Ziele für 2013

    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Hi Leute,

      In paar Stunden ist es wieder so weit, ein neues Jahr bricht herein. Es wird Zeit sich neue Ziele zu setzen, zum einen ueberlege ich, ob es noch Sinn macht zu pokern, da die Tische immer schwieriger werden, und zum anderen, ob ich die Variante wechseln sollte bzw. vlt.etwas Neues waagen sollte, wie Daytrading (siehe Tradimo)? Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung. Eigentlich dachte ich mir, dass ich irgendwann mal High Stakes spiele, aber die Realität sieht "leider" gans anders aus =) )

      Kurz zu mir, derzeit spiele ich NL10, NL20 6max und FR20 EUR (Overall Winnings ca. 2k € [Online und Offline]) Irgendwie stagniert mein "Play", bin seit Monaten ein BE-und-bisschen-im-Plus-Grinder, es geht im Schneckentempo voran, mal steigt die grüne Kurve und dann fällt sie wieder,dadurch leidet auch die Motivation, wenn sich nicht der gewünschte Erfolg einstellt.

      Ein Ziel von mir ist es mein Play zu verbessern, deswegen habe ich dieses Thema erstellt. Ich wollte euch eine Frage stellen, und zwar, wie habt ihr euer Play verbessert bzw. wie arbeitet ihr daran besser zu werden? Ich habe mir z. B. neue Buecher bestellt (Mathematic of poker, Harrington on Online Cash Game, Poker Winners are Different), wuerde mir aber gerne Ratschlaege einholen.

      Erzaehlt mal: WAS HAT EUER SPIEL ENORM VERBESSERT???
      Zahlt es sich überhaupt noch aus, viel Energie in NLHE zu stecken, oder gibt es andere Varianten die profitabler sind? What should i do? Bin bisschen zerstreut, weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Vielleicht waere es ratsam eine Lerngruppe zu bilden (falls ihr lust habt adden)

      WIE LAUTEN EURE ZIELE FÜR 2013 UND WIE WOLLT IHR EURE ZIELE REALISIEREN?

      Also Leute, werft euch an die Tastatur und schreibt einfach drauf los, bin euch für jeden Tipp dankbar...

      In diesem Sinne wünsche ich euch ein erolgreiches Pokerjahr 2013

      Jetzt geh ich ein paar Drinks leeren...=) )))))
  • 44 Antworten
    • Jefree
      Jefree
      Gold
      Dabei seit: 14.12.2011 Beiträge: 247
      Hi auch,

      Ziele: mehr Sport treiben und
      pokertechnisch: Supernova zu schaffen,
      und dabei slightly Winning Player zu bleiben ;) .
      Wird zwar hart, aber denke ich machbar.

      Tradimo hab ich mich auch schon registriert und werde es
      mir mal genauer anschauen.
      Vorallem weil mich das Thema Forex,
      seit ich vor zwei Jahren den Forex-Millionär Blog gelesen habe, interessiert.

      Ich selbst spiele hauptsächlich NL25fr ,
      mit ein paar Shoots auf NL50.
      Schaffe einfach seit Monaten nicht den Aufstieg,
      auch weil ich glaube, dass die Tische auf NL50fr deutlich tougher sind.

      Bus1983, ich würde dir empfehlen dich auf eine Pokervariante (fr, sh, mtts, sngs)
      zu fokusieren.
      Hab auch mal fr, sh und mtts gemischt gespielt,
      aber seitdem ich nur noch fr spiele, kommen auch die winnings (zwar langsam
      aber stetig) :]
      Ich hab vor allem über Videos und das Handbewertungsforum
      an meinem Spiel gearbeitet.
      Denke das es besser ist als Bücher.
      Und das Wichtigste, im Spiel selbst, konzentriert zu spielen und
      nachzudenken, kein Autopilot-Spiel!
      Vielleicht Hände markieren und Nachanalysieren.

      Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
      Viel Glück für's neue Jahr
    • MisterSnS
      MisterSnS
      Gold
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.671
      Cooler Thread!

