Alles auf Anfang! Ein NL-Spieler braucht dringend Hilfe!

    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Ich habe eine Zeit lang mit Poker ausgesetzt (ca. 2 Jahre) und jetzt so langsam wieder angefangen zu spielen.

      Mein Ziel ist es es mit einem soliden Style wieder Geld auf den Low Stakes zu verdienen.
      Nur Leider weiß ich nicht, worin meine Stärken im Poker liegen bzw. in welchen Spots ich das meiste Geld generiere, meine Schwächen sind ja eindeutig in meinen Stats abzulesen. :D Mir sind meine Schwäche iwie auch bewusst, nur kann ich Sie nicht einfach von heute auf morgen abstellen und eine völig neue Spielweise entwickeln.

      Um eine neue Herangehensweise an das Pokern kennenzulernen, habe ich mir als Coach Nikonyo an meine Seite geholt. Wir haben schnell gemerkt, dass ich viele Spielsituationen einfach zu komplex und kompliziert beurteile und oftmals nur aus meiner subjektiven Sicht argumentiere, sprich ich gebe dem Gegner zu viel credit. Gerade in Hinblick auf die Betzises denke ich noch sehr nach, was für eine Betzise mein Gegner mit seiner gesamten Range callt (wobei ich am River den Gegner oftmals auf ein oder zwei "Handranges" setzte ich gegen diese valuebette). Was wohl auch okay ist, nur scheint mir dieser Ansatz auf den Lowstakes nicht gerechtfertigt, weil die Gegner oft bluffcatchen oder ohne darüber nachzudenken eh eine Potsizebet am River mit TPNK callen werden.

      Auch wenn ich kein großer Fan von Statistiken bin, würde ich mich dennoch freuen, wenn Ihr mal einen Blick darauf werfst und vielleicht gerade auf die "Player Analysis" schaut, inwiefern ich als künftiger, solider TAG meine Spielweise optimeren kann. Ich habe wohl eine Menge Leaks, also bitte versucht doch lieber die Zusammenhänge zwischen den jeweiligen Stats herzustellen als alles einzeln aufzuführen und zu deklarieren.

      HIER ein kurzer Überblick meiner größten Leaks (aus meiner subjektiven Sicht):

      - ich verliere zuviel in raised und 3-Bet Pötten (gebe zu oft auf, cbet flop c/f Turn, wobei ich knapp unter 60 % cbet)
      - was wiederum meine Redline ins bodenlose stürzen lässt (vielleicht auch bedingt durch schlechte two barrels bluffs, wo ich am river merke, dass der Gegner seine gesamte Range callen wird und ich aufgeben MUSS! also kein richtiger Gameplan!)
      - Spiel in den Blinds, defende zu passiv und weak oder 3bet/folde mit Händen wie aj, kq und ato, 88-tt)
      - calle viel vs sb im bb, aber gewinne selten am SD, 3bette vs. SB z.B. auch NICHT aq weil ich s.b. dominiere, spiele dann aber fit or fold
      - da viel in blinds oft geraist wird 4bet/folde ich Blockerhände öfter mal am BN/CO
      - in 3bet pötten cbette ich wenig, dafür bette ich IP viel wenn PFR checkt mit Boradwaykarten oder low pp, weil denke wenig SD Value
      - mein Riverplay ist schlecht, folde viel
      - calle vielleicht öfter den Turn marginal und folde deshalb den River oft?



      Uploaded with ImageShack.us

      Mein Ziel ist es solides Valuepoker zu spielen, ohne mich dabei in schwierige Spots begeben zu müssen. Darüber hinaus möchte ich das ich durch meine neuen Betzising Patterns weniger Möglichkeiten zum Agieren habe (= 100 BB). Die Varianz versuchen auf ein Minimum zu reduzieren aber dennoch nicht zuviele Value-Hände zu mucken. :D

      Wer Tipps hat meine Ziele, in einem angemessenen Aufwand, adäquat zu erreichen, die außerdem von der Spielweise zu meiner Persönlichkeit passen, der kann diese hier gerne im Thread preisgeben oder mich im comtool kontaktieren.
  • 20 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke du gehst doch gut vorbereitet an die Sache ran!

      Du hast einen Coach an deiner Seite, bist motiviert und hast einige "evtl. Leaks" rausgefunden.

      Es ist immer besser wenn ein coach sich das direkt anschaut, also nur aus irgendwelchen Stats auf mögliche Ursachen schließen zu wollen.

