Grammatikfrage

    • Borey
      Borey
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 1.100
      Ich habe den Satz:

      " Denn man kann nicht immer erwarten sie kommen und gehen wie es einem gerade passt"

      Ich versuche grade einem Freund zu erklären, dass zwischen "erwarten" und "sie" ein ", dass" muss. Ich bin mir ja zu 100 % sicher, aber kann es mir jemand grammatikalisch erklären?
  • 20 Antworten
    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.519
      weil es sonst von der Satzstellung her falsch ist :)
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Wenn er echt so doof ist kannst Du kaum erwarten er dich versteht wenn Du eine grammatikalische Erklärung lieferst^^
    • Pulsi247
      Pulsi247
      Black
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 1.833
      vor das wie müsste doch auch noch ein komma, oder?
    • DarthAce
      DarthAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.263
      nein

      nur nach erwarten kommt ein Komma
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von DarthAce
      nein

      nur nach erwarten kommt ein Komma
      Das ist falsch, erwarten gehört zu den Verben, die zwangsläufig ein Objekt erfordern(darum ist es auch "etwas erwarten" und nicht "erwarten").

      Ein Komma trennt hier grammatisch dann nur zwei Hauptsätze von einander, deswegen ändert das nicht daran, dass erwarten ein Objekt fordert.

      " Denn man kann das nicht immer erwarten, sie kommen und gehen(,) wie es einem gerade passt" wäre grammatisch korrekt, beim zweiten komma bin ich mir nicht ganz sicher :-)

      ", dass" geht aber auf jedenfall auch für einen korrekten Satz
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.664
      "Denn man kann nicht immer erwarten, dass sie kommen und gehen, wie es einem gerade passt"


      So ists m.E. richtig.
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.267
      das zweite komma ist halt fail. ohne das ist es mmn richtig
    • Schoeneberg30
      Schoeneberg30
      Global
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 7.130
      Original von FiftyBlume
      Original von DarthAce
      nein

      nur nach erwarten kommt ein Komma
      Das ist falsch, erwarten gehört zu den Verben, die zwangsläufig ein Objekt erfordern(darum ist es auch "etwas erwarten" und nicht "erwarten").

      Ein Komma trennt hier grammatisch dann nur zwei Hauptsätze von einander, deswegen ändert das nicht daran, dass erwarten ein Objekt fordert.

      " Denn man kann das nicht immer erwarten, sie kommen und gehen(,) wie es einem gerade passt" wäre grammatisch korrekt, beim zweiten komma bin ich mir nicht ganz sicher :-)

      ", dass" geht aber auf jedenfall auch für einen korrekten Satz
      ?(
      wat fürn objekt?
      erzähl mal mehr
    • schwek
      schwek
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 8.559
      Original von highjeeemel
      das zweite komma ist halt fail. ohne das ist es mmn richtig
      #
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Du kannst nicht einfach "erwarten" ohne Objekt benutzen.

      Ich erwarte, dass...
      oder
      Du erwartest mich.

      Und genau das fehlt eben in dem Satz wie OP ihn gepostet hat.


      kA, was ich da noch groß zu erzählen soll, ist wie im englischen mit "to do sth." oder ähnlichem :-)

      Was noch so ähnlich wäre ist gehören,

      Es gehört -> falsch
      Es gehört mir -> richtig


      Man nennt das auch Rektion, wenn bestimmte Wörter grammatisch noch einen anderen Bestandteil haben müssen(bei erwarten eben ein Akkusativobjekt).
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      Original von Rubnik
      Wenn er echt so doof ist kannst Du kaum erwarten er dich versteht wenn Du eine grammatikalische Erklärung lieferst^^
      I see what you did there :f_cool:
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Original von JollyRoger183
      Original von Rubnik
      Wenn er echt so doof ist kannst Du kaum erwarten er dich versteht wenn Du eine grammatikalische Erklärung lieferst^^
      I see what you did there :f_cool:
      Einer, immerhin :s_thumbsup:

      Btw. wollte Ich damit sagen, OP soll die Sache anhand von Beispielen aufzeigen.
    • Schoeneberg30
      Schoeneberg30
      Global
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 7.130
      Original von FiftyBlume
      Du kannst nicht einfach "erwarten" ohne Objekt benutzen.

      Ich erwarte, dass...
      oder
      Du erwartest mich.

      Und genau das fehlt eben in dem Satz wie OP ihn gepostet hat.


      kA, was ich da noch groß zu erzählen soll, ist wie im englischen mit "to do sth." oder ähnlichem :-)

      Was noch so ähnlich wäre ist gehören,

      Es gehört -> falsch
      Es gehört mir -> richtig


      Man nennt das auch Rektion, wenn bestimmte Wörter grammatisch noch einen anderen Bestandteil haben müssen(bei erwarten eben ein Akkusativobjekt).
      also geht
      "Man kann nicht immer glauben sie kommen und gehen wie es einem gerade passt."
      ?(
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Original von Schoeneberg30

      also geht
      "Man kann nicht immer glauben sie kämen und gingen wie es einem gerade passt."
      ?(
      So würde es imo tatsächlich gehen. Allerdings, schön ist anders.

      bzw. ....sie würden kommen und gehen wie es ihnen passt.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von Schoeneberg30
      Original von FiftyBlume
      Du kannst nicht einfach "erwarten" ohne Objekt benutzen.

