Paar fragen zur BSS

    • Stohs
      Stohs
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 283
      Guten Morgen liebe Com.
      Wie man Links erkennen kann bin ich kein Anfänger mehr aber da ich mich dazu entschlossen habe mal die BSS an den 6er Tischen zu testen habe ich jetzt doch einige fragen die mir nicht oder noch nicht in den Strategieartikeln erläutert werden.

      Vor knapp 2 Wochen hab ich mich dazu entschlossen 25euro bei PartyPoker aufzuladen und dort mit Cashgames die Buyins für MTTs zu finanzieren.
      Seit dem pendelt meine Bankroll zwischen 15 und 25 Euro hin und her und ich versuche an den NL2 Tischen mein Können unter Beweis zu stellen.
      Nach einigen Rück und fehlschlägen im Freestylepokern habe ich mich dazu entschlossen die Strategieartikel zu Nutzen um meine Gewinne zu erhöhen und meine Verluste zu senken.
      Soweit so schön die Letzten Tage hab ich mit der BSS SHc an den 6er Tischen gespielt und leichte Gewinne erzielt jetzt stolperte ich über die Shorthanded Strategie die mir dazu rät aggressiver zu sein und sagt das die SHC vom Fullring nicht dafür geeignet sei.
      Ist das so Richtig oder kann ich die SHc weiterhin als Orientierung nutzen?
      Das verwirt mich doch sehr. Mach ich das jetzt richtig oder falsch ?
      Wie sind da eure Erfahrungen?

      Ab Wann sollte man eigentlich seine Gewinne in Sicherheit bringen?
      Zurzeit stehe ich immer bei 190BB wieder vom Tisch auf und stell mir die frage,ob das zu früh zu spät oder genau richtig ist um meine Bankroll zu schützen.
  • 6 Antworten
    • 16bbstack
      16bbstack
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2010 Beiträge: 261
      Soweit so schön die Letzten Tage hab ich mit der BSS SHc an den 6er Tischen gespielt und leichte Gewinne erzielt jetzt stolperte ich über die Shorthanded Strategie die mir dazu rät aggressiver zu sein und sagt das die SHC vom Fullring nicht dafür geeignet sei.

      Ich würde jedem Anfänger empfehlen auf Fullring anzufangen um dort die Grundlagen zu lernen. An den 6max Tischen sind die Ranges eben ganz andere.

      Ab Wann sollte man eigentlich seine Gewinne in Sicherheit bringen?

      Das ist jedem selbst überlassen. Wenn du dich mit mehr als 190BB am Tisch nicht wohl fühlst, aufstehen und neuen suchen ;)
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Um die 6er Tische zu spielen, sollten die restlichen Grundlagen erstmal sitzen.

      Grundsätzlich für dich: Wenn du nach dem SHC spielst, spielst du zu tight.
      Das SHC ist für Fullring ausgelegt, nicht für 6-max.

      Allerdings ist das für den Anfang und auf NL2 nicht weiter schlimm, denn die meisten Spieler auf NL2 spielen viel zu loose.
      Als Konter dafür müsstest du tighter spielen, was du durch die Verwendung des SHCs ja bereits machst.

      Langfristig gesehen lässt du dir daruch aber viel zu viele profitable Situationen entgehen.

      Für 6-max gibt es ein ORC ... naja, eigentlich 3 ... die beschreiben die Situation besser.
      Aber VORSICHT: mit dem fehlenden restlichen Wissen, kannst du schnell auf den Brettern landen.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.512
      Original von Stohs


      Ab Wann sollte man eigentlich seine Gewinne in Sicherheit bringen?
      Zurzeit stehe ich immer bei 190BB wieder vom Tisch auf und stell mir die frage,ob das zu früh zu spät oder genau richtig ist um meine Bankroll zu schützen.
      Kommt eigtl auf deine Gegner an wenn zb niemand mehr als 100bb hat, kannst du nochsoviele bb haben du wirst nicht um mehr als 100bb spielen. Musst halt schauen wer nochsoviel bb hat wenns gute spieler sind die dir probleme bereiten wär es besser zu leaven, wenn nur fische am start sind die alle deepstacks haben und du auch, einfach weiterspielen.
    • Stohs
      Stohs
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 283
      Danke für eure Antworten.
      Ich habe mir jetzt überlegt bis 10$ weiter zu machen und dann auf Fullring zu wechseln.
      Dann hab ich beim Buyin das Häckchen für Autorebuy angeklickt und mich ca 20 Minuten auf das Spiel fokussiert und mir Gedanken gemacht welche Starthände ich in meine Handrange hinzufügen könnte und wie aggressiver spielen.

      Ergebniss war das ich nach und nach damit begonnen habe mit Karten wo der Shc sagt wegschmeissen Blinds zu stealen das hat erstaunlicherweise so gut funktioniert das ich immer weiter Stärke demonstriert habe aber gleichzeitig darauf geachtet habe das ich mich nicht überkaufe und zu schwache Karten auf der Hand habe.

