anothersleven

    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Hi Leute,

      Ich erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich spiele Poker, weil es verdammt spass macht. Poker ist mehr oder weniger ein Skillgame, aber eben der Glücksfaktor macht die Spannung des Spiels aus, auch wenn man sich öfters mal über pech beschwert.
      Ein Grund warum Poker angefangen hat, mich zu interessieren, ist, dass man mit wenigen einfachen überlegungen weit kommen kann.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Meine größte Schwäche ist wohl, dass ich mich nicht immer von guten Händen trennen kann und dann böse auf die Nase falle. Aber daran arbeite ich und es wird schon besser.
      außerdem tendiere ich dazu, zB. AQ auf utg zu openraisen, obwol ich weiß, dass das eig. nicht so gut ist.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight aggressiv zu spielen bedeutet, dass man nur eine kleine Anzahl ausgewählter Hande spielt, und diese dann Aggressiv weiter zu spielen, d. h. betten und raisen anstatt callen aber wenn man merkt dass die Hand geschlagen ist in der Lage ist zu folden.
      Die tighte Starthandselection bietet den Vorteil, dass man häufig mit der besseren Start hand in den Flop geht und dass man viele unangenehme Situationen vermeiden kann.
      Durch die aggressive Spielart setzt man den Gegner unter Druck und verleitet ihn so zu Fehlern, die zum Großteil unsere Edge ausmachen.

      Gruß
  • 5 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal willkommen in unserem NL Kurs.

      Super, dass du direkt die erste Aufgabe bearbeitet hast. Schauen wir sie uns sich gleich einmal an.

      Die Sache mit dem Loslassen der Hände werden wir sicher in den Griff bekommen, mit dem Kurs bist du da schonmal auf einem guten weg. Wichtig ist, dass du unser Handbewertungsforum nutzt und dort Hände postest. Um eben genau solche Situationen, in denen du vielleicht besser hättest folden sollen zu hinterfragen.
      Manchmal beeinflusst einen auch das Ergebnis der Hand, was aber nichts damit zu tun hat, ob die Hand gut oder schlecht gespielt ist.

      Frage 3 sieht sehr gut aus. Da ist alles wichtige drin.

      Also dann viel Spaß mit der nächsten Lektion.
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Ich würde z.B. 99 und 88 schon in middleposition openraisen.

      Ich würde pockets (außer 22, 33 und vielleicht 44) schon in earlyposition limpen WENN ich die call20 Regel anwenden kann, wenn jemand openraist also alle genug Geld im Stack haben.

      Ich würde KQ eher in die Kategorie AJ und AT nehmen weil ich finde, dass diese Hand stärker ist, als im SHC.

      Ich würde die höheren suited connentors in position coldcallen, wenn der raise nicht zu hoch ist und noch mehrere außer mir gecallt haben.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      Straße ( nicht die beste ) weiterspielen...

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      meind Equity beträgt: 46.32%
      die von Villain : 53.68%

      :)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Ich würde KQ eher in die Kategorie AJ und AT nehmen weil ich finde, dass diese Hand stärker ist, als im SHC.


      Also, eigentlich sollte es solche Kategorien gar nicht erst geben. Aber du kannst ja auch allgemein nochmal sagen, worin du die Schwachpunkte des SHC siehst.

      Zu deiner Hand hat ja schon einer unserer Handbewerter was gesagt, und ich finde dir Hand auch gut gespielt.

      Und Frage 3 passt auch.

      Also kurz bei der ersten nochmal drüberschauen, und dann kanns auch schon mit Lektion 3 weitergehen.
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      das SHC geht nicht auf bestimmte gegner und spielsituationen ein.
      das SHC packt alle broadways in eine kategorie, wobei ich hände wie KQs weitaus stärker finde als hände wie JTs.
      außerdem, wer nur nach SHC spielt und nicht selbst überlegt, wird kein guter pokerspieler
      und ist sehr leicht lesbar

      lg
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Genau, durch das zusammenfassen von Händen und Postionen geht einfach einiges an Potential verloren.

      Also, dann viel Spaß mit der nächsten Lektion.