How to exploit my opponents...

    • XcreminatR
      XcreminatR
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 647
      Hi!

      Ich spiele NL50 FR auf eine kleineren Nicht-Partnerseite.
      Der Gegnerpool ist ziemlich schwach und klein wodurch man sich auch sehr häufig wiederbegegnet weshalb ich gerade dabei bin mich mit den Thema exploiting und Gegner spezifisches Spiel auseinandersetze und dementsprechend ein paar Gegner analysiere. Hab mir gedacht ich mach das hier im Forum um vl den einen oder anderen zum mitmachen zu animieren :D

      Bzw würde mich interessieren wie man es angehn sollte das maximum aus einem Gegner rauszuholen?

      Gegner Nr 1 = Semifisch und Vielspieler 17/8 auf ca 4k Hände



      Hab mir mal seine UTG Range zu gemüte geführt:

      or: 7%: 77+, AJs+, KQs, QJs, AQo+


      zusätzlich limpt er ca das: 77-22, ATs-A8s, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, AJo, KQo


      sein fold to 3bet in EP is 56%
      wobei er nur AA+KK 4bettet und ~ diese Range callt: JJ+, AQs+, AKo

      => würde ich gegen ihn QQ+ 4 Value 3betten (bluffs auch noch?)

      => AK, JJ+TT bin ich gegen seine Range gut vorne und kann ich cold callen
      99-22 auf Setvalue


      am Flop oop cbettet er nur 52% und gibt 75% gegen nen float am Flop auf

      => könnte eig anytwo cc und floaten:

      annahme er or 4bb die ich verliere wenn er cbettet
      bzw 10 bb wenn er nicht cbettet ich 2/3 (6bb) floate und er callt und ich dann aufgebe

      0,52*(-4)+0,48*(0,25*(-10)+0,75*(9,5))= 0,14

      aber man wills ja ned übertreiben und ihn auf sein leak aufmerksam machen also kann man noch sowas in LP dazu nehmen:

      AQs-A2s, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 97s+, 87s, 76s, 65s

      um ihn zu exploiten aber noch halbwegs was auf der hand zu haben falls sich noch wer beteiligen will!

      halbwegs vernünftige Ansätze?
  • 10 Antworten
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.220
      FR? Werden da die Positionen nicht genauer aufgeführt? Also UTG, UTG+1 usw.
    • XcreminatR
      XcreminatR
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 647
      nope zumindest nicht bei HM1
    • danic00
      danic00
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2010 Beiträge: 1.107
      Er muss doch ein weitere Range auf 3bets callen als von dir angenommen, wenn er nur AA,KK 4bettet und trotzdem overall nur 56% auf 3bets foldet?!
    • Magerkwark
      Magerkwark
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2012 Beiträge: 1.992
      Original von XcreminatR
      Hi!

      Ich spiele NL50 FR auf eine kleineren Nicht-Partnerseite.
      Der Gegnerpool ist ziemlich schwach und klein
      *muss namen rausfinden*
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo XceminatR,

      in Deiner Frage geht es speziell um no Limit holdem. Deshalb verschiebe ich den Thread in das dazu gehörende Strategieforum.

      Gruß

      wespetrev
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du triffst hier halt sehr viele Annahmen, und das ist meistens gefährlich.

      Du gibst ihm eine OR-Range und eine Limp-Range...wie kommst du darauf? Hast du dir alle seine Hände angesehen? Und wenn, im HM siehst du ja logischerweise nur die Hände die irgendwann zum Showdown kommen.

      Warum openraist er bspw. QJs, limp aber AJo? Warum sollte er das machen?

      Du gibst ihm ja ganz genaue Ranges, nur ob das hinkommt ist eben eine andere Frage.

      Bevor es aber noch genauer wird: Wenn du viele schwache Gegner hast, sollte man sich ja erstmal auf das "Wesentliche" konzentrieren. Warum willst du gerade bei einem 18/7er seine UTG-Range exploiten? Glaubst du nicht, dass es da profitablere Spots gibt die zudem auch noch deutlich häufiger vorkommen?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von XcreminatR
      annahme er or 4bb die ich verliere wenn er cbettet
      bzw 10 bb wenn er nicht cbettet ich 2/3 (6bb) floate und er callt und ich dann aufgebe

      0,52*(-4)+0,48*(0,25*(-10)+0,75*(9,5))= 0,14
      So ganz verstehe ich die Rechnung nicht.

      Was verstehst du denn unter einem "Float? Wo kommen die 75% her?

      Ein Float besteht aus einem Call am Flop und einer Bet wenn Villain den Turn checkt. Davon ist in der Rechnung aber nichts zu sehen.

      Ich sehe da einen Cbet-Wert von 55% und für einen Float sehe ich keine Angabe.