      Ich hab mir auch schon meine Gedanken zu 2013 gemacht und merke, dass sich mein Spiel ganz automatisch verbessert indem ich mir die Fähigkeit richtig zu reflektieren aneigne. Noch habe ich es nicht perfekt drauf, aber ich arbeite dran. Ernährung, Sport, und soziale Kontakte sind dabei ein wichtiger Faktor um auch beim Poker gut gelaunt zu sein und den Serotoninspiegel hoch zu halten. Ich merke wie es merklich besser läuft seit ich wieder mehr mit Freunden unternehme und nicht hungrig an die Tische gehe.

      Mein Vorposter hat auch schon gut Sachen geschriebe. Fokussiere dich definitiv nur auf eine Variante, und zieh die dann komplett durch.

      Ich selbst spielte NL10, bin jetzt aber wieder auf NL5 abgestiegen. Bin seitdem weniger scared money und fokussiere mich an den Tischen nur darauf ein gutes Spiel abzulegen. Was dabei rauskommt ist erstmal egal. Auch wenn die Session nur leicht im Plus abläuft bin ich zufrieden wenn ich weiß, dass mein Bestes gegeben hab.

      Zurzeit bin ich mit 2 anderen aus dem Forum im Skype aktiv. Es hilft schon jemanden zu haben, der das Selbe durchmacht, bestmöglich auch auf den gleichen Stakes spielt. So fühlt man sich weniger schlecht wenns mal nich so gut läuft und man kann sich kontinuierlich gegenseitig pushen. :f_biggrin:

      Ich lerne zurzeit durch eine Mischung aus Artikeln zur Strategie, Psychologie, und aus Videos. Zudem arbeite ich an mir selbst und versuche mich auch in anderen Bereichen weiterzuentwickeln. Es hängt schließlich alles irgendwo zusammen.

      Meine Ziele für 2013 sind: Am Ende des Jahres NL100 zu spielen und NL50 nachhaltig zu schlagen. Falls du Motivation brauchst, empfehle ich dir die neue Serie "Champions stand up one more time than the rest" von Raskolnikov. Du kannst dich ja ma bei mir melden, dann add ich dich im Skype. :)
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Findest mich unter David Stole bzw Cold Snake 2
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Haha jedes Jahr das selbe. :D

      Bevor ihr euch (Poker) Ziele setzt, solltet ihr euch erst mal mit NLP und dem Thema Ziele richtig setzen auseinander setzen, da sowieso in den ersten 2 Wochen 99,9% der Vorsätze wieder flöten gehen. ;)
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Bevor ihr euch (Poker) Ziele setzt, solltet ihr euch erst mal mit NLP und dem Thema Ziele richtig setzen auseinander setzen, da sowieso in den ersten 2 Wochen 99,9% der Vorsätze wieder flöten gehen.


      Wie definierts du Ziele? Und was haben Zielsetzungen mit NLP zu tun? Bin ganz Ohr...
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von Bus1983
      Bevor ihr euch (Poker) Ziele setzt, solltet ihr euch erst mal mit NLP und dem Thema Ziele richtig setzen auseinander setzen, da sowieso in den ersten 2 Wochen 99,9% der Vorsätze wieder flöten gehen.


      Wie definierts du Ziele? Und was haben Zielsetzungen mit NLP zu tun? Bin ganz Ohr...
      Ziele = zukünftige Zustände, die man erreichen möchte bei dem man einen Weg einschlägt, der zu diesem Ziel führt und dabei auf verschiedene Ressourcen zurückgreift

      Kennst du dich überhaupt mit NLP aus? Weil ein zentrales Thema des NLPs ist "Zielsetzung". Das ist ja fast schon so, wie wenn du mich fragen würdest, was Wahrscheinlichkeitsrechnung mit Poker zu tun hat. :D

      Am besten mal googlen, utube nutzen oder auf amazon stöbern.
    • Bus1983
      Bus1983
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 94
      Orginal von Extramask
      Ziele = zukünftige Zustände, die man erreichen möchte bei dem man einen Weg einschlägt, der zu diesem Ziel führt und dabei auf verschiedene Ressourcen zurückgreift



      Ich bin bald fertig mit meinem Psychostudium, von daher habe ich etwas davon mitbekommen ,-)

      Im NLP gibt es ja viele unterschiedliche Hypothesen, Theorien etc. Habe nur ansatzweise mich mit der Materie beschäftigt.

      Kommen wir zum Zentralen, welche unterschiedliche Ressourcen kann man nützen, meinst vlt. personale bzw. soziale Ressourcen...

      Hast vlt. eine gute Verlinkung, wo man etwas drüber nachlesen kann, ich habe herum gesucht und nur irgendwas gefunden...
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von Bus1983
      Orginal von Extramask
      Ziele = zukünftige Zustände, die man erreichen möchte bei dem man einen Weg einschlägt, der zu diesem Ziel führt und dabei auf verschiedene Ressourcen zurückgreift



      Ich bin bald fertig mit meinem Psychostudium, von daher habe ich etwas davon mitbekommen ,-)

      Im NLP gibt es ja viele unterschiedliche Hypothesen, Theorien etc. Habe nur ansatzweise mich mit der Materie beschäftigt.

      Kommen wir zum Zentralen, welche unterschiedliche Ressourcen kann man nützen, meinst vlt. personale bzw. soziale Ressourcen...

      Hast vlt. eine gute Verlinkung, wo man etwas drüber nachlesen kann, ich habe herum gesucht und nur irgendwas gefunden...
      LOL, krass. Du hast Psychologie fast zu Ende studiert und weist net wie man Ziele richtig setzt? ?(
      Weist du denn wie das mit den Emotionen funktioniert? Eig. müsstest du dir doch alles selbst herleiten können.

      http://www.amazon.de/NLP-das-Workbook-Jennie-Dooge/dp/3935767579/ref=sr_1_9?s=books&ie=UTF8&qid=1357404163&sr=1-9

      Hier das Buch habe ich. Ist ganz ok, aber sehr theoretisch und trocken. Wenn du mehr praktisch orientiert bist, dann solltest du dich nach etwas anderem ausschauen. Das Problem ist, dass fast alle Menschen viel zu naiv an irgendwelche Dinge herrangehen. Bspw. das Ziel X zu erreichen. Dabei machen sie sich 0 Gedanken darüber, wie man dieses Thema richtig angeht. Anstatt sich mal richtig Input zu besorgen und erst mal zu lernen, wollen sie dann volldurchstarten und setzen sich viel zu hohe Ziele. Ist halt schon lustig, dass immer wieder um Neujahr die Menschen dann mit neuen Vorsätzen anrrücken und habe persönlich noch nie jemand kennengelernt, der sich ein Ziel zum Neujahr gesetzt hat und dieses auch erreicht hat. ;)

      Wenn du Psychologie studierst solltest du dir auch im klaren sein, dass du 2 Grundvorraussetzungen benötigst brauchst um ein Ziel zu erreichen.
      Die richtige geistige Einstellung resultiert dabei aus...
      1. dem Glauben (im NLP auch Glaubenssätze+Affirmationen) --> der Glaube ist im Unterbewusstsein Zuhause
      2. der Wille --> der Wille ist im Bewusstsein Zuhause

      Einer der zentralen Fehler ist es nur über den Willen ein Ziel zu verfolgen. Als Psychologiestudent solltest du dich eig. mit dem Unterbewusstein, Bewusstsein und Unbewusstes eig. ganz gut auskennen. ;)
      Falls nicht ist das schon strange. ;(
      Im Grunde verläuft das mit dem Persönlichkeitsentwicklung/-entfaltung nach folgendem Schema: SEIN --> TUN --> HABEN

      Und 99,999999% fangen immer mit dem TUN an.

      Mit Ressourcen meine ich eben Strategien, die einem dabei helfen das Ziel zu erreichen. Und ja es können personalle und soziale Ressourcen sein.

