[SNG] Bubble Insurance für SNG

    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Hi,

      ich weiß es gibts schon einen allg. Thread zur Bad-Beat-versicherung, allerdings wollte ich das mal speziell zu SNgs diskutieren.

      Hier gibts es den entsprechenden Link!

      Hab das mal durchgerechnet:

      Ich spiel die 18er, d.h. um die direkte Bubble abzusichern müsste ich für mein verständnis 5,56 % Insurance + 1 % Fee bezahlen.

      Bei den 7 $ SnG wären das 0,39 $/SNG.

      Ich bin bei den 7er auf ne Sample von 1.224 103 mal direkt gebubbled, was 8,4 % entspricht. Keine Ahnung, ob das im Durchschnitt liegt.

      Also hätte ich auf dieses Sample 477,36 $ bezahlen müssen, und hätte 721 (103 x7 $) zurückbekommen, was einem zusätzlichen Gewinn von 243,64 $ entspricht.

      Somit hätte sich meine momentaner Roi von 8,7 % auf 11,6 % verbessert.

      Was das für Auswirkungen im Game hinsichtlich direktem Bubble-Play und ICM hätte (loosere CR ??? ) kann ich nicht einschätzen.

      Was ist eure Meinung - Lohnt sich das Risk-Reward ? ;)
  • 17 Antworten
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.843
      ich weiß nicht, ob ich diese Badbeat Versicherung so ganz verstanden habe, aber ich glaube du missverstehst da etwas : Afaik verringerst du damit bloß die Varianz, eine Erhöhung des Rois ist nicht möglich, wäre ja auch dämlich für den Anbieter der Versicherung.

      Meiner Meinung nch nur verschwendetes Geld, es sei denn, dir macht die Varrianz sehr zu schaffen (tilt etc).
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Original von Kogologo
      ich weiß nicht, ob ich diese Badbeat Versicherung so ganz verstanden habe, aber ich glaube du missverstehst da etwas : Afaik verringerst du damit bloß die Varianz, eine Erhöhung des Rois ist nicht möglich, wäre ja auch dämlich für den Anbieter der Versicherung.

      Meiner Meinung nch nur verschwendetes Geld, es sei denn, dir macht die Varrianz sehr zu schaffen (tilt etc).
      Was ist dann an meiner Berechnung falsch?
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.843
      ich kann dir keine bessere Berechnung liefern, aber denk mal logisch: Langfristig wird keine Versicherung +EV für dich sein, sonst würd keine Versicherung sie anbieten. Lediglich die Varianz wird gemindert.
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Original von Kogologo
      ich kann dir keine bessere Berechnung liefern, aber denk mal logisch: Langfristig wird keine Versicherung +EV für dich sein, sonst würd keine Versicherung sie anbieten. Lediglich die Varianz wird gemindert.
      Also für mich sieht die Berechnung logisch aus, aber vielleicht hab ich da auch nen fehler drin
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      rein mathematisch kann dir auch niemand bei der rechnung wiedersprechen, denn es ist eine einfache rechnung, der allerdings jede Bedeutung fehlt - was sie relativ irrelevant macht.

      denn sie ändert nix an der tatsache, dass es trotzdem nicht profitabel ist. zumindest nicht wenn die versicherung nachgerechnet hat, was ich jetzt nicht vorhabe, denn ich gehe davon aus, dass sie es hat.

      Rein per Definition (wie schon gesagt) verringert die Versicherung nur die Varianz. Aber das führe ich etwas besser aus:
      Aufgrund der tatsache, dass du ein guter spieler bist, wird während einer Phase, in der du nicht so gut runnst, die Anzahl an Bubblebusts zunehmen. Dadurch würde sich in dieser Phase der gewinn durch die Versicherung über das Limit der Kosten für selbe erhöhen. So könntest du gewinne einfahren die den "downswing" bzw die schlechte Phase ausgleichen, wodurch die Phase nicht so schlecht wiegt.
      Umgekehrt heißt das aber auch, dass in Phasen, wo du besonders gut runnst, die Anzahl an Bubblebusts unter das durchschnittliche Niveau sinkt. In dieser Phase werden die Kosten für die Versicherung (die natürlich gleich sind) den Gewinn durch selbe stark überschreiten. Du verlierst also überdurchscnittlich viel und wirst damit auch deine Upswings dämpfen - das sollte dir klar sein.
      Und zu guter letzt ist zu bemerken das, wenn man den tatsächlichen durchschnitt von allen Bubblebusts nimmt, wird dich die versicherung immernoch mehr kosten, als du durch sie zurückbekommst - sie ist also -EV. Wenn du auf Gewinnmaximierung aus bist (und das scheint der fall zu sein) kommt sie also nicht in frage.

      zurück zu der Sache mit deine Rechnung. 1200 Spiele sind für die Frage, ob jmd winningplayer ist, schon kaum eine Samplesize, um sicher zu gehn mit der Prognose, die man anstellt - und da werden alle platzierungen berücksichtigt -dann werden sie bestimmt keine Samplesize dafür sein, um zu überschlagen, wie oft man bei 18 möglichen plätzen genau einen bestimmen Platz erreicht.

