Ausziehen - eigene Wohnung - Beste Line?

    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Hey ps.de Gemeinde,

      ich möcht eine eigene Wohnung beziehen und mein Zimmer bei Mutti auflösen.


      Ich komme aus einer Großstadt in Westdeutschland und möchte eine eigene Wohnung beziehen, da ich momentan noch zuhause wohne und Wochenend-Pendler durch meine Ausbildung bin.
      Meine Überlegung: Ist es klüger eine Bude alleine zu beziehen oder einer 2er WG zu "eröffnen", da ich nur ca. 2,5 Tage in der Woche in meiner Heimatstadt bin.
      Dazu kommt der Punkt, ob ich bei einer WG auch nur 2,5/7 bzw 3/7 der anfallenden Koste zahle da ich die Wohnung ja auch nur in den Zeitraum nutze. In Monaten in denen Ich Urlaub habe müsste das natürlich neu berechnet werden.

      2er WG Pro:

      - geringerer finanzieller Aufwand
      - eine komplette Einrichtung ist vorhanden


      2er Wg Kontra:

      - erhöhte Nebenkosten
      - größeres Konfliktpotential aufgrund von verschiedenen Ansichten der Haushaltsführung



      eigenständige Wohnung Pro:

      - ich bin meine eigener Herr
      - geringere Nebenkosten


      eigenständige Wohnung Kontra:

      - erhöchte Mietkosten
      - Kauf von Einrichtungsgegenständen vor allem für die Küche



      Wie ihr seht benötige ich noch eine Tipps und/oder Denkanstöße. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen.
  • 64 Antworten
    • ilikemilkandcookie
      ilikemilkandcookie
      Global
      Dabei seit: 07.11.2012 Beiträge: 257
      Mich verwirrte etwas deine Beschreibung der Sachlage.

      Wenn ich das richtig verstehe:

      Du bist die Woche über bei deiner Ausbildungsstelle untergebracht und an Wochenenden derzeit bei Mutti ?
    • Skydive
      Skydive
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2006 Beiträge: 2.929
      Original von Krypt0n


      Dazu kommt der Punkt, ob ich bei einer WG auch nur 2,5/7 bzw 3/7 der anfallenden Koste zahle da ich die Wohnung ja auch nur in den Zeitraum nutze. In Monaten in denen Ich Urlaub habe müsste das natürlich neu berechnet werden.


      Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe treten aber das oben zitierte ist mehr so die milchmädchenrechnung. Was kann denn dein potentieller Mitbewohner dafür das du nicht so oft zu Hause bist, glaub kaum das sich viele darauf einlassen werden.


      Wenns klappt ist ne WG immer ganz ok wenn nicht kanns böse nach hinten losgehen.

      Hatte 3 Jahre WG mitm Kumpel, das war kein Problem....
      Danach eine 1 Jahr mitm andern Kumpel in der Zeit ist mir in etwa 500 Euro Bargeld, nen Navi, ne Uhr und nen Handy abhanden gekommen.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von ilikemilkandcookie
      Mich verwirrte etwas deine Beschreibung der Sachlage.

      Wenn ich das richtig verstehe:

      Du bist die Woche über bei deiner Ausbildungsstelle untergebracht und an Wochenenden derzeit bei Mutti ?
      Ja, der Arbeitgeber zahlt eine Wohnung in der Größe von ca. 16 m², wie ein Studentenwohnheim.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von Skydive
      Original von Krypt0n


      Dazu kommt der Punkt, ob ich bei einer WG auch nur 2,5/7 bzw 3/7 der anfallenden Koste zahle da ich die Wohnung ja auch nur in den Zeitraum nutze. In Monaten in denen Ich Urlaub habe müsste das natürlich neu berechnet werden.


      Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe treten aber das oben zitierte ist mehr so die milchmädchenrechnung. Was kann denn dein potentieller Mitbewohner dafür das du nicht so oft zu Hause bist, glaub kaum das sich viele darauf einlassen werden.


      Wenns klappt ist ne WG immer ganz ok wenn nicht kanns böse nach hinten losgehen.

      Hatte 3 Jahre WG mitm Kumpel, das war kein Problem....
      Danach eine 1 Jahr mitm andern Kumpel in der Zeit ist mir in etwa 500 Euro Bargeld, nen Navi, ne Uhr und nen Handy abhanden gekommen.
      Deshalb kommt wohl auch nur eine WG mit einem Freund infrage, und die Teilung der Kosten in 60/40 oder ähnliches müsste vorher abgesprochen werden, das ist auch klar.
    • ilikemilkandcookie
      ilikemilkandcookie
      Global
      Dabei seit: 07.11.2012 Beiträge: 257
      An deiner Stelle würde ich bis zum Ende deiner Ausbildung zu Hause bleiben.

      Wenn du jetzt ausziehst, hast du 2 Haushalte zu führen und gibst unnötig Geld für einen zweiten Wohnsitz aus, dass du lieber sparen könntest um dir ein Polster für den Start ins Berufsleben nach der Ausbildung und dem damit verbundenen Auszug zu schaffen.

      Und vielleicht gibst du Mutti ab und an nen Fuffi für die Unkosten oder gehst mal einkaufen.

      ---------

      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von ilikemilkandcookie
      An deiner Stelle würde ich bis zum Ende deiner Ausbildung zu Hause bleiben.

      Wenn du jetzt ausziehst, hast du 2 Haushalte zu führen und gibst unnötig Geld für einen zweiten Wohnsitz aus, dass du lieber sparen könntest um dir ein Polster für den Start ins Berufsleben nach der Ausbildung und den damit verbundenen Auszug zu schaffen.

      Und vielleicht gibst du Mutti ab und an nen Fuffi für die Unkosten oder gehst mal einkaufen.
      Ich gebe Mutti mehr als einen Fuffi und gehe auch mehr als einmal im Monat einkaufen. ;)

      Ein weitere ausschlaggebener Grund ist, das wir am nord-östlichsten Punkt der Stadt wohnen, wirklich das vorletzte Haus und ich Richtung Mitte/Innenstadt will.
    • 1mpr0x
      1mpr0x
      Platin
      Dabei seit: 27.11.2009 Beiträge: 3.404
      edit by michimanni
      Hey 1mpr0x, bitte unterlasse hier solchen Spam, das möchten wir hier nicht haben und mal ehrlich: Brauch hier doch auch kein Mensch, hm? :)
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von ilikemilkandcookie


      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.

      Veieleicht lachst du, aber das war der erste Punkt der im Gespräch im Freundeskreis angesprochen wurde.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen und kein Geld zuhause abdrücken.
    • FreakinBitch
      FreakinBitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 1.628
      Original von Krypt0n
      Original von ilikemilkandcookie


      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.

      Veieleicht lachst du, aber das war der erste Punkt der im Gespräch im Freundeskreis angesprochen wurde.

      lol wieso sollte jemand mehr zahlen nur weil du nicht so oft zu Hause bist? Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...

      Oder muss bei euch dann auch einer der länger/mehr arbeitet auch weniger zahlen?

      Wie wärs dann mit ner Stechuhr? :P
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von Betrunkener
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Vor allem dass du zuhause noch Geld abdrücken musst. Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen.
      Ich möchte nicht fest zum Ausbildungsort ziehen.

      Mein Chef wird mich in der Hinsicht nicht unterstützen, da ich kein Ausbildungsgehalt beziehe sondern voll bezahlt werde.

      Naja Familie ist Familie, und da meine Ma nicht der Großverdiener ist und mich in der Vergangenheit auch immer Unterstützt hat, sehe ich mich da nicht einfach abhauen und nur verbrannte Erde hinterlassen, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.

      Die 16 m² ist ok, eine oder zwei Wochen auch, aber eben keine Dauerlösung.
    • ilikemilkandcookie
      ilikemilkandcookie
      Global
      Dabei seit: 07.11.2012 Beiträge: 257
      Original von FreakinBitch
      Oder muss bei euch dann auch einer der länger/mehr arbeitet auch weniger zahlen?

      Wie wärs dann mit ner Stechuhr? :P
      :D

      ------

      @Krypt0n

      Ich sag mal so - Überleg dir einfach rational ob die Innenstadt noch 1-2 Jährchen auf deine dauernde Anwesenheit verzichten kann oder nicht.
      Und wenn du zu dem Schluss kommst, ja Sie kann, dann sparst du dir das Geld (sicherlich monatl. 300 € bei einer WG) absofort bis zum Ende deiner Ausbildung und dann hast du ein hübsches Sümmchen
      und das kannst du dann einsetzen um dir eine 1a Innenstadt-Wohnung einzurichten.

      It's like Poker - Longterm.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Vor allem dass du zuhause noch Geld abdrücken musst. Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen.
      Ich möchte nicht fest zum Ausbildungsort ziehen.

      Mein Chef wird mich in der Hinsicht nicht unterstützen, da ich kein Ausbildungsgehalt beziehe sondern voll bezahlt werde.

      Naja Familie ist Familie, und da meine Ma nicht der Großverdiener ist und mich in der Vergangenheit auch immer Unterstützt hat, sehe ich mich da nicht einfach abhauen und nur verbrannte Erde hinterlassen, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.
      Willst du dann 3 Wohnungen finanzieren?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von FreakinBitch
      Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...
      Zumindest das halte ich für zweifelhaft. Wenn OP weniger in der Wohnung ist, hat sein WG-Partner in der Zeit immerhin den Genuss einer ruhigeren Wohnung als wenn OP immer da ist. Man kann sicher darüber diskutieren, ob das - gerade unter Freunden - in Heller und Pfennig ausgedrückt werden muss, aber einen gewissen Vorteil sehe ich da schon.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von FreakinBitch
      Original von Krypt0n
      Original von ilikemilkandcookie


      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.

