Nuts spielen

  • 5 Antworten
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.225
      Du musst dich immer fragen "Wie bekomm ich von schlechteren Händen noch Geld ?"

      Bei deinem Beispiel wäre slowplay angebracht.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.367
      Original von h0lud
      Hallo Leute,
      hab mal eine Frage:

      Wie spiele ich Nuts am besten?
      Sagen wir mal ein Extrembeispiel bei:

      AA und der Flop ist AKK?
      Slowplay oder eher aggressiv?
      psssst! nur zu Info, deine Hand sind nicht die Nuts, das wären KK.
      Und so wie immer beim Poker, es kann nicht allgemein gesagt werden play x oder play y wäre das beste wenn man keine Infos zu Gegnern oder Tischdynamik hat.
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.324
      In der Tat, pauschal kann man eigentlich nur sagen: weiterspielen wie immer, damit die Gegner nicht skeptisch werden.
      Wenn dir einer den Gefallen tut, den Flop anzuspielen natürlich slowplay. Wenn nicht mit kleinen bets versuchen, möglichst viel Geld reinzubekommen.

      BTW ist für deine Frage auch interessant, von welchen Limits wir hier reden. Am besten noch, welche Seite.
      Allerdings wird deine Frage hier in den Strategieartikeln sicherlich beantwortet, die solltest Du dir mal ansehen.
    • wookaschRNMD
      wookaschRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 8
      Ich schließe mich da Rubnik an. Raise Preflop wie du sonst auch immer raist und setz dein cbet in üblicher Höhe. Deine Gegner sind nur bereit zu zahlen, wenn sie denken sie seien dir überlegen oder einen Bluff riechen ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten. Wie mein Vorposter schon schreibt, werden deine Gegner deine Bets nur ausbezahlen, wenn sie glauben, dass sie dich schlagen.

      => d.h. wenn du mit sehr hoher Frequenz auf AKK bluffst und dein Gegner das weiss (oder annimmt), dann macht es relativ wenig Sinn ein Slowplay einzustreuen, wenn du denkst, dass dein Gegner deine zu hohe Blufffrequenz angreifen wird.

      Häufig ist es jedoch so, dass auf diesen Boards wie AKK z.b. es für den Gegner schwierig ist überhaupt irgendwas zu machen, da die meisten Spieler für Moves zumindest ein bisschen was haben wollen. Dadurch, dass du 3 Asse blockierst und nur 2 Könige überbleiben, ist es für den Gegner immer relativ schwierig überhaupt irgendwas zu haben.

      => d.h. wenn du denkst, dass der Gegner sehr oft aufgeben wird, dann wird ein Slowplay interessant

      Jetzt ist es aber so, dass ein Slowplay nicht automatischt gut wird. Damit ein Slowplay besser ist als eine Bet, muss dein Gegner nach dem Check deinerseits öfter eine Bet an einer späteren Straße investieren, als das er sie am Flop investiert.

      Z.b. muss er öfter mit Air am Turn bluffen (und eine Bet in den Pot werfen) als das er Ax oder Kx am Flop hält und callt (und eine Bet in den Pot werfen).


      => da die meisten Gegner in den Microlimits zuwenig bluffen und auch zuwenig valuebetten im Schnitt, ist es meistens besser nicht zu slowplayen