Wann den Tisch verlassen?

    • sebjel
      sebjel
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 572
      Weiß nicht genau, ob ich hier im richtigen Forum bin aber ich versuchs einfach mal... ist auch nur ne kleine Frage. ;)

      Hab mir schon lange die Frage gestellt, ob es bei der BSS so wie bei der MSS ein Limit gibt, ab welcher Stacksize man den Tisch verlassen sollte... bei 0,01/0,02 $-Tischen startet man ja mit 2$... geht man dann z.B. bei 3$ um die Gewinne zu schützen? Oder spielt man einfach weiter, weil ja 2$ der Maximalwert ist und es bei steigener Stacksize immer unwahrscheinlicher wird, dass jemand noch mehr Chips hat und man bei einem AI alles verlieren kann?
  • 11 Antworten
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Das kannst du halten, wie du magst.
      Je nachdem, mit welcher Methode du dich besser fühlst, sollte das "die beste" sein.

      Wenn du unsicher wirst, sobald dein Stack zu groß wird und "Angst" hast, wieder alles zu verlieren, dann verlasse den Tisch und such dir einen neuen! Ist keine Schande! ;)
    • nurscheisskarten
      nurscheisskarten
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2011 Beiträge: 1.054
      ist eine sache wie sicher man sich mit sog. deepen stacks fühlt. wenn du ne edge hast sollte man natürlich mit soviel geld wie möglich dasitzen, um die edge maximal nutzen zu können.

      gibt auch nen artkel dazu, wen du den nicht anschaun kannst, kannst du evtl in den hbf nach "deep" suchen um in ein paar händen evtl. änderungen der spielweise zu sehen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Prinzipiell würde ich solange am Tisch sitzen bleiben bis ich entweder keine Lust mehr habe oder kein Spieler am Tisch sitzt auf den ich mir eine Edge gebe.

      Wenn du allerdings in der Aufstiegsphase bist und dementsprechend aggressives BRM fährst (20 - 30 Stacks), dann ist es sinnvoll, wenn du mit ca. 10% deiner effektiven Bankroll den Tisch verlässt, da das Verlustrisiko zu hoch wird im Verhältnis zur Gewinnchance.

      D.h. wenn du mit 20 Stacks spielst, dann solltest du bei effektiv 200BB aufstehen und dir einen neuen Tisch suchen. Effektiv bedeutet hierbei, dass mind. ein anderer Spieler am Tisch auch 200BB hat.
    • sebjel
      sebjel
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 572
      Alles klar, danke schonmal... werd dann mal für mich testen, was das beste ist... find es eigentlich gut, nach einer Weile auszusteigen, damit man "schonmal was in den Händen hat" sozusagen... wenn natürlich ein Riesen-Fish am Tisch ist oder der Traffic einfach miserabel, dann werd ich wohl am Tisch bleiben. =)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du darfst in gewissen Spots das "deepstacked" Play halt nicht vernachlässigen.

      Darauf kommts - neben dem BRM - natürlich auch an.

      Wenn du und dein Gegner 300BB+ deep seid, gelten eben andere Regeln. Da kannst du nicht mit QQ Preflop locker AI shoven oder im 3-bettet Pot TPTK als Nuts ansehen.

      Die Spots können teuer, varianzreich, aber eben auch profitabel sein.

      Du musst dir in diesen Spots dessen aber immer bewußt sein. Also auch beim Prefloplay jedes Mal auf die Stacksize achten, wenn du selbst deepstacked am Tisch sitzt.
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.145
      QQ preflop AI shoven kannst auf Micros fast immer vergessen, wegen der hohen Rake.
      Flips gegen AK sind total Scheisse da 10 % von Pot an Rake zahlst.
      Da hast dann halt 57 % vs 43 % und nach Rake landest bei 47 %.
      Die Preflop AI sind in der Regel dort viel zu tight in über der Hälfte der Fälle rennst in AK oder bist dominatet von Aces oder Kings.
      Das macht dir dann noch die ganze Foldequity kaputt.
      QQ pushen kannst halt irgendwie nur gegen Midstacks und lower.

      Die sollten mal echt ein Rake-Cap oder so rein bringen die ganzen Allin Splitpots und Flips gehen einfach zu sehr ins Geld.

      Ich würde auch ab 1-2 Stacks Profit den Tisch wechseln.
      2-3 Stacks zu machen dauert viel zu lange um es an einem Cooler oder Suckout zu verlieren.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Mar0
      QQ preflop AI shoven kannst auf Micros fast immer vergessen, wegen der hohen Rake.
      Flips gegen AK sind total Scheisse da 10 % von Pot an Rake zahlst.
      Da hast dann halt 57 % vs 43 % und nach Rake landest bei 47 %.
      Die Preflop AI sind in der Regel dort viel zu tight in über der Hälfte der Fälle rennst in AK oder bist dominatet von Aces oder Kings.
      Das macht dir dann noch die ganze Foldequity kaputt.
      QQ pushen kannst halt irgendwie nur gegen Midstacks und lower.
      Aber wo genau liegt da der Sinn?