      Grundsätzlich ist es besser wenn dir mal jemand zuschaut und du dann Idealerweise noch einige Hände aus jeder Session bewerten lässt, die Möglichkeit hast du ja bei uns.

      Da kann man dann direkt aus den Händen etwas erfahren.


      Zu deinen Stats:

      Viele Sachen, die du ansprichst, kann man eben nicht wirklich erkennen. Du sagst du callst im BB viel gegen den SB...ich sehe halt dass du im BB vermehrt callst, aber ich weiß eben nicht gegen wen und was dahintersteckt.

      Insgesamt kann sehen die Stats sicherlich nicht katastrophal aus, einzig deine 3-bets gefallen mir gar nicht, vor allem die Verteilung.

      Gerade in Position kannst du Druck aufbauen. Das weißt du doch selbst, was gibts blöderes als zu raisen und dann vom CU/BU ge-3-bettet zu werden?

      Callen ist blöd, da spielst du OOP, also heißt es meistens folden oder die 4-bet auspacken.

      Und dann sehe ich dass du am CO gerade mal 2% 3-bettest, also nicht mal QQ+/AK (!) [ich gehe mal davon aus, du argumentierst hier umgekehrt: Da ich ohnehin nie bluff-3-bette am CO, brauche ich auch nicht alles for Value zu 3-betten sondern kann trappen!]?

      Am Button 4,7% - auch nicht viel, im SB dann jedoch 8%. Da, wo die Leute in Position vermehrt callen können. Das ist schon mal ein Problem das du angesprochen hast, deine "Probleme" in 3-b Pots. 3-bettest du IP ist es klar was du hältst, 3-bettest du im SB kann man Postflop gegen eine weite Range spielen, wenn du dann noch leicht aufgibst hast du eben schon ein kleines Problem.

      Da kannst du gleich mit deinem Coach ansetzen. ;)
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von MiiWiin
      Und dann sehe ich dass du am CO gerade mal 2% 3-bettest, also nicht mal QQ+/AK (!) [ich gehe mal davon aus, du argumentierst hier umgekehrt: Da ich ohnehin nie bluff-3-bette am CO, brauche ich auch nicht alles for Value zu 3-betten sondern kann trappen!]?
      Ja, ich 3-bette am CO/BN nicht viel, weil ich mit ak den Gegner dominiere, aber qq++ dreibette ich eigentlich immer. Ich trappe höchtens mit aa am bn/co vs. blinds.

      Ich 3bet/folde halt ungern am co/bn vs mp oder utg, warum sollte ich auch meine ajo Blockinghand vs utg in einen Bluff verwandeln? Dannn 4bet bluffe ich lieber am co/bn mit ax vs restealing blinds, weil sie viele ja in den Blinds megaaggro sind und halt zuviel reraisen wie ich aus den Blinds (v.a. SB).

      Original von MiiWiin

      Am Button 4,7% - auch nicht viel, im SB dann jedoch 8%. Da, wo die Leute in Position vermehrt callen können. Das ist schon mal ein Problem das du angesprochen hast, deine "Probleme" in 3-b Pots. 3-bettest du IP ist es klar was du hältst, 3-bettest du im SB kann man Postflop gegen eine weite Range spielen, wenn du dann noch leicht aufgibst hast du eben schon ein kleines Problem.

      Da kannst du gleich mit deinem Coach ansetzen. ;)
      Sehr guter Punkt. Danke. Bin da wohl sehr unbalanced. Einfach mal mehr den SB folden und nicht 3betten und dem Problem der C-Bet OOP als PFR aus dem Weg gehen.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      AJo spielt sich vs ne halbwegs normale UTG range imo ziemlich scheiße, wenn du fit or fold spielst. Da seh ich keinen großartigen EV. Da würd ich's lieber 3betten. Was spricht denn gegen 3bet/fold? Wenn der Gegner ne premium Hand hat verlierst du dagegen postflop im Schnitt wohl mindestens genauso viel. Wenn du ne 2,5% (QQ+/AK) range 3bet/broke spielst, kannst du locker auf 6-7% mit bluffs erweitern, ohne exploited zu werden.
      Die meisten Gegner callen oop zu viel und auf den lowstakes ist imo praktisch niemand in der Lage, mittelstarke Hände wie 99/TT/AQo im 3bet pot oop ohne Initiative +EV zu spielen. Gecallt wird's oop pre aber trotzdem, oft auch noch viel weiter. Easy life gegen solche Gegner ;)
      Aus den Blinds kannst du auch relativ easy auf 10% 3bet range erweitern, das schaffst ja schon mit allen premium Händen + AQ/KQ + suited connectors. Da braucht's auch nicht viel Skill um das +EV zu spielen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wie läuft es denn mit dem coaching?

