Delta21

    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Hallo Strategen,

      mein Name ist Michael 22 Jahre alt und komme aus Franken.

      Poker habe ich bisher meist nur aus Spaß mit Freunden gespielt, dieses Jahr im März dann das erste mal online ging am Anfang gut danach Broke. Jetzt im November hat mich die Lust wieder gepackt und wollte mich erst für den Kurs anmelden. Hab dann mit euren Gratis 10$ auf Party gespielt und es lief wie im März ab BR verdoppelt, um dann in 1-2 Session die Gewinne + BR zu schrotten. (bei 5 Buy ins auch nicht schwer ;( )

      Da in meinem Spiel doch einige Leaks sind, fange ich jetzt doch mit dem Kurs an und hoffe mein Spiel verbessern zu können um nicht wieder Broke zu gehen.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      -Spaß am Spiel
      -Möchte das ganze gerne mal professionell angehen, um zu sehen in wie weit ich meinen Skill steigern kann um das Spiel/Gegner zu schlagen und zu sehen wie weit ich komme.
      -Die Chance in Zukunft vielleicht nebenbei etwas Geld zu verdienen.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      -Gegner Range

      Ich hab ziemliche Probleme auf Nl2 Gegner Ranges einzuschätzen gerade bei TAG und LAG Spieler weshalb ich dann Postflop durch CBets einiges unötig an Geld verbrenne. Gerade auch beim Thema 3Bet du ich mich schwer, lohnt es auf Villian eine 3bet zu bringen oder nicht da ich die Gegner Range schwer einschätzen kann.
      Dann ist da noch das Problem das auf NL2 einige so Braindead spielen, was es umso schwerer macht da 3Bets oder Raises selten wirklich respektiert werden.

      -Konzentration

      Gerade wenn mal wieder eine Card-Dead-Phase kommt, fange ich an, im Forum, Internet zu surfen und das geschehen am Tisch wird nebensächlich, dann dauert es meist auch nicht lange und ich wechsel vom TAG in den LAG Modus, wodurch ich meist Postflop ich schwierieg Spots renne und dadurch Geld verliere.
      Auch sind meine Sessions teilweise zu lange >5 Stunden.

      -Mindset

      Auch hier sind noch einge Probleme die ich beseitigen muss gerade wenn mal wieder ein Suckout nach dem andern kommt, stellt sich bei mir die Spielweise ein, mit der nächsten guten Hand besteht ja die Chance zu verdoppeln oder ich kann richtig Value generieren was dann nicht selten in die Hose geht.

      Tilt wenn es mal gar nicht läuft anstatt das Stop loss limit zu beachten wird weiter gespielt die Verluste müssen ja wieder rausgeholt werden.

      Nach der Session und am nächsten Tag dann meistens diese Reaktion :facepalm:

      Money Scared liegt hauptsächlich daran, das ich mir unsicher bin gerade was die Gegner Range angeht und mir dann denke lieber nicht zu aggressiv vorgehen. Hauptproblem liegt hier wahrscheinlich an der viel zu kleinen BR.



      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Chancen erkennen und diese nutzen.

      Wir spielen nur eine auserwählte Range an Karten, in Abhängikeit von Position am Tisch und den Gegnertypen. Diese spielen wir aggressiv, wir versuchen die Pot Control zu bekommen und den Gegner unter Druck setzen, wer unter Druck steht begeht Fehler. Natürlich wollen wir durch diese Spielweise auch unsere Hand schützen und nicht von any2 gecallt werden, gleichzeitig soll dadurch versucht werden möglichst viel Value zu bekommen.


      Am Mittwoch werde ich eine Einzahlung vornehmen, um endlich mal mit einer vernünftigen BR anzufangen möge die Varianz mit mir sein.
      Werde mir wahrscheinlich 2 Bücher holen das Pokermindset und noch ein Buch über CG

      Hätte auch gleich eine Frage, macht es Sinn, zum NL2 Spiel auch ab und zu einen NL4 Tisch dazuzunehmen ? Laut Forum soll der Skill unterschied ja nicht so groß sein, natürlich werde ich das BRM beachten.
  • 9 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen in unserem Kurs. So aus Franken kommst du. Gleich mal das Theme des ersten Pokerstrategy Modweekends anbringen ;) .



