Was könnte ich besser machen? [zoom nl25]

    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Hallo,
      bin derzeit auf der Suche nach einer neuen Variante und habe meine ersten 10.000 Hände auf zoom 25 SH gespielt. Ich wäre über einen Ratschlag dankbar was ich besser machen kann außer mehr hitting skills :f_p:
      Kurz vor der 6000 Hände Marke habe ich meinen Spielstil geändert und aggressiver und etwas tighter gespielt um die dem Absacken der roten Linie entgegen zu wirken.

      Mein Gameplan sieht eigentlich so aus, dass ich versuche loose zu spielen aber aggressiv. Bei Gegenwehr in Form von raise folde ich in der Regel wenn ich keine starke Hand habe, da auf diesem Limit scheinbar nur die nuts geraised werden.

      Ich wusste leider nicht wie ich einen kompletten Überblick über meine Stats im HM2 bekomme.
      Insgesamt bin ich bisher zufrieden mit den Winnings obwohl ich den ein oder anderen Stack verdonkt habe. :rolleyes:

      Grüße


      Graph:


      Stats:


      Position:
  • 5 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hey, also insgesamt sieht das schon so schlecht nicht aus :f_p:

      was auffällt, ist, dass du

      a) kurioserweise aus EP mehr gewinnst als vom BU, das sollte genau umgekehrt sein.
      Kann natürlich durch die kleine Samplesize bedingt sein, aber spricht eventuell dafür, dass du mit schwachen Ranges postflop nicht gut genug spielst.
      Auch der WTS ist zu niedrig (zu sehr in Richtung starke Hände gewichtet).
      Ich z.B. hab nen WTS von deutlich über 30 und der resultiert vor allem daraus, dass ich am BU sehr oft versuche zum SD zu kommen, gerade eben mit Händen die eher schwach sind. Hier mehr pot control betreiben (und ggf. auch mehr bluffcatchen!) könnte helfen.
      Wobei das bluffcatchen sich vor allem auf die kleinen Pötte bezieht.
      Wenn du am BU openraist, der BB callt, du mit 2nd pair ne cbets setzt auf nem trockenen board, er callt, Turn checkste behind und am River bettet er, dann eben oft callen und nicht denken, dass er es ja immer haben muss - nicht unbedingt gegen raises bluffcatchen wenn du nichts als Stärke signalisiert hast, hier tight sein ist weiterhin clever ;)

      b) zu viel aus dem BB (und SB) verlierst, was vor allem durch den viel zu hohen VPIP bedingt ist. - Standardfehler und nicht ganz leicht abzustellen, aber auch wenn du preflop die Action abschließt und oft gute odds bekommst, so ist es einfach ne Falle ( :D ) in die man nicht tappen sollte, denn OOP und ohne Initiative +EV spielen ist nur dann möglich mit ner großen Range, wenn du extrem viel besser als der Gegner bist.
      Hier also deutlich(!) tighter coldcallen und lieber mehr 3betten als defend (gerade gegen CO und BU steals) wäre mein Ratschlag.
      Wenn du übrigens in den blinds sozusagen als Standard gar nicht coldcallst (oder eben nur in Ausnahmefällen, wie z.B. UTG openraist, CO callt und BU callt, dann kann man natürlich 22-JJ;A2s+ usw. easy coldcallen) und nur 3bettest als defend wird deine 3bet Range, auch wenn sie deutlich größer als bisher ist nicht wirklich schwächer, weil eben alle starken Hände drin sind.

      siehe z.B: diese Standard polarisierte 10% Range (JJ+, AQs+, A5s-A2s, 87s, 76s, 65s, 54s, AKo, A4o-A2o, T9o, 98o)
      vs. ne depolarisierte 22% Range [gedacht gegen sehr loose BU steals] (44+, A2s+, K9s+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, A7o+, KTo+, QJo)


             Equity     Win     Tie
      UTG    51.93%  49.83%   2.09% { 44+, A2s+, K9s+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, A7o+, KTo+, QJo }
      UTG+1  48.07%  45.98%   2.09% { JJ+, AQs+, A5s-A2s, 87s, 76s, 65s, 54s, AKo, A4o-A2o, T9o, 98o }
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Original von Scooop
      a) kurioserweise aus EP mehr gewinnst als vom BU, das sollte genau umgekehrt sein.
      Kann natürlich durch die kleine Samplesize bedingt sein, aber spricht eventuell dafür, dass du mit schwachen Ranges postflop nicht gut genug spielst.
      Stimmt das hat mich auch gewundert. Deswegen habe ich schon versucht tigher zu spielen am BU. Ich steale dort vielleicht etwas zu häufig und kriege dann postpflop Schwierigkeiten.
      Original von Scooop
      Wenn du am BU openraist, der BB callt, du mit 2nd pair ne cbets setzt auf nem trockenen board, er callt, Turn checkste behind und am River bettet er, dann eben oft callen und nicht denken, dass er es ja immer haben muss - nicht unbedingt gegen raises bluffcatchen wenn du nichts als Stärke signalisiert hast, hier tight sein ist weiterhin clever Augenzwinkern
      Jetzt wo du es sagst fällt es mir auf. Werde das mal versuchen.