      Zum einen wird kein Rake erhoben, wenn es keinen Flop gab! Also wenn auf deinen Push dein Gegner foldet wird kein Rake fällig.

      Und zum anderen...was willst du denn mit guten Händen wir AK/QQ machen? Wenn du Postflop runtercallst wird der Rake doch auch hoch? ?(
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.145
      Du siehst halt so gut wie nie jemanden mit 100 BB Stack was schlechteres als QQ oder AK 4betten oder pushen.
      Wenn es hoch kommt hast dann halt ne Equity von grob 50 % wenn dann die Rake abziehst bleibt nix übrig.

      Die meisten 4betten oder pushen halt so gut wie nie.
      Was ich meine du kommst preflop sehr selten in Situationen wo du pushen kannst ohne deine Hand zu overplayen.

      Bei manchen Gegner trifft es zu und es ist profitabel spielbar doch das ist deutlich die Minderheit.

      Bei Rest ist es halt irgend was um die 50-50 und dann machst halt mit der Rake eher Verluste.
      Du bist häufiger dominated als das du dominatest und rennst sehr oft in AK rein wo du halt mehr Rake zahlst als Edge hast.
      Und wenn sie dominated sind folden sie eher als das sie einen Allin callen.
      Was halt die Implied Odds deutlich reduziert.
      QQ ist eher sone Hand wie JJ oder TT
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Mar0
      Du siehst halt so gut wie nie jemanden mit 100 BB Stack was schlechteres als QQ oder AK 4betten oder pushen.
      Wenn es hoch kommt hast dann halt ne Equity von grob 50 % wenn dann die Rake abziehst bleibt nix übrig.
      3-betten deine Gegner denn nur 2,5%?

      Wenn ja, dann kannst du i ndiesem speziellen Spot ja anpassen.

      Wenn sie aber mehr 3-betten, dann folden sie halt zu viel auf deine 4-bets.

      Dann hast du neben den groben 50% und dem Rake noch das deadmoney. Wenn der Typ 4% 3-bettet dann reichts doch schon...was sind denn die übrigen 1,5%? Entweder er foldet in 1/3 Fällen und du gewinnst einen schönen Pot ohne Rake und ohne Varianz. Oder aber er geht looser broke.

      Dadurch gewinnst du doch letztlich mit AK, wenn du mit AK Preflop broke gehst bist du eigentlich niemals Favorit gegen eine solide Range, aber halt auch selten tot. Der Vorteil des Plays liegt doch nur darin durch das deadmoney ein Plus zu machen, eben weil auf deine Raises/3-bets/4-bets/Pushes noch gefoldet wird.

      Und wenn dann Leute QQ 4-b/folden wollen - ist doch ein Traum für AK! =)
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.145
      Die meisten 3betten halt so grob 5 % das ist dann fast immer AK, QQ , AA oder KK und 4bet von unter 2 % oder so.
      klar ist ab und zu was schlechteres dabei doch du hast öfter die oberen und bei denen machst halt miese, vorallem da 4bet > 3bet.
      Da hast dann halt keine wirklich Edge du brauchst halt eine von über 8% mit fold equity zusammen gerechnet um die Rake zu schlagen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Mar0
      Die meisten 3betten halt so grob 5 % das ist dann fast immer AK, QQ , AA oder KK und 4bet von unter 2 % oder so.
      klar ist ab und zu was schlechteres dabei doch du hast öfter die oberen und bei denen machst halt miese, vorallem da 4bet > 3bet.
      Da hast dann halt keine wirklich Edge du brauchst halt eine von über 8% mit fold equity zusammen gerechnet um die Rake zu schlagen.
      Naja, QQ+/AK sind eben 2,56%.

      Du raist auf 3BB, Villain 3-bettet auf 10BB, wenn du 4-bettest und Villain demnach zu 50% folden muss (!?) gewinnst du eben in 50% der Fälle 13BB+Blinds varianzfrei. Das muss man im EV halt berücksichtigen.

      5% bedeutet halt dass zu 2,5% irgendwas anderes ge-3-bettet wird - und irgendwas muss er damit eben nach einer 4-bet auch veranstalten.

      Daher kann man ja auch sagen dass du bspw. mit JJ gegen eine 7%-3bet-Range 4-b/broke kannst! Es ist +EV, weil dein Gegner entweder soviel auf 4-bets foldet, oder er eben looser broke geht, so dass deine Equity steigt.

      Und das sollte man eben schon im Hinterkopf haben...