Maklerprovision für Nachmieter auch fällig, wenn Wohnung ohne Zutun des Maklers vermietet wird?

    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      hi zusammen,

      die essenz der frage steht ja im titel, in etwas abgewandelter form findet man auch hier und da ein paar infos dazu, aber für meine konkrete situation habe ich auf die schnelle nichts gefunden - daher habe ich mich entschlossen, hier die experten einzubeziehen :coolface:

      folgende situation: wir suchen für unsere derzeitige wohnung einen nachmieter, da wir gerne vor ende der offiziellen kündigungsfrist raus sein wollen, um doppelte mietbelastung reduzieren zu können und auch um ein paar sachen in der wohnung lassen zu können gegen (geringe) abstandszahlung. auch die hausverwaltung hat da kein problem mit, hat aber im gleichen atemzug angekündigt, dass sie natürlich auch selbst inserieren werden. im klartext heisst das natürlich, dass sie einen makler damit beauftragt haben. der hat auch schon versucht mit uns kontakt aufzunehmen, da das aber bisher keine priorität für uns hatte, haben wir mit dem jetzt noch gar nichts abgesprochen (der wollte natürlich wohnung mal besichtigen und so).
      wir selbst haben auch schon inseriert und es zeichnet sich ein hohes interesse potentieller nachmieter ab. jetzt macht es für uns natürlich de facto keinen wirklichen unterschied, ich würde den interessenten aber trotzdem gerne sagen können, ob auf sie eine maklerprovision zukommt, wenn zwar ein makler von der hausverwaltung offenbar beauftragt wurde, der aber nicht im geringsten etwas mit den bisherigen interessenten zu tun hatte?

      schön wäre natürlich, wenn jemand da halbwegs belastbare infos hätte, grundsätzlich habe ich aber auch nichts dagegen einzuwenden, wenn hier erst durch gemeinsame wilde spekulationen sich eine richtung abzeichnen würde. ich persönlich will hoffen, dass da kein anspruch auf eine maklerprovision bestünde, hab aber auch keinerlei ahnung vom "business" und was da so an halblegalen bis komplett windigen absprachen und vereinbarungen zwischen hausverwaltungen und maklerfirmen üblich sind...
  • 27 Antworten
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.690
      Der Vermieter entscheidet das. Wenn ihr ihm als Vorauswahlpersonal nicht passt oder er einfach faul oder whatever ist schaltet er halt trotzdem noch den Makler seines Vertrauens ein.

      Btw das frühere Rauskommen kann man auch übern Makler ... nur deswegen alles selbst in die Hand zu nehmen ist unnötig.
    • rewtbox
      rewtbox
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.687
      Nein, keine Maklerprovision fällig. Suche auch gerade einen Nachmieter :D

      Makler können nur dann eine Provision verlangen, wenn der Nachmieter für genau diesen Makler VORHER eine Provisionsanerkennung unterschrieben hat.

      Edit:
      Heißt aber auch, der Eigentümer oder ihr muss sich selbst für einen eurer Kandidaten entscheiden und selbst sich um die Vertragsunterzeichnung kümmern. Sollte der Eigentümer nach eurer Vorauswahl den Makler trotzdem benötigen um sich um den Papierkram zu kümmern, wird er euern Bewerbern als ersten den Provisionsanerkennungswisch hinlegen.
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      Original von rewtbox
      Makler können nur dann eine Provision verlangen, wenn der Nachmieter für genau diesen Makler VORHER eine Provisionsanerkennung unterschrieben hat.
      jo, analog findet man ja dazu eben einiges, wenn es um wohnungsverkäufe geht - wusste nur nicht, ob das bei mietgeschichten genauso ist.

      klar ist natürlich, dass der vermieter (bzw. eben die verwaltung) am ende entscheiden, wer da rein kann in die wohnung und die somit auch am längeren hebel säßen. ich will ja mit denen auch gar nicht auf konfrontation, fände es eben nur für die potentiellen nachmieter, die wie gesagt offenbar zur genüge vorhanden sind, ungerecht, wenn sie da was bezahlen sollten, was möglicherweise nie stattgefunden haben wird...
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      Original von PowerGamer
      Der Vermieter entscheidet das. Wenn ihr ihm als Vorauswahlpersonal nicht passt oder er einfach faul oder whatever ist schaltet er halt trotzdem noch den Makler seines Vertrauens ein.

