Bitte um einen Rat

    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Hi,

      habe mal eine Frage. Ich habe angefangen mit der SSS und mir damit eine Bankroll aufgebaut. Später habe ich ein bischen SSS und BSS gemischt und habe mich auf 180$ hochgearbeitet (Ohne den 100$ Bonus zu bekommen, das sollte vielleicht erwähnt werden.) BSS lief sehr gut am Anfang. Dann habe ich nur noch BSS auf NL5 (6-tabling) gespielt und es ging bergab. Habe jetzt nur noch 80$ übrig. Ich habe die Tisch Anzahl etwas reduziert, auf 2-4. Poste ständig Hände und schaue mir viel Strategie an. Doch es hilft alles nichts. Ich weiss auch, dass meine Strategie nicht optimal ist und dass ich noch viele Leaks habe. Aber das es so schlecht läuft überrascht mich dennoch.

      Hier meine Erfahrung auf NL5:
      Wenn ich das ganz normal Spiel spiele (nach BSS, was ich immer versuche) mit Conti Bets, Value Bets Protection, alles was dazu gehört, und wenn ich kein besonderes Glück habe, gehe ich meistens mit kleinem Verlust aus den Sessions. (Mal habe ich leichtes plus, mal even aber meistens ein bisschen minus)

      Ich gehe aus einer Session eigentlich nur dann mit Gewinn raus, wenn ich mit einer Nuts (oder fast Nuts) gegen entweder einen dummen Gegner oder eine knapp unterlegene Hand meinen Stack vervielfachen kann.

      Leider passiert das zu selten. Stattdessen ist öfter das Gegneteil der Fall. Ich werde mit einer Monsterhand von einem Fisch ausgedrawt, oder ich laufe mit einem Monster in ein noch grösseres Monster.

      Was würdet ihr mir raten mit meinen 80$ zu machen?

      -weitermachen wie bisher?
      -noch viel tighter spielen, so dass man nur versucht mit den richtig, richtig guten Händen seinen Stack zu verdoppeln?
      -Shortstack spielen (ich mag leider SSS nicht besonders, deswegen würde mir das schwer fallen)?
      -fixed Limit versuchen?

      Hab auch mal überlegt bei Party Poker auszucashen und bei Titan einzuzahlen und den Bonus frei zu spielen, vielleicht würde mir das wieder ein bisschen mehr Schwung geben?

      Über Anregungen und Tips würde ich mich wirklich sehr freuen!
      Habe den Beitrag mal ins Gold Forum gestellt, da ich denke, dass mir hier vielleicht Leute mit etwas Erfahrung einen Rat geben könnten.
      Vielen Dank schon mal.
      ros =)
  • 18 Antworten
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Guck dir Coachings an, dann siehst du ja, ob du falsch spielst. Aber laut deiner Beschreibung klingt es eigentlich nach einem einfachen Downswing, also spiel normal weiter. 80$ reichen für NL5 dicke.

      Thurisaz
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Original von Thurisaz
      Guck dir Coachings an, dann siehst du ja, ob du falsch spielst. Aber laut deiner Beschreibung klingt es eigentlich nach einem einfachen Downswing, also spiel normal weiter. 80$ reichen für NL5 dicke.

      Thurisaz

      Jup!

      Coachings anhören und Beispielhände posten!
    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Hi, danke für eure Hilfe. Nur mal so zur Info und als Nachtrag, ich hatte in der Zwischenzeit mal wieder einen kleinen Up-Swing (wenn man das überhaupt so bezeichnen kann). Habe in 3-4k Händen (genau weiss ich das nicht, das ich noch nicht die entsprechende Software habe) wieder über 40$ plus gemacht. An meinem Spiel habe ich nicht so viel verändert. Ich habe wieder 6 Tische gespielt. Ich habe den Eindruck, als spiele ich dann etwas tighter. Ausserdem habe ich auf alle "Advanced Strategy" aus den Gold und Silber Artikeln verzichtet. Habe das Gefühl, dass das auf NL5 nicht ganz so viel bringt (Aber das kann durchaus auch ein falscher subjektiver Eindruck sein).

