UTG-Openraise vs. BU-Call

    • Sprotze
      Sprotze
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2011 Beiträge: 1.417
      Abend zusammen

      Habe gerade eine Hand im Handbewertungsforum angeschaut. Dort wurde mit AJs aus UTG geraist (7 Spieler am Tisch) und Villain callt auf dem Button.
      Daraufhin habe ich dem Button im Equilab eine Range gegeben, die meiner Meinung nach auf den Micros durchaus vorkommt, da relativ wenig gedreibettet wird und insbesondere gegen UTG-Openraises eigentlich oft nur mit KK+ geraist wird.

      Button-Callingrange gegen UTG-OR: QQ-22, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, 98s, AKo

      Gegen diese Range haben wir mit AJs nur 46,96%. Wenn wir dem Button noch AK und QQ aus seiner Callingrange streichen (falls er die 3-bettet) haben wir 50,60%. Wir spielen die Hand immer oop, deswegen frage ich mich jetzt, wie das profitabel spielbar sein soll. Selbst mit AKo haben wir nur 50% gegen die erste Range.

      Ich bitte um ein paar Gedanken dazu. Klar folden viele der pocketpairs auf eine C-Bet, aber sobald man am Flop gecallt wird, sieht es doch schon schlecht aus!?
  • 4 Antworten
    • Schebek
      Schebek
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2008 Beiträge: 1.752
      Dazu kommt dann die initiative. Er wird halt genug auf ne cbet folden (wenn nicht dürfen wir evtl auch nicht diese handen openen obv.) Irgendwann müssen wir halt auch mal anfangen zu openen.
    • Schnafffke
      Schnafffke
      Global
      Dabei seit: 28.10.2011 Beiträge: 1.887
      77er haben über 50 % Equity... mit welcher Hand stehst du lieber an einem Flop? 77er oder AJs?

      und warum OR / callen wir eigentlich die ganzen kleinen PP's .... haben doch auch keine 50 % Equity?
    • m3ta
      m3ta
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 1.240
      Ich sehe das Problem nicht ?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke ebenfalls dass du den Ansatz nochmal erläutern solltest.

      Geht es dir darum, dass wir gegen eine evtl. Calling-Range nicht über 50% Equity haben? Das ist Preflop eigentlich recht egal.

      Jedes Raise ist ohnehin eine Mischung aus Equity+Foldequity. Wenn alle Gegner folden, hast du ja auch einen direkten Gewinn (der in die entscheidene EV-Rechnung ja mit einfließt).

      Zudem wird der Pot Postflop erst groß und dort liegt das Geld.

      Was meine ich damit?

      Jemand raist, du callt mit 55 (Set Value?)
      Jemand raist, du callst mit 87s (drawing hand)
      Jemand raist, du callst mit AJs. (zu schwach für 3-bet, zu gut für fold)
      Jemand raist, du callst mit JJ (zu schwach für 3-bet,/broke)

      Hast du dir jemals Gedanken gemacht wieviel Equity du mit diesen Händen gegen die entsprechende OR-Range hast? Wenn ja, was hat es dir gebracht?

      Die Equity ist Preflop nicht wirklich entscheidend.