      Sei gewiss, die Versicherung hat garnatiert mehr als 20-100mal so große Samplesizes zugrundegelegt um die Konditionen aufzustellen die sie aufstellt. da kann deine Popelsamplesize nicht mithalten, um eine rechnerische Grundlage zu schaffen. Und alleine von der tatsache musst du einfach davon ausgehn dass das geschäft -EV ist.

      das einzige was du mit deine rechnung bewiesen hast ist: "hätte ich in diesem zeitraum, über die samplesize die versicherung gehabt, hätte ich mit ihr geld verdient" das ist alles. nicht mehr und nicht weniger.
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.217
      Kann man das nicht so sehen:
      Da er das Game wahrscheinlich schlägt mit von mir aus 8%, dann übersteht er die Bubble öfters, als er bubbled.
      Demnach macht die Versicherung ja dann den Gewinn, weil er öfter an sie zahlen muss als umgekehrt. Dazu kommt noch der Fee.

      Allerdings wäre das dann für schlechte Spieler +EV, weil die Versicherung öfter zahlen muss als sie Geld bekommt ?( :D
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Danke für die ausführliche Antwort Mario! :s_thumbsup:

      Aber was heißt denn Minderung der Varianz hinsichtlich des Roi?

      Nehmen wir an wir haben einen Skill bedingten Roi der frei von Varianz ist. Nennen wir ihn "Real Roi" mit 15 %

      Dieser wird in der Praxis nie erreicht. Wir werden drunter liegen. Sagen wir 7 %!

      Was bewirkt die Insurance eurer Meinung nach, wenn ihr schreibt der mindert die Varianz?
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.217
      Naja der ROI ist immer Skillbedingt, er kommt nur immer näher an die "Wahrheit" ran, je größer die Samplesize.

      Die Versicherung mindert imo in dem Sinne die Varianz, das es in deinem Fall auf die 1,2K games +EV gewesen wäre. Die nächsten 1,2K Games runnst du dann etwas besser, weshalb du nichts von der Versicherung bekommst, sondern nur zahlen musst.
      Wenn du jetzt aber noch weitere 500K Games spielst, hast du einen ROI der relativ nah an dem "Real Roi" ist. Demnach hast du dann auch die ups and downs ausgeglichen, wodurch sich das ganze ausgleicht. In der zwischenzeit hast du aber jede Menge Fee gezahlt.
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Original von BurneyGumble
      Naja der ROI ist immer Skillbedingt, er kommt nur immer näher an die "Wahrheit" ran, je größer die Samplesize.

      Die Versicherung mindert imo in dem Sinne die Varianz, das es in deinem Fall auf die 1,2K games +EV gewesen wäre. Die nächsten 1,2K Games runnst du dann etwas besser, weshalb du nichts von der Versicherung bekommst, sondern nur zahlen musst.
      Wenn du jetzt aber noch weitere 500K Games spielst, hast du einen ROI der relativ nah an dem "Real Roi" ist. Demnach hast du dann auch die ups and downs ausgeglichen, wodurch sich das ganze ausgleicht. In der zwischenzeit hast du aber jede Menge Fee gezahlt.
      Wenn wir uns dem "Real Roi" nähern, heißt das im Umkehrschluss, dass unser tatsächlicher Roi steigt!
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      EDIT: oh da kam während des schreibens etliche posts dazu, mal sehn was so drin stand... stay tuned

      ich denke nicht, denn ein schlechter spieler erreicht nicht unbedingt öfter die bubble. zwar wird er sicherlich mit einem wesentlich höheren %satz an ihr busten, aber aufgrund der tatsache dass er sie wesentlich weniger erreicht wird es keinen unterschied machen

      Ich denke es gibt kaum ein szenario indem ein spieler mit wesentlich weniger ROI langfristig mehr bubblebusts hat als ein spieler mit mehr roi.

      natürlich kann es durch kleinere spezifische leaks dazu kommen, dass ein spieler mit niedrigerem ROI einen größeren Bubblebustfaktor hat. beispielweise zw spielern mit 8% und 6% roi. Aber niemals zwischen spielern mit 8% und -4% Roi.

      Ein Fish sollte also immernoch weit mehr geld verlieren mit der Versicherung.

      trotzdem ist mit sicherheit davon auszugehen, dass die versicherung, selbst für jmd, der einen postiven ROI aber aufgrund von Leaks einen überdurschnittlich hohen Bubblebustfaktor hat, -EV ist.

      Dafür wird letztendlich wohl auch der Fee sorgen
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.217
      nochmal editiert:
      Verstehe den Unterschied den du mit Real Roi und tatsächlicher Roi meinst nicht.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      Nunja das mit diesem 7% 15% satz von weiter oben ist so eine sache.

      wie ich gesagt habe. In phasen in dem du stark unter deinem tatsächlichen ROI spielst (wobei du den natürlich praktisch nie kennst) wird die versicherung sicher geld einbringen, da du überdurschnittlich viel an der bubble bustest.

