lernfortschritt

    • gehtlos
      gehtlos
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2012 Beiträge: 23
      ich spiel jetzt seit knapp 2 monaten poker.

      hab ungefähr 6k hände gespielt. war regelmäßig auf ps.de unterwegs und hab "die pokerschule" gelesen und harrington "cashgames" fast durch.

      wie sollten mein pokergeschick/ wissensstand/skills und mein gewinn/verlust graph mittlerweile aussehen?

      ich kann mich selbst immer so schlecht einschätzen.... :f_confused:


      freu mich auf erfahrungen, tipps oder anregungen von euch!

      cheers
  • 3 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      es wäre schonmal nicht so schlecht zu wissen, dass 6000 Hände sehr sehr wenig sind und du dringend mehr spielen solltest, um Erfahrung zu sammeln und eben auch zu schauen ob deine Spielstrategie langfristig Wirkung zeigt.

      Du kannst um einen Eindruck davon was Varianz beim Poker bedeutet ja mal hier mit diesem Rechner rumspielen.

      http://www.evplusplus.com/poker_tools/variance_simulator/

      schau mal hier:



      selbst als guter 10bb/100 winner kann man eben auf 6k Hände 25stacks up sein oder 15 stacks down - oder eben irgendwo dazwischen.
      D.h. dass man nur anhand der Resultate quasi gar nichts aussagen kann.

      Spiele einfach weiter, am besten mehr Hände und stelle kritische Hände ins HBF und gucke ob du in der Diskussion dort was hinzulernen kannst oder ob alle sagen, dass du immer alles richtig machst... :D

      der Rest kommt von ganz alleine
    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      wie die anderen schon sagen, der graph hat noch keine große aussagekraft. zudem ist theoretisches lernen die eine sache, die entsprechenden dinge am tisch wirklich umzusetzen eine andere. ich weiß leider nicht mehr wer es gesagt hat, aber ein sehr zutreffendes zitat über poker ist: "it takes 5 minutes to learn and a lifetime to master"

      wichtig ist, dass nicht weiter aufhörst zu lernen. wer nicht mehr lernt, verschlechtert sich. neben lesen gibt es natürlich noch viele andere formen des lernens: mach session reviews. markier dir einfach schwierige hände und analysiere sie später. stelle sie hände ins handbewertungs-forum. beteilige dich dort auch an diskussionen anderer hände. überlege, wie du sie gespielt hast.

      schau dir die videos an, nimm an coachings teil oder schließ dich einer lerngruppe an.

      wie gesagt, es gibt viele methoden um das eigene spiel zu verbessern. gerade am anfang ist eine einteilung 50 / 50 einteilung bezügl. praxis und theorie nicht verkehrt. mir viel das anfangs sehr schwer, da ich natürlich einen großen drang zu hatte zu spielen. habe selbst erst nach einer weile intensiv an meinem spiel gearbeitet.

      es gibt auch einige allgemeine kategorien, über die es sich zu lesen lohnt. insbesondere was das mindset und swings angeht - eine falsche einstellung am tisch kann eine menge geld kosten, auch wenn man die theorie gut beherrscht. oder tells, handranges etc. etc.

      viel erfolg weiterhin!
    • gehtlos
      gehtlos
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2012 Beiträge: 23
      danke für eure antworten! :f_cool: