statsanalyse [1kk Hands inside]

    • nathe
      nathe
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 1.199
      Moin moin lieber Pokergemeinde, ich wollte hier immer schonmal eine Statsanalyse machen, allerdings hab ich in jedem statsanalysethread immer gelesen: lol samplesize ;)

      Da dachte ich mir , dass ich einfach mal abwarte bis ich ne sample von einer mio Hände zusammen habe:

      Die Stats beziehen sich auf NL sh von NL-2- Nl 50.

      Habe immer wieder was ausgecasht, was wohl mit einer der Gründe ist, warum ich im Moment wieder auf NL 10 rumdonke. Im Moment läuft selbst da wenig zusammen bei mir! :O Der größte Teil der Hände dürfte von NL 25 sein, was vor längerer Zeit mein Stammlimit gewesen ist!

      Ich hab die Stats jetzt nach Monaten sortiert, damit man sieht, wie sie sich über die Zeit von Mitte 2010(wo die Hände vom 01.2010 bis 05. 2010 hin sind ist mir grade auch ein Rätsel ?( ) bis heute geändert haben?

      Was mir dabei aufgefallen ist, dass sie sich tatsächlich nicht wirklich viel geändert haben! In einigen Punkten sehe ich sogar, dass ich zwischendurch wohl z.B. bessere 4bet Werte hatte als momentan!
      Die 4 bet Range kommt mir extrem klein vor, obwohl ich schon seit längerer Zeit etwas kleiner 4 bette und dabei auch Bluffs in der Range habe!Wenn die jüngsten Werte da nicht schwarz auf weiß stehen würden, würde ich sagen, dass die niemals so klein sein könnten!! ?(

      Ich weiß auch, dass mein Cbet Wert zu hoch ist und wenn ich mir da den aktuellsten Wert anschaue ist das doch einfach nur :facepalm:
      Schon komisch, wenn man sich einem Leak bewusst ist, es aber trotzdem nicht abstellen kann ;(
      Das soll sich jetzt aber ändern! ;)

      Denke mal die gap zwischen VPIP und PFR könnte auch etwas kleiner sein, neige manchmal dazu mit einer schwachen range teilweise sogar oop zu callen, was sicherlich a waste of money bedeutet!
      Die call to 3bet Range ist sicherlich auch viel zu hoch!? Das sind ofts Spots wo ich mir unsicher bin.
      Zum Thema 3bets/Steals etc. wäre ein wenig Content mal ganz gut!Viell. hat jemand nen Tip? ;)

      Ich erhoffe mir zudem, dass ich durch die Analyse hier auf mögliche Leaks aufmerksam gemacht werde, die mir im Moment wohl noch gar nicht in den Sinn kommen!
      Es gibt sicherlich immer was zu verbessern! ;)




  • 13 Antworten
    • Maskoe
      Maskoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 2.007
      Haha allein für die 1mio hands mach ich mir mal die mühe. :f_love:

      Was mir als erstes auffällt sind sehr große call3bet und coldcallingranges. Filtere mal nach "did coldcall" und "called 3bet" und guck wie du winrate mäßig runnst. Die Werte können je nach Skill ok sein, aber wenn man nach 1mio Hands auf NL10 ist und nach Statsanalyse fragt ist man denk ich eher nicht so der postflopskiller, sry.

      Du kannst das verbessern in dem du visualisierst wie eine zb 10% 3betrange aufgebaut ist. Für SH spieler klingt 10% immer sehr loose, aber viel dagegen callen sollte man trotzdem nicht. Genau so guck dir 20-30-50% opening ranges an und überleg ob du wirklich immer setminen kannst, oder ob du OOP vllt JTo lieber gegen den BUT doch nicht callen solltest.

      Und soviel call4bet...da fällt mir garkein standardtip zu ein. Trappst du viel? oder callst du mist wie AJ?

      Und wie immer BUT/CO Steal können deutlich höher.


      Allgemein ist es auf den Micros immer das Handreading. Du callst pre und postflop zu viel/zu wenig weil du Villains Range nicht genau genug kennst. Bei 1mio Hands wirste wahrscheinlich auch gut multitablen. Wenn du wirklich gut handreaden würdest, würden dir ständig spots auffallen wo du nicht genau weißt was du tun sollst und wo du damit improven kannst.

