Wohnung bedingungslos kündigen wegen "unhaltbarer Zustände"

    • Didelidi
      Didelidi
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 490
      Wenn ein Nachbar dauernd dröhnende Musik hört, Hundehaarbüschel auf die Terrasse fallen lassen, Besucher die Kellertür/Treppe mit Fahrrad zustellen, beim Gehen die Haustür sperrangelweit auflassen, einen bedroht und fast die Treppe runtertritt, kann man dann bedingungslos und fristlos kündigen?
  • 20 Antworten
    • gammastrahler
      gammastrahler
      Platin
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 3.832
      nein, du als nachbar hast nicht das recht dazu.
    • fujiman99
      fujiman99
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 947
      Original von gammastrahler
      nein, du als nachbar hast nicht das recht dazu.
      er will nicht dem nachbarn kündigen sondern selber ausziehen aber keine 3 monate miete zahlen glaub ich

      aber ich weiß auch nicht ob das geht :D
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      :heart:
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Original von gammastrahler
      nein, du als nachbar hast nicht das recht dazu.
      :heart: :heart: :heart:
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Weshalb genau solltest du hier kündigen können?

      Oder besser formuliert: Wieso ist das ein Problem deines Vermieters?

      - dein Nachbar ist zu laut -> ruf die Polizei
      - dein Nachbar hat dich bedroht und versucht dich zu verletzen -> zeig ihn an
      - dein Nachbar lässt die Tür offen -> verständige den Vermieter
      - Haare im Flur -> verständige den Vermieter

      usw.


      Seh da ehrlich gesagt keine Chance auf ein Sonderkündigungsrecht, zumal der Vermieter ohnehin erst eine Frist gesetzt bekommen haben muss um das Problem - sofern es in seinen Verantwortungsbereich fällt - zu lösen.

      Wenn dich dein Nachbar als Person belästigt, dann ist es übrigens eine Sache zwischen dir und ihm...
    • Didelidi
      Didelidi
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 490
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
    • Gambler2k6
      Gambler2k6
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.026
      Original von Didelidi
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
      Rede einfach zuerst mit ihm... manchmal soll es auch Menschen geben die Ihre Fehler einsehen und einen verständnissvolleren Umgang versuchen an den Tag zu legen.
    • Zeratulio
      Zeratulio
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 7.300
      Original von Gambler2k6
      Original von Didelidi
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
      Rede einfach zuerst mit ihm... manchmal soll es auch Menschen geben die Ihre Fehler einsehen und einen verständnissvolleren Umgang versuchen an den Tag zu legen.
      Wenn er ihn schon bedroht und fast die Treppe heruntergestoßen hat? Möglich, aber ich halts dann doch eher für unwahrscheinlich.
    • karoel
      karoel
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 8.887
      Köln Chorweiler?
    • pakm0n
      pakm0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 2.844
      du hast die Macht was Ruhestörung angeht, vor allem zur späten Stunde.
      Wenn die Quelle ausfindig gemacht wird, wird dein Nachbar verwarnt. Wenn er der Warnung nicht nachkommt wird mit Bußgeld Druck gemacht. Wenn er sich nicht bessert kommt es zur Anzeige/höheren Geldstrafen. Musst aber die Polizei halt einschalten, von allein passiert nix.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von Didelidi
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
      Gar nicht(wenn es tatäslcih übertrieben ist),

      aber das ist eben alleine was zwischen dir und ihm und euer Vermieter spielt da keine Rolle....
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.901
      Dokumentier alles mit Fotos/Videos...den Dreck, Fahrräder etc.

      Danach dann zum Vermieter/Hausverwalterund sagst du willst sofort raus.

      Gute Line in solchem Fällen ist auch einem Mieterverein beizutreten. Kostet für ein jahr nicht viel und über die erhöhst du auch die Chancen an eine gute Nachfolgebude zu kommen.
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      Original von Gambler2k6
      Original von Didelidi
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
      Rede einfach zuerst mit ihm... manchmal soll es auch Menschen geben die Ihre Fehler einsehen und einen verständnissvolleren Umgang versuchen an den Tag zu legen.
      Hat OP bestimmt schon versucht.... und ganz ehrlich, klingt der Nachbar für dich so als würde ihn das jucken? i dont think so.
    • Gambler2k6
      Gambler2k6
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.026
      Original von xcbrx
      Original von Gambler2k6
      Original von Didelidi
      Was passiert, wenn ich wegen der Musik die Polizei rufe? Wie oft darf er denn diese unerträglich dröhnende Musik hören?
      Rede einfach zuerst mit ihm... manchmal soll es auch Menschen geben die Ihre Fehler einsehen und einen verständnissvolleren Umgang versuchen an den Tag zu legen.
      Hat OP bestimmt schon versucht.... und ganz ehrlich, klingt der Nachbar für dich so als würde ihn das jucken? i dont think so.
      Liest sich für mich wie wenn er halt mit der ganzen Wohnumgebung unzufrieden ist und das jeweils andere Ursachen sind. Also nicht der, der die Mucke aufdreht, auch der ist, der ihn im Hausflur bedroht hat.

