Die 8 Spielertypen: Fragen dazu...

    • gulli24
      gulli24
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2012 Beiträge: 135
      Hi, Leute :)

      ich habe mir mal Zeit genommen und die 8 möglichen Spielertypen aus dem Artikel hier angeschaut... (Das Diskussionstopic für diesen Artikel ist geschlossen gewesen, weshalb ich einen neuen Thread aufgemacht habe :) )

      Ich habe mich zuerst gefragt, zu welcher Sorte jeder Spielertyp wohl in etwa gehört. Im Artikel wird das meisten auch beantwortet, aber einige nicht bzw. einige sehr schwammig zugeordnet.

      The Rock -> tight-passive

      The Nit -> tight-passive

      The Weak/Tight Player -> tight-passive

      TAG -> tight-aggressiv

      Maniac -> loose-aggressiv

      LAG -> loose-aggressiv

      Callingstation -> ???

      Donkey -> loose-passiv


      Meine Frage lautet jetzt: Jetzt das so in etwa korrekt, die Auflistung / Zuordnung? Und zu welchen Typ gehört eine Callingstation?

      Vielen Dank schonmal für Hilfe / Antworten! =)
  • 5 Antworten
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Eine Callingstation ist sehr Loose-Passiv.

      Der normale LPA limpt viel und raist wenig. Bei der Calling-Station sind diese Merkmale noch intensiver ausgeprägt und sie bringt Postflop zusätzlich noch viele Hände zum Showdown.

      Vieleicht sollte man dazu noch sagen, dass es Abstufungen gibt. Der TIP (tight-passive; du nennst ihn Nit) ist noch passiver als der Rock. Der Rock spielt zwar konservativ, ist mit einer starken Hand allerdings in der Lage zu Raisen. Der TIP limpt zum Beispiel manchmal sogar QQ preflop.

      Der Maniac ist verrückter als der LAG. Ein Maniac ballert einfach nur rum, während LAGs sogar sehr stark sein können. Gegen einen Maniac zu semibluffen ist so gut wie immer -EV. Das Spiel von LAGs dagegen grenzt manchmal sogar an das spieltheoretische Optimum (liegt irgendwo zwischen LAG und TAG). LAGs können oft sogar Winning Player sein, weil sie sich aufgrund ihres guten Handreadings leisten können, mehr Hände zu spielen und / oder die Gegner gegen ihre Spielweise falsch adapten.

      Ein Donkey muß mMn nicht und unbedingt loose passive sein. Eine Donk ist eine Bet ohne Initiative. Ich würde Donkey als Freizeitspieler einordnen, er ist häufig LPA, aber eben nicht immer, auf jeden Fall ist er das Gegenteil vom Thinking Player. Wenn ich gegen eine Donkey Heads Up bin, würde ich auf Level 1 denken, also seine Range beachten und meine Range ignorieren, weil er eben auf Level 0 denkt und nur seine eigene Hand spielt.

      €dit:

      @Icke man kann sich streiten ob der Rock nun tight-aggressive oder tight-passive ist. Es kommt eben drauf an wie man Aggression definiert. Er braucht eine sehr starke Hand um aggressive zu spielen, also ist Aggression selten und er ist als passiv einzustufen. Im HUD hat der Rock allerdings trotzdem häufig einen hohen AF, weil er fast nie callt. AF = Raises/Calls. Der Zähler ist zwar klein, der Nenner allerdings viel kleiner. ;)
    • IckeDJK
      IckeDJK
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 1.851
      Ich würde einige so einteilen:

      The Rock -> sehr tight-aggressiv

      The nit -> sehr tight-passiv

      Maniac -> sehr loose und sehr aggressiv

      Callingstation -> loose passiv (+hoher WTSD)

      Rest past mMn...
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.494
      Rock: supertight aggressiv. Spielt sehr wenige Hände, aber da die gut sind, spielt er sie auch aggressiv. Nach dem Flop spielt er hit or fold. Trifft er gut, spielt er aggressiv.

      Nit: tight semi-aggressiv. Lässt sich durch Aggression leicht einschüchtern und wird dann passiv oder gibt schwache Hände auf. Spielt nach dem Flop auch hit or fold. Unterschätzt seine Outs.

      Manaic: sehr loose und überaggressiv. Neigt dazu, viele Hände masslos zu überspielen. Bluffs sind sein Ding.

      Callingstations: loose passiv trifft's. Ist durch nichts aus der Hand zu bringen, wird aber selten aggressiv. Wenn, dann hat sie meistens die Nuts oder nahe dran. Ist gelegentlich auch zu verrückten Bluffs in der Lage, vor allem am River.

      Hinweis: nächsten Dienstag veranstalte ich ein Coaching zu den Gegnertypen. Siehe das Coachingprogramm für das Fixed-Limit Shorthanded Coaching mit Cuube & cjheigl.
    • alphrenel
      alphrenel
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2009 Beiträge: 263
      Tolle Liste :) !

      Muss mir die Namen mal merken.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Nit und Rock sind Synonyme
      Früher, als es "Nit" noch nicht gab, haben alle "Rock" gesagt.
      Insofern hat es etwas gekünsteltes, wenn man da jetzt nachträglich differenziert.