      Aber dieser gewinn ist immer nur im nachhinein zu erkennen und niemals im voraus. Im voraus ist der gewinn durch die Versicherung allein durch die tatsächlich durchschnittliche 4. Platzierung zu errechnen - Und durch die wird man (dafür hat die versicherung gesorgt) immer einen -EV wert rauskriegen. Deshalb sollten wir die versicherung nicht anschaffen.
      Es ist wie beim Roulett. Wenn wir im nachhinein sehn dass 8x schwarz gekommen ist, hätten wir mit dem wissen gewinn machen können. Wenn wir nun aber setzen sollen, ists trotzdem immer -EV


      Vergleichen wir also mal den Fall: ein Spieler läuft 10k games statt 15% auf 10%(hier lief es schlecht) und läuft dann die nächsten 10k games (als mathematischer ausgleich) statt auf 15% auf 20%(hier lief es gut) sodass man insg. auf 15% läuft.

      Was hätte die Versicherung in diesem Fall bewirkt.

      In den ersten 10k games hätte man anstatt 14% 11% gehabt (hier lief es schlecht, aber besser als ohne versicherung) und auf den 2. 10k hätte man statt 14% 17% roi gehabt (hier lief es gut, aber net so gut wie ohne versicherung). insg hätte man allerdings nur 14% Roi da die versicherung effektiv geld kostet.

      EDIT
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.217
      Original von ItseMeMario

      In den ersten 10k games hätte man anstatt 14% 11% gehabt (hier lief es schlecht, aber besser als ohne versicherung) und auf den 2. 10k hätte man statt 14% 19% roi (hier lief es gut, aber net so gut wie ohne versicherung)gehabt. insg hätte man allerdings nur 14% Roi da die versicherung effektiv geld kostet.
      Demnach ist das Ganze eben nur ein Ausgleich der Varianz, die man mittels Fee bezahlen muss.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      Original von BurneyGumble
      Original von ItseMeMario

      In den ersten 10k games hätte man anstatt 14% 11% gehabt (hier lief es schlecht, aber besser als ohne versicherung) und auf den 2. 10k hätte man statt 14% 19% roi (hier lief es gut, aber net so gut wie ohne versicherung)gehabt. insg hätte man allerdings nur 14% Roi da die versicherung effektiv geld kostet.
      Demnach ist das Ganze eben nur ein Ausgleich der Varianz, die man mittels Fee bezahlen muss.
      der 2. prozentwerte stimmte nicht. Muss natürlich 17% statt 19 sein. habs mal geändert. Und ja so ists. Und was anderes hab ich ja auch nie gesagt. Ich geh aber davon aus das auf lange sicht für die meisten Spieler selbst die Versicherung ohne Fee schon -EV wäre da der Fee sicher nur als mathematische Absicherung für die Spieler gilt die zwar einen positiven ROI haben, also sehr oft ins late game kommen, aber dann aufgrund von Leaks überdurchschnittlich viel an der Bubble busten.

      Aber das ist nur spekulation. Sicher sollte aber sein, dass die Versicherung in jedem fall nur eine kostenpflichtige Verringerung der Varianz ist. Und darin seh ich kein sinn, weil es gibt ja neben den schlechten seiten der varianz auch die guten seiten, die ebenso vermindert werden.

      Außerdem gibt es auch möglichkeiten die Varianz zu vermindern ohne dafür geld zu bezahlen. Beispielsweise die Variante wechseln oder auch nur die Speed - Wenn man denn wirklich so viel probleme mit der Varianz hat


      Aber ich denke OP gings eh net um sein Varianz sonder nur darum zu erfahren ob man damit seinen Realen ROI verbessern kann und das ist defintiv nicht der fall
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Original von ItseMeMario
      Aber ich denke OP gings eh net um sein Varianz sonder nur darum zu erfahren ob man damit seinen Realen ROI verbessern kann und das ist defintiv nicht der fall
      Genau darum gings. Allerdings sollt man auch den Fakt nicht unterschätzen, dass man die direkte Bubble "angstfreier" spielen kann und wahrscheinlich in Summe deutlich weniger +EV Spots auslässt.

      Leider lässt sich das nicht messen.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      naja dann würde ich lieber am mindset und an deinem spiel arbeiten anstatt dir für teuren ROI ein Varianzkiller zu kaufen - weil das führt zum selben bzw zu mehr ROI und ist dafür sogar kostenlos :P
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.770
      Original von ItseMeMario
      naja dann würde ich lieber am mindset und an deinem spiel arbeiten anstatt dir für teuren ROI ein Varianzkiller zu kaufen - weil das führt zum selben bzw zu mehr ROI und ist dafür sogar kostenlos :P
      ;)