1.000.000 Hände - Mein (jetzt wirklich)finales Pokerexperiment *revived*

    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Moin,
      ich bin mal so dreist um die Ernsthaftigkeit meiner Worte zu untermauern und meine Pokermotivation am Leben zu halten, diesen Thread ins Leben zu rufen. Wie der Titel bereits suggeriert, habe ich mir vorgenommen ab dem 6. November zur Feier meiner verloren geglaubten Bankroll eine Million CG- Hände auf fulltilt zu grinden ( ja, ich weiß die Seite ist jetzt voll böse und die Ausgeburt der Hölle, weil sie nicht mehr PS tracken wollen :s_ugly: ). Für die Aktion habe ich ungefähr 6 Monate geplant, was angesichts der Tatsache, dass ich in meiner "aktiveren" zeit nur so 1000 bis maximal 2000 Hände pro Tag gespielt habe, wohl ambitioniert genug für mich ist.

      Zur meiner Person kann ich soviel sagen, dass ich 21 Jahre alt bin und momentan in Berlin lebe und aufgrund von Arbeitslosigkeit genug Zeit aufbringen könnte in naher Zukunft. Nachdem ich in Thüringen ein Wirtschaftsstudium geschmissen habe und anschließend ein Jahr Vollzeit gearbeitet habe, bis ich mich merkwürdigerweise mental und körperlich etwas ausgebrannt gefühlt habe, bin ich nun zurück zur Hauptstadt zurückgekehrt und versuche mein Leben neu zu strukturieren. Der Fakt, dass in nichtmal 2 Monaten mein ALG1 ausläuft, wird mich zwingen im neuen Jahr eine Nebentätigkeit zu finden, aber ich denke ich sollte dennoch genug Freizeit zum Pokern finden

      Das erste mal persönlich auf Poker gestoßen, bin ich mit ungefähr 15 Jahren, wo in meinem ehemaligen Bandproberaum eine kleine Runde stattfand und ich geschuldet der Tatsache, dass alle keine Ahnung von dem Spiel hatten, nicht allzu schlecht abschnitt. Mit 18 Jahren bin ich dann das erste mal ins Casino gerannt und habe auch online paar Euros eingecasht, aber alles relativ schnell verdonkt und viel "Lehrgeld" gezahlt. Nachdem es nie lief und ich im Jahre 2011 anfing zu arbeiten, habe ich Poker fast komplett abgeschrieben, zumal ich lieber starcraft 2 suchtete. Dann habe ich zum zweiten oder dritten mal von PS 50 Dollar geschenkt bekommen, die ich versuchte ohne Bankrollmanagement zu vergamblen (Schande auf mein Haupt), aber merkwürdigerweise hatte ich meinen ersten krassen upswing erlebt und hatte nach rund 3 Wochen einzig mit MTT's die kleine Bankroll auf fast 1400 EUR hochgespielt. Das Ende vom Lied war, dass ich 1000 EUR ausgecasht habe und den Rest verzockt. Meine neuentfachte Motivation brachte mich dazu, nochmal 1000 Euro auf William Hill einzucashen und mit soliden Banrollmanagement was zu versuchen. Nach nur 25k Händen NL 20 fullring und 10 $ Sitngos waren 500 Euro verbrannt und ich fühlte mich wieder einmal hilflos im Poker. Kurz darauf gewann ich zum Ausgleich dass erste mal etwas Live und nahm 2,3 k mit einem deepstack turnier nach Hause, aber mein Willen nochmal ein Onlinegrind zu probieren war dennoch dahin und ich cahste meinen Rest online aus. Meine letzen Monate waren nicht sonderlich zufriedendstellend für mich im privatem, sowie karrieremäßigem Bereich und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung wurder mir klar, als ich hörte, dass ich meine FT- Bankroll wiedersehen werde, dass ich es nochmal probieren muss, um endgültig zu wissen, ob ich longterm ein winning player sein kann.

      Die Bankroll auf FT beträgt genau 442.47 $ und ich habe mir vorgenommen ein äußerst konservatives BR-management zu befolgen von mindestens 70 Buy-ins, bzw 1 % Regel bei MTT's, was bedeutet, dass ich auf NL 5 starten werde. Nachdem ich mit NL20 es geschafft habe, hunderte Euro wegzuschmeißen, denke ich , dass eine konservative Herangehensweise gut für meine Tiltprävention ist.
      Desweiteren werde ich auf teuere Trackingsoftware verzichten, weil ich damit noch nie gearbeitet habe und 20-30 % der Bankroll in HDM2 oder Pokertracker zu investieren, ist denke ich auf lowstakes etwas überflüßig. Als Alternative werde ich probieren fpdb einzurichten, was schon soweit funktioniert, dass meine Handhistory gelesen wird und ich Graphen und Statistiken über mein play sehen kann( ein Wunder, dass das überhaupt funktioniert bei meiner Ahnungslosigkeit).

      Zum Abschluss hoffe ich, ihr verzeiht mir mein wall of text hier und ich werde dann den Thread mit üblichen updates, gedanken und geposteten Händen weiterhin versorgen.

