MTT Bücher - Reihenfolge relevant?

    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      Habe mir folgende MTT Bücher bestellt:

      Harrington on Holdem 1
      Kill Everyone
      The Poker Tournament Formula

      Spiele bisher hauptsächlich STT SNGs und wollte mich mal mehr mit MTTs auseinander setzen. Lese bisher, dass HoH auf jeden Fall zu den Basics gehört, wenn auch der Stil nicht mehr zeitgemäß ist. PTF schein sehr unbekannt zu sein. Hab teils positive Kritiken gelesen, wenn auch Harrington Teile der beschriebenen Strategie kritisiert (sie aber insgesamt als funktional betrachtet). Scheint wohl ziemlich LAG zu sein, was Snyder in dem Buch empfiehlt. Habs mir nur bestellt, weils das bei eBay für n Euro beim gleichen anbieter noch gab...

      Macht es Sinn mit HoH anzufangen? Oder direkt KE? Scheint ja aktueller zu sein...
  • 8 Antworten
    • tiasam1
      tiasam1
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2010 Beiträge: 2.845
      Würde Harrington zuerst lesen und danach Kill Everyone. Zum dritten Buch kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Kann dir noch "The Raiser's Edge" empfehlen für später.
    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      danke für den tipp
    • Asaban
      Asaban
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 8.241
      Original von tiasam1
      Würde Harrington zuerst lesen und danach Kill Everyone. Zum dritten Buch kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Kann dir noch "The Raiser's Edge" empfehlen für später.
      Kann ich 1:1 so unterschreiben :)

      Würde mich freuen wenn du auch mal im MTT Strategieforum vorbeischaust:
      http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1726

      Bei etwaigen Turnier-spezifischen Fragen bekommst du dort kompetente Hilfe (beispielsweise von mir :s_cool: ). Deine Frage hier hätte auch gut gepasst :)

      Gruß,
      Asaban
    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      Original von Asaban
      Original von tiasam1
      Würde Harrington zuerst lesen und danach Kill Everyone. Zum dritten Buch kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Kann dir noch "The Raiser's Edge" empfehlen für später.
      Kann ich 1:1 so unterschreiben :)

      Würde mich freuen wenn du auch mal im MTT Strategieforum vorbeischaust:
      http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1726

      Bei etwaigen Turnier-spezifischen Fragen bekommst du dort kompetente Hilfe (beispielsweise von mir :s_cool: ). Deine Frage hier hätte auch gut gepasst :)

      Gruß,
      Asaban
      vielen dank für den hinweis. schon geschehen :)
      sobald ich anfange mich mit MTTs mehr auseinander zu setzen, werd ich sicher öfter reinschauen
    • Asaban
      Asaban
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 8.241
      Freut mich :)
    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 879
      Hi,
      Ich kann keins der 3 Bücher wirklich empfehlen.
      Bin auch irgendwie auf der Suche.
      Kill everyone ist irgendwie ich weiss auch nicht was es eigentlich enthält.
      Nachdem ich das Tournament Formula gelesen hatte habe ich erstmal richtig aggressiv gespielt. Das beste/einzig interessante im Buch ist das Zone System (wie auch im Forum, Harrington...) Aber begeisternd geschrieben ist es.
      Harrington on Holdem hab ich den ersten Band gelesen.
      Kann man lesen, ist aber nichts besonderes drin. Kann man lesen um ein Gefühl fürs tight-aggressive Spiel zu bekommen.

      Sind die anderen Bände noch informativer?
      Im Moment würde ich mich gerne mit dem Spiel Richtung Bubble und Final Table befassen, da ich da etwas zu ängstlich spiele.
      Meist spiele ich kleine Online Turniere ohne Ante.
      Spielt ihr da wie in der Endphase Sit and Go/ICM Trainer?

