Warum gibt es kaum gute Pokerclients?

  • 32 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Achtung persönliche Sicht:

      Weil Poker für viele Glückspielunternehmen nur noch ein Convenience Product ist und somit in der Priorität weit unten angesiedelt ist in meinen Augen.

      In einem Casino ist es von oberster Priorität, dass Kunden sich wohl fühlen und wenn du dir aktuelle Geschäftsberichte anschaust, dann wirst du sehen, dass Poker in vielen Onlinecasinos nur noch untergeordnete Bedeutung am Umsatz hat und ein deutlich höherer Fokus auf einen Glücksspielen gegen die Bank und Sportwetten gelegt wird.

      Poker wird in solchen Casinos im Prinzip angeboten, weil einige Kunden das so wünschen und um den Verlust des Kunden in ein anderes Casino zu verhindern, wird das Produkt halt so notwendig wie nötig aufrecht erhalten. (imo ist das auch einer der Gründe wieso Party max. NL 1k anbietet - für PartyGaming/Bwin ist es deutlich besser, wenn potenzielle Casinospieler ihr Geld direkt gegen die Bank verspielen anstatt es gegen Highstakesspieler zu verlieren)

      Pokerstars und FTP sind Casinos mit einem einzigen Produkt - voller Fokus auf Poker ohne jegliche anderen Produkte; daher haben die auch so gute Clients.
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      Kein Geld und kein Personal. Ich habe mal aufgegriffen (war glaube ich bwin, da wurde ein Jahresbericht hier gepostet), dass die kleinen Räume kaum Gewinn machen. Wie viel nun eine Verbesserung der Software kostet, weiss ich nicht, vllt liegt es daran.

      Aber wenn man sieht wie schlecht PP und Ongame (von Ipoker weiss ich nicht) sind was die Software betrifft, verstehe ich nicht, wie man Leute anziehen will. Es gibt dutzende von Funktionen, die ja schon erfunden sind (Rebuyfunktion auf xbb, manuelle Buttonkonfiguration, manuelle hotkeys, bessere Übersichten/Filter), die man ja nur einbauen müsste.

      Aber ich kenne mich in der Sache nicht aus, ob sie es nicht wollen oder nicht können. Vostellen könnt ichs mir, dass einige wechseln würden, wenn die Software der kleinen besser werden würde.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.747
      Weil die anderen kein Geld investieren wollen in eine Pokersoftware oder sich nicht der Wichtigkeit der Pokersoftware bewußt sind.

      PartyPoker bringt Anfang 2013 eine neue Software raus und zu der Zeit wird auch Zynga zu PartyPoker stoßen. Könnte mit sehr viel Glück etwas werden. Bei IPoker verstehe ich ebenfalls nicht, warum so viele Schwergewichte sich nicht zusammen eine neue Pokersoftware bauen lassen.
    • Gandalf89
      Gandalf89
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2011 Beiträge: 766
      Ich denke auch es ist eine Mischung der bislang schon geposteten Fakten. Man darf nicht vergessen, dass eine komplette Neuentwicklung der Software wirklich viel Geld verschlingen würde und dies bei vielen Anbietern, die sich eben nicht ausschließlich auf Poker konzentrieren nicht an oberster Priorität steht.

      Denn seien wir ehrlich der jeweilige Anbieter wird das Produkt bewerben, welches ihm am meisten in die Kassen spült. 5-10% Rake an den Pokertischen ist eben nicht das was ich mit anderen Glücksspielen oder Sportwetten umsetzen kann. Dies ließe sich dann wiederum nur über die Masse machen..
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Original von Ghostmaster
      Poker wird in solchen Casinos im Prinzip angeboten, weil einige Kunden das so wünschen und um den Verlust des Kunden in ein anderes Casino zu verhindern, wird das Produkt halt so notwendig wie nötig aufrecht erhalten. (imo ist das auch einer der Gründe wieso Party max. NL 1k anbietet - für PartyGaming/Bwin ist es deutlich besser, wenn potenzielle Casinospieler ihr Geld direkt gegen die Bank verspielen anstatt es gegen Highstakesspieler zu verlieren)
      Ist das wirklich so? Klar, kurzfristig mag das stimmen. Wenn man sich allerdings die Userzahlen auf Party anschaut und mit Stars vergleicht, oder selbst mir dem neuen FTP... [insert facepalm smileys here]

