Full Tilt enttrackt alle PokerStrategy.com Spieler - Part 2

    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Hi ihr,

      unseres News zum Thema De-Tracking aller PokerStrategen auf Full Tilt Poker und zur Änderung des VIP-Systems dort hat viel Unterstützung, aber auch viel Kritik erzeugt.

      Einer der am meisten genannten negativen Punkte war die Aussage, dass wir im De-Tracking Fall öffentlich reagieren, aber bei anderen Pokerräumen verhaltener sind.

      Ich möchte in diesem Statement auf diesen Kritikpunkt eingehen.

      Das Geschäftsmodell von PokerStrategy.com basiert auf Werbeprovisionen, welche wir von Pokerräumen erhalten. Nur deshalb können wir unsere Community, unsere Pokerausbildung, die zahlreichen Promotions und vieles mehr kostenfrei anbieten. Und nur deshalb existiert PokerStrategy.com überhaupt und konnte bisher mehr als 1,6 Millionen Spielern das Pokerspiel näherbringen.

      Die Werbeprovisionen, welche dies mögich machen, sind gleichzeitig aber auch unsere Schwäche: denn wir haben entsprechende Verträge mit Pokerräumen, welche sicherstellen, dass wir den Raum auch tatsächlich bewerben und nicht zu negativ darstellen. Diese Verpflichtungen gehen in der Regel über das Ende einer Partnerschaft hinaus, demnach sind wir eingeschränkt in dem, was wir öffentlich über einen Pokerraum sagen können. Wir müssen uns darauf beschränken, hinter den Kulissen tätig zu werden und auf unseren Foren verweisen, in denen Missstände offen diskutiert werden können.

      Im aktuell Full Tilt Fall sieht die Situation allerdings anders aus, da das neue Full Tilt sich nicht für den alten Full Tilt Vertrag verantwortlich sieht.

      Dementsprechend unterliegen auch wir in Bezug auf das neue Full Tilt keiner vertraglichen Einschränkungen und können offen über den Fall berichten und auch offen unsere Meinung dazu sagen.

      Es wird keinen hier überraschen, dass unsere Meinung negativ ist. Aus folgenden Gründen:

      1) Unter sehr hohen Kosten und Mühen haben wir viele Neukunden für das alte Full Tilt Poker geworben. Das neue Full Tilt Poker benutzt die gleiche Software, die gleiche Marke und übernimmt letztlich auch alle von uns geworbenen Spieler. Wir haben keinen Zweifel daran, dass das neue Full Tilt erfolgreich sein wird, und haben maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen, bleiben nun aber auf unseren Kosten und Investitionen sitzen während das neue Full Tilt voll davon profitieren kann. Das finden wir unfair - unabhängig davon, ob es nun legal ist oder nicht.

      2) 485 000 Spieler verlieren ihr Tracking. Dies ist schlecht für die betroffenen Spieler, da sie all die Mehrwerte, welche wir bieten, und mit denen sie auf Full Tilt gerechnet hatten, nun verlieren. Es ist auch schlecht für uns, dass Einnahmen wegfallen, die natürlich zu unserem Gewinn beitragen, aber eben auch dazu genutzt werden, unser Angebot auf hohem Niveau aufrechtzuerhalten und weiter zu verbessern. Sollten sich Fälle wie hier bei Full Tilt häufen, ist die Existenz von PokerStrategy.com und allem was dazu gehört gefährdet.

      Uns ist bewusst, dass dies ein kontroverses Thema ist und wir können nicht erwarten, dass jeder unsere Sicht der Dinge teilt. Wir hoffen aber, dass die Diskussion dazu auf konstruktive Art geführt werden kann.

      Den alten Diskussionsthread findet und eine Übersicht über bereits beantwortete Fragen findet ihr hier.

      Lg,
      Dominik
  • 135 Antworten
    • gbsharks4ever
      gbsharks4ever
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2012 Beiträge: 879
      danke für die 100 bucks- prüfe noch , wie ich sie sinnvoll einsetze und teile es dann hier mit. ^^
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      ehrliches und gutes statement :) thumbs up
    • nimini
      nimini
      Global
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 890
      Original von Korn
      Hi ihr,

      unseres News zum Thema De-Tracking aller PokerStrategen auf Full Tilt Poker und zur Änderung des VIP-Systems dort hat viel Unterstützung, aber auch viel Kritik erzeugt.

      Einer der am meisten genannten negativen Punkte war die Aussage, dass wir im De-Tracking Fall öffentlich reagieren, aber bei anderen Pokerräumen verhaltener sind.

