Low limit Fixed unspielbar?

    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 863
      Hab mich heute mal fixed Limit versucht auf 10/20c Stars 5/10c PP und 1/2$ bwin.
      Bilanz: AA Raise Reraise Reraise 6!!! gehen mit gewinnen tut der mit 10 4 off TPTK spielen ist beinahe unmöglich bet ich runter bis zum river hab ich oft noch 4 mit dabei wobei zb das pocket 2er paar sein set trifft.
      Flushdraws Gutshots overcards nichts geht raus ehe der River da liegt.
      Anfangs dacht ich mir boah Fixed is ja das Paradies auf Erden aber reihenweise kosten meine guten Karten ein kleines Vermögen.
      Auf bwin shorthand hat fixed bei 1/2 endlich wieder annähernd etwas mit Pokern zu tun immerhin nur die shorthanded Tische zusammengenommen rund 200 BB+
      Auf den Fullrings hat ich trotz tight aggressiv -100 BB das ganze sah dort in etwa genauso aus wie bei den stars fullrings auf 10/20.
      (apropo kriegt man auf stars für limit keine pokerpinkte?)
      Ich mein ich denke langsam man kann spielen wie man will Limit auf den untersten Lvln ist anscheinend unspielbar.
  • 85 Antworten
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ich kämpfe mich selber gerade auf diversen pokerseiten durch die untersten limits, weil ich mir mit meiner ersten BR nen urlaub finanziert habe.
      wichtigstes fazit: man muss allersimpelstes ABC-poker spielen und darf so gut wie keine foldequity erwarten. man contibettet in maximal 2-3 gegner rein und respektiert seltsame donkbets.
      ja, es ist mühsam und langweilig wenn man die action aus höheren limits gewohnt ist, aber es ist ohne probleme spielbar und noch dazu recht profitabel, da die meisten pots, die man gewinnt sehr groß sind.

      wenn ichs mir aussuchen könnte, würde ich am liebsten immer gegen leute spielen, die mich mit jedem käse runtercallen.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      Simschi eig. musst du nur Geduld haben, diese wird dann auch ausbezahlt. Klar gewinnen deine Gegner insg. öfter, einfach weil sie jede Hand bis zum River spielen. allerdings machen sie dabei oft inkorrekte calls, die langfristig dein Geld sind. Solange du Geduldig bist, ABC Poker spielst kann dir gar nichts passieren. Die Low Limits sind sehr easy zu beaten wegen der Fischigkeit, auch wenn man Häufig suckouts kassierts, man muss nur damit klarkommen.
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      .05/.1 auf PP ist schon alleine wegen des 10% Rakes unspielbar. .1/.2 ist in letzter Zeit traumhaft. Eigentlich kann man da jede halbwegs gute Hand profitabel spielen.
      Die Micros bei Ongame sind traumhaft, man kann viel mit suited connectors spielen, wenn im Flop 4mal Kreuz liegt, callen die auch mit einem roten Underpair noch durch, einfach traumhaft. Da kommt man ja auf zweistellige BB/100hands-Raten. Hoffentlich werden die bald bei ps.de aufgenommen.
      Auf Stars spiele ich leider nicht, freue mich aber schon - wenn die mal Partner sind - auf viele neue Fischis.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von nrockets
      Die Low Limits sind sehr easy zu beaten wegen der Fischigkeit, die die Varianz natürlich erhöht, aber damit muss man klarkommen :) .
      Ich dachte immer, die Varianz geht gerade in den höheren Limits rauf, da die Edge gegenüber den Gegnern kleiner wird, und somit das kurzfristige Glück eine größere Rolle spielt? Oder das sich der Effekt zumindest mit der Fischigkeit ausgleicht?