      Muss noch lernen mit so kleinen Flauten besser umgehen zu können. Ich zweifle gleich immer an meinen Poker Fähigkeiten (die ja auch mit Sicherheit noch sehr, sehr verbesserungswürdig sind). Hätte gedacht, dass BSS nicht so swingig ist wie SSS. Unter anderem deswegen habe ich ja auch gewechselt. Naja, aber mit Swings muss man wohl immer rechnen und zurechtkommen können.

      Viele Grüße
      ros =)
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Die BSS ist auch durchschnittlich weniger swingig, weil du weniger oft (d.h. mit besseren Händen) all in gehst. Kurzzeitig kann das natürlich variieren.

      Thurisaz
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      ich würde dir raten nur 4 tabling zu betreiben. Auch wenns bisl weniger spannend ist, bekommst du doch deutlich besser mit, was die Gegner machen.
    • Frobo
      Frobo
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 925
      Hi rosmarin,

      ich kenne dich aus dem NL5 Beispielhandforum und es überrascht mich wirklich dieses hier von dir zu lesen.

      Ich hatte bisher den vagen Eindruck dass du von der Spielstärke um einiges besser bist als ich was aber auch nicht schwer ist, da ich beinahe ein Pokeranalphabet bin ;)

      Ich Spiele jetzt schon 2 Monate auf Nl 5 und hatte mal fast eine Winrate von 7 Ptbb die mir aber leider einem kleinen 14 Stack downswing zum Opfer gefallen ist.

      Seit deisem down kann ich genau nachvollziehen wie es dir ergeht und es hört sich ähnlich wie bei mir an aber ich kann aus 2 monatiger Erfahrung sagen dass dies nicht die Regel ist.

      Ich habe meistens 8 Tische gleichzeitig und ziemlich automatisiert gespielt. Den meisten Gewinn dabei machte ich mit Sets. Der rest ist nur so geplänkel hin und wieder.


      In letzter zeit hatte ich mir aber gedacht etwas aufmerksamer zu werden und die Gegner mehr zu beobachten und darum Spiele ich nur noch 4 Tische.

      Dies führt bei mir leicht dazu die Gegner und ihre bets nicht mehr ernstzunehmen da die meisten einfach nur just aus fun und ohne Plan zu spielen scheinen. Für die sind die 5 Dollar halt nur Spielgeld und sie machen was sie wollen.

      Dies führt aber oft dazu dass man gut ausbezahlt wird wenn es einigermassen läuft aber wenn es nicht läuft kann man schwer gegen draws protecten da die gegner alles callen.

      Das gleiche Phänomen gibt es bei den Contibets: Läuft es dann wird auf 4 von 5 Contis gefoldet, läuft es aber nicht und die Gegner treffen auch nur Bottom pair dann wird jede 2te Contibet gecallt.


      Kurz und gut ich habe mich mit sehr bescheidener Spielweise von 100 auf 250 Dollar hochgespielt obwohl ich imo 14 Stacks down bin. ( Samplesize 40k Hands )

      Deswegen denke ich dass es auch bei dir ähnlich laufen müsste und du nur einen downswning hattest
    • Hasufell
      Hasufell
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 77
      ich reduziere meine tischanzahl teilweise auf 1-tabling, wenn es nich läuft

      dann guckt man genau was man macht, konzentriert sich auf die Gegner und macht auch kein spontanes tricky-play bei callingstations

      ausserdem riecht man den allin eines tilts viel besser. Auf keinen Fall Tischanzahl erhöhen wenns mal nich klappt (hab ich auch öfters mal gemacht :D )

      dass das Geld bei NL durch die Großen Pötte kommt is ja klar. es reicht ja schon ein verkackter preflop raise mit ner contibet am flop und du hast ca. 10* (SB+BB) verspielt

      wenn dir SSS kein Spaß macht solltest du es imo auch nicht spielen. Ohne Spaß spiel ich zumindest nich mein A-play. Bin teilweise auch recht tilt-anfällig und beende sessions manchmal schon nach 2 großen Allins (gewonnen oder verloren is egal ;) )

      80$ is imo auf jeden Fall zuwenig um jetzt Experimente zu machen, insbesondere ein Spielwechsel auf fixed limit!
      Ich selber komme von fixed limit, habe damals bis 500$ gezockt und dann quasi alles wieder verbraten. Das kann da genausoschnell gehn.
      Ob das dir mehr liegt kann dir keiner vorhersagen, aber ich würde dir raten erstmal keinen Wechsel zu machen.
    • hally
      hally
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.358
      Mal nen kleiner Tipp vom NL 5 Shark hally:


      Spiel mal Abends HU auf Nl 5 bzw super SH- Tische, mit 2-4 Leuten. Das habe ich in der letzten Zeit ein wenig getan um meine leaks zu finden und um gg fishe spielen zu können, da sie sehr viel mooven. Zu empfehlen ist dann eine 30/23 Spielweise..

