Mathematischer Ansatz

    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Hi Pokerstrategy,

      Ich spiele derzeit NL20 (€) SH und FR und möchte meine Skills verbessern, dabei dachte ich, mir,dass es Sinn machen konnte, wenn ich mehr über Pokermathematik Bescheid wissen würde. Unlängst habe ich wieder gehoert, dass viele Topspieler ein stark mathematische orientiertes Spiel haben.
      Aus diesem Grund habe ich Bücher über Entscheidungstheorien gelesen, aber irgendwie gaben jene Bücher wenig spezifisches Mathepokerwissen her. Meine Frage an euch, welche Bücher oder sonstiges Zeug kann ich lesen, um mein mathematischen Ansatz "extrem" zu verbessern? Ich warte derzeit auf "Poker of Mathematics", das wird bestimmt heftig zu lesen sein, aber irgendwie muss es ja weiter gehen, wusste nämlich nicht, wie ich sonst mein Poker verbessern könnte. Ich moechte nämlich den Pfad des intuitive Spiels verlassen und analytischer Vorgehen

      Was konnte ich noch in der Theorie tun, um den Lernprozess zu beschleunigen?

      MfG Bus
  • 1 Antwort
    • hugsinator
      hugsinator
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2011 Beiträge: 639
      huhu,

      welche Bücher hast du denn bisher gelesen?
      Hab damals am Anfang "Weighing the odds in Hold'em Poker", welches aber eher für Anfänger ist, gelesen. Im Buch waren eigentlich ganz coole Quiz Aufgaben zu Equity etc. Fand ich damals sehr nice :)

      Ansonsten hab ich mir mal nen Coaching angeschaut, bei dem der Coach einen guten Tipp gab. Er riet, regelmäßig bzw. täglich, im Equilab gespielte oder simulierte Hände zu analysieren. Sprich man schätzt seine Equity gegen eine Range ab und schaut, wie dicht man dran ist. Das verfeinert ganz von alleine deine "Softskills".
      Ansonsten Content-Videos anschauen oder nen Coaching nehmen. Auf NL20 solltest du dir das eventuell leisten können ;) .

      PS: Vielleicht suchst du dir auch eine Skype-Grp o.ä und philosophierst mit denen über Hände