Spielerstärke Vergleich CG zu SnG

  • 90 Antworten
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey BurneyGumble,

      um ehrlich zu sein, finde ich es schwer, die Spielstärken zu vergleichen, denn du bräuchtest ja schon irgendeinde Messgröße, um beide Varianten zu vergleichen.
      Also müsstest du sowas wie die Hourly als Vergleichswert nehmen, was sicherlich nicht so einfach ist, da ja doch der Faktor Multitabling da mit reinspielt. Also wäre vermutlich eine $-Winrate und Roi in irgendeiner Form der Vergleichswert.

      Wenn es dir um rein subjektive Wahrnehmung geht, glaube ich nicht, dass du 30er SNGs mit NL400 gleichsetzen kannst, da ich doch denke, dass der Skill beim NL400 deutlich höher sein muss. Das ist aber nur meine subjektive Warnehmung, aber allgemein denke ich, dass du Cashgame zu stark, bzw SNGs zu schwach machst.

      Viele Grüße
      Tobi
    • Achalesas
      Achalesas
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2008 Beiträge: 1.354
      Ich möchte jetzt sicherlich nicht trollen,
      aber 3.50er mit NL 25/50 zu vergleichen :f_o
      Wenn es da noch soviele Fische wie bei den Sngs geben würde,
      dann wäre ich heute reich !

      Absolut kein Vergleich, 3.50er sind eher mit NL5- max NL10 zu vergleichen.
      ( Einfach nur vom Fischpool her )
    • Solderiron
      Solderiron
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 366
      [quote]Original von Achalesas
      Ich möchte jetzt sicherlich nicht trollen,
      aber SNG mit CG zu vergleichen :f_o

      FYP :s_biggrin:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Der Vergleich ist problematisch, da SNGs/MTTs ein etwas anderes Skillset erforden. Ich war im Sommer in Gib und mit Jaygatsby ein paar Wochen in einer Bude untergebracht - ich hab ihm ein paar mal bei seinen Sonntagscoachings zugeschaut und festgestellt, dass er von den ganzen Preflopdynamiken bei variablen Stacksizes und unterschiedlichen Turnierphasen einfach nen ziemlich geilen Plan hat - ich hätte in vielen Spots was völlig anderes gemacht.

      Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass es vielen SNG/Turnierspielern an Postflopskills mangelt - nichtmal an den technischen Grundlagen, sondern das Postflopentscheidungen eher so "nebenbei" getroffen werden. Im Kern ist das auch nicht so verkehrt, weil man in SNG/Turnieren relativ wenige Postflopsituationen spielen muss - aber im Prinzip gibt da ne Menge Geld zu holen wie ich festgestellt habe.

      Ich persönlich würde mir nicht Anmaßen einen direkten Vergleich erstellen zu wollen. Von den allgemeinen Skillanforderungen würde ich aber bis in die 33$ Sngs die Postflopskills der meisten Regs eher so in Richtung NL10 - 50 Niveau ansiedeln. Mit dem Prefloppoker habe ich mich dabei nie so tief befasst bisher, aber wahrscheinlich habe ich da keine oder nur eine geringe Edge (ich kann zwar GTO pushen, aber damit bau ich keine signifikante Edge auf - ich zock eher so ne "Feeler" Preflopstrategie; damit würde ich wahrscheinlich auf 200+ gnadenlos untergehen)
    • Iwantunow
      Iwantunow
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 2.586
      Original von Ghostmaster
      Der Vergleich ist problematisch, da SNGs/MTTs ein etwas anderes Skillset erforden. Ich war im Sommer in Gib und mit Jaygatsby ein paar Wochen in einer Bude untergebracht - ich hab ihm ein paar mal bei seinen Sonntagscoachings zugeschaut und festgestellt, dass er von den ganzen Preflopdynamiken bei variablen Stacksizes und unterschiedlichen Turnierphasen einfach nen ziemlich geilen Plan hat - ich hätte in vielen Spots was völlig anderes gemacht.

      Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass es vielen SNG/Turnierspielern an Postflopskills mangelt - nichtmal an den technischen Grundlagen, sondern das Postflopentscheidungen eher so "nebenbei" getroffen werden. Im Kern ist das auch nicht so verkehrt, weil man in SNG/Turnieren relativ wenige Postflopsituationen spielen muss - aber im Prinzip gibt da ne Menge Geld zu holen wie ich festgestellt habe.

      Ich persönlich würde mir nicht Anmaßen einen direkten Vergleich erstellen zu wollen. Von den allgemeinen Skillanforderungen würde ich aber bis in die 33$ Sngs die Postflopskills der meisten Regs eher so in Richtung NL10 - 50 Niveau ansiedeln. Mit dem Prefloppoker habe ich mich dabei nie so tief befasst bisher, aber wahrscheinlich habe ich da keine oder nur eine geringe Edge (ich kann zwar GTO pushen, aber damit bau ich keine signifikante Edge auf - ich zock eher so ne "Feeler" Preflopstrategie; damit würde ich wahrscheinlich auf 200+ gnadenlos untergehen)
      deswegen ist jay auch damals von cash zu sngs gewandert
    • Lauchi
      Lauchi
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.266
      sorry, falls das klar ist, aber wer ist jay?
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Original von Lauchi
      sorry, falls das klar ist, aber wer ist jay?
      Damit ist unser Coach JayGatsby gemeint ;)

      Viele Grüße
      Tobi
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich möchte betonen, dass die Qualität der Gedankenprozesse, die dann zu Entscheidungen Postflop führen bei vielen MTTlern, die ich kennengelernt habe halt im Gegensatz zu ihren sonstigen Skills unterentwickelt ist - genauso wie ich halt keinen Plan von dem ganzen Preflopgedöns habe. Dies liegt denke ich aber primär an den unterschiedlichen Bedingungen der Varianten zusammen.

      Die Anforderungen ans Postflopspiel deepstackt sind halt nicht so hoch, weil die frühen Turnierphasen nur einen von vielen Phasen im Turnier ausmachen und Shortstackpoker ist Postflop nunmal keine Magie.
    • thesharkboss
      thesharkboss
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2010 Beiträge: 719
      SnG Cg
      1,50 -> NL2
      3,50 -> NL2
      7,00 -> NL5
      15,00 -> NL10
      30,00 -> NL25

      würd ich jetzt mal spontan sagen
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      Cashgame spieler sind im Durchschnitt deutlich besser, jedenfalls meine Erfahrung auf Zoom/Rush.
    • LordHase
      LordHase
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2012 Beiträge: 696
      Original von sido222
      Cashgame spieler sind im Durchschnitt deutlich besser, jedenfalls meine Erfahrung auf Zoom/Rush.
      lächerliche aussage, Fußballspieler sind im durchschnitt deutlich besser als boxer....
    • Lauchi
      Lauchi
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.266
      Original von LordHase
      Original von sido222
      Cashgame spieler sind im Durchschnitt deutlich besser, jedenfalls meine Erfahrung auf Zoom/Rush.
      lächerliche aussage, Fußballspieler sind im durchschnitt deutlich besser als boxer....
      du hast schon recht, dass man nicht die zwei spielarten nicht direkt vergleichen kann und eine so pauschale aussage, wie die von sido meist sinnbefreit ist.

      worum es aber hier mmn geht ist wo könnte ein cg spieler in den sngs vom skill her rein passen, wenn er wechseln würde und sich halt etwas mit der theorie (icm, etc) beschäftigt (und umgekehr natürlich).

      in dem zusammenhang finde ich dein beispiel vom boxer und den fussballer extremst schlecht.
    • traegsly99
      traegsly99
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2009 Beiträge: 608
      naja wenn dann kann mans nach stufen auswerten find ich nämlich:
      1.tes limit nl2 1,50
      2tes limit nl5 3.50
      usw

      weil die regs auf den 3,50ern normalerweise den regs auf den 1.50 überlegen sind genau wie ein nl5 reg nromalerweise dem nl2 reg überlegen ist
    • JustStopMe
      JustStopMe
      Gold
      Dabei seit: 14.10.2010 Beiträge: 8.451
      Original von thesharkboss
      SnG Cg
      1,50 -> NL2
      3,50 -> NL2
      7,00 -> NL5
      15,00 -> NL10
      30,00 -> NL25

      würd ich jetzt mal spontan sagen
      bitchplease.jpg

      Im Grunde genommen hast du da mal so absolut keinen plan von SNGs , mal so scherzhaft formuliert.