      Kannst du diese Rechnung nochmal genauer darstellen und erläutern?
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Ich spiele selbst kein Fullring (nur 6max), von daher alles ohne Gewähr ;)
      Imo ist Fullring auch ein rießen Scheiß, weil die ranges viel zu tight sind um großartige Edges bzw. Druck aufzubauen (daher mein erster Rat: wechsel zu 6max :D ).
      Bei diesem Gegner würde ich vermehrt seine limps angreifen und ihn in späteren positionen öfter 3betten, da er da vermutlich einiges pre foldet bzw. später noch auf cbets. Seine cbets würd ich eher ernst nehmen, weil 55% imo ein recht niedriger wert ist. Außerdem foldet er zu viel auf cbets.
      Was limpt man denn so im Fullring? Ich kann mir kaum vorstellen, dass limpen wirklich noch profitabel ist!? Im 6max markiere ich nahezu jeden der limpt sofort als Fisch, weil das dermaßen unprofitabel ist und jeder limper von den regs (erst recht IP) extrem loose isoliert wird. 7% limp in EP kann doch niemals gut sein?!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von SonMokuh
      Was limpt man denn so im Fullring? Ich kann mir kaum vorstellen, dass limpen wirklich noch profitabel ist!? Im 6max markiere ich nahezu jeden der limpt sofort als Fisch, weil das dermaßen unprofitabel ist und jeder limper von den regs (erst recht IP) extrem loose isoliert wird. 7% limp in EP kann doch niemals gut sein?!
      Genau hier zeigen sich ja die Probleme.

      Villain limpt UTG, wir spielen FR. Es ist ja nun nicht so, dass immer alle Spieler folden und wir locker "isoraisen" können. Sitzen wir bspw. in MP/CO, agieren immer noch 3-4 Spieler hinter uns. Das alleine kann den EV schon beträchtlich beeinflussen.

      Die Frage wäre dann eben wie man das exploitet (wenn es sich denn überhaupt lohnt). Wenn derjenige viel limpt, wie spielen wir dagegen? Wir raisen viel und cbetten sehr viel da wir eigentlich davon ausgehen, dass Villain fit or fold spielt.

      Nur nimmt Hero im Ausgangspost an, dass auch Hände wie suited Aces, AJo und KQo in seiner limping Range sind (daher ja die Frage wie er darauf kommt).

      Dann haben wir natürlich ein Problem, weil Villain eben häufig Pairs trifft die nicht direkt c/folden, sondern die einen wa/wb Kurs einschlagen können.

      Eigentlich hat man ja früher angenommen, als noch mehr gelimpt wurde, dass die Range meistens aus kleinen PPs und SCs besteht und man daher Ahigh/Khigh Boards mit riesiger Foldequity barreln konnte. Das wäre bei o.g. Angaben aber eben nicht der Fall...
    • Magerkwark
      Magerkwark
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2012 Beiträge: 1.992
      Original von SonMokuh
      Ich spiele selbst kein Fullring (nur 6max), von daher alles ohne Gewähr ;)
      Imo ist Fullring auch ein rießen Scheiß, weil die ranges viel zu tight sind um großartige Edges bzw. Druck aufzubauen (daher mein erster Rat: wechsel zu 6max :D ).
      Bei diesem Gegner würde ich vermehrt seine limps angreifen und ihn in späteren positionen öfter 3betten, da er da vermutlich einiges pre foldet bzw. später noch auf cbets. Seine cbets würd ich eher ernst nehmen, weil 55% imo ein recht niedriger wert ist. Außerdem foldet er zu viel auf cbets.
      Was limpt man denn so im Fullring? Ich kann mir kaum vorstellen, dass limpen wirklich noch profitabel ist!? Im 6max markiere ich nahezu jeden der limpt sofort als Fisch, weil das dermaßen unprofitabel ist und jeder limper von den regs (erst recht IP) extrem loose isoliert wird. 7% limp in EP kann doch niemals gut sein?!
      Da spricht der Fachmann. :rolleyes:


      Also nach meiner Erfahrung werden meistens Hände gelimpcalled, die Villain spielen möchte, aber sich nicht "traut" diese zu openraisen, sprich: Es sind meist mittelstarke Hände
      Oft sieht man also sowas wie QTo Ato K10s 10Js, Suited Connectors und kleine Pockets bis 66er.
      AJo wird so gut wie nie gelimpcalled aber es gibt durchaus so "Spezialisten" die sowas bringen. :f_p:
      Wenn du dir anhand seiner %Werte eine Range zusammenbasteln, hast du das Problem, dass die meisten limper ihren ganz eigenen Stil spielen und sich nicht an irgendwelchen SHC orientieren. Es macht also IMO mehr Sinn sich grundsätzlich zu überlegen wie man diese gegen diese Leute gut spielen kann. Normales ABC Poker msste da eigentlich ganz gut funktionieren, also man isoliert mit hohen Broadways wie KQ, AJ+ und höhere Pockets wie 77er++ und bei geeigneten Flops cbettet man und wenn man sich am turn immer noch vorne sieht setzt man noch eine Valuebet. Da man ja immer in Position spielt kann man sich am River den free Showdown nehmen, wenn man möchte und falls er den River groß donkt hat man eigentlich immer einen Fold. Kleine Minidonks können aber alles Mögliche sein. :f_p: