Endgame: Callingrange vs Nash

    • hendr1k
      hendr1k
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 6.169
      Wollte nochmal mit den Hyper HUs durchstarten und habe mich ein wenig mit dem Endgame beschäftigt.
      Ich denke auf den Mircos reicht es, wenn man einfach eine AntiNashPushingrange hat um dort im Endgame gut zu fahren.

      Dazu habe ich einfach die Nashpushingrange im Verhältnis zu den BigBlinds und der somit benötigten Equity ins Verhältnis gesetzt, und mir dem Equilator meine Callingranges berechnen lassen.
      Vielleicht findet es ja wer nützlich:



      Meinungen, Anregungen, Kritik?
  • 3 Antworten
    • WerPix
      WerPix
      Platin
      Dabei seit: 24.08.2009 Beiträge: 816
      Gibts das nicht schon?

      http://www.holdemresources.net/h/poker-theory/hune.html

      Und ich glaube, da sind auch leichte Abweichungen zu deinem Chart...
    • laubold2
      laubold2
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2011 Beiträge: 442
      *no offence*

      mach doch lieber mal ein anti nash chart, denn auf den micros können wenige nach nashen spielen, dann bringen dir auch die calling ranges ncihts, denn dann brokste du eher.

      microspielern fehlen viel zu viele kleine connectoren oder sowas wie Qx Kx hände um selbst die Callingrange mit diesen händen zu erweitern.

      geh doch mal von so einem anfänger aus. oder setze das bissl variabel. adaption ist alles.

      Das bringt dir definitiv mehr value und kannst besser an deinem game arbeiten.


      wenn du unknown standard ranges wissen willst, finde ich deine table schon not bad, hast es die selbst nochmal hergeleitet, kann nie so schaden.

      wie "werpix schreibt" gibts das auch eben schon.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Hey,

      so ein Chart gibt es tatsächlich schon.

      Würde dir auch raten lieber mit dem Calculator zu schauen, was du pushen/callen kannst, wenn die Gegner von Nash abweichen.

      lg

      Jay