      Btw das frühere Rauskommen kann man auch übern Makler ... nur deswegen alles selbst in die Hand zu nehmen ist unnötig.
      hmm, is ja jetzt auch nicht soviel aufwand - definitiv nicht genug, um das einschalten eines maklers (für uns) zu rechtfertigen - die leute rennen ja dann trotzdem durch unsere bude, zusätzlich dazu noch ein von mir diffus als unangenehmer mensch antizipierter makler. ein paar kurze telefonate kann ich auch selbst führen, termine koordinieren genauso.
      dass das für den vermieter/verwalter sinn ergibt, ist mir schon klar, die bezahlen den scheiß ja nicht, sondern wälzen die kosten für eine von ihnen beauftragte leistung auf einen in diesem auftragsverhältnis erstmal vollkommen unbeteiligten ab.

      es macht auch erstmal nicht den eindruck, als würde die hausverwaltung da irgendwas durchdrücken wollen. zumindest mündlich haben sie halt gesagt, dass wir gerne jemanden suchen können, derjenige müsste natürlich nur die üblichen nachweise etc. vorlegen können.

      im prinzip will ich halt wissen, ob es irgend nachvollziehbares interesse des vermieters/verwalters geben könnte, die maklerprovision zu verlangen (bzw. eben auf die "zusammenarbeit" mit dem makler zu bestehen), selbst wenn wir geeignete nachmieter vermitteln könnten.
    • rewtbox
      rewtbox
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.687
      Musste die letzten Wochen hunderte von diesen Provisionsanerkennungsblablas unterschreiben auf der Suche nach einer Mietwohnung.

      Bin aber aus dem Thema jetzt raus - ich hab mit meinem Eigentümer vorher geklärt einen Nachmieter ohne Provision finden zu dürfen (darf sogar aussuchen :D ). Habe keine Ahnung wie Hausverwaltungen agieren.
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      danke trotzdem.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Toll wie die Makler fürs Nichtstun erstmal 3 Nettokaltmieten abkassieren :rolleyes: Könnte ich mich nur aufregen.
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      Original von annobln
      Toll wie die Makler fürs Nichtstun erstmal 3 Nettokaltmieten abkassieren :rolleyes: Könnte ich mich nur aufregen.
      nein nein, das siehst du falsch - die müssen ja schließlich auch endlos viele leute "betreuen", die am ende die wohnung gar nicht nehmen^^ :coolface:
    • ilikemilkandcookie
      ilikemilkandcookie
      Global
      Dabei seit: 07.11.2012 Beiträge: 257
      Kommt auf euren Mietvertrag an, ob es eine Nachmieterregelung geht ?
      Wenn da dann steht "potenzielle Nachmieter können dem Makler mitgeteilt werden"
      dann wird auf jeden Fall eine Provision fällig.

      BTW. ich würde an eurer Stelle mal die Hausverwaltung selbst fragen.

      PS. Hier noch für euch zwecks Steuererklärung/Nachmieter interessant, sofern der Umzugsgrund beruflich ist.

      http://www.meldebox.de/Umzugsratgeber/miete-maklerprovision-absetzen.php
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      jo, also im mietvertrag steht nichts drin, aber die hausverwaltung hat uns heute früh auf nochmalige explizite nachfrage jetzt mitgeteilt, dass ihnen die hände gebunden seien, da der eigentümer darauf bestünde, dass nachmieter ausschließlich über den makler vermittelt würden. was für eine unsinnige fickscheiße! korrupte scheißwelt, echt zum verzweifeln manchmal.
      frage is dann damit wohl beantwortet.

      danke auch an den vorposter, ist interessant, unser umzug hat aber rein gar nichts mit beruflichen gründen zu tun.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      § 652 BGB: Entstehung des Lohnanspruchs
      (1) Wer für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder für die Vermittlung eines Vertrags einen Mäklerlohn verspricht, ist zur Entrichtung des Lohnes nur verpflichtet, wenn der Vertrag infolge des Nachweises oder infolge der Vermittlung des Mäklers zustande kommt.

      Wenn also du und nicht der Makler den Vertrag vermittelst müssen die potentiellen Mieter imo keine Provision zahlen.

      Edit: jetzt erst deinen Vorpost gelesen. Hat sich dann wohl wirklich erledigt.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Nen Makler lässt sich immer exklusiv Rechte für nen Objekt geben. Von daher darf der Vermieter wenn er ein mall nen Makler beauftragt hat die Wohnung nicht mehr ohne den Makler vermieten.
    • megakicker
      megakicker
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.11.2012 Beiträge: 5
      Original von Tandor1973
      Nen Makler lässt sich immer exklusiv Rechte für nen Objekt geben. Von daher darf der Vermieter wenn er ein mall nen Makler beauftragt hat die Wohnung nicht mehr ohne den Makler vermieten.
      das ist doch echt krank. da kommt einem doch das kotzen
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Original von Tandor1973
      Nen Makler lässt sich immer exklusiv Rechte für nen Objekt geben. Von daher darf der Vermieter wenn er ein mall nen Makler beauftragt hat die Wohnung nicht mehr ohne den Makler vermieten.
      Ist imo nicht ganz richtig. Viele Makler haben in den Verträgen stehen, dass du keinen weiteren Makler beauftragen darfst. Wenn du die Wohnung dann selbst vermietest, ohne dass der Makler auch nur irgendwas damit zu tun hat, dann schuldest du dem bestimmt keine Provision. Alles andere würde 652 I BGB entgegenstehen.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von stillsebastian
      Viele Makler haben in den Verträgen stehen, dass du keinen weiteren Makler beauftragen darfst.
      Das hat nun wirklich jeder drin stehen.
      In sehr vielen Fällen darf der Vermieter aber nicht mal mehr selber jemanden suchen.
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      Original von Tandor1973
      Original von stillsebastian
      Viele Makler haben in den Verträgen stehen, dass du keinen weiteren Makler beauftragen darfst.
      Das hat nun wirklich jeder drin stehen.
      In sehr vielen Fällen darf der Vermieter aber nicht mal mehr selber jemanden suchen.
      warum zur hölle ist das so? also welche grundsituation macht es den maklern möglich, solche klauseln durchzudrücken?
    • Megaheiner
      Megaheiner
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2007 Beiträge: 1.709
      Auch wenns schon gelöst ist ;)

      Ich hatte ne Wohnung zum Untervermieten letztes Jahr und hab sowohl selber inseriert, als auch ne Maklerfirma eingestellt, als es sich abzeichnete, dass die Untervermietung sich vielleicht etwas schwieriger gestaltet.

      Bei einer Wohnungsbesichtigung hatte ich dann einen, der die Wohnung sowohl über die Seite des Maklers als auch über mein Inserat gesehen hatte. Die Wohnungsbesichtigung hatte er aber ohne die Maklerfirma mit mir vereinbart und am Ende hatte ich die Maklerfirma angerufen, dass ich einen Kunden hätte.

      Sie waren nicht erfreut (eher sauer ;) ) aber Provision musste er keine zahlen.

      Dem Vermieter wars da aber auch egal woher ich einen Nachmieter hätte. War selber zu faul jemanden zu finden, weil das Geld ja so oder so durch mich gekommen ist :evil:
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Original von seidinger
      Original von Tandor1973
      Original von stillsebastian
      Viele Makler haben in den Verträgen stehen, dass du keinen weiteren Makler beauftragen darfst.
      Das hat nun wirklich jeder drin stehen.
      In sehr vielen Fällen darf der Vermieter aber nicht mal mehr selber jemanden suchen.
      warum zur hölle ist das so? also welche grundsituation macht es den maklern möglich, solche klauseln durchzudrücken?
      Es ist folgendermaßen: Du kannst grundsätzlich individualvertraglich vereinbaren was du magst, solange es nicht sittenwidrig ist oder gegen ein Gesetz verstößt.
      Mir ist allerdings nicht klar warum eine Privatperson bzgl. Wohnraumvermietung mit einem Makler einen Vertrag abschließen sollte in dem sinngemäß steht:
      "Ich beauftrage alleine den Makler mit der Vermittlung meiner Wohnung. Die vereinbarte Provision zahle ich auf jeden Fall; auch wenn mir der Makler nur Vollpfosten anschleppt, nehme ich auf jeden Fall einen davon als Mieter. Ansonsten lasse ich meine Wohnung halt leer stehen, weil ich sie selber nicht mehr vermitteln darf. Dazu ist schließlich alleine der Makler berechtigt."

      Ich hzabe so nen Vertrag zumindest noch nicht gesehen. Im übrigen kann eine solche Vereinbarung auch nur individualvertraglich geschlossen werden, in AGB ist das unwirksam.

      Nehmts mir nicht übel, aber das ist mit Sicherheit nicht der Regelfall.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Der Grund dafür liegt einfach darin das der Vermieter der den Vertrag mit dem Makler macht eben nicht der ist der die Provision im Endeffekt bezahlen muss.
      In vielen Fällen bezahlt der Makler den Vermieter sogar dafür das er seine Wohnungen vermitteln darf.

      Das solche Verträge vermutlich rechtlich nicht ok sind mag stimmen, ändert aber nichts.
    • 1
    • 2