      Empfehlensertes Turnierbuch: das von Jonathan Little (teilweise fehlen mir ein paar Beschreibungen/Tells, wenn er von möglichen Plays spricht, bzw. online/live Unterschiede)
    • tiasam1
      tiasam1
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2010 Beiträge: 2.845
      Original von Tobman78
      Hi,
      Ich kann keins der 3 Bücher wirklich empfehlen.
      Bin auch irgendwie auf der Suche.
      Kill everyone ist irgendwie ich weiss auch nicht was es eigentlich enthält.
      Nachdem ich das Tournament Formula gelesen hatte habe ich erstmal richtig aggressiv gespielt. Das beste/einzig interessante im Buch ist das Zone System (wie auch im Forum, Harrington...) Aber begeisternd geschrieben ist es.
      Harrington on Holdem hab ich den ersten Band gelesen.
      Kann man lesen, ist aber nichts besonderes drin. Kann man lesen um ein Gefühl fürs tight-aggressive Spiel zu bekommen.

      Sind die anderen Bände noch informativer?
      Im Moment würde ich mich gerne mit dem Spiel Richtung Bubble und Final Table befassen, da ich da etwas zu ängstlich spiele.
      Meist spiele ich kleine Online Turniere ohne Ante.
      Spielt ihr da wie in der Endphase Sit and Go/ICM Trainer?

      Empfehlensertes Turnierbuch: das von Jonathan Little (teilweise fehlen mir ein paar Beschreibungen/Tells, wenn er von möglichen Plays spricht, bzw. online/live Unterschiede)
      Hey Tobman78
      Bitte zeig kurz auf, WARUM du die Bücher nicht empfehlen kannst und weshalb du dagegen das Buch von Jonathan Little empfehlen kannst. Würde mich interessieren.
      Danke
    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 879
      Nun ja, hmm..
      Kill Everyone habe ich ein paar mal angefangen, überflogen und wieder weggelegt.
      Es liegt ja auch immer an einem selbt und was man grad braucht.
      HoH ist sicher nicht so schlecht.
      Die Amis sind mir Richtung Tournament Formula ein bissi zu euphorisch, wenn sie von Poker schreiben... aber was es mir näher gebracht hat war halt ne gewisse Aggressivität, ab einerbestimmten Stacksize, mit best. Händen.
      Beim Buch von Jonathan Little geht es am Anfang auch um grundsätzliches, ist aber dann mehr Methode drin. Er erklärt das Spiel mit verschiedenen Stacksizes. Was er macht um Stack aufzubauen. Wie er short spielt... Wann er 3bettet... Teilweise lässt er mir noch zu viel offen, wann + gegen wen er etwas macht.
      Secrets of Professional T. Poker hat keine grossen Geheimnisse drin, aber ist schon gut.
      Das Konzept des Stackaufbaus mit >30BB und riskieren von einem Teil seines Stacks hatte ich vorher ua. noch nicht gesehen. Online % seltener in dieser Form anwendbar.
      Da war schon einiges dabei. Hatte miir auch alles rausgeschrieben, wie immer.
      Fast Halber Din A4 Block, wie immer...
      Muss mir demnächst mal wieder die Notizen/Buch anschauen.
      Kann mich nur grob an die Bücher erinnern und was ich mitgenommen habe.
      Beim ersten mal Lesen und man entwickelt sich ja auch und etwas anderes wird interressant, beim nächsten Lesen.

      Teilweise nimmt man aus Büchern beim ersten mal nur einen Rat mit, der ja auch Value haben kann. Dementsprechend sind alle Bücher lesenswert.
      Aus Ace on the River habe ich beim schnellen Lesen aus ?strategischer Sicht nur mitgenommen, dass man emotional aufgewühlt/gestresst/unruhig/sexual frustrated (ie er sich ausdrückte) schlechter Poker spielt.
      Zumindest, wenn man sich dessen nicht bewusst ist, dass man gerade unruhig ist, wütend (auf was auch immer), muss ja nix mit Poker zu tun haben.
      Hat aber auch Value.

      Viel Spass und Erfolg beim Lesen, Lernen und Ausprobieren.