      Gruß,
      Stefan.
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      das ist schwachsinn das die varianz in den unteren limits hoch ist. mit standard abc poker ist es nahezu unmöglich mehr als 150BB zu verlieren.

      klar die gegner sucken einen oft aus, dafür machen sie aber auch so oft so viele incorrekte calls bzw calldowns mit nichts, das sich das sehr schnell wieder ausgleicht
    • Nordlicht
      Nordlicht
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2005 Beiträge: 330
      Ich habe gerade mein Comeback in den Micros gegeben (habe bis vor einem 3/4-Jahr 1$/2$ gespielt und danach die Lust verloren) und rausche geradezu durch die Limits (Party). Habe jetzt 20.000 Hände auf 0.05/0.1 bis 0.25/0.50 gespielt und mache 4,5BB/100 Hände (6-Tabling, was mein Spiel noch etwas handicappt). Das ist zwar noch keine große Zahl Hände, aber wenn ich sehe, womit ich downgecallt werde und womit ich immer mal wieder einen Suckout kassiere, dann erahnt man, wie schlecht viele Spieler dort sind. Preflop ist das Spiel zwar hin und wieder tendenziell recht tight, aber Postflop geht gar nicht. Man verliert nur wenig Geld gegen starke Hände, weil die schwach gespielt werden und man gewinnt viel, wenn man was trifft. Dazu kann man Spieler gut aus der Hand pushen und billig drawen.

      Mit etwas Geduld sollte ein Spieler, der sich mit der Materie beschäftigt, dort keine Probleme haben.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      @ Speedy.

      Ja Tekras hat Recht. Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich meinte eigentlich, dass man ziemlich oft Suckouts kassiert von Händen, die inkorrekte Calls etc. machen, was für uns longterm sehr profitabel ist.

      Habs auch editiert :)
    • Mouse1909
      Mouse1909
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 2
      Hallo zusammen, bin auch noch recht neu hier, würde aber auch gerne was zum Thema beisteuern.

      Ich spiele fixed Limit auf 0,10/0,25 und bekomme regelmäßig die Krise, wenn man am River sieht mit welchem Mist man ausgeknockt wird. Das nervt ungemein. Da gehen Leute mit 2/ 10 os und so einem Müll jedes Raise mit, um am Ende ( wie auch immer ) die Nase vorn zu haben.

      Wenn man dann aber langfristig sieht, daß die eigene Bankroll doch steigt und diese " Honks " dann doch pleite den Table verlassen, kommt das Grinsen wieder.

      Letztlich glaube ich, daß die dafür verantwortlich sind, daß ich in 4 Wochen von 37 € auf 162 € aufgestiegen bin.

      Also sollen sie doch weiter den Preflop so abgrundtief schlecht spielen, denn es wird unser Geld sein...;-)
    • SQuick
      SQuick
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 485
      Ich hab leider andere Erfahrungen gemacht. Ich wollte mich ans 12tabeln gewöhnen und hab das über 15.000Hände auf 0.05/0.10 fixed durchgezogen.

      Ergebnis: -5.39$ -0.36BB/100

      Das Problem mit dem runtercallen an sich ist schön wenn man ne gute Hand hat, aber wenn man AA gegen 4 Gegner spielt ist es klar das es schwer ist die Hand zu gewinnen.

      Vielleicht lag es aber auch nur an den 12 tablen ;)
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      man muss folden können, wenn man geschlagen ist. das gilt besonders für die micros, weil nahezu nie geblufft wird.
      ich habe bestimmt mehr geld mit marginalen calldowns verloren, statt in pots bei denen ich einen winner gefoldet habe.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      sicher nervt es wenn man von leuten runtergecallt wird und die dann am river die besser hand machen. das kommt vor, häufiger als einem lieb ist ^^ allerdings macht man mit den händen die man gegen solche leute gewinnt mehr geld.
      hatte vor 1h ne session gehabt mit 3 vollfishen. die hatten einen vpip >60 wsd>50 und af war knapp über null ^^ hab zwar mehr als nen 3/4 stack an dem tisch liegen lassen aber ich wollte einfach nicht weg, weil irgendwann kommt die hand mit der man alle nackig macht ^^
    • SQuick
      SQuick
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 485
      Das ist schon richtig, nur verliere ich gegen diese Leute "große" Pötte und gewinne dann nur kleine gegen sie wenn sie nicht treffen, da sie komischerweise ein Gespühr dafür haben wann sie am turn cappen müssen weil sie gleich ihren 2-outer treffen.
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      read my sig, accept ur fate
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.382
      Je schlechter die Gegner desto höher ist die Varianz, aber eben auch der Gewinn. Also nur Geduld und Disziplin und dann schaffst Du es schon.
    • mrklu
      mrklu
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 113
      Original von SQuick
      Ich hab leider andere Erfahrungen gemacht. Ich wollte mich ans 12tabeln gewöhnen und hab das über 15.000Hände auf 0.05/0.10 fixed durchgezogen.

