[SNG] Oft auftauchende Nashranges: KTo; Q8s; QTo; ...

    • mumpfel
      mumpfel
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2012 Beiträge: 666
      Hallo zusammen,


      folgende Ranges sehe ich beim Nash-Calculator von HoldemResources sehr häufig:

      KTo+ (KJo+ und K9o+ sehe ich deutlich seltener)
      Q8s+ (Q7s+ sehe ich fast nie, Q9s+ auch seltener)
      QTo+ (QJo sehe ich auch öfters, Q9o hingegen fast nie)
      ...... (gibt noch mehr, aber das dürfte erstmal reichen)

      Bilde ich mir das nur ein, oder kommen diese bestimmten Teil-Ranges wirklich sehr häufig vor? Gerade bei KTo finde ich es auffällig. Und da kann ich mir nicht wirklich erklären, warum KTo so viel öfter in einer Range ist als K9o. Bei Q8s und Q7s könnte man noch argumentieren, dass Q8 mit 3 Karten die Straße machen kann.

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine :P

      tl;dr:
      Warum sehe ich in Nash-Ranges z.B. sehr häufig KTo+ aber fast nie K9o+?



      Gruß mumpfel
  • 7 Antworten
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      ich rate mal:
      KTo+ erzielt die besten ergebnisse aller Kx gegen andere ranges, zb gegen Axranges.
    • laubold2
      laubold2
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2011 Beiträge: 442
      das leigt auch bisschen daran, dass es auch an den situationen liegt die vorkommen.

      beobachte das ganze doch mal länger.


      denn: wenn du genau beobachtest sind alle offsuited broadways (flamed mich nicht, ich hab keine genauen daten jetzt, ich versuchse das ganz grob zu zeigen) ab einer 20% oder bissl mehr range dabei, KTo eben noch früher (so ne range wie KTo+ QJo)

      hinzu kommt jetzt noch der fakt, dass allgemein offsuit nicht so stark ist, und deswegen auch über eine größere prozentspanne weniger kombinationen hinzukommen als sutied.

      somit ist KTo chon früh dabei und grob von 25% bis 40% sind die KTo QTo JTo dabei bis iwann mal J9o dazu kommt.

      Du merkst also folgendes, der gap value hat mehr wert bei diesen callingranges (die meistens gegen unsere first in pushen sind und deswegen mehr Ax etc. dabei hat).

      iwann kommt dann auch mal K9o dazu, aber auch erst recht spät. öfters ist dies eben bei blind situationen, aber dort kommt dann auch häfiger mal Kx.

      die frequenz dieser 20%-40% pushes ist auch am höchsten (auch Q8s ist sehr häufig bottom range) ist eben sehr hoch, alle late postition pushes.



      cliffs: gap wert mehr value (ab 40% mehr J9o und T9o)
      die frequenz dieser range am häufigsten weils du öfters pushes aus late machst (non blinds)


      PS: ich frage mch immer wieso ich nicht nur cliffs schreibe
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      je shorter man ist desto wichtiger wird die "highcardequity" und dann kommen die ganzen Kx dazu.
      vorher sind SC, onegapper, etc besser für die eigene range, weil sie zu dem zeitpunkt besser performen.
      das ist der prozess, den laufbold beschrieben hat.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Naja die Antwort ist ganz einfach: KTo hat eigtl immer mehr Equity als K9o und auch oft mehr Blocker gegen die Callingranges.
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      glaub seine frage war nich warum KTo besser als K9o ist sondern warum KTo so oft bottom der range ist
    • mumpfel
      mumpfel
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2012 Beiträge: 666
      Original von ItseMeMario
      glaub seine frage war nich warum KTo besser als K9o ist sondern warum KTo so oft bottom der range ist
      Genau ;-) Ist mir schon klar, dass KTo besser ist als K9o. Aber K9o sehe ich halt wirklich fast nie und ich bilde mir auch ein, dass ich öfter KTo+ als KJo+ sehe.
    • m4rkus23
      m4rkus23
      Black
      Dabei seit: 19.08.2005 Beiträge: 3.756
      KT baut nutstraigts, k9 nicht