      Ich möchte in diesem Statement auf diesen Kritikpunkt eingehen.

      Das Geschäftsmodell von PokerStrategy.com basiert auf Werbeprovisionen, welche wir von Pokerräumen erhalten. Nur deshalb können wir unsere Community, unsere Pokerausbildung, die zahlreichen Promotions und vieles mehr kostenfrei anbieten. Und nur deshalb existiert PokerStrategy.com überhaupt und konnte bisher mehr als 1,6 Millionen Spielern das Pokerspiel näherbringen.

      Die Werbeprovisionen, welche dies mögich machen, sind gleichzeitig aber auch unsere Schwäche: denn wir haben entsprechende Verträge mit Pokerräumen, welche sicherstellen, dass wir den Raum auch tatsächlich bewerben und nicht zu negativ darstellen. Diese Verpflichtungen gehen in der Regel über das Ende einer Partnerschaft hinaus, demnach sind wir eingeschränkt in dem, was wir öffentlich über einen Pokerraum sagen können. Wir müssen uns darauf beschränken, hinter den Kulissen tätig zu werden und auf unseren Foren verweisen, in denen Missstände offen diskutiert werden können.

      Im aktuell Full Tilt Fall sieht die Situation allerdings anders aus, da das neue Full Tilt sich nicht für den alten Full Tilt Vertrag verantwortlich sieht.

      Dementsprechend unterliegen auch wir in Bezug auf das neue Full Tilt keiner vertraglichen Einschränkungen und können offen über den Fall berichten und auch offen unsere Meinung dazu sagen.

      Es wird keinen hier überraschen, dass unsere Meinung negativ ist. Aus folgenden Gründen:

      1) Unter sehr hohen Kosten und Mühen haben wir viele Neukunden für das alte Full Tilt Poker geworben. Das neue Full Tilt Poker benutzt die gleiche Software, die gleiche Marke und übernimmt letztlich auch alle von uns geworbenen Spieler. Wir haben keinen Zweifel daran, dass das neue Full Tilt erfolgreich sein wird, und haben maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen, bleiben nun aber auf unseren Kosten und Investitionen sitzen während das neue Full Tilt voll davon profitieren kann. Das finden wir unfair - unabhängig davon, ob es nun legal ist oder nicht.

      2) 485 000 Spieler verlieren ihr Tracking. Dies ist schlecht für die betroffenen Spieler, da sie all die Mehrwerte, welche wir bieten, und mit denen sie auf Full Tilt gerechnet hatten, nun verlieren. Es ist auch schlecht für uns, dass Einnahmen wegfallen, die natürlich zu unserem Gewinn beitragen, aber eben auch dazu genutzt werden, unser Angebot auf hohem Niveau aufrechtzuerhalten und weiter zu verbessern. Sollten sich Fälle wie hier bei Full Tilt häufen, ist die Existenz von PokerStrategy.com und allem was dazu gehört gefährdet.

      Uns ist bewusst, dass dies ein kontroverses Thema ist und wir können nicht erwarten, dass jeder unsere Sicht der Dinge teilt. Wir hoffen aber, dass die Diskussion dazu auf konstruktive Art geführt werden kann.

      Den alten Diskussionsthread findet und eine Übersicht über bereits beantwortete Fragen findet ihr hier.

      Lg,
      Dominik
      Alles schön und gut lieber Dominik und vielen Dank, daß Du es nochmal für uns alle logisch und nachvollziehbar auf den Punkt gebracht hast.

      Dennoch hasst Du scheinbar immernoch nicht verstanden, was der eigentliche Kern der Kritik von uns Spielern in der Sache gewesen ist:


      Wir alle kennen und schätzen das Geschäftsmodell von PS.de, allerdings redest Du davon, daß ihr aufgrund der Vertragsverpflichtungen leise und im Verborgenen Kritik üben müsst. DANN TUT DASS IN POKERGOTTES NAMEN AUCH, DENN DAS IST FÜR UNS KEIN BISSCHEN NACHVOLLZIEHBAR UND ERSICHTLICH!

      Wir unterstellen mittlerweile, daß ihr dass dann zumindest nicht energisch genug und mit dem nötigen Nachdruck tut! ES GIBT SO ENORM VIEL, WAS WIR SCHON SEIT SEIT JAHREN ZU RECHT KRITISIEREN! Siehe nur als ein Beispiel von vielen die katastrophale PartyPoker Software. Haut denen die entsprechenden Forenbeiträge um die verschlossenen Ohren!!!

