NL2 auf NL5 Limitaufstieg aber richtig

    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Hallo zusammen,

      ich habe NL2 FR endgültig geschlagen, und möchte zum Jahresende auf NL5FR (auf Stars) aufsteigen.

      Was ist zu beachten? Was sind eure Erfahrungen?

      Ich habe jetzt für NL5 125 $ zusammen. Sollte ich für NL10 lieber bis 300$ spielen um ein konservatives Bankrollmanagement zu fahren, oder reichen 25 BUY IN´s aus?
  • 5 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Unterschiede zwischen einzelnen Limits sind immer sehr klein, wenn sie beieinander liegen. Wenn du ein Limit schlägst, dann wirst du häufig mit Spielern (Regs) in Kontakt kommen, die das Limit darunter auch geschlagen haben und dir vom Skill her relativ ähnlich sind.

      Ich denke um eine erste Sicherheit zu bekommen ist es wichtig, dass du dich immer stark auf Gegner konzentrierst gegen die du eindeutig eine Edge hast. Wenn du weisst, wie du diese Spieler schlägst, dann kannst du deine Konzentration auf die Regs langsam stützen und dir überlegen, wie du eine Edge gegen die aufbaust (häufig ist ein Ansatzpunkt bei sich selber mal anzufangen und sich zu überlegen, wie man sich selber exploiten würde und dann guckt man, ob die anderen Regs diese Lücken auch haben).


      Ich persönlich würde in den Microlimits sehr aggressive BRMs empfehlen, weil die potenziellen Gewinnsummen in Relation vom Zeitaufwand einfach ein Witz sind. Überleg mal wie hoch der effektive $-Gewinn/h ist, da kannste bei McDonalds Burger Braten gehen und bist mental nichtmal ansatzweise so gefordert. D.h. nicht, dass ich dir empfehle Geld einzuzahlen, sondern möglichst schnell in Umsatzzonen zu gelangen in denen das ganze finanziell interessant für dich wird. Wie aggressiv du das betreiben willst, ist deine ganz individuelle Wahl - ich würde unter NL100 persönlich nicht mit mehr als 25BI rumhantieren; andere fahren schon auf NL25 ein 100BI BRM.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Sehr guter Post wie immer Ghostmaster. Du wirst langsam zum Slansky von ps.de :D
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      Danke Ghostmaster,

      da ich kein Bock auf Burger braten habe, bin ich hier am Start ^^. Ne Spaß, denk du hast recht.

      Was wäre für NL2 // NL5 ne normale (gute) BB/100? Bzw. was hast du für eine?

      7,66 BB / 100 für NL2 ok?

      wäre dann ja auch 1:1 so für NL5 anzupeilen.
    • Newcomer58
      Newcomer58
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 664
      push
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Solange du über 0PTBB/100 gewinnst, ist alles erstmal gut ;)

      Ich denke es ist ein Fehler, wenn du eine bestimmte Winrate anstrebst - die Winrate ist nur das Ergebnis der Qualität deines Spiels. D.h. solange du gute Spielzüge machst, wird sich das mittelfristig auch in deine Winrate abzeichnen.

      Mittelfristig sind halt nicht mal irgendwie 20k Hände, sondern gib einfach dein bestes und dann wirst du auch eine gute Winrate erreichen - Veränderungen in deinem Spiel wirst du immer vornehmen. Besonders interessant ist übrigens, dass viele Verbesserungen deine Winrate kurzfristig oft massiv nach unten drücken werden, weil dich neue Situationen überfordern werden.

      Z.b. ist eine BU Openraisingfrequenz von 50% deutlich besser als eine von 25%. Jetzt wirst du gleichzeitig aber mit neuen Postflopsituationen konfrontiert für die dir vielleicht noch Lösungsansätze fehlen und du dort Fehler machst und effektiv Geld verlierst.