Hallo,

folgendes Problem: Ich bin seit etwa sechs Monaten bei callmobile und war bisher auch ganz zufrieden. Bis Ende August. Hier hatte ich meine Datenflat gekündigt, um eine andere Datenflat-Option des Anbieters in Anspruch zu nehmen. Die Umstellung funktionierte auch, aber leider ist callmobile der Meinung, dass ich am Tag der Umschaltung keine Flat hatte und somit wurden mir da Gebühren für Datentransfer berechnet und zwar ca. 60€. Ich habe callmobile dann angeschrieben und mir wurde bestätigt, dass es sich dabei um einen Fehler ihrerseits handelt, man wolle das Beheben. Ein paar Wochen später ist noch nichts passiert, ich schreibe erneut an callmobile und weise darauf hin, dass ich die Lastschriften rückgängig mache, wenn nichts passiert. Es passierte nichts, ich ließ die Lastschriften rückgängig machen, woraufhin callmobile meine SIM-Karte sperrt bis mein Konto wieder ausgeglichen ist. Die Lastschriften, die ich rückgängig gemacht habe, beliefen sich über 4x15€. Meine Konto bei callmobile steht jetzt aber aus irgendwelchen Gründen mit 114€ im Minus. Außerdem soll ich noch 5€ für die Sperrung der Karte berappen.

Wie soll ich mich verhalten? Antworten auf Mails dauern ewig oder kommen gar nicht. Angerufen habe ich bis jetzt noch nicht, da das natürlich extra kostet, aber selbst wenn, was sage ich denen?

Danke!