      Mal ein kleines Beispiel:

      Du willst im Poker besser werden. Dann kannst du dir beispielsweise einen Pokercoach suchen der dir hilft, damit hast du die "Ressource Pokercoach". Wichtig ist dabei, dass dieser Pokercoach das Ziel, dass du erreichen willst schon erreicht hat und genau weiss wie man dort hinkommt und du nicht auf Ratschläge von anderen hörst, die das Ziel selber NICHT erreicht haben.

      Du könntest aber auch dich hinsetzen und selbst Pokertheorie und Pokerpraxis üben. Wichtig ist hierbei, ob du auch RICHTIG lernst und auch richtig umsetzt. Sprich über die richtigen Lernstrategien (Ressourcen) verfügst. Du siehst doch selbst, dass viele hier nicht voran kommen und Probleme haben diese Probleme zu lösen. Das liegt sehr oft daran, dass sie net wissen, wie sie die Sache richtig angehen, sprich nicht die richtigen Ressourcen haben. Könnte noch mehr schreiben, aber sorry, das ganze wird sonst hier viel zu lang. ;)

      Mein Tipp an dich: Als Psychologiestudent solltest du eig. ein besseres Verständnis dafür haben, wie Menschen und die Welt ticken. Du solltest alles genau hinterfragen und dir erstmal RICHTIGEN Input besorgen und dich mit einem Thema ausgiebig beschäftigen. Daher liegt es an dir, dir das entsprechende Wissen anzueignen und offen für neue Dinge sein. Wenn du dich mit dem Thema Zielsetzung befasst wirst du früher oder später merken, dass dir NLP dabei helfen kann. Genauso wie der Pokercoach weiteroben. ;)
      Das wäre genauso wie wenn du nen Kumpel hast, der Poker im TV gesehen hat und sich denkt: "Geil, ich will auch so viel Geld machen wie der Spieler X". Dann geht er total maiv an die Sache ran und verzockt erst mal Haus und Hof. :D
      Deine Reaktion wäre dann wohl folgende: Entweder sagst du ihm er soll es direkt sein lassen, weil er viel zu naiv an die Sache rangeht oder du setzt dich hin und klärst ihn erst mal über das Poker auf, dass vieles im TV nur SHOW ist, etc. Du gibst ihm also richtigen Input. Und genauso gehen eig. fast alle Menschen ihre Vorsätze zum Neujahr an und scheitern sang- und klanglos. :D

      Aber wünsche dir viel Glück und möge die Macht mit dir sein. =)
    • muellair
      muellair
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2012 Beiträge: 296
      No front, aber NLP ist wissenschaftlich bestenfalls umstritten, eher als Humbug abgelehnt. Also wird er das sicher nicht im Studium lernen :P

      Was jeder einzelne davon hält, soll man mit sich selbst ausmachen :)
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von muellair
      No front, aber NLP ist wissenschaftlich bestenfalls umstritten, eher als Humbug abgelehnt. Also wird er das sicher nicht im Studium lernen :P

      Was jeder einzelne davon hält, soll man mit sich selbst ausmachen :)
      Jap, das stimmt schon, aber ist auch ein Vorurteil das man hat. Genauso wie Religion. Ist doch auch Humbug. ;)
      Aber gibt auch vieles, was man aus den Weltrelegionen lernen kann und auch richtig ist, obwohl es wissentschaftlich nicht belegbar ist. Und trotztdem hilft es den Menschen. Es ist auch naiv anzunehmen, dass alles wissenschaftlich belegbar sein muss damit es seine Gültigkeit hat. Abgesehen davon gab es auch mal Zeiten, wo man wissentschaftlich nicht beweisen konnte, dass Menschen fliegen können. :rolleyes:
      Oder besser formuliert: Mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Zeitpunkt X war es den Menschen nicht möglich etwas zu beweisen oder zu wiederlegen. Erst nach dem Zeitpunkt X+Y war es dann möglich. So ist das auch im NLP. Ist zwar nicht alles belegbar und wissenschaftlich umstritten, aber es funktioniert (wenn auch nicht alles). Und in ein paar Jahrhunderten werden wir wahrscheinlich das ganze dann noch anwenden und sagen ja es funktioniert, weil wir dann wissenschaftlich mehr wissen und entdeckt haben. ;)