      Sry fürs Schreien aber Eure Ohren scheinen sehr oft auch verschlossen oder auf “Durchzug“. Vielleicht bleibt ja so ein wenig was hängen... ;-)
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Vielleicht ist es mir nur ergangen, obwohl ich hier sehr regelmäßig unterwegs war, aber ich kann mich halt nicht erinnern, in all den Jahren jemals die klare Aussage gelesen zu haben, dass Ihr Partnerräume aus vertraglichen Gründen nicht kritisieren dürft/wollt. Im Gegenteil, es schien immer so, als ob ihr Euch als Gewerkschaft der Spieler darstellt.

      Dann ist es doch klar, dass man dies als verlogen wahrnimmt, ohne Eure Profitorientierung an sich zu kritisieren. Da brauchst Du Dich halt nicht über die Kritik wundern und erst recht nicht beleidigt sein oder die Kritiker zu verhöhnen mit Aussagen wie "Ihr levelt Euch selbst" (siehe anderer Thread).
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      @nimini,

      danke für dein Post.

      Nehmen wir mal Themen wie Botting, Bugs, VIP-Systeme oder Rakestrukturen.

      Bei all diesen Dingen sind wir hinter den Kulissen höchst aktiv. Zudem versuchen wir auch, wo wir können, Partnern aktiv dabei zu helfen, besser zu werden.

      Aus folgenden Gründen:

      1) Wenn eine Partnerraum von uns schlechte Arbeit macht, schadet sich der Raum damit nicht nur selbst, sondern er schadet auch den Spielern und auch uns als Firma.

      2) Wir sehen es als Problem, dass gerade kleinere Pokerräume immer weniger konkurrenzfähig sind. Dies ist schlecht für den Pokermarkt, für alle Pokerspieler und auch für uns als Firma.

      Ich gebe dir einige konkrete Beispiele, wo wir etwas erreicht haben in letzter Zeit:
      - Senkung von FL Rake auf iPoker
      - Einführung des aktuellen PartyPoker VIP-Programms
      - Verhinderung eines Essence-Systems auf MicroGaming und Unterstützung dabei, eine Alternative zu finden, welche das gleiche bewirkt ohne dass dabei bestimmte Spielergruppen einen Nachteil haben. (sog. Dual-Layer System)
      - Hunderte von Einzelfällen, wo wir Spieler konkret bei Problemen mit Pokerräumen geholfen haben.

      Aus dem im Eingangspost genannten Gründen finden diese Dinge hinter den Kulissen statt.

      Demnach ist es auch faktisch unmöglich, jemanden davon zu überzeugen, dass wir sie tun - ich hoffe aber, dass wenn den Skeptiker klar wird, dass es auch klar +EV für uns ist, genau diese Dinge zu machen, sie weniger skeptisch sein werden.

      Übrigens: wir können keinen Pokeranbieter zu seinem Glück zwingen. Und wir können auch nicht jeden Anbieter kündigen, welcher nicht auf uns hört.


      @Merlinius

      Hier gab es in der Tat ein großes Kommunikationsdefizit, welches uns aber schlicht nicht bewusst war. Wir hoffen, dass o.g. Statement Klarheit schafft.
    • nimini
      nimini
      Global
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 890
      Original von Korn
      Hi nimini,

      danke für dein Post.

      Nehmen wir mal Themen wie Botting, Bugs, VIP-Systeme oder Rakestrukturen.

      Bei all diesen Dingen sind wir hinter den Kulissen höchst aktiv. Zudem versuchen wir auch, wo wir können, Partnern aktiv dabei zu helfen, besser zu werden.

      Aus folgenden Gründen:

      1) Wenn eine Partnerraum von uns schlechte Arbeit macht, schadet sich der Raum damit nicht nur selbst, sondern er schadet auch den Spielern und auch uns als Firma.

      2) Wir sehen es als Problem, dass gerade kleinere Pokerräume immer weniger konkurrenzfähig sind. Dies ist schlecht für den Pokermarkt, für alle Pokerspieler und auch für uns als Firma.

      Ich gebe dir einige konkrete Beispiele, wo wir etwas erreicht haben in letzter Zeit:
      - Senkung von FL Rake auf iPoker
      - Einführung des aktuellen PartyPoker VIP-Programms
      - Verhinderung eines Essence-Systems auf MicroGaming und Unterstützung dabei, eine Alternative zu finden, welche das gleiche bewirkt ohne dass dabei bestimmte Spielergruppen einen Nachteil haben. (sog. Dual-Layer System)
      - Hunderte von Einzelfällen, wo wir Spieler konkret bei Problemen mit Pokerräumen geholfen haben.

      Aus dem im Eingangspost genannten Gründen finden diese Dinge hinter den Kulissen statt.