      Kommen wir dann mal zur Aufgabe. Also zu Dingen wie Range abschätzen wird noch die ein oder andere Situation hier im Kurs kommen und auch das Handbewertungsforum kann ich dir nur empfehlen. Wenn du dich dort an den Handdiskussionen beteiligst sollte das eigentlich schnell gegessen sein ;) .

      Die Punke wir Konzentration und Tilt erfordern halt viel Disziplin, oft ist es besser lieber eine Pause nach einem Bad Beat zu machen, wenn man merkt, dass man sich zu sehr ärgert, als zu versuchen das Geld zurück zu gewinnen.

      Zu deiner Frage, du solltest dich ersteinmal ans BRM halten, und da würde ich eigentlich NL 2 empfehlen, wie gesagt, der Skillunterschied ist nicht sehr groß, und solltest du Fehler machen, sind diese nicht gleich so teuer, wie auf NL 4.

      Dann mal viel Spaß mit der Nächsten Lektion und viel Glück an den Tischen.
    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Danke SpeedyBK,

      so letzte Woche eingezahlt und im Einzahler Freeroll gleich mal in the Money gefoldet wobei ich in MTT schon merke das ich ihr ziemliche leaks habe müsste mal wieder die Strategieartikel lesen.

      Ansonsten Spiele ich momentan NL4 das even mit leichten Verlusten. Meine Gewinne verliere ich meist wieder durch BadBeats und schlechtes Pre und Postflop Play.

      Bin jetzt von FR auf SH gewechselt da mehr Action am Tisch ist weniger Card-Dead Phasen vorhanden sind ich konzentriere mich lieber auf nur einen Tisch als auf 3 oder 4 gleichzeitig.

      Gestern auch mal FastForward ausprobiert an sich nicht schlecht noch mehr Action allerdings kann man da auch in kurzer Zeit einen Stack verblasen.

      Leider gibt es bei NL2 auf Party kein SH und FastForward.

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Das SHC ist nur eine Empfehlung wie man sein Hände am besten spielen sollte allerdings kann dieses nicht auf die Spieler und Besonderheiten am Tisch eingehen.

      Gegen Tighte Spieler in den Blinds kann man im BU auch mal looser openraisen. Auch sollte man ein openraise eines Loosen Spielers aus UTG weniger Beachtung schenken als das eines Tighten Spielers.

      Gegen Limper kann man versuchen diese zu isolieren wenn man Position auf sie hat natürlich nur wenn hinter einem eher Tighter Spieler sitzen die eher folden als coldcallen.

      Natürlich sollte man mit seinen Openraise noch immer etwas repräsentieren mit denen man Postflop noch spielen kann wie SuitedConnecters Axs Brodwaykarten man sollte seine Hand nicht in einen Bluff verwandeln.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat

      Eigentlich eher ein Postflop Problem. Hatte aber auch vor dem Flop Schwierigkeitn wieder mein Hauptproblem Range wie sieht Villains 3betting Range aus.

      Kann aber noch eine weitere ins Forum stellen wenn gewünscht.

      NL4 AQs 3Bet Pot Paired Flop

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?


             Equity     Win     Tie
      CO     46.32%  37.92%   8.41% { AhKd }
      BU     53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, die erste Frage gefällt mir sehr gut. Und auch die Hand, die du in der zweiten Frage ausgesucht hast ist interessant. Ich würde die Gegnerische Range allerdings eher so sehen (TT+,AJs+,AJo+). Und dagegen sieht es schon eher düster aus. Du hast in der Hand einfach keine Informationen auf deren Grundlage du eine viel loosere Range annehmen kannst. Frage 3 passt auch.

      Also von meiner Seite aus kannst du dann zu Lektion 3 weitergehen, hast aber sicher mit nleeson noch ein wenig zu Diskutieren ;) .
    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53

      Preflop


             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }


      Postflop


      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?


      Wir haben 9 Outs auf einen Flushdraw und haben Pot Odds von 4,16 zu 4,1. Ein Call wäre deshalb möglich Gefahr besteht wenn am River ein 6 :club: oder 3 :club: Villain könnte hier das FullHouse halten. Deshalb hätten wir nur Pot Odds von 4,16 zu 6,1.

      Das er ein Set hält ist eher unwahrscheinlich wenn man sich noch implied Odds gibt kann man hier callen.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL 4 Fast JJ Backdoorflush vs River push


      Ich hätte zu den Odds und Outs noch eine Frage. Das ganze macht ja Sinn verstanden hab ich es auch halbwegs. Allerdings rechnet ihr das in jeden Spot aus bevor ihr eine Entscheidung trefft ?