      Jetzt gehe ich nochmal im Rahmen eines Geburtstags saufen und freue mich darauf ab dem 6. November mein restliches Leben dem Pokergott zu opfern :D

      Update 2014(fast 2 Jahre später, als der Stuss der oben drüber gepostet ist):

      Okay, ich bin ein fauler Sack und habe das ganze so langsam verebben lassen im Nichts und Weggetilte. Nun ja, momentan bin ich wieder ein uninspirierter arbeitslosser Assi, also hab ich wieder genug Zeit zu Pokern, zumindest bis Sommer, wo ich eventuell nach China ausreise. Diesmal ganz ohne stats/HUDs oder anderen technichen Schnösel, einfach nur meine Intuition und langsam aber sicher die eine Million Hände runterspielen. Es wird so vielleicht nicht so schöne Graphen oder zu analysierendes Material geben, aber ich bin eh net der supermathematische Pokerspieler, der jede Odds auf die Kommastelle ausrechnen kann und will. Ich fange mit einer Bankroll von ungefähr 405$ an und steige bei 30 buy-ins ins nächsthöhere Limit und nach 1 Million Hände bin ich hoffentlich wenigstens auf NL 100... naja, zumindest in meinen Träumen. Ich habe in meinem bisherigen Leben meistens nur gefailt, also kann es eigentlich nicht schlimmer und blamabler werden, dem entsprechend habe ich ja nichts zu verlieren hier :D

      Aktueller Stand:Bankroll: 1513,02$ (+1099,28$)

      Hände: 241772/1000000


      NL 10 FR 13.03.14-16.06.14
      NL 25 FR 16.06.14
  • 22 Antworten
    • MrEasy
      MrEasy
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2012 Beiträge: 410
      Hallo Ratxing,

      Interessante Geschichte, keine Frage :D Wünsche dir viel Glück auf dem Weg zum Pokergott.

      Wie sieht es bei dir mit Theorie aus? Wirst du auch versuchen ein bisschen zu lernen? lol :f_biggrin:


      mfg

      MrEasy
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      ...Wünsche dir viel Glück auf dem Weg zum Pokergott. Wie sieht es bei dir mit Theorie aus? Wirst du auch versuchen ein bisschen zu lernen?


      Naja, ich meinte nur symbolisch, dass ich mich für den Pokergott opfer, wie ein Lamm dass rituell für eine gute Ernte geschlachtet wird. Die Arroganz zu behaupten ich könnte selber einer sein, kann ich mir im Moment nicht anmaßen^^
      Theoretisch schaue ich zumindest jeden Tag ein Strategievideo auf PS und habe die letzen Wochen noch einmal paar alte Pokerbücher durchgeforstet. Da ich eh mehr ein learning by doing- Wesen bin sollte ich vermutlich hauptsächlich Praxis betreiben, sonst wirds nie was mit der Million Hände.

      Ansonsten lief der erste Tag äußerst erfreulich und ich konnte meine Bankroll auf 465,35$ steigern, was bedeutet, dass ich +22,88$ erspielt habe. Meine Konzentration ließ nur 3-4 Table zu, weshalb ich nur etwas mehr als 2k CG-Hände gespielt habe, dafür konnte ich nebenbei in 3 von 3 gespielten Deal me in freerolls cashen (was leider nur 6,50$ insgesamt waren, aber Kleinvieh macht auch mist :D ). Nach 1000 Händen sprang überraschenderweise automatisch meine fpdb-HUD an, welche mich erstmal mehr verwirrt hat, als eigentlich geholfen und auch nur 4 Werte anzeigt ( VPIP;PFR; WTSD;Handanzahl). Da ich noch keine Erfahrung mit stats habe, sollten diese Werte für die Micros wahrscheinlich erstmal ausreichen.

      Hier nochmal paar meiner stats für NL5 FR (falls die Software nicht rumbuggt Oo)
      Hds VPIP PFR PF3 AggFac Contbet Steals WtSD bb/100
      2233 15,3 12 4 4,43 52,4 35,1 24,3 16,93(!)

      Und der Graph dazu


      Die Woche werde ich leider noch etwas beschäftigt sein, weshalb ich hoffe, in der nächsten Woche mein Volumen zu steigern und auf 6 Table aufzusteigen. Für den Fall, dass alles halbwegs smoth läuft, werd ich ab 500 $ ein Shot auf NL10 wagen
      bis dennsn
      ratxing
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      So, die erste Woche ist geschafft und sie war zugegeben nervenaufreibender, als ich es mir gewünscht habe. Nach sehr guten ersten 2 Tagen bin ich in einen üblen downsing geraten, wo pausenlos AA und KK gecrackt worden, ich mit second-nut flush in nut flush renne, mit straight in full house, mit overpair in sets und ähnliche Späße. Nach dem 4. oder 5. bad beat in einer session machten sich dann zusätzlich Tiltsymptome bemerkbar, die den Abwärtstrend bestärkten. Wenn ich beispielsweise mit AK auf einem dry board Top pair hitte, konnte ich halt nicht mehr auf ein reraise folden, obwohl mich nur ein set oder 2 pair reraisen würde(was dann üblicherweise der Fall war :( ) Zusätzlich habe ich noch viel Geld für SitnGos und MTTs verbraten, wo ich passenderweise, wenn es drauf ankam, nie einen Coinflip für mich entscheiden konnte. Ich habe schon kurz mit dem Gedanken gespielt, es wieder sein zu lassen, weil warum sollte ich monatelang Zeit "verschwenden" , wenn ich selbst auf NL5 ein loosing player bin. Am Ende habe ich doch wenigstens fast 10 k Hände zusammenbekommen und unterm Strich ein wenig Gewinn verbuchen können, so steht meine Bankroll momentan bei 469.52 $ und mittlerweile habe ich auch den Silber-edge Status erreicht, was mir in Zukunft noch ein bißchen Rakeback verschafft.