      Demnach ist es auch faktisch unmöglich, jemanden davon zu überzeugen, dass wir sie tun - ich hoffe aber, dass wenn den Skeptiker klar wird, dass es auch klar +EV für uns ist, genau diese Dinge zu machen, sie weniger skeptisch sein werden.

      Lg,
      Dominik
      Finde ich ganz ehrlich hervorragend, da es im Sinne aller 3 Parteien ist! Seid allerdings nicht erst im Hintergrund oder auch etwas vordergründiger aktiv, wenn die Misere schon eingetreten ist oder schon lange Bestand hat. Seid am besten immer eher ein unangenehmer Partner.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      .
    • derHeide
      derHeide
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 281
      Original von Korn
      @nimini,

      danke für dein Post.

      Nehmen wir mal Themen wie Botting, Bugs, VIP-Systeme oder Rakestrukturen.

      Nehmen wir mal dein Beispiel des Bottings. Da seit ihr schon seit gut einem Jahr "im Hintergrund tätig". Wie man den entsprechenden Thread von DasGebuesch entnehmen kann hat sich seit dem ihr eure klandistiele Hintergrundtätigkeit gestartet habt rein gar nichts auf IPoker geändert. Weder vordergründig, noch hintergründig. Dafür waren aber schon diverse IPoker-Räume hier "Räume des Monats".
      Also man vergebe mir, dass ich deine Aussagen zu wenig Glauben schenke wie diejenigen von z.B. Rezzo Schlauch oder Joschka Fischer über ihre hintergründige Lobbytätigkeiten bei Porsche oder BMW.
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      .
    • abeba
      abeba
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.433
      Irgendwie lächerlich mit einer Person zu wetten und hinterher solche Fragen zu stellen.
    • Funkmaster
      Funkmaster
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 4.073
      Original von abeba
      Irgendwie lächerlich mit einer Person zu wetten und hinterher solche Fragen zu stellen.
      #2
    • craankl
      craankl
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2007 Beiträge: 3.153
      Hi Korn,

      finde die direkte Kommunikation hier klasse. Da ich mich mit der ganzen hier episch dargestellten Materie 0 auskenne, habe ich auch mal eine Frage an dich:

      Wie wäre eigentlich eure Berichterstattung zum FTP-relaunch bzw. neuen FTP VIP-System bei folgendem Szenario verlaufen?

      FTP zahlt euch alle fälligen CPA Prämien (bzw. euer Angebot von deutlich unterhalb 20%) inkl. Schulden sowie das zum status quo fällige Revenue Share.
      -> Danach verfällt jegliches Teilhaben (Neuauflage möglich) – obv auch kein tracking mehr für ps.deler.

      Also hättest ihr auch auf alle künftigen Rev-Shares verzichtet bei (eurer angebotenen) CPA Auszahlung? Oder hätte FTP auch das never ever gemacht? Und falls ja/doch: hättet ihr dann die übers Vertragsende hinaus gehenden Regelungen bzgl. Berichterstattung usw. akzeptiert?


      Ansonsten noch nen Geheimtipp für dich: Falls FTP2 doch wieder krass auf Afiis setzen sollte kannst du ja einfach tradimo chief only werden und somit hier den Weg für eine neue fruchtbare win-win Situation ebnen. Erstmal fände ich das zwar sehr schade allerdings könntest du dann ja im Forum als elder statesman und Freigeist schreiben - was ich absolut begrüssen würde =)

      Viele Grüsse
    • Kowalski80
      Kowalski80
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 4.504
      Das Statement kommt natürlich ein paar Jahre zu spät, aber jetzt hat man es schwarz auf weiß. Wobei sich natürlich auch jeder selbst 1 und 1 zusammen zählen konnte und wusste warum Strategy dort mal öffentlich half und an anderen Stellen halt ihre eigenen Geschäftsinteressen, die ja normal auch mit Verträgen und Klauseln verknüpft sind, vertreten musste. So läuft das in einem Unternehmen und jeder hier weiß das. Muss man sich nicht manchmal extra doof stellen ;)

      Wenn man sich im Full Tilt Forum umschaut...so viel war wohl lange in keinem Bereich (BBV mal außen vor ;-)) des Forums mehr los. Die verbalen Orgasmen da im Sekundentakt, dürfte die Härte von Strategy wohl erschlaffen lassen.

      Die vielen ungetrackten Spieler freuen sich über ihre BR und Rakeback ab dem 06.11.2012.

      Die getrackten Spieler freuen sich immerhin noch über Ihre BR und rechnen schon wild rum, wieviel % sie wohl erreichen können jetzt. Beide Parteien freuen sich zudem über die (wohl unbestritten) beste Software auf dem Markt.