      Bei mir läuft das noch mehr aus dem Bauch heraus bzw überschlag das ganze schnell, als hier jetzt erst das Rechnen anzufangen da ist ja dann auch meist noch der Zeitdruck.

      Richtig rechnen tue ich meist nur in einem Session Review.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1 schaut sehr gut aus.

      Frage 2 ist mir allerdings ein Wenig knapp. Warum discoutest du die 6 :club: und die 3 :club: wenn du Sets unwahrscheinlich findest? Und warum findest du Sets unwahrscheinlichlich. Wie viel Geld müssen wir am River denn noch genau in den Pot bekommen, damit wir die Implied Odds haben um callen zu können?

      Frage 3 hat MiiWiin sich ja schon angeschaut.

      Ja, also dass mit den Odds und Outs ist auch viel Übung und auch bei mir ist das eher ein schnelles überschlagen während ich spiele. Beeindruckend fand ich das eines der Kobyard Videos, in dem er so seine Gedankengänge während der 30 Sekunden oder so am Tisch schildert. Da wird dann klar, warum er die höchsten Limits spielt, und man selbst du Midstacks spielt ;) .
      Also, keine Sorge, viel davon kommt durch Übung.
    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Original von SpeedyBK

      Frage 2 ist mir allerdings ein Wenig knapp. Warum discoutest du die 6 :club: und die 3 :club: wenn du Sets unwahrscheinlich findest? Und warum findest du Sets unwahrscheinlichlich. Wie viel Geld müssen wir am River denn noch genau in den Pot bekommen, damit wir die Implied Odds haben um callen zu können?

      Mal wieder ein Update von mir

      Die 6 :club: und 3 :club: discoute ich zu Sicherheit da uns ein mögliches FullHouse schlägt falls ein Set geslowplayed wurde. Die Wahrscheinlichkeit auf ein Set liegt glaube ich bei 7:1 deshalb eher unwahrscheinlich, außerdem hätte ein Set auf dem Flop mehr auf Protection achten müssen da am Flop eine Straigth schon möglich ist und der Flushdraw liegt.

      Der Pot beträgt am River 1,13 für 6:1 benötigen wir eine Pot von 1,32 wir müssten also noch 0,19 von Villain bekommen das sollten wir schaffen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, das mit den Outs gefällt mir noch nicht so ganz. Du kannst zwar versuchen immer sicher zu spielen, aber dann bist du auch weit vom max. EV weg.

      Hier musst du zwar gegen die Sets die Outs discounten, aber der Gegner hat ja auch noch andere Hände in seiner Range, gegen die wir dann 9 Outs haben. Die Wahrheit muss also irgendwo dazwischen liegen. Am besten man schaut sich die Teilranges an und überlegt in welchem Teil wie viele Kartenkombinationen sind. Diese setzt man dann mit den Outs entsprechend ins Verhältnis und kann so einen genauen Wert bestimmen. Am Tisch reicht allerdings die Zeit dazu oft nicht, von daher würde ich in dieser Hand zum Beispiel einfach die Mitte nehmen, und mit 8 Outs weiterrechnen. Einverstanden?

      Die Rechnung hast du ja mit 7 Outs schon gemacht, dass brauchen wir also nicht nochmal.

      Ich denke, dann können wir auch mal mit Lektion 4 weitermachen.
    • Delta21
      Delta21
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2010 Beiträge: 1.340
      Ich gehe da halt meist vom schlimmsten Falls aus ;)

      Jo bin Einverstanden zu den Teilranges und Combos werd ich mir den Strategie-Artikel noch durchlesen.

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      A Set of Kings value vs protection

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL5 ZOOM - TopSet auf Monoboard

      Hoffe das passt so halbwegs

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      41,41% Equity


      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      CO     41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      BU     58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, zu deiner Hand hat Miiwiin ja schon etwas geschrieben. River solltest du halt pushen, habe ich aber auch im Thread nochmal angemerkt.

      Und auf deine Handbewertung ist MiiWiin ja nochmal genauer eingegangen und da stimme ich ihm völlig zu.

      Ja, Frage 3 ist dann auch okay.

      Also viel Spaß bei Lektion 5.