Unitobus

    • Unitobus
      Unitobus
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 6
      Hallo zusammen,
      erstmal zu mir. Ich heiße Tobias, bin derzeit 23 Jahre alt und wohne in Freiburg. Derzeit mache ich meinen Master in Mikrosystemtechnik. Mit Poker habe ich schon vor einigen Jahren angefangen, wobei ich dort nicht Online, sondern mit ein paar Freunden Live Poker gespielt habe. In diesen Sessions entschied aber mehr das Glück, als der eigene Skill ;) Durch den BSS Anfängerkurs will ich nun lernen "richtiges" Poker zu spielen.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Poker spiele ich, da mir das Spiel viel Spaß macht und ich natürlich auch dadurch etwas Geld gewinnen will. Mir gefällt, dass das Spiel eine hohe strategische Tiefe hat und man mit der richtigen Strategie zu einem erfolgreichen Spieler werden kann.
      Ich habe jetzt eine Weile die MSS gespielt, die mir anfangs auch ganz gut gefallen hat. Auf Dauer fand ich diese Strategie dann doch etwas mechanisch, da viele Entscheidungen automatisch abliefen. Deswegen habe ich mal in die BSS reingeschnuppert, die mir auch nach ein paar Probesessions sehr zugesagt hat. Den Wechsel zur BSS mache ich auch im Hinblick auf Live Poker Sessions, da wir dort in der Regel immer mit größeren Stacksizes spielen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      Meine Schwächen sind im Moment noch, dass ich Schwierigkeiten habe meine Gener einzuschätzen (Welche Handrange hat mein Gegner?; Liege ich momentan vorne? etc.). Außerdem bin ich mir bei einigen Spielzügen vorallem auf Turn und River relativ unsicher bzw. habe keinen konkreten Gameplan. Wenn ich z.B mit einer mittelmäßigen Hand eine Bet auf dem Flop calle, (was meistens wohl ein Fehler ist) stehe ich dann auf dem Turn oft einer weiteren Bet gegenüber, woraufhin ich folden muss. Ich muss allerdings zugeben, dass ich durch die Strategieartikel, meiner Meinung nach, in diesen Spots schon besser geworden bin. Wobei auch hier noch viel Raum für Verbesserungen ist ;)
      Ein weiterer Fehler ist, dass ich meiner Meinung nach in den Blinds zu passiv spiele und nicht weiß, wie ich diese optimal defenden kann. Wann 3-bette ich, wann ist ein Coldcall angebracht?
      Ich tue mich momentan auch noch schwer eine Hand wie AK auf ein Reraise zu folden, wie es in der BSS für Einsteiger empfohen wird :D
      Es gibt sicherlich noch weitere Schwächen, dies sind jedoch diejenigen die mir spontan eingefallen sind.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      Bei der tight-aggressiven Spielweise werden nur ausgewählte, starke bzw. gut zu verbessernde Starthände gespielt. Diese werden dann allerdings aggressiv gespielt, d.h. dass wir in der Regel raisen um so Druck auf den Gegner auszuüben und ihn dazu bringen Fehler zu begehen. Somit gewinnen wir viele Pötte dadurch, dass uns unsere Gegner mit schwachen Händen ausbezahlen, oder wir sie durch unsere aggressive Spielweise zum Folden bringen.
  • 3 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal willkommen in unserem Kurs.

      Bei deinen Schwachpunkten wird dir der Kurs und vor allem unsere Handbewertungsforen weiterhelfen. Wenn du dort regelmäßig mitdiskutierst, sollten deine Schwächen bald beseitigt haben ;) .

