Zweite Contibet am Turn gegen 1 Gegner?

  • 11 Antworten
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Wenn von zwei Gegnern am Flop einer übrig bleibt und du zwei Overcards (oder einen anderen Draw) hälst, solltest du laut Strategieartikel immer nochmal betten.

      Ansonsten ist es generell auch sehr oft richtig den Turn nochmal zu betten, wenn man am Flop eine so starke Hand hatte contibetten zu können und jetzt nur noch ein Gegner übrig ist.
    • yokoempi
      yokoempi
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 771
      Ich würde sagen, man sollte eine Bet machen, wenn man
      • trotz Overcards noch die beste Hand halten kann und der Gegner keinerleit Aggression zeigt
      • Draws möglich sind und man deshalb vermutlich noch die beste Hand hat
      • eine Scarecard kommt? Hier bin ich mir aber unsicher.
      • der andere Spieler eine Callingstation/ein Fisch ist. Die Folden doch recht häufig auf eine Bet am Turn, wenn sie gar nichts haben. Ok, dann darf es zumindest keine 100%-Callingstation sein, denn die callt ja alles :D

      Andere Meinungen?
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Generell solltest du es schon so ähnlich machen wie es yokoempi beschrieben hat ( Punkt 3 unsicher = hä?). Musst halt auch etwas auf die Boardstruktur achten. Im Grunde genommen gibt es keine "no brainer (conti-)bets, da man immer über das Board (bzw. die Boardentwicklung) und die speziellen Gegnertendenzen nachdenken muss. Wenn das Board T85 2 suited ist und am Turn die 9 fällt würde ich sehr oft UI c/f spielen weil der Gegner eh kein Draw folded und man jetzt auch gegen Gutshots/OESDs (97, J9, Q9 etc.) hinten leigt, da sie ein Pair gemacht haben. Man kann zwar seltenerweise noch vorne legen, aber bet Turn c/c River suckt bei so nem Board trotzdem total, weil man dann irgendwie Bottom Pair + Gutshot oder so nen Scheiss gezeigt kriegt (selbstverständlich nach freak-Coldcall am BU).

      Ich lasse mir deshalb in PA seh gerne den 'Fold Continuation Bet', 'Call Continuation Bet' und den 'Fold to Turn Bet'-Wert anzeigen, da man hier schon recht gut die Reaktionen des Gegners auf Contibets ablesen kann.

      IP ist das Ganze natürlich oft sehr viel leichter, da man oft Bet 4 free SD spielen kann etc.

      Für Fehler oder irgendwelche anderen Mängel übernehme ich keine Haftung, denn ich bin total straff :(
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.038
      Eigentlich wurde hier schon alles erläutert.

      yokoempis und DonRaziels Zusammenfassung sind sehr treffen.

      Hinzufügen möchte ich noch, dass der Versuch den Pot zu stehlen gar nicht mal so oft klappen muss, da der Pot dann meist schon recht groß ist.

      Wenn das Board sehr drawheavy ist und dein Gegner eh nichts foldet und du keinen SD Value hast, dann kann man auch drauf verzichten, aber generell ist eine Turnbet in den meisten Fällen angebracht. Es ist halt auch immer stark vom Gegnerabhängig. Wenn das Board k82 ist und eine CS dich called , sollte man definitiv den Turn mit Ace High nochmal betten, wenn dich allerdings ein TAG called sollte man schon vorsichtiger sein, da dieser dann eher eine Made Hand hat, die er nicht immer auf eine Turnbet aufgeben will. Du musst also immer deinen Gegner im Auge behalten, das Board und den Pot ( Wie oft muss die Bet klappen, dass es profitabel ist).
    • JayyKayy
      JayyKayy
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 832
      Ich muss sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, gegen viele Gegner am Turn nicht mehr zu betten, wenn man nicht wirklich schon etwas getroffen hat. (Starke Draws mal aussen vor).
      Zu oft habe ich dabei die Erfahrung gemacht, dass die Gegner deshalb callen, weil sie zumindest irgend etwas Kleines haben.

      Beispiel:
      AKo wird von uns geraist und von zwei Gegnern gecallt. Am Flop 5 9 T kommt die Contibet, worauf noch immer einer dabei ist. Der Turn bringt eine 6 und man hat wieder einen Check des Gegners.
      Ich bette hier oft nicht mehr, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Gegner oft doch irgendetwas Kleines haben, an dem sie sich festhalten. Vielleicht 44 oder auch A5. Klar kann man auch mal einen zur Aufgabe zwingen, aber auf den niedrigen Limits passiert das meiner Meinung nach zu selten. Je fischiger die Gegner, desto weniger funktionieren Contis und Bluffs.
      Wie gesagt ist die Ausnahme ein wirklich starker Draw wie Flush oder OESD.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.038
      @ JayyKay

      diese Erfahrung wie du ja auch selbst zugibst ist sehr subjektiv und so nicht richtig .

      Du solltest da definitiv betten, da dein gegner gut einen Straight draw halten könnte oder einfach OCs. Die Bet muss ja nicht oft gelingen um profitabel zu sein, da der Pot schon recht groß ist. Hier nicht zu betten ist ein Leak. Natürlich wenn du den Reads hast,dass er den FLop nur mit einem Paar called ist dein check gut, aber dies ist im Normalfall definitiv nicht so :)
    • JayyKayy
      JayyKayy
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 832
      Naja, aber Stovetechnisch bin ich doch selbst gegen eine aboslute Random Hand 45:55 Underdog mit AK, wenn wir jetzt mal von einem Board wie in meinem Beispiel ausgehen.
      Da so eine Calling Station alles haben kann, wäre eine Bet doch -EV wenn wir jetzt mal Foldequity beiseite lassen.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      … außerdem würde ich hier den turn for free showdown betten. wenn man den turn checkt und der gegner irgendein ein kleines pair hält, wird er garantiert den river donken, wenn keine scarecard fällt.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.038
      Die sache ist aber die, dass wir nur gegen die absolut harten cs keine foldequity haben und gegen jeden anderen Gegner schon und wir noch improven können + bei vielen Boards sogar noch einen Edge gegen eine Random Hand haben.

      FE + die Chance vorne zu liegen + den großen Pot direkt UI zu gewinnen lässt gegen viele Gegner ( nicht alle ) ein Turn Conti zu .

      Headsup sieht das natürlich anders aus, aber wenn wir am FLop nicht Hu waren und das Board nicht wirklich superkoordiniert ist sollte man bei Scarecard und den anderen Faktoren die oben stehen betten.

      Free SD Bet mit Ace High ist ein weiteres gutes Argument danke :)
    • abzupfer
      abzupfer
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.855
      Original von DonRaziel
      Ich lasse mir deshalb in PA seh gerne den 'Fold Continuation Bet', 'Call Continuation Bet' und den 'Fold to Turn Bet'-Wert anzeigen, da man hier schon recht gut die Reaktionen des Gegners auf Contibets ablesen kann.(
      Was sind denn hier für Zahlenwerte aussagekräftig?
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.038
      Mit diesen Werten solltest du dich auf den Limits noch nicht beschäftigen, die werden erst viel später interessant.

      Logischerweise ist dein Gegner tighter umso höher der Fold to Continuation Wert ist und umso looser, wenn er kleiner ist.

      Ein hoher Fold to Turnbet Wert gibt dir an, dass du oft den Turn nochmal betten solltest, aber wie gesagt auf den Limits sollte man sich selbst erstmal auf sein A-Game konzentrieren und nich alle möglichen Statistiken versuchen einfließen zu lassen.