Wie viel Equity braucht die Calling Range?

    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Hallo
      Ich habe eine Frage, und zwar was für eine Equity sollte man gegen Villians 3bet Range haben, um seine 3bet von Villian profitabel zu callen? Letztens hatte ich aus MP3 ein OR ausgepackt, mit TT und der Kollege 3bettet (3x) aus dem CO [3bet 9% (11)] auf, sodass ich Pot odds von 40% bekommen habe.

      Kurz zu Villian: Ich habe 462 Hände von ihn
      Vpip 23, PRF 14, 3bet Overall 7%, CO 9% (11)

      Anschließend habe ich seinen 3bet Werte in den Equilab vs meine Hand durchlaufen lassen und festgestellt, dass ich eigentlich 49.39% Equity hatte, ich habe leider einen Fehler begangen und meine Hand gefoldet.
      Ich würde gern wissen, wie viel Equity ich mindestens brauche, um profitabel zu callen? Da die Pot Odds 40% sind, bräuchte ich mehr als 40% um profitabel zu callen? Stimmt das? Bei 40% Equity würde ich BE spielen, oder?


             Equity     Win     Tie
      MP2    49.39%  48.61%   0.78% { TT }
      MP3    50.61%  49.83%   0.78% { 88+, ATs+, KTs+, QJs, AQo+ }



      thx für die Infos....
  • 7 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nicht Equity ist letztendlich in solchen Situationen der ausschlaggebende Punkt, sondern wie oft du die Hand Postflop nach einem Call gewinnen kannst.

      Das hängt primär damit zusammen, wie dein Gegner

      i) seine Range zusammenstellt -> je schwächer die 3-Bet Range ist, desto öfter wirst du Postflop mit jeder Art Verteidigungsstrategie Erfolg haben (sei es mehr Calldowns, dünne Valueraises etc.)

      ii) seine Range spielt -> ein Spieler, der 90% Flop Cbet mit 30% Turn Cbet kombiniert ist sicherlich deutlich einfacher Postflop auszuspielen als ein Spieler mit 60% Flop und 60% Turn Cbet

      Ich geb morgen mal den Rest meines Gedanken zum Besten - muss jetzt im Bett
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Die Equity sagt ja aus, wie viel %, zum jetzigen Zeitpunkt, vom Pot, vs Villians vordefinierte Range, mir gehoert, so verstehe ich die Equity.

      Mich wuerde interessieren, wie ich damit umzugehen habe, wenn ich, wie in dem Beispiel beschrieben, zirka 49% Equity preflop habe (Hero OR aus MP3 & Villan 3bettet (7-9%) auf 3x aus dem CO)? Ein call waere long term "fast" BE, aber da ich nur 2 Outs habe, ist die Hand postflop meistens nicht ausbaufahig. Ich haette 4bet/folden sollen,aber ein call am Flop (inkl. calldown) waere ja auch denkbar, wenn der Flop nicht zu viele: J,Q,K od A am Flop enthaelt, oder? Gegen AK haette ich zB 64% Equity, am Flop. Alle PP unterhalb den TT dominiere ich.

      Was waere mathematische oder what ever ein denkbar richter Move. Welche alternative Linie kann ich aufgrund meiner Equity, Range des Gegners, Position,keine History setzen?