      Veieleicht lachst du, aber das war der erste Punkt der im Gespräch im Freundeskreis angesprochen wurde.

      lol wieso sollte jemand mehr zahlen nur weil du nicht so oft zu Hause bist? Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...

      Oder muss bei euch dann auch einer der länger/mehr arbeitet auch weniger zahlen?

      Wie wärs dann mit ner Stechuhr? :P
      Naja ich zahle zumindest für Nebenkosten und Dinge die ich nicht nutze wie Internet Couch, Waschmaschine, TV-Gerät, Heizung... Es gibt auch Monate an denen ich gar nicht da bin, da mich das Unternehmen mit auf Ausbildungsreisen nimmt.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Original von Krypt0n
      Original von FreakinBitch
      Original von Krypt0n
      Original von ilikemilkandcookie


      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.

      Veieleicht lachst du, aber das war der erste Punkt der im Gespräch im Freundeskreis angesprochen wurde.

      lol wieso sollte jemand mehr zahlen nur weil du nicht so oft zu Hause bist? Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...

      Oder muss bei euch dann auch einer der länger/mehr arbeitet auch weniger zahlen?

      Wie wärs dann mit ner Stechuhr? :P
      Naja ich zahle zumindest für Nebenkosten und Dinge die ich nicht nutze wie Internet Couch, Waschmaschine, TV-Gerät, Heizung... Es gibt auch Monate an denen ich gar nicht da bin, da mich das Unternehmen mit auf Ausbildungsreisen nimmt.
      Und wenn der andere nur an 2 von 7 Tagen da ist bezahlst du 70% und er 30%? Habe jedenfalls noch nie erlebt das jemand mehr oder weniger bezahlt, weil er weniger da ist. Wenn die Zimmergröße gleich ist dann 50/50 und sonst nach qm² gehen. Du hast das Recht zu 100% da zu sein und dafür bezahlst du.

      Wenn es klappen sollte mit 40% für dich, dann nur bei einem Freund der dich kennt und auch weiß, dass du nur selten da bist. Und dann auch nur, wenn er Mehrwert einen Mehrwert darin sieht, dass du nicht so häufig da bist. Mir wäre es z.B. komplett egal ob der Mitbewohner nie da wäre oder immer. Sein Zimmer bleibt sein Zimmer und da gehe ich auch nicht rein.

      PS: Gibt ganz viele die z.B. nur zwischen 18Uhr und 8Uhr zu Hause sind und dann am Wochenende komplett weg sind.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von Betrunkener
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Vor allem dass du zuhause noch Geld abdrücken musst. Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen.
      Ich möchte nicht fest zum Ausbildungsort ziehen.

      Mein Chef wird mich in der Hinsicht nicht unterstützen, da ich kein Ausbildungsgehalt beziehe sondern voll bezahlt werde.

      Naja Familie ist Familie, und da meine Ma nicht der Großverdiener ist und mich in der Vergangenheit auch immer Unterstützt hat, sehe ich mich da nicht einfach abhauen und nur verbrannte Erde hinterlassen, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.
      Willst du dann 3 Wohnungen finanzieren?
      ?(


      Original von michimanni
      Original von FreakinBitch
      Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...
      Zumindest das halte ich für zweifelhaft. Wenn OP weniger in der Wohnung ist, hat sein WG-Partner in der Zeit immerhin den Genuss einer ruhigeren Wohnung als wenn OP immer da ist. Man kann sicher darüber diskutieren, ob das - gerade unter Freunden - in Heller und Pfennig ausgedrückt werden muss, aber einen gewissen Vorteil sehe ich da schon.
      Sehe ich auch so, und um Heller udn Pfennig geht es mir nicht. Nur um eine halbwegs gerechte Verteilung. Ich war z.B. im Januar diesen Jahres gar nicht da, das heißt nicht das er dann 100% der Kosten übernehmen soll aber eine Verteilung von ca. 60/40 finde ich da schon angemessen.

      Natürlich kann der gegenüber dann sagen, dasss ich einfach Pech habe, aber unter solchen Umständen würde ich es mir dann nochmal überlegen, bzw. zuhause bleiben.


      Original von AyCaramba44
      Original von Krypt0n
      Original von FreakinBitch
      Original von Krypt0n
      Original von ilikemilkandcookie


      PS. WG-Splittung - Kein normal ökonomischdenkender Mensch würde dir Nachlass bei der Miete
      geben, nur weil du nicht die gesamte Woche dort bist.