      Dabei wäre Party eine extrem interessante Seite für Regulars, wäre da nicht die Software samt ihrer "Annehmlichkeiten". Gerade Räume, welche durch Slots, Bingo, Wetten, whatever eine hohe Fischdichte haben, wären für Regulars ein Traum. Und somit auch für den Anbieter.

      Ich denke, dass Kundenbindung heutzutage das A und O ist und dass eine Multigamingplattform ein gutes Produkt anbieten sollte, in allen Bereichen! Dass sie immer einen Schritt hinterherhinken gegenüber einer spezialisierten Plattform wie Stars ist logisch, aber bitte nicht einen ganzen Tagesmarsch. Party scheint ja schon fast beratungsresistent zu sein.

      Wie viele Casinospieler gibt es denn, die monatlich 10.000 $ verdonken? Erzähl mal...
      Und wie viele Pokerspieler gibt es (oder im Falle von Party könnte es geben [siehe Stars]), die monatlich 10.000 $ Rake, jeden Monat, erzeugen? Außerdem, vielleicht wird dem Casinospieler irgendwann langweilig und er versucht sich in Poker. Wenn dann allerdings in der ersten Session die Software gänzlich unspielbar ist, dann Gratulation!

      Dann sollen sie es bleiben lassen und die Pokersektion schließen. Mal sehen, obs der Firma nach einem Jahr besser oder schlechter geht.
    • FatVicious
      FatVicious
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 2.146
      Original von amayaner


      Gerade Räume, welche durch Slots, Bingo, Wetten, whatever eine hohe Fischdichte haben, wären für Regulars ein Traum. Und somit auch für den Anbieter.

      und dass eine Multigamingplattform ein gutes Produkt anbieten sollte, in allen Bereichen!
      ###
    • aeneus
      aeneus
      Silber
      Dabei seit: 09.06.2008 Beiträge: 621


      Dann sollen sie es bleiben lassen und die Pokersektion schließen. Mal sehen, obs der Firma nach einem Jahr besser oder schlechter geht.
      Macht ja jetzt die erste namhafte Firma, in einem Jahr weiß man mehr und wenn es klappt, werden andere folgen.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von amayaner
      Original von Ghostmaster
      Poker wird in solchen Casinos im Prinzip angeboten, weil einige Kunden das so wünschen und um den Verlust des Kunden in ein anderes Casino zu verhindern, wird das Produkt halt so notwendig wie nötig aufrecht erhalten. (imo ist das auch einer der Gründe wieso Party max. NL 1k anbietet - für PartyGaming/Bwin ist es deutlich besser, wenn potenzielle Casinospieler ihr Geld direkt gegen die Bank verspielen anstatt es gegen Highstakesspieler zu verlieren)
      Ist das wirklich so? Klar, kurzfristig mag das stimmen. Wenn man sich allerdings die Userzahlen auf Party anschaut und mit Stars vergleicht, oder selbst mir dem neuen FTP... [insert facepalm smileys here]

      Dabei wäre Party eine extrem interessante Seite für Regulars, wäre da nicht die Software samt ihrer "Annehmlichkeiten". Gerade Räume, welche durch Slots, Bingo, Wetten, whatever eine hohe Fischdichte haben, wären für Regulars ein Traum. Und somit auch für den Anbieter.

      Ich denke, dass Kundenbindung heutzutage das A und O ist und dass eine Multigamingplattform ein gutes Produkt anbieten sollte, in allen Bereichen! Dass sie immer einen Schritt hinterherhinken gegenüber einer spezialisierten Plattform wie Stars ist logisch, aber bitte nicht einen ganzen Tagesmarsch. Party scheint ja schon fast beratungsresistent zu sein.

      Wie viele Casinospieler gibt es denn, die monatlich 10.000 $ verdonken? Erzähl mal...
      Und wie viele Pokerspieler gibt es (oder im Falle von Party könnte es geben [siehe Stars]), die monatlich 10.000 $ Rake, jeden Monat, erzeugen? Außerdem, vielleicht wird dem Casinospieler irgendwann langweilig und er versucht sich in Poker. Wenn dann allerdings in der ersten Session die Software gänzlich unspielbar ist, dann Gratulation!

      Dann sollen sie es bleiben lassen und die Pokersektion schließen. Mal sehen, obs der Firma nach einem Jahr besser oder schlechter geht.

      Du musst dir nur die Umsatz und Gewinnzahlen der versch. Bereiche angucken. Sportwetten und Casino sind wesentlich profitabler für die Seiten ;)
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Original von amayaner
      Dann sollen sie es bleiben lassen und die Pokersektion schließen. Mal sehen, obs der Firma nach einem Jahr besser oder schlechter geht.
      Wieso sollten sie das tun, solange es Profit bringt?

      Für die Entscheider hat Poker denselben Stellenwert wie eine weitere Slotmachine. Und dementsprechend hoch sind auch die Investitionskosten.
    • durrian
      durrian
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 934
      "Dabei wäre Party eine extrem interessante Seite für Regulars, wäre da nicht die Software samt ihrer "Annehmlichkeiten"....
      Und genau solche Geier wollen die Casinos nicht.
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Die sollten sich mal fragen, wer hier wen braucht. Diese "Geier" sorgen nämlich für Action, d.h. der Gelegenheitsspieler kann zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen. Oder hättest Du Lust (wärst Du Gelegenheitsspieler), bei einem Raum einzuzahlen, bei dem gerade Freitags mittags 500 Spieler online sind und 15 Minuten einen passenden Tisch zu suchen?
    • fw16
      fw16
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 4.646
      Original von Furo
      Du musst dir nur die Umsatz und Gewinnzahlen der versch. Bereiche angucken. Sportwetten und Casino sind wesentlich profitabler für die Seiten ;)
      Nunja, bei Live-Casinos kann ich ja verstehen, dass sie das so schnoddrig anbieten. Da da verhältnismäßig viel Manpower (sprich Dealer) für wenige Spieler bereitgestellt werden muss, die zudem noch viel weniger Geld pro Nase am Pokertisch lassen, als ein Spieler am Roulettetisch.

      Bei ner Onlinepoker-Seite, muss doch nur ne Software bereitgestellt werden und gewartet werden. Dazu benötigt man nicht allzuviel Personal. Die Verwaltung der Spielerkonten könnte von der gleichen Abteilung gemanaged werden, die auch die Konten der Glücksspieler verwaltet.

      Zudem würden ja auch viele Pokerspieler, die durch ne bessere Software angelockt würden auch mal andere Angebote nutzen. Ich denke da vor allem an Sportwetten. Ich z.B. habe kein gesteigertes Interesse an Sportwetten und mach das vielleicht ein oder zweimal im Jahr vor besonderen Spielen. Und zwar nicht, weil ich da irgendne Berechnung anstelle und zu dem Ergebnis komme, dass der Wettanbieter mir +EV anbietet, sondern einfach zum Spaß, um inner Kneipe noch einen zusätzlichen Grund zum Mitfiebern zu haben.
      Ich setze eigentlich nie mehr als 10$ und von daher komme ich auch selten auf die Idee für so ne Wette bei bwin und Konsorten extra einzuzahlen.
      Wenn ich allerdings noch ne Roll auf PP hätte (was ich schon sehr lange nicht mehr habe), würde ich bestimmt regelmäßig mal 10$ am Wochenende oder unter der Woche beim Europapokal setzen. Einfach weil ich ja eh Geld auf der Seite hätte, da würden mich auch die angeblich miesen Quoten, die Party gibt nicht wirklich stören, weil ich es nur zum Spaß mache.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Original von durrian
      "Dabei wäre Party eine extrem interessante Seite für Regulars, wäre da nicht die Software samt ihrer "Annehmlichkeiten"....
      Und genau solche Geier wollen die Casinos nicht.

