FSB

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Wenn jemand 100% cbet Turn hat. Würdet ihr noch crF spielen?

      zuerst dachte ich: JA! Mit Monstern will ich Action inducen. Wenn ich aber Monster checkraise, muss ich auch Draws checkraisen. Und um nicht zu polarisiert zu sein evtl. auch schon wieder MHs. Dann bin ich da wo ich jetzt bin.

      Es soll hier wirklich ein rein exploitive Ansatz gewählt werden.

      Weitere Annahmen: Auf crF foldet er NIE am Flop am Turn dann schon eher.
  • 5 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      "Wenn ich aber Monster checkraise, muss ich auch Draws checkraisen. Und um nicht zu polarisiert zu sein evtl. auch schon wieder MHs. Dann bin ich da wo ich jetzt bin."
      Du musst gar nichts. Wenn du einen schlechten Gegner exploiten willst, brauchst du dir erstmal keine Gedanken um eine balancierte Flop Raising Range zu machen. Du könntest aber einen Teil deiner Hände Standard spielen, um den Gegner nicht zu deutlich auf seine Leaks aufmerksam zu machen.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Ich will aber aber :D

      Einfach um meine Grindingskills zu verbessern. Wenn ich nicht über jeden Spot neu nachdenken muss bin ich einen schritt weiter
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Das exploiten eines Gegners lebt doch quasi davon das man jeden Spot auf diesen speziellen gegner maßgeschneidert spielt. Wenn du nicht über jeden Spot neu Nachdenkst exploitest du den Gegner obv. nciht so hart wie du es könntest.

      Nur um nicht nachdenken zu müssen gegen einen gegner gegen den kein balancing erforderlich ist eine gebalancte line zu spielen gibt doch massiv value auf.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Original von tzare
      Das exploiten eines Gegners lebt doch quasi davon das man jeden Spot auf diesen speziellen gegner maßgeschneidert spielt. Wenn du nicht über jeden Spot neu Nachdenkst exploitest du den Gegner obv. nciht so hart wie du es könntest.

      Nur um nicht nachdenken zu müssen gegen einen gegner gegen den kein balancing erforderlich ist eine gebalancte line zu spielen gibt doch massiv value auf.
      definitiv. Aber im multitabling kann ich nicht jeden Exploit auspacken. Ich muss eine Line finden, die eine gute Mischung aus schnell verfügbar und mehr EV (nicht max EV) hervorbringt. Wenn ich durch 0815 Spiel also ein festes Schema 2 Tische mehr spielen kann, dann gibt das eben evtl. doch kein Value auf.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      Wenn du cr Flop spielst, nimmst du dem Gegner die Möglichkeit, contibet Turn zu spielen. Du nutzt dann sein Leak gar nicht aus. Der exploitive Ansatz wäre, den Gegner seinen Fehler machen zu lassen, um ihn dann auszunutzen. Daher wäre es ziemlich logisch, wenn du dein Spiel auf den Turn verlagerst.

      Unter Umständen machst du das nicht jedesmal, um es den Gegner nicht zu schnell merken zu lassen (siehe schnizm). Dein Balancing bzw. deine Deception bezieht sich dann nicht auf den Flop, sondern auf die Wahl deiner Linie zwischen cr Flop und cr Turn. Davon ungeachtet kannst du dann deine Range innerhalb der gewählten Linie balancen, wenn du es für nötig erachtest. Das hängt dann davon ab, wie der Standardplan des Gegners nach seinem Fehler ist.