Suited connectors PF ,ist ein call rentabel?

    • Tordus
      Tordus
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2012 Beiträge: 132
      Ich befasse mich grad etwas mit den Warscheiinlichkeiten der Suited Connectors

      Ich beziehe mich hierbei auf den Artikel
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/1549/1/

      Man hat eine Warscheinlichkeit von 19% einen Straight oder Flushdraw auf dem Flop zu Treffen
      dann kommen noch dazu dass man gleich den Flush oder die Straight trifft von 2,1%
      dazu kommen noch 32% am Flop Pair zu treffen und 2% Twopair wobei nur bei twopair
      wirklich sinvollsind meines erachtens nach weil Toppair bei suited connectors sehe ich einfach zu oft dominiert und der Kicker ist ja auch nicht sonderlich prickelnd.

      Im endefekt sehe ich eine Warscheinlichkeit von 23% dass man am Flop mit der Hand was Anfangen kann

      Also habe ich mich etwas damit befasst wann man mit suited connectors callen kann und mich würde interessieren ob ich da richtig liege.
      ich habe mir 2 szenarien zur hand genommen und die faktoren der caller verändert

      3bb openraise

      habe jetzt mit den Positionen etwas Rumgespielt
      CO/BU- 2callen und Blinds folden braucht man min 28% Equity
      3callen und Blinds folden 22,2%
      2callen und BB callt 24%
      2callen und SB callt 23,07%
      2callen und blinds callen 20%

      SB- 2callen und BB foldet 25% Equity
      3callen und BB foldet 19,23%
      2callen und BB callt 20,8%
      3callen und BB callt 16,7%

      BB- 2 callen(inc SB) 20%
      2 callen SB foldet 19%
      3 callen(inc SB) 15,4%
      3 callen Sb foldet 14,8%

      4bb Openraise

      CO/BU- 2callen und Blinds folden braucht man min 29,6% Equity
      3callen und Blinds folden 22,8%
      2callen und BB callt 24,2%
      2callen und SB callt 23,5%
      2callen und blinds callen 20%

      SB- 2callen und BB foldet 30,7% Equity
      3callen und BB foldet 23,5%
      2callen und BB callt 25%
      3callen und BB callt 20%

      BB- 2 callen(inc SB) 23,08%
      2 callen SB foldet 22%
      3 callen(inc SB) 16,7%
      3 callen Sb foldet 17,6%

      ich habe die equity folgt berechnet (zu zahlender betrag) / (betrag ohne meinen zu zahlenden betrag im pot)

      Nebenfaktoren wie die Spieler(reads) im Pot hab ich nicht miteinbezgen weil dass ,im allgemeinen, ein zu enormes spektrum wäre :f_biggrin:

      Also habe ich erstmal 2 Fragen
      Habe ich mitwirkende Faktoren übersehen bzw vergessen miteinzubeziehen?
      und ist das erstmal soweit richtig?

      Falls euch noch wichtige Faktoren einfallen die man auf den folgenden streets berücksichtigen sollte könnt ihr sie mir gerne sagen ;)

      danke für eure Antworten
  • 2 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      In Limit Holdem ist die equitygestützte Analyse zur Lösung solcher Fragestellung zielführend, weil du Preflop in etwa abschätzen kannst was dich der Showdown kosten wird, um deine Equity zu realisieren.

      In No Limit Holdem funktioniert genau das leider nicht und hier kommt ein Aspekt ins Spiel, der mathematisch nur sehr schwer zu beschreiben ist - Implied Odds. Theoretisch könntest du mit einer guten Argumentation ziemlich abenteurliche Calls in NL rechtfertigen, die sehr stark mit der Zusammensetzung der gegnerischen Ragne zusammenhängt.

      Und genau hier würde ich ansetzen - wenn du mit einem SC PF einen Raise callst (ob IP oder OOP), dann kommt es weniger auf deine Equity gegen seine Range an, sondern primär darauf wie du gegen gegen seine Range Geld gewinnst mit deinem Call. Das Wissen, dass du in rund 20% der Fälle etwas gut spielbares triffst, mag dir zwar helfen, aber

      1. wirst du öfter den Pot angreifen müssen, um deinen Preflopcall +EV zu machen

      2. wirst du öfter den Pot angreifen müssen, um deine Postfloprange dann gleichzeitig nicht zu schwach werden zu lassen


      => d.h. wenn du callst, dann solltest du ganz genau im Hinterkopf haben, wie du mit diesem Call die gegnerische Range angreifen könntest und wieso du mit dem Call MEHR Geld gewinnst. In der Tat geht es dabei darum gar nicht mal sowenige Moves zu spielen und teilweise sehr komplexe Bluffs zu machen (vor allem je schwächer deine SCs werden mit denen du callst bzw. die Positionen -> ein Move gegen eine CO Openraisingrange und du callst im BU ist wahrscheinlich deutlich einfacher als im BB gegen eine UTG Openraisingrange).


      Richtig ist auch, dass du "eigentlich" in den Blinds gegen Stealraises nicht so unendlich viel folden solltest und auch marginalere Calls (mit Händen wie QJs, KJs, JTs, T9s etc.) einstreuen solltest. Jedoch wirst du auf den Micro oft zwei Dinge erleben:

      1. die Leute stealen ihren Button nicht oft genug

      2. die Leute stealen ihren SB häufig nicht oft genug

      3. die Leute callen selber in den Blinds zu oft

      => d.h. deine Angriffsstrategie sollte es tendenziell nicht sein die Blinds gegen eine zu starke Range mit einer schwachen Range zu verteiden, sondern selber oft anzugreifen.

      Im Prinzip musst du dir das so vorstellen, dass du eine Range angreifen willst mit einer weiten Range, wenn die anzugreifende Range weit/schwach ist. Wenn z.b. jemand 50% seiner Hände im BU openraist, dann wird da viel Trash bei sein -> in diesem Fall hat die Range verwundbare Punkte und du kannst z.b. mit einem Preflop 3-Bet sofort angreifen oder wenn du denkst, dass der Gegner z.b. superoft cbettet, dann kannst du callen und viele Boards C/Raisen.

      Ich weiss, dass meine Erläuterung ein bisschen "wage" klingt, aber im Endeffekt kennt niemand bisher die "perfekten" Zahlen und meistens ist es am besten verwundbare Stellen in der gegegnerischen Range sehr aggressiv anzugreifen.
    • Tordus
      Tordus
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2012 Beiträge: 132
      Also verstehe ich das richtig und SC sind eher Hände Zum exploiten der Gegnerischen Range?

      Sollte ich das lernen des Spiels mit SC eher ein zwei Limits aufschieben da die Spieler auf den Micros nicht so einfach auszuspielen sind mit marginalen Händen?

      Bisher habe ich die SC's nur als Stealhand verwendet oder resteal wenn mein image auf dem tisch sehr tight ist.Und hab eher ein Bogen um die SC's gemacht weil ich das Postflop play mit ihnen sehr tricky finde und es bisher für mich noch nicht Beatbar fand.