      Ich erwarte, dass...
      oder
      Du erwartest mich.

      Und genau das fehlt eben in dem Satz wie OP ihn gepostet hat.


      kA, was ich da noch groß zu erzählen soll, ist wie im englischen mit "to do sth." oder ähnlichem :-)

      Was noch so ähnlich wäre ist gehören,

      Es gehört -> falsch
      Es gehört mir -> richtig


      Man nennt das auch Rektion, wenn bestimmte Wörter grammatisch noch einen anderen Bestandteil haben müssen(bei erwarten eben ein Akkusativobjekt).
      also geht
      "Man kann nicht immer glauben sie kommen und gehen wie es einem gerade passt."
      ?(
      siehe auch Rubniks Beitrag, im Konjunktiv verändert sich die Bedeutung des zweiten Teils und dann(!) kann das syntaktisch ein Objekt sein.

      Wobei glauben ein schlechtes Beispiel ist, weil nicht unbedingt ein Objekt gefordert wird.

      Es funktioniert (imo) kein Wort, dass in dem Kontext semantisch die Bedeutung von "etwas erwarten" hat.

      "Man kann nicht immer laufen, sie kommen und gehen wie es einem gerade passt" wäre z.B. grammatisch einwandfrei :-)


      Ich kanns auch anders ausdrücken:

      Jedes Verb, bei dem "Ich xxxe" ein sinnvoller(korrekter) Satz ist, funktioniert, jedes Wort, wo das nicht so ist, passt nicht.
    • Pulsi247
      Pulsi247
      Black
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 1.833
      lustig, ich hab mal gelernt, dass nebensätze auf jeden fall mit nem komma abgetrennt werden, wenn diese ein eigenes verb besitzen.
      dazu gehört mmn auch ein eingeleiteter objektsatz...
      mal davon abgesehen, dass ich gelernt habe, dass vor wie nur dann kein komma gesetzt wird, wenns sich um nen vergleich handelt (bspw. eure kenntnis der kommaregeln ist fast so gut wie meine)

      aber wenn sich hier kaum einer dazu meldet, dann beuge ich mich mal der schwarmintelligenz.... O_o
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Original von Pulsi247
      lustig, ich hab mal gelernt, dass nebensätze auf jeden fall mit nem komma abgetrennt werden, wenn diese ein eigenes verb besitzen.
      dazu gehört mmn auch ein eingeleiteter objektsatz...
      mal davon abgesehen, dass ich gelernt habe, dass vor wie nur dann kein komma gesetzt wird, wenns sich um nen vergleich handelt (bspw. eure kenntnis der kommaregeln ist fast so gut wie meine)

      aber wenn sich hier kaum einer dazu meldet, dann beuge ich mich mal der schwarmintelligenz.... O_o
      Ich kann dir zwar auch keine offizielle Regel zitieren, aber dein post enthält definitiv eklatant zuviele Kommas ;)
    • monkee1980
      monkee1980
      Silber
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 352
      Original von Borey
      Ich habe den Satz:

      " Denn man kann nicht immer erwarten sie kommen und gehen wie es einem gerade passt"

      das ist kein satz. neben der grammatik sollte man auch auf den inhalt achten.
      was will uns der verfasser damit sagen??! soll es bedeuten:

      "Denn man kann nicht immer auf sie warten, sie kommen und gehen, wie es ihnen passt."

      so macht es schon mehr sinn. oder sollte der satz etwas ganz anderes zum ausdruck bringen? zB:

      "Man kann nicht immer erwarten, dass sie kommen und gehen, wie es einem gerade passt."

      natürlich ist es wichtig, zu wissen, wem was passt! naja, vllt kannst du nochmal genauer erläutern, was er mit dem satz bezwecken wollte.
      in erster linie dient sprache der verständigung. wenn also der inhalt und aussage sinn haben, dann ist es natürlich nicht falsch die richtige grammatik anzuwenden. :)

      achso, P.S.: das 2. komma kann man auch weglassen. das ist heutzutage auch eher der normalfall. das gute an den neuen kommaregeln ist aber, das es kein fehler ist, es an der stelle zu setzen! ich habe es dennoch so gelernt, wie ich es oben benutzt habe und belasse es bei dieser verwendungsweise.
    • Krougen
      Krougen
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 498
      Original von krong
      "Denn man kann nicht immer erwarten, dass sie kommen und gehen, wie es einem gerade passt"


      So ists m.E. richtig.


      #
    • 1
    • 2