      Habt ihr ein paar Probleme bearbeitet?

      Und denke ans Hände posten. ;)
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von MiiWiin
      Wie läuft es denn mit dem coaching?

      Habt ihr ein paar Probleme bearbeitet?

      Und denke ans Hände posten. ;)
      Coaching läuft ganz gut, zumal Nikonyo auch alles recht plausibel erklären kann.

      Ich habe jetzt mein Spielstil leicht umgestellt und meine Betzises verändert und ein paar mehr Hände in meine 3Betting Range am BN/CO genommen, so dass ich die eine oder andere Session mit 10% 3Bet und nicht nur niedrigen 5 % beende.

      Wobei mein Coach ja, wie er selbst meint, eher den unbalanced approach bevorzugt und auf meinen Limit sich verstärkt auf das V-Betten konzentriert und weniger Bluffs einstreut als das andere tun würden, so dass z.B. ein 3Bet Bluff vs. UTG mit ajo eher nicht zu seinem Reportiore gehört. Was aber auch okay ist. Ich muss halt für mich den bekannten Mittelweg entscheiden.

      Was das Thema betrifft, gute und sinnvolle "vbets", in welcher Höhe und in welchen Situationen, da bin ich jetzt auf einem guten Weg (dank Nikonyo).
      Nach einer Livesession und einer Theoriestunde steht im Januar eine weitere Livesession an. Ich freue mich schon darauf und denke, dass das nicht die letzte sein wird. :D

      Danke auch nochmal für deine Tipps! Manchmal steckt man halt einfach schon zu tief in einem Spielmuster drin, da können einem die kleinsten Hinweise schon die Augen öffnen.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      so dass z.B. ein 3Bet Bluff vs. UTG mit ajo eher nicht zu seinem Reportiore gehört


      Das funktioniert doch gerade auf den niedrigeren Limits super, wenn die Gegner ohne Ahnung oop zu light callen. Mit Position und Initiative vs weitere Ranges ist Gelddrucken doch vorprogrammiert =)
      Vorausgesetzt die Gegner raisen mehr als 11-12% aus UTG.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von SonMokuh
      so dass z.B. ein 3Bet Bluff vs. UTG mit ajo eher nicht zu seinem Reportiore gehört


      Das funktioniert doch gerade auf den niedrigeren Limits super, wenn die Gegner ohne Ahnung oop zu light callen. Mit Position und Initiative vs weitere Ranges ist Gelddrucken doch vorprogrammiert =)
      Vorausgesetzt die Gegner raisen mehr als 11-12% aus UTG.
      Findest du das wirklich?

      Gegen welche Range sind wir denn vorne, wenn er ein Q ragged board am flop auf eine cbet oop aus utg callt (und wir ajo haben)? Macht es gegen solche (loosen) Spieler Sinn einen drei barrel bluff durchzuziehen, wohl eher nicht!
      Hört sich stark nach burning money an und einer redline, die langfristig gen Keller geht. Nichts ist imo schlimmer als schlechte cbets und bluffs einzustreuen.

      Finde das eher eine 3bet (am bn/co) vs. ein 11-13% Utg raiser bei einem hohem foldto3bet Wert (>70%) mir beinahe schon sinnvoller erscheint. Weil man dann auf jeden Fall mehr Value bei seinen künftigen starken Händen bekommt und die Gegner auf die Idee kommen könnten aus UTG gegen einen mit 88+,aq broke gehen zu können.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Equitytechnisch bist du natürlich nicht vorne, aber das ist eigentlich ziemlich egal. Bei 15% openraise muss er entweder zu viel folden, mittelstarke Hände oop callen oder bluff 4betten. 4bet bluffen als auch 88-TT/AQ pre reinzustellen ist gegen mich jedenfalls -EV, dafür ist meine range nicht weit genug.
      Und alle pockets bis TT + AQo werden die allermeisten nicht +EV spielen können. Ich trau's mir auch nicht zu, obwohl ich mir schon viele Gedanken dazu gemacht hab. Deswegen folde ich die Hände pre. Aus dem Grund hab ich auch keine 15% UTG opening range mit aggressiven Gegnern hinter mir.

      Q42r boards sind auch fast die schlechtesten, weil du die Q nicht gut reppen kannst und er gut AQ haben kann. K-high boards sind super, lowcard boards sind auch nicht verkehrt, mit dem plan Q-A zu barreln und ihn am Flop von overcards runter zu bekommen. Was soll er mit 99 schon groß machen auf nem 428r Flop mit K am Turn und bet/bet/bet? Oder auf 528r J am Turn? Calldown, weil du den J nicht gut reppen kannst? Dann stackst du ihn. Fold? Dann gewinnst du mit 79s. Villain kennt ja deine Barrel Frequenzen nicht.
      Im Grunde dürfte die 3bet pre schon +EV sein. Zusätzlich dürfts nicht allzu schwer sein, mit Initiative, Position und solider Equity AJo postflop mit noch höherem EV zu spielen, falls er callt (deswegen wäre ein fold ja auch besser, machen viele aber nicht).
      Dagegen ist es weit schwerer, 99 oder AQ oop ohne Initiative +EV zu spielen. Und soo geil ist AQ auch nicht:

             Equity     Win     Tie
      MP2    50.88%  50.22%   0.66% { AQo }
      MP3    49.12%  48.45%   0.66% { QQ+, AKs, J9s, T8s, 97s, 86s, AKo, KJo-KTo, QJo }


      Meiner Meinung nach braucht man einen sehr guten Plan, um diese mittelstarken Hände da noch +EV zu spielen. Und selbst dann wird nie viel Geld dabei rumspringen. Die allermeisten haben sich darüber aber noch nicht mal Gedanken gemacht, da wird einfach pre gecallt und dann mal schauen.
      Position + Initiative + Skill = $$. Ohne Plan in UTG loose zu callen wäre dann das genaue Gegenteil.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Floppy77
      Original von SonMokuh
      so dass z.B. ein 3Bet Bluff vs. UTG mit ajo eher nicht zu seinem Reportiore gehört


      Das funktioniert doch gerade auf den niedrigeren Limits super, wenn die Gegner ohne Ahnung oop zu light callen. Mit Position und Initiative vs weitere Ranges ist Gelddrucken doch vorprogrammiert =)
      Vorausgesetzt die Gegner raisen mehr als 11-12% aus UTG.
      Findest du das wirklich?

      Gegen welche Range sind wir denn vorne, wenn er ein Q ragged board am flop auf eine cbet oop aus utg callt (und wir ajo haben)? Macht es gegen solche (loosen) Spieler Sinn einen drei barrel bluff durchzuziehen, wohl eher nicht!
      Hört sich stark nach burning money an und einer redline, die langfristig gen Keller geht. Nichts ist imo schlimmer als schlechte cbets und bluffs einzustreuen.

      Finde das eher eine 3bet (am bn/co) vs. ein 11-13% Utg raiser bei einem hohem foldto3bet Wert (>70%) mir beinahe schon sinnvoller erscheint. Weil man dann auf jeden Fall mehr Value bei seinen künftigen starken Händen bekommt und die Gegner auf die Idee kommen könnten aus UTG gegen einen mit 88+,aq broke gehen zu können.
      SonMokuh hat da schon vieles zu gesagt, letztlich ist AJo gg eine normale UTG-Range ohnehin schwer zu spielen, da kann man die (Bluff-)3-bet ja durchaus auspacken.

      Zudem besteht natürlich immer die Gefahr der Squeezes aus den Blinds wenn du am Button nur callst (wenn du nicht 3-bettest, tuts ein anderer...).

      Und gerade in UTG kann man schwer 3-bets callen, er wird immer OOP sein und irgendwie wirkt eine 3-bet gegen ein UTG-Raise meistens so stark, dass die Foldequity sicherlich bei >70% anzusiedeln ist.

      Du kannst es ja mal mit deinem Spiel vergleichen: Was raist du denn aus UTG (grob) und wie reagierst du mit deiner Range gegen BU-3-bets? Spielst du da mehr wie 65% weiter? Wenn ja, wie?
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Danke zusammen. Eure Erläuterung ist schlüssig. Habe schon das eine oder andere aus dem Coaching umsetzen können. Mein Dank geht nochmal an Nikonyo.

      Hier zwei Hände, wo ich mir während der Livesession nicht ganz sicher gewesen bin, ob ich die Riverbet des Gegnern callen kann/sollte.