      Bau dir da deine BR auf!!!
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von rosmarin

      Hier meine Erfahrung auf NL5:
      Wenn ich das ganz normal Spiel spiele (nach BSS, was ich immer versuche) mit Conti Bets, Value Bets Protection, alles was dazu gehört, und wenn ich kein besonderes Glück habe, gehe ich meistens mit kleinem Verlust aus den Sessions. (Mal habe ich leichtes plus, mal even aber meistens ein bisschen minus)

      Ich gehe aus einer Session eigentlich nur dann mit Gewinn raus, wenn ich mit einer Nuts (oder fast Nuts) gegen entweder einen dummen Gegner oder eine knapp unterlegene Hand meinen Stack vervielfachen kann.

      Das ist auf NL400 auch so. Ist nicht so als würde ich mein Geld machen weil meine c-Bets soviel Respekt (hust) kriegen und ich immer einen 30$ Pot klaue. Nein, ich gewinne wenn mein Gegner (der Fisch) mit Crap gegen mein Set läuft und 400$ zahlt.

      Original von rosmarin
      Leider passiert das zu selten.
      Find ich auch =)
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      Original von hally
      Mal nen kleiner Tipp vom NL 5 Shark hally:


      Spiel mal Abends HU auf Nl 5 bzw super SH- Tische, mit 2-4 Leuten. Das habe ich in der letzten Zeit ein wenig getan um meine leaks zu finden und um gg fishe spielen zu können, da sie sehr viel mooven. Zu empfehlen ist dann eine 30/23 Spielweise..

      Bau dir da deine BR auf!!!
      hehe, auf die idee bin ich neulich auch gekommen, habs zwar auf nl10 gemacht, aber kommt aufs gleiche raus...

      ist echt lustig, wie oft man mit crap monster floppen kann und der gegner mit ak-nopair rummoved bzw. wie oft man einfach durch check-call große pötte gewinnen kann...
    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Original von hally
      Mal nen kleiner Tipp vom NL 5 Shark hally:


      Spiel mal Abends HU auf Nl 5 bzw super SH- Tische, mit 2-4 Leuten. Das habe ich in der letzten Zeit ein wenig getan um meine leaks zu finden und um gg fishe spielen zu können, da sie sehr viel mooven. Zu empfehlen ist dann eine 30/23 Spielweise..

      Bau dir da deine BR auf!!!
      Kann das nicht auch gefährlich sein? Hab's noch nie ausprobiert, aber ich bin auch nicht so ein aggressiver Spieler und Aggressivität ist doch HU meistens von Vorteil, oder? Was bedeutet 30/23 Spielweise?
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Von mir vielleicht noch ein kleiner Tipp:

      Spiele auf den unteren limits wirklich ganz streng und sorgfältig den "langweiligen" standartpoker! Also preflop einfach nach tabelle gehen, dann ne cbet machen. Bei nem raise am flop kann man das meistens schon folden auf NL5 oder nl10.
      Also raises sehr ernst nehmen (außer du hast einen read, dass dein gegner ein Tag, also ein guter Spieler ist)

      Ansonste sind diese swings aber völlig normal!

      Freddy
    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Original von DestructOne
      Das ist auf NL400 auch so. Ist nicht so als würde ich mein Geld machen weil meine c-Bets soviel Respekt (hust) kriegen und ich immer einen 30$ Pot klaue. Nein, ich gewinne wenn mein Gegner (der Fisch) mit Crap gegen mein Set läuft und 400$ zahlt.
      Naja also C-Bets müssen sein, da man erstens ab und zu ja auch mal einen Pot gewinnt, und ausserdem würde sonst ja jeder wissen, dass, wenn wir betten, wir eine starke Hand haben. Die Conti-Bets sind also nötig, damit man, wenn man eine gute Hand bekommt, auch besser ausbezahlt wird. Also Fisch zahlt 400$, weil er vorher die Conti-Bets von dir gesehen hat. Hängt also alles zusammen!