      Ergebnis: -5.39$ -0.36BB/100

      Das Problem mit dem runtercallen an sich ist schön wenn man ne gute Hand hat, aber wenn man AA gegen 4 Gegner spielt ist es klar das es schwer ist die Hand zu gewinnen.

      Vielleicht lag es aber auch nur an den 12 tablen ;)
      Ich weiß ja nicht, wann Du die 15.000 Hände gespielt hast, aber bei 0.05/0.10 fixed frisst der höhere rake auch einen guten Teil Deines Gewinns auf! Schau Dir dazu mal den Beitrag an.

      Und die Wahrscheinlichkeit Bad Beats zu kassieren ist bei guten Spielern nunmal leider höher, aber auf lange Sicht Du trotzdem gewinnen...

      mrklu
    • Fafnir
      Fafnir
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 781
      Hier ein Beispiel zu dem Thema aus meiner letzten Session:


      0,05/0,10 Fixed-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.8 by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is UTG+2 with Q:club: , Q:heart:
      UTG+1 calls, Hero raises, MP1 3-bets, MP2 folds, MP3 calls, 4 folds, UTG+1 calls, Hero caps, MP1 calls, MP3 calls, UTG+1 calls.

      Flop: (17,40 SB) 8:spade: , Q:spade: , 3:diamond: (4 players)
      UTG+1 checks, Hero bets, MP1 calls, MP3 calls, UTG+1 calls.

      Turn: (10,70 BB) 7:club: (4 players)
      UTG+1 checks, Hero bets, MP1 calls, MP3 folds, UTG+1 calls.

      River: (13,70 BB) 4:club: (3 players)
      UTG+1 bets, Hero raises, MP1 folds, UTG+1 calls.

      Final Pot: 17,70 BB

      Results follow (highlight to see):
      UTG+1 shows [ 6d, 5h ] a straight Four to Eight
      Hero shows [ Qc, Qh ] three of a kind, Queens
      UTG+1 wins $1.60 USD with a straight, Four to Eight.


      Wär rät denn, was UTG+1 hier hat?

      Abgesehen davon wäre call 4 Overcall am River besser gewesen, oder?
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      Original von Fafnir
      Abgesehen davon wäre call 4 Overcall am River besser gewesen, oder?
      Einfach nur sick von Villain. Am River ist der Raise aber korrekt, denn deine Hand ist stark genug zum cappen und von busted Flushdraws bekommst du auch für eine Bet keinen Overcall. Der Pot ist nicht mehr klein, da können schwächere Madehands auch schonmal coldcallen, vor allem wenn die Gegner so fischig sind wie du sagst. =)
    • Barbarossa
      Barbarossa
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 923
      Ja solche Hände kenne ich vorallem wenn AA aus Late gegen einen BB Protecter verliert, weil er bei seinem senseless-calldown die Straight bekommt. Ja an solchen Tagen ist man gefrustet. Aber wenn man in einer Session die realtiv kurz ist über 100BB in die Luft schießt, weis man, warum man dann doch auf lange Sicht gewinnt.
    • JamesFirst
      JamesFirst
      Gold
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 6.071
      schade ums set, aber die hand ist doch absoluter standard für das limit :)
      welcher micro-fisch foldet denn am flop, wenn er schon 3 karten für die straight zusammen hat?!!!!?
      netter call von ihm mit den nuts am ende :D