      Der Gegner ist in beiden Händen ein und derselbe. 22/4 NUR 54 Hände!! Im Grunde Unkown, vielleicht aber mit einer passiven pfr Tendenz. Aggressionwerte sind nicht wirklich aussagekräftig (1.5/0.0/2.0).

      HAND 1

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Play hand

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Known players:
      MP3:
      $16.69
      CO:
      $22.60
      BU:
      $53.37
      SB:
      $25.00
      BB:
      $30.66
      MP2 (Hero):
      $25.35


      Preflop: Hero is MP2 with 4, 4.
      Hero raises to $0.75, MP3 calls $0.75, 3 folds, BB calls $0.50.

      Flop: ($2.35) 7, 5, 4 (3 players)
      BB checks, Hero bets $2.00, MP3 folds, BB calls $2.00.

      Turn: ($6.35) A (2 players)
      BB checks, Hero bets $5.75, BB calls $5.75.

      River: ($17.85) 2 (2 players)
      BB bets $7.50, Hero calls $7.50.

      Final Pot: $32.85.


      HAND 2

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Play hand

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Known players:
      MP2:
      $25.00
      MP3:
      $23.50
      CO:
      $53.37
      BU:
      $27.80
      SB:
      $24.75
      BB (Hero):
      $25.75


      Preflop: Hero is BB with A, 9.
      4 folds, SB calls $0.15, Hero raises to $0.75, SB calls $0.50.

      Flop: ($1.5) T, J, A (2 players)
      SB checks, Hero bets $1.07, SB calls $1.07.

      Turn: ($3.64) 4 (2 players)
      SB checks, Hero bets $2.75, SB calls $2.75.

      River: ($9.14) 8 (2 players)
      SB bets $2.50, Hero calls $2.50.

      Final Pot: $14.14.

      Kann man hier aus eurer Sicht einen Fold am River vertreten?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Schön dass es bei dir läuft! =)

      Zu deinen Händen, das sind ja große Unterschiede. Hand eins ist für mich ein klarer all, 3x ist jetzt nicht so wahrscheinlich, dein Set ist hier einfach zu stark.

      Genauso, wie ich in Hand 2 davon ausgehen dass er einen Flush so spielt (solchen Leuten wird immer erst am River klar dass sie ja eigentlich OOP spielen), gehe ich auch davon aus dass Villain in Hand 1 irgendwelche 2Pairs etc. so spielen kann. 3x ist nun auch nicht so wahrscheinlich.

      In Hand zwei jedoch schlägst du ja nur Bluffs, aber was soll er hier bluffen, nachdem Flush und Straight angekommen sind? Das sollte -trotz passabler Odds - ein easy Fold sein.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von MiiWiin
      Schön dass es bei dir läuft! =)

      Zu deinen Händen, das sind ja große Unterschiede. Hand eins ist für mich ein klarer all, 3x ist jetzt nicht so wahrscheinlich, dein Set ist hier einfach zu stark.

      Genauso, wie ich in Hand 2 davon ausgehen dass er einen Flush so spielt (solchen Leuten wird immer erst am River klar dass sie ja eigentlich OOP spielen), gehe ich auch davon aus dass Villain in Hand 1 irgendwelche 2Pairs etc. so spielen kann. 3x ist nun auch nicht so wahrscheinlich.

      In Hand zwei jedoch schlägst du ja nur Bluffs, aber was soll er hier bluffen, nachdem Flush und Straight angekommen sind? Das sollte -trotz passabler Odds - ein easy Fold sein.
      Stimme dir in der Hand 1 zu. Denke bin noch zu oft vorne. Müsste schon einen Soulread haben, um zu folden.

      Bei Hand 2 war meine Argumentation genau wie deine, nur dass Nikonyo mich während der Livesession in einen Call gelevelt hat. :D Ich schlage ja am River nix und eine schlechteres Ax wird hier nicht vbet/blockbetten. Für eine Blockbet ist außerdem der Gegner zu "schlecht" bzw. "passiv".
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Floppy77
      Bei Hand 2 war meine Argumentation genau wie deine, nur dass Nikonyo mich während der Livesession in einen Call gelevelt hat. :D Ich schlage ja am River nix und eine schlechteres Ax wird hier nicht vbet/blockbetten. Für eine Blockbet ist außerdem der Gegner zu "schlecht" bzw. "passiv".
      Letztlich bekommen wir natürlich gute Odds.