      Auf der einen seite bin ich bluffbar auf der anderen Seite spiele ich sehr viel mehr Hände an und setze meine Gegner nun verstärkt unter Druck.
      Spieler die ich in den letzten Tagen als Gut und stark eingeschätzt habe sind verstärkt Konfrontationen mit mir ausgewichen und haben oft die Tische verlassen an denen ich gespielt habe.

      Mal sehen ob das jetzt an der Strategie liegt oder an meiner Spielweise das ich 10 BI im Plus bin.
    • Gela
      Gela
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2005 Beiträge: 9.427
      Hallo Stohs,

      Du hast im Einsteigerforum ja schon ein paar Rückmeldungen bekommen (danke dafür! =) ). Deinen Beitrag verschiebe ich dennoch mal ins Strategieforum, vielleicht haben die NL-Spieler ja noch weitere Hinweise für Dich.

      Viele Grüße,

      Gela
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ist das so Richtig oder kann ich die SHc weiterhin als Orientierung nutzen?


      Der SHC ist eine Anleitung für absolute Anfänger und auch an den FR Tischen schon weit davon entfernt eine gute Orientierung zu sein. Das liegt primär darin begründet, dass du vor allem in den späten Positionen (in denen Poker besonders profitabel ist) schlichtweg zu wenige Hände spielst.

      In der Anfängerstrategie wurde diese Entscheidung bewusst so gewählt, da möglichst einfache Postflopanweisungen gegeben werden können. Es ist nicht sonderlich hilfreich, wenn es dann da Strategie über Showdownvalue vs. Bluffbetting geben würde und Artikel, wie man mit 3rd Pair in einer BU vs. BB Situation umgeht ;)

      Wenn du dich am SHC orientierst, dann lässt du einfach unglaublich viele +EV Spots aus - zugunsten der Einfachheit.


      Problem in SH Games: Die Blinds müssen öfter bezahlt werden. Ich glaube nicht, dass du mit den Ranges aus dem SHC longterm +EV spielen kannst, wenn du nicht Postflop ein Monster bist und da deine Gegner wirklich zerstörst. Ich halte aber grade genau das für nicht realistisch, weil du dann selbstständig bereits die Preflopadaption herausgegefunden hättest denke ich.

      In SH Games gehts primär darum besser als deine Gegner die Blinds zu stealen. Der SHC hält dich vor allem davon ab oft die Blinds zu stealen ;)

      Aber VORSICHT: mit dem fehlenden restlichen Wissen, kannst du schnell auf den Brettern landen.


      Das ist das Stichwort. An FR Tischen hast du Zeit

      A. auf Karten

      B. auf schlechte Gegner

      zu warten. Dort kann so eine tighte Strategie noch signifikanten Profit erwirtschaften, wenn du oft genug schlechte Gegner am Tisch hast.


      Und wie ich grade sehe, hast du das ganze ja tatsächlich doch selber herausgefunden:

      E
      rgebniss war das ich nach und nach damit begonnen habe mit Karten wo der Shc sagt wegschmeissen Blinds zu stealen das hat erstaunlicherweise so gut funktioniert das ich immer weiter Stärke demonstriert habe aber gleichzeitig darauf geachtet habe das ich mich nicht überkaufe und zu schwache Karten auf der Hand habe.


      Wenn du das ganze noch Postflop umgesetzt bekommst, dann bist du auf dem besten Wege in den Micros mal aufzuräumen. Die Devise "tight is right" funktioniert vielleicht, wenn am Tisch 75% der Gegner mehr als 40% Vpip haben und ihre 2nd Pairs standardmässig gegen drei Valuebets runtercallen - wenn (wie heutzutage wahrscheinlicher) die Tische zu 75% aus Spielern bestehen, die irgendeine Starttabelle runterspielen und vor allem nicht spielen wollen, dann ist eine deutlich aggressivere Strategie die Antwort.

      Du musst halt aufpassen, dass du nicht zu loose wirst (so 35/28 Strategien könnten aufgrund des Rakes schon ziemlich unprofitabel werden).

      Mal sehen ob das jetzt an der Strategie liegt oder an meiner Spielweise das ich 10 BI im Plus bin.


      Ich denke es ist ne Kombination aus gutem Lauf, besserer Strategie als die meisten deiner Gegner und halt diese hohe Aggressivität mit der viele Spieler gar nicht klar kommen. Poker kann man halt auf 2 Arten lernen: Vollgas und mal gucken was passiert (das ist so der klassische 2+2 Ansatz gewesen früher) oder SHC und erstmal gar nicht spielen.

      Das Geheimnis liegt dann irgendwo in der Mitte zwischen beiden Ansätzen.