      Das sind wohl auch die Gründe, warum der Strohhalm "Stimmungsmache" nicht wirklich funktioniert hat.

      Dass ich persönlich diese neuen Maßnahmen für die Pokerökologie und somit besonders für die WinningPlayer sogar als förderlich erachte nur nebenbei. Problem eigentlich nur für die Spieler, die nur durch RB WinningPlayer waren . Denn jetzt hat jeder die gleichen Voraussetzungen (zumindest was RB angeht).

      Insgesamt kann ich die Aufregung verstehen, da ich Strategy hier in keiner guten Position sehe. Das tut mir auch ein wenig leid, da ich mich hier immer wohl gefühlt habe. Totale Zufriedenheit wird man nie erlangen, aber ich finde, dass hier schon verdammt viel richtig gemacht wurde.

      Wenn es dann wirklich soweit kommt, dass die Pokerräume den Mecki machen wollen, dann kann man immer noch massive Zeichen setzen. An diesem Beispiel hier kann ich persönlich das jedenfalls nicht erkennen (Spieler bin ich, nicht Affi).

      @Gallagher

      Kam heut nicht dazu dir das Geld zu schicken. Mache 50 € draus. Bitte die Differenz von 12 € mit an die KH schicken.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      @Gallagher: Na sicher! Jetzt, wo wir ein Loch durch FTP haben müssen wir natürlich nach neuen Einnahmequellen suchen. Mitgliedern 50 Tacken mit gefakten Surebets abzuzocken finden wir eine äußerst relevante Einnahmequelle.

      Gerade wo es ja mehr als offensichtlich ist, dass FTP UNS - ihren mit Abtand größten Affiliate, dessen 485.000 Spieler sie gerade gekickt haben - natürlich vor dem Rest der Welt mit Insiderinformationen versorgt.

      Wir sitzen hier alle und feiern mit einem Bier auf deine Kosten auf unser neues Geschäftsmodell.

      Das Spende mit der Krebshilfe ist natürlich auch ein Fake, damit wir weitere Opfer für Wetten finden ;)
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      ich find diese neue offenheit von pokerstrategy-offiziellen einfach klasse!
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Original von KornSollten sich Fälle wie hier bei Full Tilt häufen, ist die Existenz von PokerStrategy.com und allem was dazu gehört gefährdet.
      Dafür müssten doch andere Pokerräume auch insolvent gehen, sonst können sie doch so einfach nicht aus ihren Verträgen raus ?(

      Bei Party durch den Zusammenschluss mit Bwin und Zynga eher unwahrscheinlich.

      Wenn iPoker Pleit geht hätte ich kein Mitleid mit denen, Botnetzwerke erlauben und illegale 60% flat RB deals. Das sagt schon alles. Ist aufgrund vieler großer Bookies aber auch unwahrscheinlich.

      Bei den anderen Räumen sind wohl eh nur kleine Anteile der PS.de Spielermenge.

      PS.de kann ja für Sachen wie Bots oder eine verbuggte Software nichts für, das ist einfach das verdammt unfähige Management der Pokerräume. Hauptsache ich bekomme alle 3-4 Wochen nen Reload von Partypoker obwohl ich da schon ewig nicht mehr spiele. Das Geld sollten sie mal in die Software stecken!
    • rowski999
      rowski999
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.009
      kann ps.de/com eigentlich das "alte" FTP verklagen wegen dem verlorenen Geld?
      Wär natürlich super, wenn ihr von Lederer und Co Geld holen könntet.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Andeutungen in diese Richtung wurden bereits gemacht.
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Original von Merlinius
      Vielleicht ist es mir nur ergangen, obwohl ich hier sehr regelmäßig unterwegs war, aber ich kann mich halt nicht erinnern, in all den Jahren jemals die klare Aussage gelesen zu haben, dass Ihr Partnerräume aus vertraglichen Gründen nicht kritisieren dürft/wollt. Im Gegenteil, es schien immer so, als ob ihr Euch als Gewerkschaft der Spieler darstellt.

      Original von PokerPaulMainz
      ich find diese neue offenheit von pokerstrategy-offiziellen einfach klasse!

      Ich kann mich da nur anschliessen und hoffe sehr, dass diese neue Offenheit nicht nur ein Strohfeuer ist.
      Zusätzlich würd ich mich sehr freuen, wenn ihr den Fulltiltspielern hier im Forum eine Möglichkeit zum Austausch lasst (muss ja kein komplettes Unterforum sein) und nicht einfach delete drückt.