saubere 3betting Range

    • Sneijder1091
      Sneijder1091
      Black
      Dabei seit: 29.10.2010 Beiträge: 85
      Hallo, mich würde interessieren was eure Ideen zum basteln einer sinnvollen polarisierten 3betting Range sind...

      Also Villain hat einen hohen FoldTo3b wert (>50%) und nun frage ich mich welche Bluffrange ich 3betten soll...
      Besser nur aus suited hands (Kxs, Qxs, Jxs, J7s, 57s usw.) oder auch 78o.. bzw. J9o....

      Sind Playability Aspekte wichtiger als Equity? 68s>K8s? da wir ja davon ausgehen dass uns wenn, eine starke Range callt...

      Danke für die Hilfe!
  • 6 Antworten
    • lamborghotti
      lamborghotti
      Platin
      Dabei seit: 21.05.2011 Beiträge: 136
      Also ich bin ja ein noob aber wenn man von einer relativ starken calling Range ausgeht dann hat man mit ner hand wie K8s relativ hohe reverse implied odds, von daher finde ich 68s besser.

      Ich würde kleine suited Aces (A2s-A5s) und/oder suited connectors bzw Onegappers nehmen.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      im grunde musst du bei einer polarisierten 3betting range unexploitable für bluff4bets sein. wenn du keine 4betcallingrange hast und immer nur 5bet or fold spielst, dann ist villains EQ egal, wenn er 4b/f spielt.

      villain opens 3bb, hero 3bets 10bb, villain 4bets 23bb

      villain investiert 20bb um 13,75bb zu gewinnen (mit 0,75 bb avg blinds)
      20 / 20 + 13,75 = 0,6 -> mindestens 60% FE

      dh du darfst maximal zu 60% 3b/f spielen. angenommen du hast ne valuerange von QQ+, AK und damit 2,6%, dann kannste etwa 3% 3b/f spielen und nimmst dafür die top-3% deiner folding range hinsichtlich eq/cardremoval/playability.

      wenn villain ein frequencyleak hat, weil er zu oft oder zu wenig 4b/f spielt, musste dementsprechend deine value:bluff ratio als exploit anpassen und je looser seine 4b/c range wird, desto looser auch deine value broke range und damit auch die bluffing range.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Original von Benzodiazepin
      im grunde musst du bei einer polarisierten 3betting range unexploitable für bluff4bets sein. wenn du keine 4betcallingrange hast und immer nur 5bet or fold spielst, dann ist villains EQ egal, wenn er 4b/f spielt.

      ...

      Nicht ganz. Die Equity ist zwar egal, aber der daraus resultierende Cardremovaleffekt, wäre das ausschlaggebende für Villain. Schließlich A2 < 67, aber macht Villains Range, für ne 3Bet for Value unwahrscheinlicher.


      on topic: Imo bietet sich keine statische Range an. Kommt auch total auf die Positions an. Im HU bietet es sich halt mMn an, Hands zu callen, die ne gute Playability haben und Hands zu 3betten, die zu stark für nen Fold sind aber zu schwach um sie zu callen. Danach kann man Gegnertendencies beachten etc und die statische Range im VAkuum langsam dynamisch werden lassen. jm2c
    • 1667Paranoid
      1667Paranoid
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2011 Beiträge: 1.995
      Original von lamborghotti
      Also ich bin ja ein noob aber wenn man von einer relativ starken calling Range ausgeht dann hat man mit ner hand wie K8s relativ hohe reverse implied odds, von daher finde ich 68s besser.

      Ich würde kleine suited Aces (A2s-A5s) und/oder suited connectors bzw Onegappers nehmen.
      AA,KK,AK wird halt meistens ge4bettet, deshlab hält sich das mit den Reverse Implieds bei Kx in Grenzen
    • zomg13
      zomg13
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2012 Beiträge: 396
      Original von 1667Paranoid
      AA,KK,AK wird halt meistens ge4bettet, deshlab hält sich das mit den Reverse Implieds bei Kx in Grenzen
      K8s hat aber halt auch gegen K9-KQ reverse implieds.

      Der "GTO"-Ansatz von Benzodiazepin finde ich recht sinnvoll, wurde in diesem Thread auch schon von ihm erklärt: Preflop Bluff3bets IP vs UTG/MP/CO [6max]

      Original von Benzodiazepin
      dh du darfst maximal zu 60% 3b/f spielen. angenommen du hast ne valuerange von QQ+, AK und damit 2,6%, dann kannste etwa 3% 3b/f spielen und nimmst dafür die top-3% deiner folding range hinsichtlich eq/cardremoval/playability.
      Ich finde es nicht sinnvoll die Top-3% der folding range zu nehmen, da diese eben oft domination Probleme haben und somit große reverse implieds. Würde hier eher zu SCs ode suited One-Gapper tendieren, da diese oft eine ähnliche EQ gegen Villains Range haben, aber keine domination Probleme und eine bessere Playability haben.

      Es stellt sich aber natürlich auch die Frage ob es maxEV ist SCs gegen einen bestimmten Villain zu 3betten, oder ob ein Call nicht sinnvoller ist.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      man 3bettet ja deswegen polarisiert, weil man nicht davon ausgeht, light gecallt zu werden, bzw villain eine recht klar definierte calling range geben kann. daher sind Axs und Kxs durchaus gut geeignet, zumal domination ja recht selten auftritt (gleiche odds wie set und dafür FDs domination. kommt zwar noch viel seltener vor, bringt dafür aber zu 99% villains stack) und typische callingranges aus mittleren PPS und guten SCs und BWs bestehen und man dagegen mit A/Kx solide performt.


             Equity     Win     Tie
      MP2    68.61%  68.33%   0.28% { JJ-99, AQs-AJs, KQs, QJs, JTs, AQo }
      MP3    31.39%  31.11%   0.28% { 86s }



             Equity     Win     Tie
      MP2    61.13%  59.99%   1.14% { JJ-99, AQs-AJs, KQs, QJs, JTs, AQo }
      MP3    38.87%  37.73%   1.14% { A5s }



             Equity     Win     Tie
      MP2    62.14%  61.75%   0.39% { JJ-99, AQs-AJs, KQs, QJs, JTs, AQo }
      MP3    37.86%  37.47%   0.39% { K8s }