[SH]22-77 in MP2/MP3

    • Pherseus
      Pherseus
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2005 Beiträge: 1.117
      Wie spielt ihr 22-77 in MP2/MP3 an einem SH-Tisch, wenn vorher niemand geraist hat?

      Laut dem Chart für Shorthanded ist dies (fast) immer ein Openraise. Dort werden lediglich in dem Minimalchart 22-55 aus MP2/MP3weggelassen.

      Allerdings fühle ich mich selten wohl mit diesen Händen in diesenPositionen. Wenn wir von CO/BU einen Call bekommen, sind wir Postflop OOP eigentlich immer in einem schweren Spot. Wir treffen sehr selten.

      Daher mache ich es derzeit so, das ich in MP2/MP3 meistens nur 99+ raise, außer CO/BU sind relativ tight und callen/3betten wenig.

      Entgeht mir da zuviel Value? Worin liegt der Sinn, die kleinen Pockets aus MP2/MP3 zu raisen?
  • 6 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wenn du von shorthanded redest lass mal MP2 und MP3 weg. :D

      Im SH gibt es UTG, MP, CO, BU und SB sowie BB.

      Meinst du damit jetzt MP und CO?

      Ich bin auch kein großer Freund von den kleinen PPs, das handhabt aber jeder anders.

      Aus UTG sowie aus MP muss man 22-55 sicherlich nicht zwangsweise raisen. Hände ab 66+ gewinnen natürlich immer mehr an Wert (77 ist bspw. viel mehr Wert wie 22).

      Ab Cutoff ist jedes Pocket Pair einen Steal wert.
    • Pherseus
      Pherseus
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2005 Beiträge: 1.117
      Ja ich finde das mit den Positionen sowieso etwas seltsam. Überall steht es etwas anders. Im Equilab steht z.B. MP2/MP3. Paxis meinte in einem Coaching auch mal, man soll MP2 / MP3 sagen, weil man sonst durcheinander kommt.

      Gemeint ist damit eigentlich UTG und MP. Aber deine Antwort deckt sich dann ungefähr mit dem, wie ich mir das so gedacht habe.

      Wobei ich vom CO die kleine PPs wohl auch ab und an gefoldet habe, wenn der BU viel 3bettet. Weil gegen eine 3Bet bleibt uns da ja meistens nur der Fold, wenn wir nicht Deep sind.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Ich hab gerade mal meine Datenbank gefiltert und festgestellt, dass über die letzten 130.000 Hände (NL20 bis NL200) 1/4 meiner Winnings von 22-77 kommt. 3759 mal 22-77 haben 2149 bb gebracht. Könnte also gut sein, dass du da value verpasst ^^

      Es kommt stark auf den Tisch an. Wenn der Tisch tight ist, solltest du imo aus jeder Position alle Pockets raisen. Wenn allgemein wenig ge3bettet wird, kannst du natürlich viel mehr openraisen.
      Gegen Fische steckt in broadway cards aber meiner Meinung nach mehr value, d.h. wenn ich in UTG bin und am Button sitzt ein dicker Fisch, dann folde ich 22-66 und raise lieber KJo.
      Vom CO raise ich aber grundsätzlich immer alle pockets.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Pherseus
      Ja ich finde das mit den Positionen sowieso etwas seltsam. Überall steht es etwas anders. Im Equilab steht z.B. MP2/MP3. Paxis meinte in einem Coaching auch mal, man soll MP2 / MP3 sagen, weil man sonst durcheinander kommt.

      Gemeint ist damit eigentlich UTG und MP. Aber deine Antwort deckt sich dann ungefähr mit dem, wie ich mir das so gedacht habe.

      Wobei ich vom CO die kleine PPs wohl auch ab und an gefoldet habe, wenn der BU viel 3bettet. Weil gegen eine 3Bet bleibt uns da ja meistens nur der Fold, wenn wir nicht Deep sind.
      Mag sein, dass Programme das teilweise etwas abkürzen, aber im Shorthanded gibt es eben die genannte "UTG / MP / CO / BU / SB / BB" -Bezeichnung und das wird auch in Zukunft nicht anders sein. ;)

      Vor allem: Womit soll man durcheinander kommen? Mischt man da Shorthanded mit Fullring? ?(

      Aber wir haben uns ja letztlich verstanden. :P
    • zomg13
      zomg13
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2012 Beiträge: 396
      @MiiWiin: Naja theoretisch fallen bei weniger Person am Tisch zuerst die frühen Positionen weg, womit bei SH nur noch MP2, MP3, CO, BU, SB und BB übrig bleiben. Wird auch in den Einsteiger-/Bronzeartikeln irgendwo so gesagt. Bin ich zumindest beim Anfängerkurs irgendwo drüber gestolpert.
      Finde persönlich die Bezeichnung mit UTG und MP aber auch besser und sinnvoller.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von zomg13
      @MiiWiin: Naja theoretisch fallen bei weniger Person am Tisch zuerst die frühen Positionen weg, womit bei SH nur noch MP2, MP3, CO, BU, SB und BB übrig bleiben. Wird auch in den Einsteiger-/Bronzeartikeln irgendwo so gesagt. Bin ich zumindest beim Anfängerkurs irgendwo drüber gestolpert.
      Finde persönlich die Bezeichnung mit UTG und MP aber auch besser und sinnvoller.
      Da hast du Recht, früher waren die Artikel auch noch auf Fullring ausgelegt und wurden dann langsam in den SH-Bereich überführt.

      Natürlich kann man es so bezeichnen und man kann sich auch vorstellen was es bedeutet, aber wenn man zu sehr an Shorthanded gewöhnt ist verwirren die Bezeichnungen doch etwas. :D