      Ansonsten sieht die Aufgabe sehr gut aus. Und du kannst dann auch direkt mit Lektion 2 weiter machen ;)
    • Unitobus
      Unitobus
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 6
      So hier nun die Hausaufgaben zu Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Das Startinghandschart der BSS pauschalisiert viele Situationen, so dass man zwar keine -EV Entscheidungen trifft, aber auch nicht das Maximum herausholt.
      Berücksichtigt wird zum Beispiel weder die Position eines Preflop Raisers noch seine Stacksize. Ein Shortstack wird auf eine Erhöhung des öfteren All-In gehen, so dass wir gegen ihn etwas tighter raisen und reraisen sollten.

      Erhöhen wir z.B aus später Position mit einem kleinen Pocketpair gegen einen Shortstack in den Blinds, müssen wir deutlich öfter mit einem All-In Reraise rechnen, auf welches wir folden müssen. Hier sollte man also nur mit sehr starken Händen raisen.

      Die Position eines Preflop Raisers spielt eine große Rolle, da man daraus in der Regel die Range des Gegeners gut einschätzen kann. Bei einem Raise aus EP besteht die Range in der Regel aus hohen Broadways, wie AQ+ oder hohen Pocketpairs. Mit einer schwachen Ax Hand sollte man so ein Raise natürlich nicht callen, da wir hier oft dominiert werden. Diese Hände folden wir wie im Chart vorgeschlagen.
      Eine Abweichung vom Chart kann man aber bei Suited Connectors oder Suited One Gappers machen. Sind wir in später Position und haben somit Position auf den Gegner, kann ein call mit Suited Connectors durchaus profitabel sein. Dies gilt besonders, wenn noch weitere Spieler das Raise gecallt haben. Wir werden hier nur selten dominiert und haben eine gute Hand für einen Multiwaypot. Diese Hände haben das Potential ein Monster oder zumindest einen starken Draw zu treffen. Treffen wir den Flop hingegen nicht, so kommen wir sehr schnell ohne weitere Investitionen aus der Hand.

      Mit diesen Händen (Suited Connectors) kann man auch gegen einzelne Limper raisen, auf die man Position hat. Hier können wir den Pot oft schon preflop mitnehmen, da ein Limper in der Regel keine starke Hand halten wird. Bei einem Call haben wir durch unsere Position den Vorteil das wir die Initiative haben und mit einer C-Bet eine weitere Chance haben den Pot einzustreichen. Für so einen Isolationraise eigenen sich auch Broadwaykarten wie KT+ und QT+.

      Desweiteren spielt auch die Spielweise des Gegners eine große Rolle. Gegen sehr tighte Spieler können wir viel mehr Hände raisen. Hier muss man natürlich darauf achten nicht zu loose zu werden. Sitzen tighte Spieler in den Blinds lohnen sich z.B. Stealraises mit Broadwaykarten, Suited Aces und Suited Connectors. Sitzen wir hingegen in den Blinds, so können wir vorallem gegen loose Gegener oft profitabel mit Broadwaykarten einen Stealreraise machen und so den Gegner zum folden bringen.

      Generell lässt sich sagen, dass wir unsere Openraisingrange stark erweitern können, um so besser unser Postflopplay ist. Da wir hier oft OOP sind sollten wir hier mit schwachen Händen nur openraisen, wenn wir schon einiges an Erfahrung im Postflopplay haben.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      NL2 AK Preflop im CO

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      Laut Equilab beträgt meine Equity mit AKo hier 46,32%
      Der Vorschlag die Equity manuell zu berechnen muss doch ziemlich aufwendig sein oder? ;)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, na dass sieht doch sehr gut aus.

      Bei den Shortstacks gibt es allerdings auch Unterschiede. Zum einen hat man die Fische und zum anderen Spieler, die eine entstprechende Strategie spielen. Ansonsten gibt es zu deiner Antwort nicht viel hinzuzufügen. Das passt alles sehr gut.

      Zu deiner Hand hast du ja schon ein Feedback von MiiWiin und auch die Antwort auf Frage 3 ist korrekt.

      Also dann kann ich auch direkt wieder sagen viel Spaß bei Lektion 3.