      Ich tendiere zu lighteren Calls wenn man gegen Mr.X häufig in solchen Spots zu finden ist. Das Problem kann theoretisch sein, wenn wir Toppairs auf Minbets folden, was callen wir dann? Villain kann das ausnutzen und anfangen überall klein zu donken und dann stehen wir blöde da.

      Aber im Vakuum betrachtet schlagen wir halt nichts, es busted ja auch nichts.

      Wenn du jetzt noch sagt der Gegner war passiv, dann wirds ein klarerer Fold. Nur hattest du im ersten Post nix zu Villain gesagt.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von MiiWiin

      Wenn du jetzt noch sagt der Gegner war passiv, dann wirds ein klarerer Fold. Nur hattest du im ersten Post nix zu Villain gesagt.
      Habe ich doch bei der Handbeschreibung mit angeführt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Floppy77
      Original von MiiWiin

      Wenn du jetzt noch sagt der Gegner war passiv, dann wirds ein klarerer Fold. Nur hattest du im ersten Post nix zu Villain gesagt.
      Habe ich doch bei der Handbeschreibung mit angeführt.
      Stimmt, war aber gut versteckt! :D

      Ansonsten was Neues? Geht es aufwärts?

      Vor allem das "bewerten lassen" nicht vergessen. ;)
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Durch das Coaching fällt es mir auf jeden Fall jetzt wieder einfacher Entscheidungen zu treffen. Langsam ernährt sich das Eichhörnchen. :D

      Wichtig ist, dass mir meine Selbst-Wahrnehmung wieder etwas zurecht gerückt worden ist (dank Coach) und die Belegung der Tatsache, dass man mit Valuepoker wieder gut Geld verdienen kann. Meine Lines waren in der Vergangenheit oftmals zu "kreativlastig", so dass ich mich zu oft selber gelevelt habe.

      Jetzt heißt es spielen, posten, spielen!
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      gefällt mir alles sehr sehr gut, abo, Viel Erfolg!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Floppy77
      Durch das Coaching fällt es mir auf jeden Fall jetzt wieder einfacher Entscheidungen zu treffen. Langsam ernährt sich das Eichhörnchen. :D

      Wichtig ist, dass mir meine Selbst-Wahrnehmung wieder etwas zurecht gerückt worden ist (dank Coach) und die Belegung der Tatsache, dass man mit Valuepoker wieder gut Geld verdienen kann. Meine Lines waren in der Vergangenheit oftmals zu "kreativlastig", so dass ich mich zu oft selber gelevelt habe.

      Jetzt heißt es spielen, posten, spielen!
      Haben sich denn auch deine Stats/Preflop-Ranges/3-bWerte etc. verändert, oder letztlich nur das PostflopPlay bzw. deren Wahrnehmung?

      Über weitere Stats oder Hände würde wir uns sicherlich freuen um zu sehen wie du gewisse "Probleme" in den Griff bekommen hast. ;)
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Original von MiiWiin
      Original von Floppy77
      Durch das Coaching fällt es mir auf jeden Fall jetzt wieder einfacher Entscheidungen zu treffen. Langsam ernährt sich das Eichhörnchen. :D

      Wichtig ist, dass mir meine Selbst-Wahrnehmung wieder etwas zurecht gerückt worden ist (dank Coach) und die Belegung der Tatsache, dass man mit Valuepoker wieder gut Geld verdienen kann. Meine Lines waren in der Vergangenheit oftmals zu "kreativlastig", so dass ich mich zu oft selber gelevelt habe.

      Jetzt heißt es spielen, posten, spielen!
      Haben sich denn auch deine Stats/Preflop-Ranges/3-bWerte etc. verändert, oder letztlich nur das PostflopPlay bzw. deren Wahrnehmung?

      Über weitere Stats oder Hände würde wir uns sicherlich freuen um zu sehen wie du gewisse "Probleme" in den Griff bekommen hast. ;)
      Ja, auf jeden Fall. Ich 3bette/squeeze jetzt auch meine Hände IP (vor allem am CO/BN), die ich zuvor oftmals zu beinahe 100 % coldgecallt hätte. Das führt zu einem a) besseren balanced play und b) zu mehr Value bei Nut Händen und c) zu leichteren Entscheidungen Postflop (weil ich dann ich auch nicht mehr entscheiden muss, ob der Gegner mich blufft (z.B. double oder tripple barrel).

      Wenn ich mal passende Hände finde, post ich Sie hier mal.
    • 1
    • 2