      BTW: Selbst mit nem Psychostudium sollte man eig. sich den ein oder anderen Skill angeeignet haben um an das Thema "Zielsetzung" anders heranzugehen. =)
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      fdsg
    • muellair
      muellair
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2012 Beiträge: 296
      Original von Extramask
      Original von muellair
      No front, aber NLP ist wissenschaftlich bestenfalls umstritten, eher als Humbug abgelehnt. Also wird er das sicher nicht im Studium lernen :P

      Was jeder einzelne davon hält, soll man mit sich selbst ausmachen :)
      Jap, das stimmt schon, aber ist auch ein Vorurteil das man hat. Genauso wie Religion. Ist doch auch Humbug. ;)
      Aber gibt auch vieles, was man aus den Weltrelegionen lernen kann und auch richtig ist, obwohl es wissentschaftlich nicht belegbar ist. Und trotztdem hilft es den Menschen. Es ist auch naiv anzunehmen, dass alles wissenschaftlich belegbar sein muss damit es seine Gültigkeit hat. Abgesehen davon gab es auch mal Zeiten, wo man wissentschaftlich nicht beweisen konnte, dass Menschen fliegen können. :rolleyes:
      Oder besser formuliert: Mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Zeitpunkt X war es den Menschen nicht möglich etwas zu beweisen oder zu wiederlegen. Erst nach dem Zeitpunkt X+Y war es dann möglich. So ist das auch im NLP. Ist zwar nicht alles belegbar und wissenschaftlich umstritten, aber es funktioniert (wenn auch nicht alles). Und in ein paar Jahrhunderten werden wir wahrscheinlich das ganze dann noch anwenden und sagen ja es funktioniert, weil wir dann wissenschaftlich mehr wissen und entdeckt haben. ;)

      BTW: Selbst mit nem Psychostudium sollte man eig. sich den ein oder anderen Skill angeeignet haben um an das Thema "Zielsetzung" anders heranzugehen. =)
      Keine Sorge Wissenschaft ist nicht mein Glaube^^ Im Gegenteil ich bin sogar religiös. Ich hatte dich nur so verstanden, dass du ihm vorwirfst, dass er diese von dir genannten NLP Inhalte nicht aus dem Studium kennt. Und da wollte ich es einfach mal anmerken, dass es eben kein Teil davon ist :)

      Psychologie im universitären Sinn hat auch sehr wenig mit "ich will den Menschen verstehen" zu tun, sondern bleibt eben in den Grenzen einer empirischen Wissenschaft, was viele Vorteile, aber sicher auch Nachteile haben kann. :)
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      Hab keine Ahnung von diesem NLP Zeugs, im Grunde ist das doch ganz einfach.

      - realistisches Ziel setzen
      - Ziel energisch verfolgen, bis erreicht
      - ???
      - profit


      Wenn ich dazu nicht in der Lage bin, hilft mir doch auch kein Buch wo drin steht das ich's so machen soll^^ ?(
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von marchy33
      Hab keine Ahnung von diesem NLP Zeugs, im Grunde ist das doch ganz einfach.

      - realistisches Ziel setzen
      - Ziel energisch verfolgen, bis erreicht
      - ???
      - profit