      Ansonsten wurde weiteres mögliches Vorgehen ja schon erläutert.
    • Didelidi
      Didelidi
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 490
      Liest sich für mich wie wenn er halt mit der ganzen Wohnumgebung unzufrieden ist und das jeweils andere Ursachen sind. Also nicht der, der die Mucke aufdreht, auch der ist, der ihn im Hausflur bedroht hat.

      Ansonsten wurde weiteres mögliches Vorgehen ja schon erläutert.
      Nee kommt alles von dem selben Asi.
    • Gambler2k6
      Gambler2k6
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.026
      Original von Didelidi
      Liest sich für mich wie wenn er halt mit der ganzen Wohnumgebung unzufrieden ist und das jeweils andere Ursachen sind. Also nicht der, der die Mucke aufdreht, auch der ist, der ihn im Hausflur bedroht hat.

      Ansonsten wurde weiteres mögliches Vorgehen ja schon erläutert.
      Nee kommt alles von dem selben Asi.
      Dann easy going: Dokumentieren und an Vermieter / Hausverwaltung wenden + ggf. Polizei bei Ruhestöhrung und Gewalt(androhung/wendung).
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      was sagen denn die anderen parteien im haus dazu? wenn alle druck beim vermieter machen oder auch die polizei rufen, ist das immer besser als wenns nur ne persönliche sache zwischen dir und ihm ist.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Wegen dem Lärm kannst du dich durchaus an den Vermieter wenden. Setze ihm eine Frist, das Problem zu beheben (indem er z. B. den Nachbarn abmahnt) und kündige an, die Miete zu kürzen, wenn dies nach Ablauf der Frist weiterhin vorkommt. Solltest dazu ein Lärmprotokoll führen, ggf. mit Handy aufnehmen als Nachweis und natürlich konsequent jedes Mal die Polizei rufen.

      Es ist völlig egal, ob der Vermieter Schuld hat an dem Lärm, es vermindert deine Wohnqualität, also kannst du die Miete kürzen, selbst wenn es sich um Baulärm von der Straße handelt. Die meisten Vermieter werden sich dann schon um das Problem kümmern, sofern sie irgendwie Einfluss darauf nehmen können.

      Würde generell alle Punkte beim Vermieter ansprechen, am besten schriftlich.

      Lärm und Gewalt (auch Drohungen) immer sofort der Polizei melden.
    • Kirsche69
      Kirsche69
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2007 Beiträge: 621
      hatte auch mal selbiges Problem... Hört sich immer nicht so dramatisch an, kann aber auf Dauer sehr belastend sein. Waren 3-4 assi Kids die in ner 1 Zimmer Bude über mir gehaust haben. Die haben bestimmt 2x/Woche gefeiert... Unter der Woche versteht sich und selten war vor 5:00 Ruhe :D habe anfänglich sehr oft das Gespräch gesucht... Immer kam: "oh ja, Sorry... Kommt nicht mehr vor" hab denen dann gesagt, dass ich zwar kein Freund davon bin aber ich beim nächsten mal die Polizei rufen werde.
      War dann insgesamt 5-6 mal die Polizei da. Beim ersten mal wurden sie verwarnt und danach lief dann ne Anzeige. Sollte die so nen Hunderter gekostet haben pro Besuch. Polizisten konnten auch nicht fassen wie dumm die sind.

      Gleichzeitig kannst du Miete mindern, auch wenn dein Vermieter da wenig dafür kann. Aber du hast ein recht auf ruhiges wohnen.
      http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_laerm.htm

      Natürlich musst du deinen Vermieter vorher informieren und ihm die Chance geben den Mangel / Lärm zu beseitigen. Setz ein Schreiben auf, setze ihm 30 Tage Frist oder so und wenn sich dann nichts ändert kannst du was einbehalten.

      Bei mir kam damals der Vermieter, hat gesehen, dass die da mind. zu viert "leben" obwohl nur einer im Mietvertrag steht, alles extrem versifft ist und hat ihnen direkt gekündigt.
    • 1
    • 2