      Du wirst halt nicht auf einmal zum guten winner nur weil du jetzt 10% weniger CBettest und 1,5% mehr 4bettest und nur noch halb so viel coldcallst.
      Du wirst zum guten Winner wenn du Villains range in sehr vielen spots schnell erkennst und weißt was du dagegen machen kannst, wenn dir verzerrungen auffallen, wenn du viele falsche Calls/Bets von deinen regs siehst, dann bist du wahrscheinlich guter winningplayer.
      Und wenn du alle den FTP ist zu tough threads wie fische vorkommen.
    • jonnykr
      jonnykr
      Black
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 1.355
      Ist das fr oder sh?
      Eines der Major Leaks sind wohl distealwerte. Du openst im sb weniger als am bu wo du ip spielst? Und obv auch viel zu wenig. Wieviele Tische spielstdu denn?
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      schließe mich Maskoe weitgehend an.

      Man kann an den Stats halt sehen, dass du eher ein schwacher Reg bist :(
      (was wie auch schon gesagt wurde im Grunde obv ist, wenn du nach 1 Mio Hände noch bei NL10 stehst...)

      du bist postflop zu weak (W$wsF zu niedrig), du cbettest am Flop zu viel (80% ist halt viel zu viel, da du dann extrem oft auf Turn und River aufgeben musst oder ne viel zu airlastige Range durchbarrelst (und du gibst eher auf, bist also floatanfällig) und gewinnst generell zu wenig ohne SD.
      Du stealst viel zu selten aus LP (Vom BU kann man je nach Gegnern immer 50% openraisen, gegen viele auch deutlich mehr und gegen einige auch 100%), du coldcallst viel zu viel (tendenziell sollte man nur sehr dosiert coldcallen, oft ist ne 3bet besser, um den Gegner zu isolieren, overcalls zu verhindern und die Initiative zu übernehmen oder eben ein fold, weil deine Hand gegen seine Range nicht gut genug performt (und wie Maskoe ja auch schon sagte ist es ziemlich erstaunlich wie wenig Hände gegen typische openraising ranges wirklich profitabel spielbar sind, eben weil die OR Ranges uncapped sind, also alle Premiumhände enthalten gegen die du natürlich mit ner mittelstarken Hand alt aussiehst).

      Was du aus meiner Sicht mit deiner großen Datenbank machen solltest ist genauer aufzuschlüsseln:

      schau dir mittels der Filter jede Position gesondert an, schau mit welchen Händen du aus der Position gewonnen hast und mit welchen du verloren hast - in welchen spots?
      (OR, 3bet, call 3bet, coldcall, usw) dann kannst du leaks viel besser rausfiltern als über diese Durchschnittswerte die du hier gepostet hast.
      Das Ganze kannst du dann auch postflop fortsetzen und gucken wie du als PFA mit Hand X am Flop, am Turn und am River performst, wieder im single raised Pot, im reraised Pot, usw und wie als coldcaller - ob IP oder OOP, usw.
      Man kann das beliebig verfeinern und gerade wenn du 1kk Hände mit nem immer ähnlichen style gespielt hast kannst du jetzt wirklich erkennen (ja, Samplesize! ;) ) wo es läuft und wo eben nicht
    • nathe
      nathe
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 1.199
      danke erstmal für die Antworten!

      Was den call to4bet Wert angeht: Das ist mir jetzt z.B. noch gar nicht bewusst aufgefallen und dementsprechend bin ich auch sehr verwundert!! ?(

      Wie das m,it den einzelnen Positionen geht, werde ich mir mal anschauen, geht über leak buster position,oder?

      Das isch kein starker Reg bin ist mir durchaus bewusst! Wenn es rund laufen würde hätte ich den Thread auch wohl nicht erstellt!Problematisch ist wohl auch, dass ich bis dato einfach massiv über EV gelaufen bin, was mich wohl teilweise zu der Annahme veranlasst hat, dass ich "gut" wäre ;)

      ich werde mal probieren etwas gradliniger zu spielen und auf irgendwelche fancy plays zu verzichten!(ist ja auch eine besondere Stärke von einem der hier auf den Post geantwortet hat :D ;) )

      @jonnykr:
      Spiele atm 6 tische NL 10 short handed.
    • nathe
      nathe
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 1.199
      Original von Maskoe
      Du wirst zum guten Winner wenn du Villains range in sehr vielen spots schnell erkennst und weißt was du dagegen machen kannst, wenn dir verzerrungen auffallen, wenn du viele falsche Calls/Bets von deinen regs siehst, dann bist du wahrscheinlich guter winningplayer.
      gibts dazu content?Ich denke mal ich spiele größtenteils einfach meinen Stiefel runter, was sicherlich nicht von Vorteil sein kann!
      Was nutzen einem die ganzen Stats, wenn man sie nicht auch gezielt ins Spiel installiert!?
      Da muss ich wohl meine Sinne noch schärfen!