      Der Vollständigkeit halber hier nochmal der verunstaltete Graph :f_cry:

      Die Woche werde ich noch für 4 Tage verreisen, weshalb ich weniger Hände als letzte Woche schaffen werde. Wird Zeit, dass ich mal 24-table :D
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Gestern, am Ende einer mauen Session, kamen zwei denkwürdige Hände direkt aneinanderfolgend an verschiedenen Tischen, die ich hier nochmal festhalte. Wahrscheinlich ist es nichts besonderes, aber ich habe so etwas noch nicht erlebt und da es mein blog ist, kann ich eh machen was ich will^^

      Es ging los mit folgender Hand, die mir ziehmlich die Stimmung vermieste.
      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.02/$0.05 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      MP2:
      $4.40
      MP3:
      $4.93
      CO:
      $5.15
      BU:
      $5.57
      SB (Hero):
      $5.95
      BB:
      $5.70
      UTG1:
      $1.90
      UTG2:
      $7.32
      MP1:
      $2.19


      Preflop: Hero is SB with 5, 6.
      5 folds, CO calls $0.05, BU calls $0.05, Hero calls $0.03, BB checks.

      Flop: ($0.2) 7, 8, 9 (4 players)
      Hero checks, BB checks, CO checks, BU bets $0.20, Hero raises to $0.50, BB folds, CO calls $0.50, BU raises to $5.52, Hero raises to $5.90, CO folds.

      Turn: ($12.12) 4 (2 players)


      River: ($12.12) T (2 players)
      Villain shows [TJ]

      Final Pot: $12.12.

      Ich floppe ne idiot-end straight und bekomme schon auf dem Flop mehr action, als erwartet und gehe broke, weil mich nur TJ schlägt, was leider der Fall war.
      Von dem Ereigniss geknickt, bekam ich im Anschluß gleich folgende Hand.

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.02/$0.05 No-Limit Hold'em (8 handed)

      Known players:
      CO:
      $2.08
      BU:
      $7.27
      SB:
      $4.64
      BB:
      $5.00
      UTG2:
      $4.33
      MP1 (Hero):
      $4.20
      MP2:
      $1.79
      MP3:
      $3.99


      Preflop: Hero is MP1 with 4, 5.
      UTG2 folds, Hero calls $0.05, 2 folds, CO calls $0.05, BU folds, SB calls $0.03, BB checks.

      Flop: ($0.2) 7, 6, 8 (4 players)
      SB checks, BB bets $0.20, Hero calls $0.20, CO raises to $2.03, SB calls $2.03, BB raises to $4.95, Hero calls $3.95(All-In), SB folds.

      Turn: ($13.36) 7 (3 players)


      River: ($13.36) Q (3 players)


      Final Pot: $13.36.
      Results follow:

      BB shows a full-house, eights full of sevens(8 8).
      Hero shows a straight flush, eight high(4 5).
      CO shows a full-house, sevens full of eights(8 7).

      Hero wins with a straight flush, eight high(4 5).

      Die Ausgangssituation ist fast identisch und als ich wieder eine schlechtere Straight floppe und direkt 2 Villain gewillt sind broke zu gehen, habe ich das ungute Gefühl, dass fulltilt mir heute einen Streich spielen will. Auf dem Turn sehe ich erstmal eine 7 und ahne schon in mindestens ein fullhouse zu rennen,welches mein flush zunichte macht. Meine Verwunderung war groß, als ich am river 2 fullhäuslein sehe und trotzdem den Pot einstreiche. Da wurde mir das Außmaß der Turnkarte bewusst,welche ironischer und schicksalshafter in dem Kontext nicht hätte sein können. Wahscheinlich sollte ich gleich mal Lotto spielen gehen :D
    • HAGGAAA
      HAGGAAA
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2011 Beiträge: 236
      hand 1: dich schlägt auch T6 ;)
      hand 2: congraz :f_p:
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      T6 habe ich wohl schon so von Villains range ausgeschlossen, dass ich garnicht dran gedacht habe. Mein brainbug :(

      Mittlerweile bin ich schon semierfolgreich auf NL10 aufgestiegen, werde des häufigeren leider von badbeats und tiltatacken heimgesucht, wodurch ich nur eine winrate von 2bb/100 Hände aufweise. Das Spiel auf NL 10 ist auch um einiges aggresiver als NL5, fast jeder steal wird mit einer 3bet geantwortet, was mich häufiger in eklige Situationen postflop bringt. Ich habe in Zukunft auf jedenfall noch viel zu lernen was marginale Situationen angeht. Nichts desto trotz habe ich 100 $ Gewinn erreicht für diesen Monat, was fast mehr ist, als ich erwartet habe auf micro limits. Hier nochmal eine von gefühlten Millionen Händen, die mir graue Haare verschaffen würde, wenn ich 20 Jahre älter wäre.

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.05/$0.1 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BU:
      $24.72
      SB:
      $4.44
      BB:
      $10.60
      UTG1 (Hero):
      $11.18
      UTG2:
      $10.00
      MP1:
      $3.02
      MP2:
      $8.45
      MP3:
      $10.00
      CO:
      $10.26


      Preflop: Hero is UTG1 with A, A.
      Hero raises to $0.30, 2 folds, MP2 calls $0.30, 5 folds, 4 folds, 3 folds, 2 folds, BB folds.

