All-In EV deutlich unter Winrate

    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Servus,

      ich hab ma ein wenig meine Stats und Co analysiert und dabei ist mir aufgefallen, dass mein All-IN EV-Graph doch ein ganzes Ende unter dem Winrate-Graphen liegt.

      Muss man sich da nun Sorgen machen?

      Kann man im HM1 irgendwo nach diesen Händen filtern?

      Zur Überlegung wäre ja folgende Situation denkbar:
      - Ich bin 60:40 Favorit
      - es geht All-In und ich gewinne

      In diesem Fall wäre der Graph ja auch unter der Winrate, obwohl ich als Favorit gewonnen habe oder?

      Der Graph berücksichtig doch auch die PotOdds nicht oder?

      Soll heißen: wenn mein Gegner (z.B. ein Fisch mit nur halben Stack) mir hier zum Callen (auf sein All-In) die korrekten PotOdds gibt, ich aber trotzdem Underdog wäre, rechnet er mir im Graphen doch auch ein fettes Minus an, auch wenn der Call korrekt wäre, richtig?

      Wie schauts denn dann mit der Range aus?
      Der Graph rechnet doch auch nur Hand vs Hand.
      Wenn ich nun gegen sein Hand -EV habe, aber gegen seine Range +EV, dann wäre doch mein Spielzug trotzdem korrekt oder?

      Gut, das Ganze ist natürlich auf eine recht kleine Samplesize von nur 5k Händen betrachtet.

      Mach mir ein wenig Sorgen, dass ich grad nur von der Varianz bevorteilt werden.

      Wieviel Wert sollte ich dem also beimessen?

      Danke im Voraus.

      Gruß

      T.
  • 5 Antworten
    • monvo
      monvo
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 249
      Der EV Graph gibt an, wieviel von dem, was du in AI Situationen gewonnen hast, dir nach EV zugestanden hätte.

      Bedeutet also, dass wenn du mit 60:40 als Favorit All in gehst und gewinnst, der EV Graph unter dem Winningsgraph verläuft, weil du 100% vom Pot gewonnen hast, obwohl dir nur 60% "zugestanden" hätten.

      Wenn du jetzt einen Oddscall machst und gewinnst, ist es dasselbe. Es wird nur die tatsächliche Wahrscheinlichkeit beachtet, nicht die Range gegen die du spielst. Auf lange Sicht werden sich die Graphen relativ annähern. Wenn du einmal die Hand in nem Coinflip für $10 reinstellst, wirst du danach entweder $5 über oder unter EV sein, jenachdem ob du gewonnen oder verloren hast. Wenn du das nächste mal dann dafür verlierst/gewinnst, hat sich das ganze angeglichen.

      Ob du über oder unter EV läufst heißt erstmal überhaupt nichts für die Qualität deines Spiels. Wenn du aber als Underdog für die korrekten Odds callst und verlierst, geht der Graph natürlich trotzdem nach unten.

      Um deine letzte Frage zu beantworten: Wenn du über eine große Samplesize über EV läufst, dann wirst du quasi von der Varianz "bevorteilt". Allzuviel Wert würde ich dem ganzen aber nicht beimessen, da du es nicht verändern kannst. Freu dich einfach, solange es anhält.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von monvo
      Wenn du jetzt einen Oddscall machst und gewinnst, ist es dasselbe. Es wird nur die tatsächliche Wahrscheinlichkeit beachtet, nicht die Range gegen die du spielst. Auf lange Sicht werden sich die Graphen relativ annähern. Wenn du einmal die Hand in nem Coinflip für $10 reinstellst, wirst du danach entweder $5 über oder unter EV sein, jenachdem ob du gewonnen oder verloren hast. Wenn du das nächste mal dann dafür verlierst/gewinnst, hat sich das ganze angeglichen.
      Das ist theoretisch so, nur werden deine "Oddscalls" ja im Graphen nicht dargstellt. Gerade darum ist der Graph ja mit Vorsicht zu genießen, er brücksichtigt eben nur AI-Spots.

      Wenn du dreimal runtercallst kommt der Graph ja gar nicht ins Spiel, am River hast du immer 100% oder 0% Equity wenn du callst.

      Einerseits ist dies etwas "Schade", andererseits macht es auch wenig Sinn im nachhinein eine evtl. Equity gegen Hand auf verschiedenen Streets mit einzubeziehen (wir spielen gg Ranges, nicht gegen Hände, implieds werden nicht berücksichtigt etc.).
    • monvo
      monvo
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 249
      Wenn es erst am River reingeht ist es obv so. Aber es kann ja auch vorher Situationen geben wo man unter 50% hat und es trotzdem reingeht, aufgrund der Odds eben.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Ok, danke für die Hilfe ;)

      Im Prinzip spiegeln eure Antworten ja meine Überlegungen wieder.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von monvo
      Wenn es erst am River reingeht ist es obv so. Aber es kann ja auch vorher Situationen geben wo man unter 50% hat und es trotzdem reingeht, aufgrund der Odds eben.
      Richtig, aber eben nur wenn man All-in ist.

      Wenn du Preflop, am Flop und am Turn jeweils 2/3 Potsize bettest und 90% Favorit bist, interessiert das den EV nicht.

      Schiebst du am River die letzten Kröten rein und Villain hat seinen 2-Outer getroffen, ist der EV eben bei Null. Egal, was auf den vorherigen Streets passiert ist.

      Also wird immer nur ein AI-Fall betrachtet, da ist es natürlich egal ob man Preflop, am Flop, Turn oder am River AI geht.