 0,91$ groß ist.
      Wie ich vorher schon berechnet hab bräuchten wir dadurch eine Equity von 19,47%
      Wir dürfen aber eigentlich nur soviel bezahlen damit unsere Equity die wir in diesem Spot haben größer ist als unser zu bringender Einsatz. Wir müssen also soviel am River gewinnen das wir unsere 2% Equity wieder ausgleichen wenn unser Draw ankommt. Dies passiert allerdings auch nur in ca. 17,5% (8 Outs) der Fälle. Da wir in 82,5% der Fälle die 2% Equity verlieren müssen wir in den Restlichen 17,5% diese ebenfalls wieder ausgleichen. Sind dann so ca. 12% Equity

      Wie ich das jetzt allerdings aufs Geld umrechne hab ich keinen blassen schimmer. Ebenfalls kann es auch sein das ich gerade völligen Bullshit verzapft habe. Das war jetzt einfach meine eigene Überlegung.
      Hoffentlich hab ich meinen Gedankengang halbwegs verständlich erklärt.

      Am besten man nimmt ihm einfach den ganzen Stack ab wenn der Draw ankommt. :s_cool:
      Wir gehn ja schließlich davon aus das er am Turn ein Monster hat und sein Geld eigentlich rein bringen will.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Das ist eigentlich recht einfach zu berechnen.

      Du bekommst am Flop 91:22 Potodds (~4:1) du brauchst aber ~5:1 um zu callen. Du stetzt also 22 entspricht 1 also musst du 22*5 rechnen, dann weißt du wie groß der pot sein müsste, damit du callen kannst. Also 22*5=110. Und die Differenz musst du dann entsprechend am River gewinnen. In diesem Fall also 19 Cent.

      Von meiner Seite könnten wir die Lektion dann abschließen, aber wenn du noch Fragen hast, dann immer raus damit ;) .
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      hmm...
      also ist die ganze Rechnung was ich oben gemacht hab überflüssig und vermutlich auch wieder nur zu kompliziert gedacht und somit falsch bzw hat gar nichts mit der eigentichen Berechnung zu tun.

      naja was solls xD

      ich hoff es bringt kein Pech nen Graphen zu posten aber seit dem Anfängerkurs läufts echt geschmeidig.


      Zoom sind nur die ersten 1k Hände die ich über PokerstarsMobil testweise gespielt hab ;)

      ich mach mich dann mal an die nächste Lektion.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Das sieht doch ganz nett aus :)
    • Brugmansia
      Brugmansia
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 95
      Lektion 4:

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.
      NL2 AA

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde. (
      NL2-66

      Frage 3: Du stehst am Flop mit K :spade: Q :diamond: . Auf dem Board liegt J :spade: , 9 :club: , 8 :heart: und dein Gegner hält 7 :heart: 7 :club: . Welche Equity besitzt du in diesem Spot?
      Ich besitze eine Equity von 41,41%

      Board: 8hJs9c
      ____ Equity__Win___Tie
      MP2 41.41% 41.41% 0.00% { KsQd }
      MP3 58.59% 58.59% 0.00% { 7h7c }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, zu deiner Hand hat MiiWiin ja schon recht deutliche Worte gefunden ;) . Gibt da keinen Grund für Slowplay. Aber nicht entmutigen lassen ;) .

      Ansonsten gibt es bei Lektion nicht viel zu sagen, die 41% Equity in Frage 3 passen auch. Damit direkt viel Spaß bei Lektion 5.
    • 1
    • 2