Ed Miller - Handanalyse ... neues Buch

  • 7 Antworten
    • Kingsurprise
      Kingsurprise
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 663
      würde mich auch sehr interessieren ob sich das als nl100/nl200 grinder lohnt?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      hier ist der Thread über das englische Buch, ich hab dazu ein bisschen was dort geschrieben.

      Insgesamt ist das Buch für mich kein Musthave für die Smallstakes, es ist zu stark auf Livegames ausgelegt. Der erste Teil des Buches geht zwar um Handreading, allerdings sind das obv Sachen, die sich ein NL100+ Reg schon selbst erarbeitet hat. Wenn man NL100+ gut schlägt und keine Probleme hat, dann muss man das alles nicht gelesen haben, aber auffrischen ist ja nie verkehrt. Wer arg Probleme hat mit Multibarreln und das wie und warum dahinter, für den ist es ein gutes Buch, weil es durch ziemlich gut gewählte Rangeangaben die Sache schön verinnerlicht.

      Der zweite Teil des Buches war für mich interessanter, wenn auch obv, nur habe ich das alles bisher eher unterbewusst schon angewendet (bis auf Flopzilla^^). Dort geht er auf Gegner ein, die "nicht koorperieren" (also Sachen anders machen als erwartet, wie es halt im ersten Teil beschrieben wurde), weiterhin geht auf die Nutzung von Flopzilla und Bayesian Inference ein. Am Ende werden noch ein paar Konzepte erläutert, die eigentlich nicht neu sind, aber die man schnell vergisst (bsp. dass ein Turncall die Toprange von Villain limitiert, wenn er oop ist, das weiß man, wendet es aber ingame oft nicht richtig an ---> ggf. River shoven/barreln, weil er nie nuts hat du sie aber haben könntest, wenn man halt schon zwei mal gesetzt hat).

      Es sind auch Übungsaufgaben drin, die ich nicht gemacht habe (es ist eine gelungene Lektüre für nebenbei, für mich jedenfalls, ein Lowstakesspieler, der im Bankrollbuilding ist, der kann da bisschen mehr mit nehmen und sollte auch die Aufgaben machen).

      Insgesamt ist es das schlechteste Buch, was Ed Miller geschrieben hat, was aber nicht heißen soll, dass es schlecht ist, weil er selbst ja die Maßstäbe in seinen anderen Büchern sehr hoch angesetzt hat (z.B. an Smallstakes No Limit Holdem, auf Deutsch ist es dieses Buch über Internetcashgames, kommt es nicht annähernd ran).

      Fazit: Als NL100+ Spieler kann man es sich ruhig kaufen, weil es nicht schaden kann, man sollte dann aber nicht enttäuscht sein, weil es halt eher auf Livegames ausgelegt ist und man vieles schon weiß. Für Microspieler oder Leute die Probleme beim einschätzen von Ranges haben oder fast gar nicht Handreaden können (muss man für sich selbst klar einschätzen, imo können es die meisten Smallstakesspieler nicht richtig^^) ist es ein guter Kauf, aber es gibt hierfür genug Alternativen auf dem Markt.

      Just my two cents, habs schon lange durch, weshalb mein Post etwas vage ist. Also kein Musthave, aber auch kein Fehlkauf. Wie die Übersetztung ist, weiß ich nicht, hab sie nicht.
    • Kingsurprise
      Kingsurprise
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 663
      vielen dank=)
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      ich schließe mich Jesus an!


      Ich persönlcih fand das Book eher dröge! Bis auf die limiting Turn call geschichte die hat einiges wieder wachgerüttelt.

      Insbesondere Turns gg Callingstations, da manche Turn Gutshots etc möglich machen und man somit auch gg CStation profitable RIver bluffs mit einer kleinen betsize hat.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von chrsbckr75
      ich schließe mich Jesus an!


      Ich persönlcih fand das Book eher dröge! Bis auf die limiting Turn call geschichte die hat einiges wieder wachgerüttelt.

      Insbesondere Turns gg Callingstations, da manche Turn Gutshots etc möglich machen und man somit auch gg CStation profitable RIver bluffs mit einer kleinen betsize hat.
      Sorry hab genug Jünger :coolface:
    • Struggler2010
      Struggler2010
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2010 Beiträge: 438
      Original von eroticjesus
      ........Für Microspieler oder Leute die Probleme beim einschätzen von Ranges haben oder fast gar nicht Handreaden können (muss man für sich selbst klar einschätzen, imo können es die meisten Smallstakesspieler nicht richtig^^) ist es ein guter Kauf, aber es gibt hierfür genug Alternativen auf dem Markt.
      .............
      Könntest du oder jemand anderes mir ein oder zwei gute Alternativen nennen. Ich suche ein Buch was sich explizit mit Handreading und Handanalyse des Gegners beschäftigt. Ich will meine Handreadingskills drastisch verbessern, da ich da meine Probleme mit habe. ;)
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Spielst du online oder live?

      Als Livespieler ist das Buch die beste Alternative imo.

      Mit genug Alternativen meine ich eher sowas wie die Strategieartikel von hier, oder gute Bücher, wie Easy Game.

      Handreading ist aber eine Sache, die man nur durch Erfahrung wirklich lernen kann imo. Das Handbewertungsforum hilft auch sehr gut, wenn du da die richtigen Fragen stellst zu deinen Händen und genug Infos mitbringst, dann schätzt der Handbewerter die Hand inkl. Ranges gut ein und so kannst du dein Handreading auch verbessern.