Bankrollmagement

    • gulli24
      gulli24
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2012 Beiträge: 135
      ich hätte dazu eine Frage...

      und zwar, wie soll das Bankrollmanagement aussehen, wenn man immer nur Heads-up Spiele bevorzugt?

      Ich habe hier irgendwo gelesen, dass bei Fullring man eine Bankroll von mindestens 300 Big Bets haben sollte, bei Shorthanded um die 500 Big Bets.

      Wie sieht das nun bei nur einem gegner aus? 700 Big bets?

      Danke schonmal! ^^
  • 7 Antworten
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.683
      Gegenfrage: Auf welchem Limit willst du HU spielen?

      Wie groß dein BRM ist ist letztlich egal, wenn du bereit bist abzusteigen.
    • gulli24
      gulli24
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2012 Beiträge: 135
      Original von wuerstchenwilli
      Gegenfrage: Auf welchem Limit willst du HU spielen?
      Wollt nur mal so eine Richtlinie von den Experten erfahren :] , da in den Artikeln die Rede davon gewesen ist, dass man mindestens so 300 BBs haben sollte und bei Shorthanded eben etwas mehr, weil ja die Verluste auch größer sind also dementsprechend 500 BBs. Ich weiß das diese Werte nicht Pflicht sind, aber es steckt sicher eine gewisse Überlegung dahinter und ich vertraue schon mehr oder weniger darauf.

      Und Heads-up Spiele gibt es glaube ich bei Party Poker ab dem Limit 1$/2$. Ich bin zwar noch nicht so weit, aber mich würde es halt nur interessieren, wie hoch das BRM sein sollte, wenn man permanent nur mit einem gegner spielt. :D
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.683
      Das Problem ist, dass du auf diesem Limt HU vergessen kannst, weil du ca. 20 BB/100 Rake zahlst. Also musst du warten bist du ca 2k BR hast, dann könntest du mal 5/T antesten.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich kann zum BRM für HU recht wenig sagen, weil ich selbst kein HU gespielt habe. Die Varianz gilt als höher als SH. Von daher sollte auch das BRM konservativer sein. Wenn das BRM allerdings erlaubt, 700 BB Swings als normal zu betrachten, dann kann es sein, dass das BRM diese Swings hinnimmt, deine Psyche aber nicht. Die wenigstens sind frei von der Wirkung, die ein starker Verlustswing mit sich bringt. Jenseits von 500 BB ist es daher auch eine Frage der psychischen Belastbarkeit, welchen Swings man noch standhält. Das ist ein individueller Faktor, der sich aus der Erfahrung ergibt und den man nicht in Regeln fassen kann.

      Das technisch wichtigste in einem BRM ist, dass man keine Swings hat, die zwei Limits in einer Sitzung kosten. Wenn das passieren würde, dann würde man im Zweifel zwei Limits zu hoch spielen und das ergäbe ein untragbares Risiko. Es ist daher sinnvoll, in einer besonders varianzgefährdeten Variante sich vor der Session ein Stop Loss Limit zu setzen und einen Weg, wie man bemerkt, dieses Stop Loss zu überschreiten. Dann kann man die Gefahr wenigstens einschränken.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Beim BRM sollte man sich generell die Frage stellen:

      - Kann ich den Verlust hoher relativer Beträge (nicht absoluter!) verkraften?
      - Will ich auf einem Limit bleiben oder ständig aufsteigen?


      Beantwortet man beide Fragen mit ja, dann würde ich ein aggressives BRM wählen, bei 2x Nein genau das Gegenteil.


      PS: Wie Willi gesagt hat, vergiss HU vor 5/10! Du spielst immer mit gegen den Anbieter und bei so einem Rake kannst du nur verlieren, egal wie schrottig der Gegner ist.
    • gulli24
      gulli24
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2012 Beiträge: 135
      Ok, vielen Dank an euch 3! =)

      Sehr informativ und gleichzeitig Warnend :D . Danke!!!

      dann ist es doch eher verkehrt sich mit permanenten Heads-ups auseinander zu setzen xD . Geht ja wohl nur in die Hose sowas.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Gern geschehen und viel Glück an den Tischen!