      Original von Scooop
      Du stealst viel zu selten aus LP (Vom BU kann man je nach Gegnern immer 50% openraisen, gegen viele auch deutlich mehr und gegen einige auch 100%)
      also hab jetzt mal überlegt,wegen dem stealen und werde jetzt versuchen 50%standardmäßig zu raisen und den Wert je nach V. in den blinds entweder nach oben oder unten anzupassen!

      Ist diese Range als Richtwert i.O.?



      Original von Scooop
      du coldcallst viel zu viel (tendenziell sollte man nur sehr dosiert coldcallen, oft ist ne 3bet besser, um den Gegner zu isolieren, overcalls zu verhindern und die Initiative zu übernehmen oder eben ein fold, weil deine Hand gegen seine Range nicht gut genug performt
      ich glaube mein problem ist, dass ich mich z.B. ganz schwer tue kleine pp oder so Hände wie KJs/KQ gegen einen Raise einfach zu folden!Aber ich denke oop ist das sicherlich immer eine Lösung die man zumindest gegen z.B. tags in Betracht ziehen sollte!?
      Viell. kannst du da auch noch das ein oder andere zu sagen?
    • 1667Paranoid
      1667Paranoid
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2011 Beiträge: 1.995
      80% Flop Cbet ist 2012 auch nicht mehr so angesagt glaube ich

      sry vergiss es, du openst sogar vom BTN nur 25%, da macht das Sinn
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      jo, diese BU OR Range sieht sehr solide aus, wenn du weiter erhöhen willst (wie gesagt, gegen tighte Leute kann man bis rauf auf 100% gehen) würde ich zunächst quasi alle suited Karten mit hinzunehmen, dann die kleinen off suited Kings, usw.
      Zudem solltest du immer nur minopenraisen vom BU, da du dann nur 57% FE brauchst, damit eben ein any2 steal +EV ist (auch wenn du nach nem call jede Hand aufgibst).
      Die 57% erreichst du im Schnitt schon, wenn der SB 20% defended und der BB 30% - defenden sie weniger ist ein any2 minopenraise wie gesagt Geld drucken...

      _____________________


      Was dieses "ich spiel meinen Stiefel runter" angeht so wäre ich da selbstkritischer (ok, du sagst ja selbst, dass das nicht so clever sein kann^^) - und würde dringend versuchen davon wegzukommen.
      Mein Vorschlag: spiel einige Sessions mit maximal der Hälfte der Tische die du sonst spielst und überlege bei jeder Aktion, vor allem postflop, wieso du machst was du machst.
      Stell's dir vielleicht so vor als wenn jemand, der Poker lernen will, dir beim Spielen zuguckt und du ihm erklärst wieso es eben sinnvoll ist so zu spielen wie du spielst und nicht anders.
      Man kann das Mitdenken nicht hoch genug bewerten, denn genau hier unterscheidet sich ein starker Reg von nem schwachen.
      Der starke weiß immer genau was er tut und wieso (und in der Regel ist das auch der beste Spielzug), der schwache hat viele Muster, die im Allgemeinen ganz ok sind [cbet als PFA z.B., tight gegen raises postflop spielen, usw], aber verpasst eben genau die Ausnahmen, weil er nicht genau genug mitdenkt (sowohl über Villains Range und was seine Aktionen bedeuten als auch über seine eigene Range und wie man die konkrete Hand innerhalb der Range spielen will) und das ist die (große) edge, die der "thinking" Reg hat.


      ____________________

      Zum coldcallen:
      Es ist leider nicht so einfach mathematisch zu lösen, weil verschiedene nicht genau quantifizierbare Faktoren eine Rolle spielen, aber es kann meiner Erfahrung nach hilfreich sein, mal mit dem Equilab [auf den grünen Pfeil in einem freien Positionsfenster klicken und den Handrange Rechner nutzen] gegen deine eigenen oder die typischen OR Ranges die du bei Villain vermutest rauszufiltern welche Hände dagegen x% Equity haben um ne Vorstellung von spielbaren Händen in bestimmten spots zu bekommen.
      Bist du IP kann man z.B. sagen, dass ~48% Equity genug sind, um die Hand zu spielen, bist du OOP würde ich ~51% haben wollen.
      (Wie gesagt, das ist ne ganz grobe Orientierung mit der sicher auch nicht jeder einverstanden ist.)