      Original von Scooop
      b) zu viel aus dem BB (und SB) verlierst, was vor allem durch den viel zu hohen VPIP bedingt ist. - Standardfehler und nicht ganz leicht abzustellen, aber auch wenn du preflop die Action abschließt und oft gute odds bekommst, so ist es einfach ne Falle ( :D ) in die man nicht tappen sollte, denn OOP und ohne Initiative +EV spielen ist nur dann möglich mit ner großen Range, wenn du extrem viel besser als der Gegner bist.
      Hier also deutlich(!) tighter coldcallen und lieber mehr 3betten als defend (gerade gegen CO und BU steals) wäre mein Ratschlag.
      Stimme ich dir beim coldcallen zu da sobald ich suited Hände halte und zwei vor mir dabei sind ich mitmache.

      Original von Scooop
      Wenn du übrigens in den blinds sozusagen als Standard gar nicht coldcallst (oder eben nur in Ausnahmefällen, wie z.B. UTG openraist, CO callt und BU callt, dann kann man natürlich 22-JJ;A2s+ usw. easy coldcallen) und nur 3bettest als defend wird deine 3bet Range, auch wenn sie deutlich größer als bisher ist nicht wirklich schwächer, weil eben alle starken Hände drin sind.
      Denke in den Blindbattles bin ich schon recht aggro mit 3bets und teilweise 4bets. Will es dort auch nicht übertreiben sodass es auffällt.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      klar kannst du am BU tighter werden, wenn du mit großen Ranges nicht gut klar kommst.
      Aus meiner Sicht wäre das aber nur die Notlösung.
      Ich z.B. openraise am BU immer zwischen 75% und 100% (und halte auch aus theoretischer Sicht so hohe openraising Werte vom BU für korrekt bei 6max) und habe am BU die mit Abstand höchste winrate.
      Einerseits eben wegen der ganzen steals die durchgehen und dann kann ich postflop halt einigermaßen gut spielen auch mit so großen Ranges, aber das erfordert Übung.


      Und das 3betten aus den blinds richtet sich an der OR Range des Gegners aus. Pi mal Daumen würde ich immer ca. 1/3 der Range des Openraisers 3betten (wenn ich nie coldcalle)
      Also gegen ne 30% BU Range 3bette ich 10%, gegen ne 50% BU Range 3bette ich 16,6%, gegen ne 75% eben ca. 25% und gegen ne 100% Range 33%.
      Das darf dem Gegner ruhig auffallen und ist auch kein Problem, denn diese Rangegröße ist ungefähr optimal gegen die OR Range.
      Klar kannst du auch hier tighter spielen und sozusagen freiwillig Geld in den blinds aufgeben, aber das sollte wieder nur die Notlösung sein, besser ist es aggressiver zu verteidigen, wobei man auch hier im Zweifel ne große Range OOP spielen können muss (was ebenfalls Übung erfordert) - wobei wie gesagt 3betten aus den blinds in aller Regel besser ist als coldcallen, weil du a) FE erzeugst und b) die Initiative übernimmst.
    • Qwertz321
      Qwertz321
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 930
      hey SUnfire,

      deine Werte sehen insgesamt sehr solide aus!

      Zwei Sachen:
      - Scoops Anmerkung, dass du zuviel aus den Blinds verlierst, ist falsch. Deine WInrate aus den Blinds ist sogar exellent.
      Wenn du jedesmal im SB und BB folden würdest, hättest du in diesen Positionen eine Winrate von -50bb/100 bzw. -100bb/100!
      Du spielst in diesen Positionen sehr profitabel, es gibt KEINEN Spieler, der über eine signifikante Samplesize eine positive Winrate in den Blinds auweisst. Das ist aufgrund des Positionsnachteils auch gar nicht möglich.

      Würde dir deshalb empfehlen, deinen aggressiven Ansatz aus den Blinds vorerst NICHT zu ändern.

      Dein 3bet-Wert aus dem CO finde ich etwas niedrig / valuelastig, ebenso ist der Cbet Flop Wert in dieser Position eher auf der niedrigen Seite gerade im Vergleich zum Wert vom Button.

      Du schreibst, dass du versuchst loose aggressiv zu spielen. Das tust du auch, allerdings am auffälligsten vom SB und - mit EInschränkungen - vom Button

      Aber das sind Details und wenn ich überlege, dass du deutlich unter Allin-EV runnst, dann sind deine Stats/Ergebnisse wirklich gut.

      just my 2 cents!
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich hatte mich beim Blick auf die stats verguckt, da ich die -107 im BB für die winrate hielt und nicht gesehen habe, dass es $ sind und die winrate im BB nur -26bb/100 ist.
      Im SB läufst du ja sogar fast even, wobei das sehr wahrscheinlich vor allem durch steals gegen den BB kommt, da sehr viele Leute bei zoom/Rush ihren BB in diesen spots zu selten verteidigen.

      Dennoch bleibt das was ich geschrieben habe zum coldcallen OOP imho gültig und korrekt und du kannst ja mal schauen wie du im SB und im BB performst wenn du coldcallst und wie wenn du ge3bettet hast.

      Wobei auch hier die relativ kleine Samplesize sehr schnell sehr täuschen kann - da 3,4 große all in Gewinne oder Verluste super viel ausmachen auf diese Samplesize...