      Flop: ($0.75) A, 8, T (2 players)
      Hero bets $0.50, MP2 calls $0.50.

      Turn: ($1.75) J (2 players)
      Hero bets $1.00, MP2 raises to $2.50, Hero calls $1.50.

      River: ($6.75) T (2 players)
      Hero bets $5.20, MP2 calls $5.15.

      Final Pot: $17.1.

      Villiain shows T T
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Der erste Monat ist geschafft mit leider nur 44848 gespielten Händen und einen heftigen Downsing, wo ich es geschafft habe fast 70 $ innerhalb von 2 Tagen zu verbrennen.Mit den Badbeats hätte ich ganze Bücher füllen können und auch der Tilt war irgendwann nicht weit entfernt. Mittlerweile konnte ich mich glücklicherweise fangen und bin immernoch im Bereich von 100 $ plus(dank Rakeback) und werde mich hoffentlich diesen Monat auf 100000 Hände steigern können. Der Graph sieht dem entsprechen nicht allzu schön diesen Monat aus.

      Ich weiß nicht wie viel ich darin reininterpretieren sollte, dass ich mit 25 k Händen auf NL10 ein loosing player bin, aber ich habe meinen optimalen spielstil noch nicht gefunden. Zum bluffen, contibetten und mehrere Streets durchbarreln wird zu viel gecallt und zum supernittig spielen gibts es nicht genug idioten, die einen genug für monster ausbezahlen. Die richtige balance da zu finden fällt mir schwierig: (
    • bluet0m
      bluet0m
      Black
      Dabei seit: 07.10.2009 Beiträge: 519
      blog ist aboniert. klingt interessant.
      LG SaD.***_brother O.o
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Die ersten 10 Tage sind geschafft, habe zwar net viele Hände gespielt, dafür keinen Tag Pause gemacht. Wenn die Quote von 3 loosing days zu 7 winning days so ungefähr bleibt, bin ich erstmal zufrieden. Hab mich durch etliche badbeats a la sets over sets, flushes gegen nut flushes und solche späße nicht allzu sehr tilten lassen, was man wohl auch an der vernünftigen winrate sieht. 2014 scheinen noch genug fische auf NL 10 rumzulaufen und noch nicht alle sind mathematisch korrekt spielende Roboter :s_biggrin:

      Den heutigen Tag habe ich vor allem dank folgender Hand verloren wobei ich mir net sicher bin, ob ich richtig gespielt habe. Wenn ich second nutflush im headsup-pot nicht als monster all in bringe, was dann? nur royal flushs?

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.10 BB (8 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

      Hero (BB) ($8.47)
      UTG ($5.67)
      UTG+1 ($13.15)
      MP1 ($4.45)
      MP2 ($5.17)
      CO ($24.53)
      Button ($9.71)
      SB ($6.90)

      Preflop: Hero is BB with 9, K
      UTG checks, 4 folds, Button calls $0.10, 1 fold, Hero checks

      Flop: ($0.35) 10, 4, J (3 players)
      Hero checks, UTG checks, Button bets $0.21, Hero calls $0.21, 1 fold

      Turn: ($0.77) 8 (2 players)
      Hero checks, Button checks

      River: ($0.77) 2 (2 players)
      Hero bets $0.60, Button raises to $2.10, Hero raises to $8.16 (All-In), Button calls $6.06

      Total pot: $17.09 | Rake: $0.85

      Results below:

      Button had 6, A (flush, Ace high).
      Hero had 9, K (flush, King high).
      Outcome: Button won $16.24


      Zum Abschluss noch eine selbsterkärende excell-tabelle, da ich ja keine sexy HUD habe, die meine sessions für mich aufzeichnet.

    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Immerhin jetzt die 50000-Hände-Marke geknackt und damit schonmal weiter als jemals zuvor, sind ja nur noch 950000 Hände übrig... Meine Bankroll gammelte ewig breakeven auf der Stelle herum, doch in den letzten paar tausend Händen kam endlich ein ersehnter Upswing und ich konnte den Gewinn in den dreistelligen Bereich drücken fürs Erste.

      Die wichtigste Lektion für mich persönlich war wohl, nicht unbedingt zu versuchen super advanced zu spielen, sondern lieber jeden Tilt und Abfall vom A-game zu vermeiden ( zugegeben nicht die bahnbrechendste und neueste Pokerweisheit). Eine Viertelstunde Tilt kann locker mal den Profit von 10 Stunden vernünftigen Pokerspiel zunichte machen, und wenn man exakt Tabellen über seine Sessions führt, wird das sehr deutlich. Mit Gold-Edge und paar abgesahnten Aktionen auf Full-Tilt, kann ich anfangen bisl mein Rakeback zu steigern und bis zum Sommer hoffentlich mal wieder ein Shot auf NL25 wagen :f_biggrin:
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      So heute wohl die merkwürdigste Kurzsession gehabt. Da nicht genug Fullring-Tische da waren, habe ich mal 2 Shorthanded dazu genommen und in den ersten 20 Händen direkt 2 Stacks verzockt. Dann habe ich versucht mich nicht völlig tilten zu lassen und konnte dann sogar anschließend meinen bisher größten Pott auf NL 10 einstreichen:

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://flopturnriver.com/

      Hero (SB) ($27.89)
      BB ($10)
      UTG ($17.63)
      MP ($11.36)
      CO ($3.58)
      Button ($16.52)

      Preflop: Hero is SB with K, A
      3 folds, Button calls $0.10, Hero raises to $0.40, BB raises to $1.20, Button calls $1.10, Hero raises to $27.89 (All-In), 1 fold, Button calls $15.32 (All-In)

      Flop: ($34.24) 4, K, Q (2 players, 2 all-in)

      Turn: ($34.24) 4 (2 players, 2 all-in)

      River: ($34.24) J (2 players, 2 all-in)

      Total pot: $34.24 | Rake: $1.71

      Results below:

      Button had 6, 6 (two pair, sixes and fours).
      Hero had K, A (two pair, Kings and fours).
      Outcome: Hero won $32.53


      Naja, zugegeben nicht zu aufregend, aber wenigstens mal ein kleiner Erfolg. Am Ende hatte ich in weniger als tausend Händen 5 volle Stacks im Plus erspielt. Vielleicht sollte ich Shorthanded mal öfter eine Chance geben, auf höheren Limits muss ich es irgendwann eh zwangsweise spielen können :f_cool:
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Tja, in 5k Händen ein Upswing von 135 $ gehabt und direkt darauf erst mal 120 davon wieder verloren, dabei habe ich nicht mal riskant gespielt :( Nicht gedacht, dass die swings auf NL10 bereits so ausgeprägt sein können. Der Traum noch vorm Juni auf NL25 aufzusteigen, wohl gemerkt wäre das mein erster CG-Game Aufstieg in meinem Leben, wäre damit vorerst geplatzt. Jetzt wird erstmal zurückgegrindet!
      Als kleines Schmankerl wurde ich wenigstens heute mal mit einer recht seltenen Hand belohnt
      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

      BB ($11.03)
      UTG ($9.42)
      MP ($9.24)
      Hero (CO) ($9.85)
      Button ($10)
      SB ($11.65)

      Preflop: Hero is CO with K, A
      1 fold, MP raises to $0.35, Hero raises to $1, 3 folds, MP calls $0.65

      Flop: ($2.15) Q, J, 4 (2 players)
      MP checks, Hero checks

      Turn: ($2.15) 2 (2 players)
      MP checks, Hero checks

      River: ($2.15) 10 (2 players)
      MP bets $1, Hero raises to $2.40, 1 fold

      Total pot: $4.15 | Rake: $0.20

      Results below:

      Hero didn't show K, A (royal flush).
      Outcome: Hero won $3.95


      Ich weiß nicht, ob ich es mit den Slowplay übertrieben habe, aber ich denke, Villain wird auf so einem Board viel zu viel wegfolden, wenn ich direkt bette.

      Ende des Monats mach ich erstmal eine Auszeit von allem und backpacke mit meinem letzten Erspartem für 2-3 Wochen durch Schweden und Dänemark, wo ich noch nie war. Denke, dass sollte mal mein Kopf freimachen, nicht nur für Poker, sondern auch dafür, was ich für diesen Sommer bezüglich Studium/Job/Ausbildung eigentlich in Angriff nehmen will und sollte
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      So, mein Downswing im Poker wurde noch kompletiert vom real life. Auf meinem Kurztrip nach Schweden und Dänemark habe ich es geschafft innerhalb einer Woche mich zweimal auf offener Straße beklauen zu lassen(okay, ich war auch zudem rotzbesoffen) und war teilweise gezwungen obdachlos zu leben und kam nur zurück, weil mir Leute vor Ort mit etwas finanzieller Unterstützung unter die Arme gegriffen haben. Naja, egal wie das Leben einen mal fickt, es geht immer weiter und man sollte das Positive nicht aus den Augen lassen, auch wenn es manchmal unscheinbar und bedeutungslos erscheint.

      Der Stress meine geklauten Sachen zurückzubekommen ist jetzt nebensächlich für mich. Die Erfahrung hungernd und frierend Nächte und Tage auf dunklen Straßen zu verbringen, sei es auch nur äußerst kurzfristig, hat mir nochmal deutlich gezeigt, wie verdammt viel Glück wir in der ersten Welt haben. Selbst Hartz4 ist ein Königsleben im Vergleich zum Großteil der restlichen Menschheit.

      Also zurück zu Poker... 10 % der Challenge sind geschafft, in dem ich jetzt die 100000-Hände-marke geknackt habe. Unterm Strich nur schwache 2,7 BB auf 100, doch solang die Bankroll im Groben eher wächst als schrumpft, mach ich mir nicht zu sehr Sorgen, dass ich auf Micro-limits gerade mal nur mickrige Winrates schaffe. Der Skill kommt ja schließlich beim Zocken... irgendwann zumindest hoffentlich.

