AF in Relation zum Preflopspiel

  • 6 Antworten
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      Gutes Thema.
      Gibt es außer mir keinen, der die Option "include preflop numbers in total aggression factor calculation" (zu finden unter General Info - Player Summary - More Detail...) deaktiviert hat? M. E. ist der AF dann viel aussagekräftiger, denn das Preflopverhalten erkennt man ja ohne weiteres am Verhältnis VPIP <-> PFR.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Ich hab es auch deaktiviert.

      Nur weiss ich nicht ob das auch bei den Gegnerstats so ist.

      Manchmal hab ich da nen AF von 12 stehen obwohl Flop:0 Turn:4,0 River 0 ist.
      Mir ist dieser AF sehr suspekt.

      Mir ist es gestern wieder bei so einem 50/15/1,5 der für seine 1,5 ziemlich Aggro war Postflop.
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      Ist definitiv auch bei den Gegnerstats auch so. Kannst du ganz einfach selbst ausprobieren, indem du in PockerTracker einen beliebigen Gegner auswählst - auch hier ist das besagte Kästchen deaktiviert. Aktivierst du es wieder, verändert sich der AF. Die Optionen in PockerTracker gelten für alle Spieler in der Datenbank, kein Unterschied zwischen dir selbst und den Gegnern.
      Bei mir kommt es auch öfters vor, das der total AF- Wert in Relation zu den einzelnen Werten der einzelnen Streets viel zu hoch erscheint, denke das hängt damit zusammen dass PockerTracker noch keine Werte für einzelne Streets hat, wie in deinem Beispiel Flop und River 0.
    • Delta211
      Delta211
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 1.075
      Original von Quentin73

      Mir ist es gestern wieder bei so einem 50/15/1,5 der für seine 1,5 ziemlich Aggro war Postflop.
      Das kommt häufiger vor. AF ist eh nicht gerade das, wonach man sich besonders gut richten kann, wenn es um die gegnerische Aggressivität geht. Aggression Frequency ist da DEUTLICH aussagekräftiger.

      AF gibt nur das Verhältnis von Bets und Raises zu Calls an. Jemand, der vielleicht wenig bettet und raist, aber so gut wie nie callt, hat nen hohen AF.
      Aggression Frequency gibt dagegen an wie oft ein Spieler die Initiative ergreift, also wie oft er prozentual Bettet oder raist.


      Mal als Beispiel:

      Spieler 1 hat postflop von 100 möglichen Aktionen:

      15 Bets, 5 raises, 5 Calls, 80 checks/Folds.

      AF = 20/5 = 4
      Aggression Frequency = 20%


      Spieler 2 hat postflop von 100 möglichen Aktionen:

      35 Bets, 10 raises, 15 Calls, 40 checks/Folds.

      AF = 3
      Aggression Frequency = 45%



      Wer ist nun der aggressivere? Spieler 1 oder Spieler 2? Oder anders gefragt: Wem muss ich eher Credit für ne gute Hand geben, wenn er aggressiv bettet und raist? Viele, die nur auf den AF schauen würden Spieler 1 weniger abkaufen, dabei ist er eigentlich der passivere, der weniger bettet und raist.

      Und genau das ist der Grund, warum ich mir immer Bet% und Raise% für alle Streets anzeigen lasse und darauf auch viel mehr achte als auf den AF.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Original von Delta211
      Und genau das ist der Grund, warum ich mir immer Bet% und Raise% für alle Streets anzeigen lasse und darauf auch viel mehr achte als auf den AF.
      Sehr interessant Delta.
      Leider bin ich zu blöde um die Einstellungen in PAHud so anzupassen.
      Wäre es möglich das du mir dein Layout schickst?

      di_reck@web.de

      Wäre very nice! :heart:
    • Delta211
      Delta211
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 1.075
      Hast Post.