      Veieleicht lachst du, aber das war der erste Punkt der im Gespräch im Freundeskreis angesprochen wurde.

      lol wieso sollte jemand mehr zahlen nur weil du nicht so oft zu Hause bist? Es hat ja keiner einen Vorteil oder mehr Raum zur Verfügung...

      Oder muss bei euch dann auch einer der länger/mehr arbeitet auch weniger zahlen?

      Wie wärs dann mit ner Stechuhr? :P
      Naja ich zahle zumindest für Nebenkosten und Dinge die ich nicht nutze wie Internet Couch, Waschmaschine, TV-Gerät, Heizung... Es gibt auch Monate an denen ich gar nicht da bin, da mich das Unternehmen mit auf Ausbildungsreisen nimmt.
      Und wenn der andere nur an 2 von 7 Tagen da ist bezahlst du 70% und er 30%? Habe jedenfalls noch nie erlebt das jemand mehr oder weniger bezahlt, weil er weniger da ist. Wenn die Zimmergröße gleich ist dann 50/50 und sonst nach qm² gehen. Du hast das Recht zu 100% da zu sein und dafür bezahlst du.

      Wenn es klappen sollte mit 40% für dich, dann nur bei einem Freund der dich kennt und auch weiß, dass du nur selten da bist. Und dann auch nur, wenn er Mehrwert einen Mehrwert darin sieht, dass du nicht so häufig da bist. Mir wäre es z.B. komplett egal ob der Mitbewohner nie da wäre oder immer. Sein Zimmer bleibt sein Zimmer und da gehe ich auch nicht rein.

      PS: Gibt ganz viele die z.B. nur zwischen 18Uhr und 8Uhr zu Hause sind und dann am Wochenende komplett weg sind.

      Ist klar wenn der andere nicht mitspielt habe ich Pech.
      Würde wohl auch nur mit einem Kumpel in eine WG ziehen, da ich dem vertraue. Bei einem Fremden weiß ich nicht was er während meiner Abwesendheit alles abzieht. Habe schon das ein oder andere echt krasse Negativbeispiel bei Bekannten mitbekommen.

      Mein Freund ist 100% der Zeit da, er hat seinen Master plus Job schon in der Tasche hat, daher stellt sich diese Frage in diesem Fall nicht.



      Es ist ja auch nicht so das ich den thread eröffnet habe weil es einfach zu lösen ist. =) Momentan bin ich nicht gezwungen umzuziehen, aber ich strebe es mittelfristig an.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Vor allem dass du zuhause noch Geld abdrücken musst. Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen.
      Ich möchte nicht fest zum Ausbildungsort ziehen.

      Mein Chef wird mich in der Hinsicht nicht unterstützen, da ich kein Ausbildungsgehalt beziehe sondern voll bezahlt werde.

      Naja Familie ist Familie, und da meine Ma nicht der Großverdiener ist und mich in der Vergangenheit auch immer Unterstützt hat, sehe ich mich da nicht einfach abhauen und nur verbrannte Erde hinterlassen, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.
      Willst du dann 3 Wohnungen finanzieren?
      ?(


      Das 16m² Zimmer.
      Das Zimmer bei deiner Mutter.
      Das WG Zimmer.

      Und dann noch die Fahrtkosten.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Original von Betrunkener
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Original von Krypt0n
      Original von Betrunkener
      Such dir eine Wohnung am Ort deiner Ausbildung. Dein Chef kann dich ja vielleicht zusätzlich fin. unterstürtzen, weil du dann nicht mehr im Studentenwohnheim wohnst.

      Ansonsten informier dich über Berufsausbildungsbeihilfe. (Gibs nur, wenn du nicht bei Mami wohnst).

      Das was du vorhast ist irgendwie ein Fail.

      Vor allem dass du zuhause noch Geld abdrücken musst. Da würde ich lieber direckt in der 16m² Bude wohnen.
      Ich möchte nicht fest zum Ausbildungsort ziehen.

      Mein Chef wird mich in der Hinsicht nicht unterstützen, da ich kein Ausbildungsgehalt beziehe sondern voll bezahlt werde.

      Naja Familie ist Familie, und da meine Ma nicht der Großverdiener ist und mich in der Vergangenheit auch immer Unterstützt hat, sehe ich mich da nicht einfach abhauen und nur verbrannte Erde hinterlassen, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.
      Willst du dann 3 Wohnungen finanzieren?
      ?(


      Das 16m² Zimmer.
      Das Zimmer bei deiner Mutter.
      Das WG Zimmer.

      Und dann noch die Fahrtkosten.
      Das 16m² Zimmer. --> Kostet eine Pauschale.
      Das Zimmer bei deiner Mutter. --> Da will ich raus.
      Das WG Zimmer. --> Da will ich rein bzw. eine eigene Bude.

      Sind nur zwei. Fahrtkosten ja, bin Wochenend-Pendler.