      Sommer, Poker, Bierchen im Park und am Strand zischen, in ein entspanntes Studium mit meinem Millionen Wartesemestern einschreiben, Bafög kassieren und vielleicht paar Dinge gelassener Angehen, werd ja schließlich auch nicht jünger. Denke, meine jetzige Situation ist garnicht mal so unangenehm und perspektivlos wie ich und andere mir manchmal einreden wollen. Peace out
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Hab die Tage mir ne derbe Erkältung eingefangen und sollte als Allergiker eh die Draußenwelt zur Zeit meiden, also blieb mir nichts anderes übrig als ein wenig zu grinden und das endlich mit Erfolg. Die angepeilten 30 Stacks für NL25 sind endlich erreicht nach 3 Monaten und damit mein erster Limitaufstieg mit Cashgame allein :D
      Ich bin mir noch noch nicht sicher ob ich mich jetzt lediglich auf Full Ring konzentriere oder Shorthanded mit reinnehme. Es gibt einfach zu wenig Fullring Tische, wodurch ich gezwungen war auch andauernd 6-max zu zocken und dabei heftig mit Varianz zu kämpfen hatte, wie man an meinen letzen Sessions deutlich erkennt.

      Jedenfalls bin ich gespannt, ob die games auf NL25 wesentlich härter werden als auf NL10, doch mein Gefühl sagt mir, dass es auch noch für mich schlagbar ist ohne ein Pokermaestro zu sein. Meine Taktik wird sich wohl an neue Umstände anpassen müssen und mittlerweile finde ich es auch viel entspannter ohne eine HUD und pokertrackergedöns zu spielen. Vielleicht bin ich ein hängengebliebener Pokerromantiker, aber für macht die strategische und psychologische Komponente das Spiel interessant und nicht die perfekt wissenschaftliche und mathematische Datenanalyse und auf die hundertste Kommastelle akkurate Equityberechnung.
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Rund die ersten 1000 Hände auf NL25 sind gespielt und muss schon sagen, dass es ein deutlich anderes Spiel ist. Es werden viel mehr 3- und 4-bets gefeuert und auch postflop wird man öfter mit einem raise konfrontiert. Die Zeiten des gemütlichen Massenreinlimpens sind wohl vorbei, wobei es gelegentlich auch vorkommt. Ich zumindest steale jetzt deutlich weniger als auf NL10 um unangenehmen Sitautionen aus dem Weg zu gehen, laufe natürlich auch in Gefahr irgendwann zu nittig und konservativ zu werden.

      Folgende Hand hat mir einen großen Gewinn versaut, dennoch habe ich zumindest nen halben Stack plus gemacht am Ende. Meine Befürchtung ich würde meine mühsam ergrindete Bankroll direkt auf dem höheren Limit verballern, scheint zumindest im Moment unbegründet.

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.25 BB (8 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://flopturnriver.com/

      Button ($28.49)
      SB ($21.51)
      Hero (BB) ($23.98)
      UTG ($17.04)
      UTG+1 ($25)
      MP1 ($32.31)
      MP2 ($25.77)
      CO ($29.08)

      Preflop: Hero is BB with K, K
      5 folds, Button raises to $0.50, 1 fold, Hero calls $0.25

      Flop: ($1.10) Q, 9, 8 (2 players)
      Hero bets $0.75, Button calls $0.75

      Turn: ($2.60) K (2 players)
      Hero bets $1.50, Button raises to $5, Hero calls $3.50

      River: ($12.60) 3 (2 players)
      Hero checks, Button bets $9, Hero calls $9

      Total pot: $30.60 | Rake: $1.53

      Results below:

      Button had 10, J (straight, King high).
      Hero had K, K (three of a kind, Kings).
      Outcome: Button won $29.07


      Ich wollt mal fancy sein und HU nur die Kings out of position callen, weil ich das Gefühl hatte, dass Villain gerne seine position ausnutzt um viel action zu machen, aber dennoch eine 3-bet von mir als eventuelles Monster einschätzt und direkt foldet oder postflop check-fold spielt. Der Flop ist drawy, weshalb ich protecte und den Turn muss ich ja auch betten, doch dann gegen den plötzlichen Raise bin ich etwas ratlos. Mein Ziel war es, nur noch zu check-callen, um möglichst billig den showdown zu sehen, oder das Full house am River zu machen. Das Bauchgefühl in mir war stark, dass ich in die Straight renne, gerade bei der hohen Riverbet, doch de facto lag ich nur gegen TJ hinten, weshalb ich große Mühe hatte, den fold-Button zu finden. Ist man zu nittig, wenn man sich an diesem Spot ernsthaft Gedanken über einen Fold macht?
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      Mittlerweile sind 150.000 Hände geknackt und langsam fühle ich mich auch sicherer auf NL25. Fische gibts noch genug und auch die Regs sind meist überaggressiv, da sie wohl meine sehr tighten stats sehen und denken, gegen mich andauernd zu 3-betten und den flop zu raisen. Zugegeben folde ich bestimmt zuviel und spiel nicht wirklich max-EV, aber ich fühl mich wohl und weiß, dass ich mit Geduld irgendwann einen großen Pot einheimse(Nit 4 life :coolface: )
      Kopfzerbrechen bereitet mir noch 6-Max, weil ich das Gefühl habe, dass ich nicht wirklich nen Gameplan oder passende Ranges im Kopf habe, doch erstaunlicherweise läufts in der Regel nicht allzu schlecht. 6-Max bleibt einfach Fischmagnet Nummer 1 und wenn ich auf NL50 oder NL 100 schiele, wo ich bald hin will, dann muss ich auch zwangsweise auf diese Pokervariante umsteigen, da Full Ring in den höheren Limits ausstirbt. Mit meinem Bronze-Stand habe ich ma auch auf die paar vorhandenen Preflopranges geschmult und bin verwundert, warum vorgeschlagen wird mit Händen a la AQ und AJs in der Regel 4-Bet/fold zu spielen. Ich finde diese Hände etwas zu stark, um sie in einen Bluff zu verwandeln und der Card removal Effekt kann ja nicht so ausschlaggebend sein.