      Wenn es überhaupt Geier gibt, dann das Casino.
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von fw16
      Original von Furo
      Du musst dir nur die Umsatz und Gewinnzahlen der versch. Bereiche angucken. Sportwetten und Casino sind wesentlich profitabler für die Seiten ;)


      Bei ner Onlinepoker-Seite, muss doch nur ne Software bereitgestellt werden und gewartet werden. Dazu benötigt man nicht allzuviel Personal.
      du hast doch eine Ahnung wie viel Personal man benötigt...richtig?
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.645
      Aus welchem Grund lassen sich eigentlich bei fast allen Seiten die Lobbies nicht beliebig vergrößern? Noch dazu, wenn die hälfte der Lobby mit casinowerbung und promobildern zugepflastert ist. Ist so ziemlich das nervigste wo gibt.
      Gabs da einfach kein Software update mehr nach 2001 als 19" die standard Monitorgröße war oder was soll der mist?
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      Original von somekindofa
      Aus welchem Grund lassen sich eigentlich bei fast allen Seiten die Lobbies nicht beliebig vergrößern? Noch dazu, wenn die hälfte der Lobby mit casinowerbung und promobildern zugepflastert ist. Ist so ziemlich das nervigste wo gibt.
      Gabs da einfach kein Software update mehr nach 2001 als 19" die standard Monitorgröße war oder was soll der mist?
      Das ist ja nicht nur bei der Lobbyvergrösserung so, viele Anbieter fügen ja nicht mal einfachste, schon entwickelte neue Features hinzu. Und dass das niemand programmieren kann, ist Quatsch. Es mangelt an Geld und dem Interesse.
    • Iwantunow
      Iwantunow
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 2.586
      Original von somekindofa
      Aus welchem Grund lassen sich eigentlich bei fast allen Seiten die Lobbies nicht beliebig vergrößern? Noch dazu, wenn die hälfte der Lobby mit casinowerbung und promobildern zugepflastert ist. Ist so ziemlich das nervigste wo gibt.
      Gabs da einfach kein Software update mehr nach 2001 als 19" die standard Monitorgröße war oder was soll der mist?
      so ist es. Und da wundern sich die Leute warum pokerstars so riesig ist lol
    • DracusLY
      DracusLY
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2009 Beiträge: 151
      ja is schade.. PKR.com ist aber auch echt nett. 3D mit spielern etc- contra: langsames play, viele viele bad beats und extrem fishig
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Original von amayaner
      Die sollten sich mal fragen, wer hier wen braucht. Diese "Geier" sorgen nämlich für Action, d.h. der Gelegenheitsspieler kann zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen. Oder hättest Du Lust (wärst Du Gelegenheitsspieler), bei einem Raum einzuzahlen, bei dem gerade Freitags mittags 500 Spieler online sind und 15 Minuten einen passenden Tisch zu suchen?
      Was für zusätzliche Action würdest du den auf Party erzeugen, ohne die ein Gelgenheitsspieler nicht spielen würde? einem Gelgenheitspieler reichen 500 Leute und der sucht auch keine 15 Minuten einen Tisch - er spielt einfach. Mal gewinnt er mal verliert er, er erzeugt keine Umsummen Rake und er zahlt unterm Strich keine Unsummen aus.

      Ernsthaft den oben erwähnten 10.000€ Rake im Monat stehen wie viel € gegenüber, die durch Cashouts aus dem System gezogen werden? Und wie viel € zieht ein BlackJack-Spieler aus dem System, wenn er nur ein Zehntel davon im Monat an das Casino verliert ... die Rechnung ist doch einfach, warum die Casino-Seiten nicht Regfreundlicher werden wollen. Weil die Pokerregs in direkter Konkurenz zum Casino stehen, was den Gewinn angeht.

      Und selbst die Pokeronly Seiten gehen immer weiter weg von "Alles für den Grinder, damit er auch morgen noch an 24 Tables Rake produziert".
    • 1
    • 2