      Konkret heißt das z.B.

      a)
      UTG openraist und du bist am CO
      UTG Range sei: 33+, A7s+, K9s+, QTs+, JTs, T9s, ATo+, KJo+, QJo

      >48% Range: 77+,ATs+,KQs,AJo+


      b)
      BU openraist und du bist im BB.
      BU Range sei: 22+, A2s+, K2s+, Q8s+, J8s+, T8s+, 97s+, 86s+, 76s, 65s, 54s, A2o+, K8o+, Q8o+, J8o+, T8o+, 98o

      >51% Range: 55+,A5s+,KTs+,A8o+,KJo+

      nur diese Ranges (eventuell die eine oder andere Hand mehr/weniger) würde ich als default spielen wollen und dann eben IP tendenziell öfter coldcallen, OOP tendenziell öfter 3betten, wobei man auch ausschließlich 3betten kann oder eben nur coldcallen, wenn man es für sinnvoll hält (Man kann natürlich auch die Ranges splitten, je nach Gusto).

      wie gesagt: das soll die Basis sein auf der du ein sinnvolles coldcall/3bet game erstellst. Wenn du der Meinung bist lieber QJs callen zu wollen als A6s oder A8o, dann mache es oder wenn du glaubst mit 22+ +EV setminen zu können, oder bis runter auf 54s callen zu können, dann mache auch das, aber wisse immer wieso du es tust.
      In der Regel braucht man nämlich wie gesagt relativ starke Hände gegen Villains Range, weil diese uncapped ist und er die Initiative hat.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      mir fällt auf, dass du seit 3 jahren die gleichen stats spielst, was für mich einfach heißt dass du dich nicht entwickelst, du probierst nichts neues aus und spielst einfach dein spiel runter. das ist sehr wahrscheinlich dein größtes leak. stagnation ist rückschritt
    • nathe
      nathe
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 1.199
      Original von mnl1337
      mir fällt auf, dass du seit 3 jahren die gleichen stats spielst, was für mich einfach heißt dass du dich nicht entwickelst, du probierst nichts neues aus und spielst einfach dein spiel runter. das ist sehr wahrscheinlich dein größtes leak. stagnation ist rückschritt
      jo, das ist mir auch schon in den Sinn gekommen und im Moment arbeite ich schon an meinem Spiel! Ich fange wieder an mehr über Hände nachzudenken, was meinem Spiel auch sichtlich hilft!

      Am festgefahrensten bin ich eigentlich noch, was das thema c-bet angeht, da ttue ich mich echt sehr schwer diese auch mal wegzulassen!

      Gibts Content Vorschläge?

      Ich werd auch wohl mal wieder öfters Hände posten, da bin ich echt faul geworden :rolleyes:
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      tischanzahl mal deutlich reduzieren und über JEDE aktion genau nachdenken, dabei immer gegnerische ranges im auge behalten und überlegen wie unsere aktion gegen diese spielt. einfach mal weg vom standard abc. das hilf ungemein, wenn man das ab und an macht und im nachhinein noch analysiert
    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      zb du bluff4bettst auch nicht oder? also mittel4bet-wert waren ja so 2-3% das dürften ja nur QQ+ sein oder =S maximal noch AKs bluff4bette doch mal nen suited connector oder so das bringt bestimmt was.
    • zergling07
      zergling07
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2010 Beiträge: 3.895
      jup bluff 4bets gegen loose ranges sollten auf deinen stakes schon sehr profitabel sein weil 4bets im mittel immer als KK+ gereadet werden, und wenn die villains dann dochmal pre callen haben sie meistens riesige f2cbet werte
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Hab mir jetzt nicht alle Komentare durchgelesen, aber was natürlich direkt auffällt, sind die VIEL zu niedrigen steal werte vom Button. Den Wert kannst du problemlos verdoppeln. Resteal Werte aus den Blinds können auch steigen, ne 10% restealing range gegen late position openraises sollte eigentlich kein Problem sein, da gibt's ja schon genug value und suited connector Kombinationen, die Postflop auch ohne Skill Edge profitabel spielbar sind. Vorausgesetzt die anderen Regs stealen nicht genauso wenig wie du.
      Die cbet Werte sind imo nicht unbedingt schlecht, das hängt halt stark von den Gegnern ab. Genauso deine call vs 4bet Werte, da kommt's halt drauf an, mit welchen Händen und gegen welche 4bet sizes du das machst (da wird aber vermutlich trotzdem was nicht stimmen).
      Grundsätzlich muss man meiner Meinung nach kein besonders guter Reg sein, um NL100 profitabel zu spielen. Tableselection ist halt der Schlüssel, wenn du nicht besser bist als der Durchschnittsreg. Mir fällt selbst beim spielen immer wieder auf, wie viel mehr Möglichkeiten man mit Postion auf den Fisch hat und wie viele Spots man auslassen muss, wenn die Position scheiße ist. Sitzt du direkt links vom Fisch, kann deine winrate vermutlich drei mal so hoch sein, wie wenn der Fisch dir gegenüber (oder noch schlimmer: links von dir) sitzt.