      Unabhängig von den 1 Million CG-händen streue ich auch mal ein MTT ein, aber bin bis jetzt sehr unglücklich. Erst heute wieder in der Bubble mit AK vs AQ rausgeflogen :( Irgendwann lande ich mal wieder einen großen Cash, schließlich stehen jetzt die FTOPS an.

      Nächste Woche gehts erstmal schön an die Ostsee zum Zelten mit paar anderen Assis und ich werde in freudiger Erwartung mir den letzten noch vorhandenen Pokerskill aus dem Schädel saufen und kiffen. Bin einfach nicht geschaffen für eine Dauergrindleben vor dem Computer.

      Schlussendlich noch der Award für den Fisch des Tages :D

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.25 BB (8 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://www.flopturnriver.com Button ($38.11) Hero (SB) ($23.80) BB ($28.02) UTG ($25) UTG+1 ($10) MP1 ($25.22) MP2 ($28.02) CO ($25.62) Preflop: Hero is SB with K, K 2 folds, MP1 raises to $0.75, 1 fold, CO raises to $1.50, 1 fold, Hero raises to $5, BB calls $4.75, 2 folds Flop: ($12.25) 10, 2, 9 (2 players) Hero bets $6.50, BB calls $6.50 Turn: ($25.25) 3 (2 players) Hero bets $12.30 (All-In), BB calls $12.30 River: ($49.85) 9 (2 players, 1 all-in) Total pot: $49.85 | Rake: $2.49 Results below:
      Hero had K, K (two pair, Kings and nines). BB had 8, A (one pair, nines). Outcome: Hero won $47.36
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      [Handcounter:180.589 Aktuelle Bankroll: 1253,41$ (+ 839,67$)]

      Nach entspanntem Zelten an der Ostsee, habe ich mich wieder rangesetzt, den Monat auch Pokermäßig ausklingen zu lassen. Was soll ich sagen, die Sessions waren sehr durchwachsen. Es gibt ja viele Verschwörungstheorien bezüglich Online-Poker, gerade Stars und Full Tilt betreffend, doch die Beständigkeit, wie Fische einen 2Outer auf dem River treffen, war ziemlich verdächtig und tiltinduzierend auf den letzten zehntausenden von Händen. Es ging soweit, dass wenn ich gesehen habe, dass jemand nur ein Tisch spielt und fischig wirkte, ich unterbewusst einer Konfrontation aus dem Weg gegangen bin, da ich eh ausgesuckt werde. Mein Geld habe ich mir dann lieber von anderen Regs geholt, wo ich meistens zumindest eine kleine Edge bei mir sehe, da alle viel zu aggressiv sind ( gerade Full Ring wird in der Regel genau so hart ge3bettet und geblufft wie bei 6-Max).

      Ja, jetzt werden einige sagen, dass man natürlich nur Bad Beats von Fischen bekommt, da durch ihre unorthodoxe Spielweise solche Situationen erzwungen werden. Ich bin mir dessen bewusst und habe auch aufgehört zu ragen, wenn sowas passiert und ich glaube auch nicht wirklich daran, dass das Game im Größerem Sinne rigged ist, nur wenn zum x-ten mal in der Session Aces, Sets, Flushes etc. von merkwürdigem Zeug gecracked werden auf dem River, dann muss ich mal mit der Stirn runzeln. Am Ende denke ich, ist das Game nur von Hause in dem Sinne "rigged", als dass man gegen horrend großen Rake und gegen einer Schar von HUD-Programmen ankämpfen muss, um wenigstens eine minimale Winrate zu bewahren. Tja, no more easy money in Poker.
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      [Handcounter:201.240 Aktuelle Bankroll: 1159,88$ (+ 746,14$)]

      200.000 wenigstens endlich geknackt, doch die letzten 50.000 Hände waren insgesamt kein Vergnügen. Wie man sieht war ich auf den letzten 20k hands deutlich loosing player und auch im großen Bild ist dadurch meine Winrate auf ungefähr 1 big Blind geschrumpft im Schnitt. In meinem Kopf kreisen die Fragen, wie viel ist auf Downswing zurückzuführen und wie viel ist meinem unmotiviertem schlechten Spiel geschuldet. Kann ein Downswing überhaupt so lang anhalten? Naja, wie dem auch sei, mein Selbstvertrauen an den Tischen ist deutlich gesunken und so bin ich wohl weit vom A-Game entfernt ohne offensichtlich zu tilten. Wenn ich es positiv sehen will, waren das früher Situationen, wo ich völlig auf BRM geschissen habe, oder tiltig Fischen ganze Stacks hinterhergeworfen habe. Damals konnte ich es auf diesen Tilt schieben, heutzutage fällt die Suche nach den Antworten schwieriger.
      Noch ein paar Hände aus der heutigen Session, weil muss ja auch ma sein.

