Newcomer58

    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Hallo zusammen,

      so kurz zu meiner Person. Ich bin Jens (20 Jahre alt) und lebe in der Nähe von Münster. Zum Pokern bin ich über den klassischen Fischweg gekommen. --> Bwin Sportwetten --> Poker. Dort einiges an Geld verbrannt. Auf PS.de bin ich zufällig im Internet gestoßen. Online Poker Strategie bei Google eingetippt und schon bin ich hier. Nach meiner Bwin Cashgamepleite habe ich mich bei Stars registriert (ungetrackt) & dort Turniere gespielt. Also im Prinzip mit mäßígem Erfolg. ( Bis auf zwei 4 digit cashes).

      Mir liegt das Turnierpoker nicht so sehr, und darum wollte ich der BSS einfach mal eine Chance geben. Fangen wir bei NL2 Fullring an und machen uns auf den Weg nach oben :) .

      Naja genug von mir, kommen wir zur 1. Hausaufgabe:

      Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich möchte mein Geld möglichst schnell verzehnfachen und dann ganz schnell reich werden.

      Ne Spaß. Obwohl das auch nicht schlecht wäre. Ich spiele Poker aus Spaß. Ich habe das bislang nur als Hobby betrieben, und möchte mich jetzt mit der Thematik ernster beschäftigen. Mein Ziel ist es ein Winnigplayer zu sein. Es geht mir nicht primär um das Geld, sondern um das Spielverständnis. Richtige Entscheidungen > als Falsche. Und dann will ich noch Reich werden. ^^

      Was sind deine Schwächen beim Poker?

      1. Es fällt mir schwer mich von Händen zu trennen. Vor allem einem hohen Paar oder einem Flushdraw. Ich möchte da häufig einfach Sherrif spielen, und calle runter, obwohl mein Gegner BEAT YOU schreit.

      2. Ich kann meinen Gegnern keine sinnvollen Handranges zuordnen. Wird das hier noch in der Zukunft aufgegriffen in dem Kurs oder gibt es da Content der empfehlenswert ist?

      3. Manches Mal einfach zu impulsiv, anstatt objektiv.


      Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight bedeutet das man seine Hände selectiert und nur ein ausgewähltes Handspektrum spielt.

      Aggressiv bedeutet, dass wir wenn wir in eine Hand verwickelt sind, häufig als Aggressor agieren. Dies macht es viel leichter für uns, den Pot zu kontrollieren, da wir nicht zwingend eine starke Hand machen müssem, um den Pot zu schnappen. Als Aggressor können wir häufig den Pot auf dem Flop mitnehmen.

      + wir achten auf unsere Position am Tisch ( siehe SHC )

      Der Tight-Aggressive-Spielstil ist die perfekte Antwort auf die Fehler, die auf den Micros begangen werden.

      Diese sind meiner Meinung nach:

      - zu loose
      - zu passiv
      - oft ohne Position
      - große Pötte mit kleinen Händen
  • 9 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal willkommen in unserem Kurs.

      Bei deinen Schwächen wird dir der Kurs sicher sehr viel weiterhelfen. Auf Dinge wie Odds und Outs, Handranges und so weiter wird in späteren Lektionen eingegangen.

      Weiteren Content bieten vor allem unsere Handbewertungsforen bei denen du dich an den Handdiskusionen beteiligen kannst und so praktisch sehr schnell dein Spiel verbessern kannst.

      Die Frage 3 finde ich jedenfalls schonmal gut beantwortet. Von daher wollen wir uns mit der ersten Lektion gar nicht so lange aufhalten. Also ab zur Lektion 2 ;) .
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Hallöchen Speedy,

      ich habe mir mal den 2. Teil angeschaut:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Gerade vom Button/Small Blind steale ich einige Hände mehr als auf dem SHC abgebildet sind. Gerade Hände die Postflop relativ gut spielen. z.B. Openraise ich vom Button T8s. Das mache ich aber auch nur, weil ich mich im Postflopspiel sicher genug dafür fühle.

