DanyDansenRNMD

    • DanyDansen
      DanyDansen
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2009 Beiträge: 118
      Hallo zusammen,

      ich bin 25 Jahre alt und spiele schon eine ganze Weile Poker. Angefangen hat es mit einigen wenigen Onlinesessions und vielen privaten Pokerabenden mit Freunden.

      Seit nunmehr 2 Monaten spiele ich wieder verstärkt Poker und hab mir dazu auch schon ein bißchen Lektüre zugelegt. Da ein Freund von mir ziemlich erfolgreich spielt allerdings nicht Cashgame konnte ich mein Spiel meine Ansicht nach schon ziemlich verbessern.

      Mir fällt es leider sehr schwer meinen Skill einzuschätzen. Ich spiele erfolgreich NL 4 aber sobald ich auf NL 10 aufsteige mache ich Verluste. Mir kommt es allerdings so vor als würde ich einfach nur extrem schlecht runnen. Und meine Premiums halten einfach nicht.

      Da ich aber einfach nicht NUR an Pech glauben will möchte ich jetzt noch aktiver mein Spiel verbessern. Da mir Pokern einfach enorm viel Spaß macht, hoffe ich hier einen Schritt nach Vorne zu machen und mit noch mehr Wissen über dieses Spiel erfolgreich Poker zu spielen.
  • 5 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal willkommen in unserem Kurs.

      Ich denke wir können dir in diesem Kurs sicher bei deinem Spiel noch einiges weiterhelfen. Ich wünsche dir also viel Spaß in unserem Kurs ;) .
    • DanyDansen
      DanyDansen
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2009 Beiträge: 118
      Kann mir jemand die Hausaufgaben von heute posten? Mein Status wird erst nächten Monat geändert deswegen kann ich sie nicht aufrufen!
    • DanyDansen
      DanyDansen
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2009 Beiträge: 118
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Aus oben genannten Gründen. Mir macht Poker einfach Live und im Internet extrem Spass. Noch dazu wäre es eine feine Sache neben dem Studium mit seinem Hobby ein wenig Cash zu machen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      - Mein wohl größtes Problem ist mein Mindset. Nach ein paar Badbeats bin ich schnell mal am ausrasten.

      - Oftmals schätze ich die Range der Gegner genau richtig ein aber schaffe es dann z.B nicht ein Set wegzulegen, wenn meiner Meinung nach aufm River seine straight Runner Runner ankommt. Dann passiert es mir oft, dass ich mir denk du .... das kann doch nicht schon wieder der River gewesen sein und einen Frustcall bring. JA und der gibt mir Recht. Richtig gereadet aber nichts draus gemacht.

      Lange Rede kurzer Sinn...ich trenne mich ungern von Monstern.

      - Ich will zu schnell zu viel...das mag daran liegen, dass ich selbst denke ich bin schon recht weit allerdings steh ich mir oftmals selbst im Wege durch meine Unkontrolliertheit.

      - Ich bin ein Mensch der Alles was er macht immer in Relation zu dem sieht was dabei rauskommt. Wenn ich viel in Tennistraining investier dann will ich morgen Weltmeister sein. Und das bremst mich oftmals mehr als es mir vorwärts bringt.

      - Nach einer Session schaue ich mir meinen Graph an und sehe so gut wie jeden Tag...eine schön langsam steigende Kurve dann ein Crash wo sie in Y Richtung straight auf - jumpt dann wieder schön hoch und dann wieder kurz evor ich aufhör bam runter.
      Da könnt ich jedesmal Besen fressen wenn ich das seh. Und da denk ich mir immer. Wieso verkack ich mit meinen Hohen Pockets andauernd ;)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight-aggressiv bedeutet für mich eine relativ tighte Range an Händen parat zu haben, diese aber wenn man sie spielt Pre und Postflop aggressiv zu spielen.

      Wenn er spielt sollte man ihn OOP ihn Frieden lassen!
    • DanyDansen
      DanyDansen
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2009 Beiträge: 118
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich persönlich halte die BSS Strategie für zu defensiv. Da mag ich falsch liegen aber ich kann mich einfach nicht zu 100 Prozent an diese Hands Chart halten.

      z.b gegen eine kleine 2 Bet schmeisse ich AQ o,s nicht weg, da ich diese Hand einfach für stark halte und nicht foldbar auf ne kleine 2Bet. Wenn ich Live spiel würde ich damit sogar eine geringe 3Bet callen wenn es AQs wäre.

      ich raise KQ,55-99 auch UTG, da erstens auf meinen Limits viele Leute extrem viel wegschmeißen und ein UTG Raise immer sehr stark aussieht. Damit lässt sich ein Treffer auf dem Flop durch eine CBet viel Besser verkaufen.

      Einen Openlimp gibt es in meinem Spiel gar nicht.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      QQ, KK.

      Hätte ich nicht gedacht, dass ich das mal sage.
      Ich habe die seltsame Erfahrung gemacht, dass mittlerweile auch auf Microlimits wenn einer 3 oder 4 bette meißtens AA oder wenn ich QQ habe KK unterwegs ist. Ich habe früher schon ein wenig Online gepokert(Absolut Amateurhaft) und ich habe das Gefühl da haben die Leute viel mehr AI geschoben als heutzutage. Im speziellen gehören diese Hände auch zu meinen absoluten Hasshänden wenn es nicht zum AI kommt sondern zum Postflopspiel kommt. Da wenn dich dann noch jemand weitercallt immer entweder aufm Turn schon das A Hallo sagt oder eben der River dich crasht.

      Ich vermute dort liegen noch große Fehler von mir...da ich gerade auch mit diesen Händen mein Winninggame in Loosinggame verwandel.


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 46.324% 37.92% 08.41% 420706872 93287754.00 { AKo }
      Hand 1: 53.676% 45.27% 08.41% 502290612 93287754.00 { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, Bitte immer eine Aufgabe nach der anderen, sonst wird das für uns etwas unübersichtlich. Bei den ersten beiden ist das kein Problem, aber später kann es durchaus mehr Diskussionbedarf zu einer Aufgabe geben. ;) .

      Kommen wir also zu ersten Lektion:

      Ich denke wichtig ist es für dich unsere Handbewertungsforen zu nutzen. Und dort mit anderen Pokerstrategen Situationen zu besprechen, in denen du zum Beispiel denkst, du hättest ein Monster folden sollen, denn beim Poker ist es wichtig nicht Ergebnissorientiert zu denken, sondern richtige Entscheidungen zu treffen ;) .

      Kannst du nochmal kurz beschreiben, welche Vorteile wir von der TAG-Spielweise haben?


      Lektion 2:

      Hier muss ich sagen gefällt mir deine Antwort nicht wirklich. Es hat schon seinen Sinn, dass das SHC eher tight gehalten ist. Es verhindert einfach, dass man sich Postflop in schwierige Situationen bringt, die nur selten +EV sind. Ob man AQ nun folden oder callen sollte hängt immer von der speziellen Situation ab. Hier pauschal zu sagen "ich folde das nicht" halt ich für einen Fehler.

      Bei Frage 2 war eigentlich gemeint, dass du eine Hand im Handbewertungsforum postest. Wie hier zum Beispiel: 4bet/fold AKs

      Hier jetzt generell über QQ und KK ganz allgemein zu diskutieren bringt denke ich nicht viel.

      Frage 3 passt soweit.