      EDIT//

      Finde diese art der staffelung halt auch totalen bullshit , ich kann mir beispielweise nicht vorstellen das ein 30$ DoN spieler den gleichen Skill hat wie ein 30$ HU Sng Reg.

      Ebeneso kann man sich bei cg auch die fischigen Tische suchen und das kann man bei manchen SNG arten eben nicht so einfach mal machen.
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      caught the Hu Spieler
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Habe die Beiträge der Vorposter nicht gelesen, aber ich glaube, dass jeder CG Regular eines annehmbaren Limits (ab NL25) jeden mind. 3x so hohen (vom BI) SNG Reg in die Tasche steckt, was Rangedenken, Postflopskills, kreative Lines, nicht stumpfes cbetten, relative Handstärke usw. angeht. Mit steigenden Limits dürften die SNG'ler immer mehr ins Hintertreffen geraten. D.h. ein NL2 Spieler wird einen ähnlichen Skill haben wie ein 2$ SNG Spieler. Ein guter NL200 Reg sollte gegen keinen 200$ SNG Only Spieler niemals in irgendeiner Disziplin (außer Nash / ICM Roulettequatsch) das Nachsehen haben, sondern ihn, sobald die Gemeinschaftskarten gedealt werden, crushen.
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Ich würde es eher so formulieren. Ich als SNG Spieler spiele besser mit shorteren Stacks als die vergleichbaren Cashgamer, aber schwächer als mit deepen Stacks.
      Trotzdem würde ich deine Aussage eher nicht so unterschreiben. 200$ Hu SNGs sind schon sehr tough. Vor einiger Zeit waren da auch so Leute wie Speckbasue zu finden. Dibasio spielt die beispielsweise immer noch. Das sind Leute postflop richtig skilled sind, aufgrund ihrer Cashgamevergangenheit.
    • JustStopMe
      JustStopMe
      Gold
      Dabei seit: 14.10.2010 Beiträge: 8.451
      @ayamananana
      :f_love: caught the cg spieler .


      wird hier sowieso nur subjektive meinungen geben welche eben immer extremer ausfallen jenachdem wie groß die profilneurose des jeweiligen users ist :coolface:


      btw. Nash/ICM Roulettequatsch :megusta:


      teile übrigens die meinung mit meistermieses
    • LordHase
      LordHase
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2012 Beiträge: 696
      Original von amayaner
      Habe die Beiträge der Vorposter nicht gelesen, aber ich glaube, dass jeder CG Regular eines annehmbaren Limits (ab NL25) jeden mind. 3x so hohen (vom BI) SNG Reg in die Tasche steckt, was Rangedenken, Postflopskills, kreative Lines, nicht stumpfes cbetten, relative Handstärke usw. angeht. Mit steigenden Limits dürften die SNG'ler immer mehr ins Hintertreffen geraten. D.h. ein NL2 Spieler wird einen ähnlichen Skill haben wie ein 2$ SNG Spieler. Ein guter NL200 Reg sollte gegen keinen 200$ SNG Only Spieler niemals in irgendeiner Disziplin (außer Nash / ICM Roulettequatsch) das Nachsehen haben, sondern ihn, sobald die Gemeinschaftskarten gedealt werden, crushen.
      wenn ich jezt schreiben würde was ich grad denke wäre ich insta auf RO. Machst mich grad echt aggressiv.
      Dann lass du doch mal deinen 3. Bundesliga torwart gegen nen Profiboxer kämpfen.