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.25 BB (9 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

      UTG+1 ($12.35)
      MP1 ($18.04)
      MP2 ($27.27)
      MP3 ($42.94)
      CO ($25)
      Hero (Button) ($33.15)
      SB ($26.23)
      BB ($21.56)
      UTG ($40.01)

      Preflop: Hero is Button with A, J
      1 fold, UTG+1 raises to $0.75, MP1 calls $0.75, 3 folds, Hero calls $0.75, 1 fold, BB calls $0.50

      Flop: ($3.10) J, 3, 4 (4 players)
      BB checks, UTG+1 checks, MP1 checks, Hero bets $1.50, BB calls $1.50, 1 fold, MP1 calls $1.50

      Turn: ($7.60) 5 (3 players)
      BB bets $2, 1 fold, Hero calls $2

      River: ($11.60) 8 (2 players)
      BB bets $3.75, Hero calls $3.75

      Total pot: $19.10 | Rake: $0.95

      Results below:

      Hero had A, J (one pair, Jacks).
      BB had 4, 4 (three of a kind, fours).
      Outcome: BB won $18.15


      Der Pot war 4-handed, was ja generell nicht so angenehm ist, wenn man nur Top Pair hat. Meinen Gegner habe ich als schwächeren Spieler eingeschätzt, den ich vielleicht das zweite mal erst an den Tischen sehe, daher habe ich nicht viele info über ihn oder history. Die Turn und River-bets waren so klein, dass ich mir schwer tat zu folden. Häufig sind so kleine Bets keine Monster bei den Spielern auf dem Limit meiner Erfahrung nach, sondern medium starke Hände, die günstig zum showdown kommen wollen und ungern große bets callen. Soll man hier eher c/f ab turn spielen?

      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.25 BB (8 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://flopturnriver.com

      MP2 ($26.85)
      CO ($6.97)
      Button ($25.56)
      Hero (SB) ($51.25)
      BB ($33.41)
      UTG ($27.07)
      UTG+1 ($29.93)
      MP1 ($32.35)

      Preflop: Hero is SB with K, K
      6 folds, Hero raises to $0.75, BB calls $0.50

      Flop: ($1.50) 8, 4, 9 (2 players)
      Hero bets $0.75, BB calls $0.75

      Turn: ($3) 9 (2 players)
      Hero bets $1.75, BB calls $1.75

      River: ($6.50) 7 (2 players)
      Hero bets $4.50, BB calls $4.50

      Total pot: $15.50 | Rake: $0.77

      Results below:

      Hero had K, K (two pair, Kings and nines).
      BB had A, 3 (flush, Ace high).
      Outcome: BB won $14.73



      Villain war irgendein Randomrusse, der nicht zu fishig wirkte, schon paar mal looser gecallt hat und auch sonst nicht so gerne pötte c/f-mäßig aufgibt. Sehe hier eigentlich keinen großen Fehler 3 streets zu betten. Den River aufgeben im Blindbattle scheint mir etwas zu nittig.

      Abseits vom Poker will ich mal wieder öfter Sport machen und anfangen zu Boulderklettern. Mein Rücken fühlt sich ziemlich hinüber an und selbst beim Computerzocken habe ich teilweise Schmerzen , daher will ich lieber präventiv was machen, bevor ein Azrt mir mitteilt, dass meine Bandscheiben futsch sind. Ich habe etwas gefailt, einen Ausgleich zu finden zum gammeln, pokern und zocken. Klingt abstrus, aber ich denke, etwas rl könnte am Ende auch für meinen Pokerskill nützlich sein :rolleyes:
    • Ratxing
      Ratxing
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2008 Beiträge: 21
      [Handcounter:214.144 Aktuelle Bankroll: 1283,01$ (+ 869,27$)]

      In letzter Zeit lief es wieder etwas besser und ich konnte meine Bankroll nach einem Downswing wieder auf ein neues Hoch befördern. Ich denke, dass es ziemlich geholfen hat wieder "The Mental Game of Poker" durchzulesen und dabei das Große Ziel in den Augen zu behalten. Nämlich die 1.000.000 Hände runterzuzocken und dabei sich nicht von kurzfristen Swings blenden und irritieren zu lassen.

      Nochmal ein kleiner Cooler aus der heutigen Session:
      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.25 BB (5 handed) - Full Tilt Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

      BB ($29.14)
      Hero (UTG) ($22.17)
      MP ($32.92)
      Button ($24.82)
      SB ($34.52)

      Preflop: Hero is UTG with 6, 6
      Hero raises to $0.75, 1 fold, Button calls $0.75, SB calls $0.65, 1 fold

      Flop: ($2.50) 6, 9, Q (3 players)
      SB checks, Hero bets $1.25, Button calls $1.25, 1 fold

      Turn: ($5) A (2 players)
      Hero bets $3, Button calls $3

      River: ($11) K (2 players)
      Hero bets $11, Button raises to $19.82 (All-In), Hero calls $6.17 (All-In)

      Total pot: $45.34 | Rake: $2.26

      Results below:

      Button had J, 10 (straight, Ace high).
      Hero had 6, 6 (three of a kind, sixes).
      Outcome: Button won $43.08


      Villain war ein Fish, der ein Tisch mit einem Smarthphone spielt, also seh ich mich da eigentlich auch auf dem River immer broke gehen, auch wenn mein Bauchgefühl mir gesagt hat, dass ich beat bin. Was soll man sonst auf dem River plötzlich All-in shoves ausser die Nuts?

      Naja, in paar Wochen geht für mich ein neues Studium los, also werd ich wahrscheinlich bald nicht mehr so viel spielen können, falls ich es diesmal Ernst meine, mit dem Hochschulabschluss.
    • 1
    • 2