      Ansonsten bin ich im Besitz des Holdem Managers. Deshalb denke ich es ist ein Fehler wenn ich gegen einen Fisch genauso spiele, wie gegen einen Rock. Da versuche ich mich auch dran anzupassen.

      Gegen einen Fish gehe ich mit AK & QQ Preflop gerne broke. Außerdem gegen Shortys (bis 50 BB).

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Ich bin mir nicht sicher ob hier oder im Handbewertungsforum. Ich pack Sie mal hier rein.

      Poker Stars, $0.01/$0.02 No Limit Hold'em Cash, 9 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      CO: $3.86 (193 bb)
      BTN: $0.62 (31 bb)
      SB: $1.63 (81.5 bb)
      BB: $5.03 (251.5 bb)
      UTG+1: $1.21 (60.5 bb)
      UTG+2: $4.59 (229.5 bb)
      MP1: $4.41 (220.5 bb)
      Hero (MP2): $2 (100 bb)
      MP3: $1.57 (78.5 bb)

      Preflop: Hero is MP2 with A K
      3 folds, Hero raises to $0.08, 3 folds, SB raises to $0.38, BB folds, Hero calls $0.30

      Flop: ($0.78) 6 K 2 (2 players)
      SB bets $0.74, Hero raises to $1.48, SB calls $0.51

      Turn: ($3.28) 5 (2 players)
      River: ($3.28) 2 (2 players)

      Results:[spoiler] $3.28 pot ($0.11 rake)
      Final Board: 6 K 2 5 2
      SB showed A A and won $3.17 ($1.54 net)

      Villian spielt 11 / 2 auf 260 Hände

      Ja das ist immer eine Situation die mir Probleme bereitet. Ich habe mit AK eine charmante Hand. Ich openraise und erhalte eine große 3bet. Keine Ahnung was ich da mache. Wenn ich hier 4 bette bin ich commited. Wenn ich All in pushe isoliere ich mich gegen AA, KK, QQ, AK. Dann habe ich halt -ev. Ich fand meinen Call nicht wirklich gut aber da war ich mir unsicher welche Line die beste ist.



      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Da ist die Equitiy laut Equliab bei 46.32% knapp -ev.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi...

      Also deine Ideen zum SHC finde ich sehr gut. Ein Schwachpunkt des SHC ist halt, dass es keine Informationen zu den Gegnern berücksichtigt.

      Bei Frage 3 sind die 46,3% richtig. Ob das -EV ist, kannst du allerdings nicht sagen, ohne dass du die genaue Situation und Pot-/Betgrößen kennst ;) . Aber das war ja hier auch nicht gefragt.

      Frage 2, hier war eigentlich gedacht, dass du im HB Forum postest ;) .

      Aber die Hand ist gut gespielt. Folden auf die 3-Bet ist einfach viel zu weak und solange du Position auf den Gegner hast, kannst du auch mal callen, von daher passt das Preflop schon. OOP fände ich einen Call nicht so gut.

      Und mit dem Toppair geht es dann im 3-Bet-Pot natürlich auch rein. Wenn der hier die Aces hat, ist es halt nice Hand von ihm.
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Endlich mal wieder Zeit für den Anfängerkurs. 27k Hände sind ins Land gegangen, und ich bin insgesamt doch schon sehr arg begeistert.

      Einfach das SHC genommen, ein paar kleine Anpassungen je nach Villian, und schon läuft es.

      Naja insgesamt hätte ich das nicht gedacht. Die ersten 10k Hände waren so wie erwartet, und danach bin ich gerunnt wie sau. An einem Tag 12 Stacks up. Danke Speedy bis hierhin. Und jetzt muss ich mich erstmal wieder in die Theorie stürzen.

      momentaner Graph für NL2 only:



      Naja ich hoffe das NL2 bald Geschicht ist, obwohl hier und da ganz unterhaltsam.
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Ist zwar Offtopic aber.