      Wenn ich dazu nicht in der Lage bin, hilft mir doch auch kein Buch wo drin steht das ich's so machen soll^^ ?(
      Jo, so macht man es auch beim Poker, ist im Grunde ganz einfach. Einfach ein Ziel setzen, energisch verfolgen, solange bis man es erreicht hat. Wenn ich also nicht in der Lage bin beim Poker in den Limits aufzusteigen, dann helfen auch keine Pokerbücher wo drin steht wie man es richtig angeht. Du merkst doch selbst, dass die Realität eine andere ist und es ziemlich dumm ist, wenn man sich so ein großes Ziel setzt und dann einfach drauf lospokert. Mentaltraining wie man es im Spitzensport kennt und anwendet, basiert auf NLP Techniken. Schau dir doch die Klitschkos an oder die Aussagen von Boris Becker als er zum ersten Mal Wimbeldon gewonnen hat an. Da sagte er doch auch:"Ach, den Tie-Break und Wimbledon habe ich doch schon gestern/1000x gewonnen".
      Stellt sich nur die Frage, wieso so viele Menschen in den ersten Jahreswochen kläglich scheitern und ihre Vorsätze verpuffen. ;)

      Vllt. sollte ich mal erwähnen, dass man Ziele sich immer niederschreibt. Jeder Satz fängt mit dem Wort "ich" an. Jeder Satz ist im Präsenz geschrieben. Man vermeidet Wörter wie "Kein(e)", "Nicht", "sollen", "müssen", "dürfen", "können" und noch viele mehr. Dann unterteilt man das Ziel in viele Teilschritte oder Teilziele. Dann muss man schauen, ob man ein Gefühl in einer gewissen Situation verändern möchte (z.B. sich selbst sicherer zu fühlen, wenn man eine Rede vor vielen Menschen halten muss) oder eine komplette Handelsweise (bsw. mit dem Rauchen aufhören). Man muss auch wissen wie das Gehirn bzw. das Bewusstsein, Unterbewusstsein und das Unbewusste funktioniert. Aber das ganze kann man hier nicht detailiert genug niederschreiben. Man muss sich selbst damit befassen. Und wenn das mit dem Zielsetzen so einfach wäre, wäre doch jeder Mensch absolut in der Lage seine neg. Gewohnheiten sofort zu ändern. :D

      Finde es halt lustig, dass es immer zu Jahresbeginn anfängt mit den guten Vorsätzen aber viele sich selbst viel zu wenig damit beschäftigen. Das ist ebenfalls so ein Basisfehler den viele machen. Sie machen ihr Handeln von äußeren Umständen abhängig (in dem Beispiel: Der Jahreswechsel, neues Jahr, neues Glück :D ).

      Ich wünsche OP und anderen viel Glück, damit sie ihre Ziele für 2013 erreichen, weil viele es brauchen werden (mit dieser Einstellung).

      No Offense. =)

      Edit: Habe hier noch nen alten Link gefunden, den ich als Favo gespeichert hatte.

      http://www.expertenrat.info/ziele-erreichen.html

      Und zum Thema Poker. Ihr seht doch selbst, was man über Poker hier bei Ps.de und darüber hinaus lernen kann/muss um erfolgreich zu sein. Und man lernt nie aus, weil es immer wieder neue Situationen geben wird. Gibt doch auch hunderte Bücher, die Poker aus verschiedenen Blickwinkel beleuchten.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      nlp hat nix erfunden, sondern modelle aus vielen bereichen zusammengesammelt, die in einem gewissen kontext bei gewissen personen funktionieren (das wie/warum ist erstmal egal, da sehr gegenwartsbezogen gearbeitet wird). daher ist die frage nach der wissenschaftlichkeit gar nicht so wichtig. im nlp wird einfach angenommen, dass es funktionieren kann und dann macht man halt mal.

      bei der zielsetzung finde ich aus pers. erfahrung wichtig, dass das ziel
      -gemessen werden kann (-> fortschritt überprüfen können)
      -nicht zu groß bzw. zu klein ist (-> demotivation oder selbstsabotage möglich)
      -einem zweck dient, der einen glücklicher macht (-> passt zum eigenen wertesystem)
      -einen zeitlichen rahmen bekommt (-> kurz-/mittel-/langfristig; deadline)