      Mfg
    • XcreminatR
      XcreminatR
      Gold
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 627
      Die equity setzt halt voraus das du immer den showdown siehst was aber nicht der fall ist. So wie du in deinem beispiel gerechnet hast kannst du dass bei all in situationen machen! Zb offsuite aces und kleiner pockets haben gegen stealingranges meistens sehr gute Equity aber es lohnt sich häufig kein defend aus den blinds weil du wenn du kein set oder 2pair triffst eig nie glücklich bist und sehr häufig folden musst und somit geld verbrennst
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Wenn Villian mit 7-9% ip 3bettet und ich call, weil meine Equity (49%) ueber den Pot Odds (40%) liegen, dann waere rein rechnerisch ein call ok. Und wenn ich am Flop kein Set hitte, dann heisst es noch lange nicht, dass ich auf eine Cbet von Villian folden muss. Wenn sein Cbetwert recht hoch ist, cbettet er auch holdings, die ich dominieren koennte, so geschen ist ein call am Flop zu rechtfertigen, oder? Wenn der Flop, sagen wir eine Overcard bringt, heisst das noch lange nicht, dass man TT folden muss, oder, vor allem wenn Villians Cbetwert hoch ist. Wenn ich am Flop, gute Equity vs Villiansrange (auf dem Flop) habe,dann waere es denkbar am Flop zu callen und am Turn neu zu evaluieren. Nehmen wir an er Cbettet 3/4 am Flop mit einer weiten Range, dann ist ein call legitim ? Wen die Equity besser stehn als die Pot Odds kann man einen call auspacken, auch ohne Sethit und Overcard am Flop...
    • monvo
      monvo
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 249
      Original von Bus1983
      Wenn Villian mit 7-9% ip 3bettet und ich call, weil meine Equity (49%) ueber den Pot Odds (40%) liegen, dann waere rein rechnerisch ein call ok. Und wenn ich am Flop kein Set hitte, dann heisst es noch lange nicht, dass ich auf eine Cbet von Villian folden muss. Wenn sein Cbetwert recht hoch ist, cbettet er auch holdings, die ich dominieren koennte, so geschen ist ein call am Flop zu rechtfertigen, oder? Wenn der Flop, sagen wir eine Overcard bringt, heisst das noch lange nicht, dass man TT folden muss, oder, vor allem wenn Villians Cbetwert hoch ist. Wenn ich am Flop, gute Equity vs Villiansrange (auf dem Flop) habe,dann waere es denkbar am Flop zu callen und am Turn neu zu evaluieren. Nehmen wir an er Cbettet 3/4 am Flop mit einer weiten Range, dann ist ein call legitim ? Wen die Equity besser stehn als die Pot Odds kann man einen call auspacken, auch ohne Sethit und Overcard am Flop...
      Das stimmt so erstmal nicht. Mit der Equity kannst du nur rechnen, wenn es eine Allin Situation ist, da die 49% Equity dir nur angeben, wie oft du gewinnst wenn es bis zum Showdown geht. Die treffen keine Aussage darüber, wie oft du in irgendeiner Art und Weise den Flop triffst.
    • danic00
      danic00
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2010 Beiträge: 1.097
      Original von Bus1983
      Wenn Villian mit 7-9% ip 3bettet und ich call, weil meine Equity (49%) ueber den Pot Odds (40%) liegen, dann waere rein rechnerisch ein call ok. Und wenn ich am Flop kein Set hitte, dann heisst es noch lange nicht, dass ich auf eine Cbet von Villian folden muss. Wenn sein Cbetwert recht hoch ist, cbettet er auch holdings, die ich dominieren koennte, so geschen ist ein call am Flop zu rechtfertigen, oder? Wenn der Flop, sagen wir eine Overcard bringt, heisst das noch lange nicht, dass man TT folden muss, oder, vor allem wenn Villians Cbetwert hoch ist. Wenn ich am Flop, gute Equity vs Villiansrange (auf dem Flop) habe,dann waere es denkbar am Flop zu callen und am Turn neu zu evaluieren. Nehmen wir an er Cbettet 3/4 am Flop mit einer weiten Range, dann ist ein call legitim ? Wen die Equity besser stehn als die Pot Odds kann man einen call auspacken, auch ohne Sethit und Overcard am Flop...
      Und was machst du wenn er 2nd barrelt oder am Turn noch eine overcard kommt. Das Problem ist doch einfach das du ohne genaue Reads deine Equity mit Händen wie TT gerade oop nur schwer realisieren kannst...
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Wenn er eine 2nd Barrel auspackt, dann kommt es drauf an, wie oft er % gesehen 2nd barreld.Wenn er nur 30% barreld, sollte man folden,aber wenn Villian eine sehr hohe 2nd barrel Freuquenz hat, schaut die Sache ganz anders aus, oder? Wenn am Turn eine Overcard kommt, haengts davon ab, welche OC auftaucht und, wie seine Range am Turn, auf dem Board vs meiner Hand steht...