      60 FPP Qualifier --> gespielt und siehe da:

    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Lektion 3

      Frage 1: Du hältst K :spade: Q :spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3 :diamond: 3 :club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: JSpade 5 :diamond: 3 :spade: ?

      Preflop: 50,78%

      Postflop: 26,46%


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Der Raise Preflop geht in Ordnung, leider hitten wir das Board überhaupt nicht und können die Cbet einfach weglassen, da wir keine besseren Hände zum folden bekommen. Außerdem bauen wir dann einen großen Pot mit einer "kleinen" Hand.
      Wir haben im Grunde 6 Outs die ich uns auch voll geben würde und einen Backdoorflushdraw. Also am Flop spiele ich Check/Fold gegen eine normale Betsize.

      Am Turn picken wir den Nutflush & haben noch 2 Overcards. Jetzt haben wir schon ganze 15 Outs, und ca. 32% Gewinnwahrscheinlichkeit (Outs mal 2 +2 am Turn)

      Da noch ein Check ziemlich weak wäre, würde ich nach dem erneuten Check vom BB eine Bet in Höhe von 0,12$ bringen. Ich baue damit zwar einen Semibluff auf, denke aber das ich mit dieser Bet ggf. Hände zum folden kriege und den Pot am Turn mitnehme. Wenn ich am River treffe, bekomme ich Value von schlechteren Pairs. Auf das Minraise bin ich leider relativ machtlos weil es mir alle Odds verdirbt und Folde.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Ja, hab ich diesmal auch im HB Forum --> hier
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von Newcomer58
      Ist zwar Offtopic aber.

      60 FPP Qualifier --> gespielt und siehe da:

      Coole Sache, gratz =) . Jetzt aber nicht verdonken, indem du einfach mal 3 Limits aufsteigst ;) .

      Dann mal auf zur Lektion 3. Und bei der können wir die Fragen 1 und 3 recht fix abhaken, bzw. bei Frage 3 wirst du noch eine Rückmeldung eines Handbewerters bekommen.

      Wir wenden uns also Frage 2 zu. 15 Outs hören sich ja ziemlich gut an, aber sind die auch gut? Oder sind wir geschlagen auch wenn wir eines der Outs teffen?

      Was für Potodds brauchen wir für einen profitablen Call?
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Nene das Geld ist schon sicher auf der Bank ^^. Ich komme gerade frisch aus Mallorca und habe mir nach dem Cash mal ne Woche Pokerpause verschrieben. Jetzt aber direkt weiter mit voller Elan:

      Also die Out´s sollten wir reduzieren, da auf den kleineren Limits viele kleine suited Connectors (oder allgemein Suited Hände) unterwegs sein werden.

      Also am Flop haben wir 6 Outs (Overcard´s) davon sollten wir 2 direkt streichen, da wenn er häufig einen FD halten kann. Da sind das dann nur noch 4.

      Am Turn ist es demnach auch nicht viel besser. Die 9 Flushout´s bleiben, die 4 Overcard´s noch dazu dann stehen wir bei 13 Stck. Wenns dicke kommt hat unser Villian aber schon die Straße gemacht. Da waren es nur noch 9 100% Out´s.

      Odd´s am Turn (9 Out´s): 38/9 --> 4,2 : 1
      Pot Odd´s nach dem RR sind: 47ct / 22ct = 2,13 : 1

      Ist also unprofitabel weil die PO höher sein müssen. Wir bräuchten also Pot Odd´s von mehr als 4,2 um uns im + Bereich zu bewegen. Vorausgesetzt natürlich das wir am River nicht noch nen Bluff auspacken und den Pot so mitnehmen. Was wir nach nem RR so oder so nicht machen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hm okay, wenn der Gegner die Straße hat, haben wir 9 Outs, wie ist es wenn er ein Set hat?

      Ansonsten die Pot Odds stimmen halt leider gar nicht. Potodds= Möglicher Gewinn / zu bringender Einsatz.

      Der Mögliche Gewinn ist der bestehende Pot + der Raise des Gegners. Also 91Cent/22Cent und dass ist ca. 4:1