      @extramask: vielleicht lernen die anderen ja mehr von dir, wenn du sie nicht runtermachst..
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von doubblejaay
      nlp hat nix erfunden, sondern modelle aus vielen bereichen zusammengesammelt, die in einem gewissen kontext bei gewissen personen funktionieren (das wie/warum ist erstmal egal, da sehr gegenwartsbezogen gearbeitet wird). daher ist die frage nach der wissenschaftlichkeit gar nicht so wichtig. im nlp wird einfach angenommen, dass es funktionieren kann und dann macht man halt mal.

      bei der zielsetzung finde ich aus pers. erfahrung wichtig, dass das ziel
      -gemessen werden kann (-> fortschritt überprüfen können)
      -nicht zu groß bzw. zu klein ist (-> demotivation oder selbstsabotage möglich)
      -einem zweck dient, der einen glücklicher macht (-> passt zum eigenen wertesystem)
      -einen zeitlichen rahmen bekommt (-> kurz-/mittel-/langfristig; deadline)

      @extramask: vielleicht lernen die anderen ja mehr von dir, wenn du sie nicht runtermachst..
      Wenn du meinen letzten Post aufmerksam liest. Steht am Ende und vor dem Edit "No Offense =) ". Kommt hier im Forum leider nicht ganz so rüber wie ich es meine. Wollte niemanden runter machen. Liegt halt an der (beschränkten verbalen) Kommunikation, der subjektiven Wahrnehmung und auch an meiner Darstellung. :tongue:
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      Das einzige was witzig ist dass du denkst du weißt wie Emotionen funktionieren weil du NLP kennst,solltest Paul Ekman mal ne Mail schreiben, dann könnte er endlich die jahrelange Forschung niederlegen.


      edit zum thema runtermachen und deinem letzten post, solltest dich vielleicht mal mit kognitiver dissonanz beschäftigen.
    • Extramask
      Extramask
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 5.042
      Original von vincenTTTaa
      Das einzige was witzig ist dass du denkst du weißt wie Emotionen funktionieren weil du NLP kennst,solltest Paul Ekman mal ne Mail schreiben, dann könnte er endlich die jahrelange Forschung niederlegen.


      edit zum thema runtermachen und deinem letzten post, solltest dich vielleicht mal mit kognitiver dissonanz beschäftigen.
      :f_mad:

      Ich kenne mich mit dem Thema Emotionen nicht aufgrund von NLP aus, sondern weil ich mich mit dem Thema Psychologie neben NLP und anderen Dingen zusätzlich befasse. Es hat mich nur gewundert, dass OP als Psychologiestudent kaum etwas zu dem Thema Emotionen zu wissen scheint.

      Zum Edit: Vll. liest doch nochmal meinen letzten Post, wo ich folgendes geschrieben habe:

      Wenn du meinen letzten Post aufmerksam liest. Steht am Ende und vor dem Edit "No Offense fröhlich ". Kommt hier im Forum leider nicht ganz so rüber wie ich es meine. Wollte niemanden runter machen. Liegt halt an der (beschränkten verbalen) Kommunikation, der subjektiven Wahrnehmung und auch an meiner Darstellung. Zunge raus

      --> daher kann ich dir verischern, dass ich keine Art "Störgefühl" habe in dem meine Entscheidungen/Handeln, entgegengesetzt meiner Werte und Überzeugungen stehen.

      Am Ende läuft das hier noch in einen Rechtfertigungsthread, wobei ich OP und anderen doch nur einen Denkanstoss geben wollte und ihn ein wenig "aufklären" wollte. Er schrieb ja selbst, dass wir munter drauf lostippen/-posten sollten. :D
      Daher für alle die sich immer noch angegriffen fühlen: ES WAR NICHT MEINE ABSICHT! ;)
    • Spawn0109
      Spawn0109
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.01.2013 Beiträge: 28
      bei mir ist es:

      - die ganzen gekauften POKEr Bücher fertig lesen bzw. das was hängen bleibt

      - besser auf mein ONLINE Spiel aufpassen bzw. auch notieren bzw. analysieren

      - generell in der "Preisklasse" aufsteigen

      - Kosten von 2% im Monat abdecken :P :P :P :P :P