      Aber das weiss jeder sowieso. Musste nur mal gerade für mich selbst resümieren.
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      ich bin sehr froh endlich aus den niedrigen limits raus zu sein. Fand es da viel schwieriger als jetzt z.b. auf NL 50 oder inzwischen NL 100.
      Das kann natürlich daran liegen, dass ich inzwischen viel mehr erfahrung habe und wesentlich besser geworden bin, klar aber auf den unteren limits tut man sich einfach sehr sehr schwer, da wie oben bereits geschrieben, man den langweiligen poker spielen muss, da man a) keine hilfsprogramme hat b) sich bei den reads schwer tut c) nicht weiß wie man im endeffekt korrekt agiert wenn man jetzt einen korrekten read hat, etc. etc.


      Ich persönlich habe mal auf den Microlimits eine Phase gehabt, in der ich dachte ich könne gar nicht mehr besser werden. Hab gedacht der Autopilot ist ultimativ, mass tables, hoffen auf keine suckouts und tolle sets.
      Dein Spiel wirst du aber nur nachhaltig verbessern können wenn du dir bei jeder Hand gedanken machst, wieso du was tust, wie die hand bisher verlaufen ist und und und.

      Sei einfach geduldig, besuche coachings oder kauf dir ein Pokerbuch. Reflektiere aktiv und freue dich eine Session mit Verlust zu beenden, wenn du dir ganz ehrlich sagen kannst, dass du fast alles korrekt gespielt hast. Dann bist du gut und die kohle kommt von selbst!



      Vielleicht noch was: Ich habe jetzt insgesamt schon ca. 110k Hände gespielt, (klar andere spielen mehr, aber ich komme oft nicht dazu und finde das sehr viel). Aber bin immernoch tilt anfällig, obwohl ich mich dazu zwinge nicht zu tilten.
      So kam es dass ich jetzt gerade in dieser Minute eine Session beende, in der ich erstmal 2 böse Suckouts kassiere und knapp 2 Stacks down bin und dann total rum tilte und auf 3 Stacks runter gehe.
      Dann habe ich mich nochmal konzentriert und wirklich alles gegeben und richtig schön die Sonntagnachtsgambler ausgenommen und sogar noch nen 2 Outer am River getroffen - und siehe da 3 Stacks up, Session breakeven :)

      gl auf jeden fall! Fang einfach an bei NL 25 Bonuswhoring auf anderen Seiten zu betreiben!
    • Jan1000
      Jan1000
      Gold
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 955
      also ich finds auf den microlimits unter nl 25 garnicht so einfach sich mit der bss hochzuarbeiten. denke der einfachere weg ist es, sich mit der sss nen polster für nl 25 anzulegen und dann da anzufangen richtig zu pokern.

      die sss is zwar stumpf und man wird nicht wirklich besser, aber sie ist nunmal effektiv. allerdings wenn du jetzt schon wieder gut gewinnst is das ja kein ding für dich und du wirst pokertechnisch auf jedenfall besser als wenn du sss spielst.

      gl auf deinem weiteren weg.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Ich halte es aber für ebenso fragwürdig sss zu spielen und ohne Erfahrung dann die BSS auf NL25 anzufangen! Ich glaube das geht schief!

      Dann habe ich mich nochmal konzentriert und wirklich alles gegeben


      Hört sich für mich aber auch nach tilt an. Wenn man ALLES gibt spielt man meiner Meinugn nach nicht das A game, weil man denn Gewinn nicht erzwingen kann!

      Freddy
    • Stratege1986
      Stratege1986
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 439
      meiner meinung nach ist es nicht soo schwer sich mit der bss ab nl 5 hochzuarbeiten.
      wie schon oft gesagt wurde, wer an nl 5 scheitert wird in den höheren limits erst recht nicht weit kommen...also nl 5 is easy beatable..meine meinung..
    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Original von kookian
      aber auf den unteren limits tut man sich einfach sehr sehr schwer, da wie oben bereits geschrieben, man den langweiligen poker spielen muss, da man a) keine hilfsprogramme hat b) sich bei den reads schwer tut c) nicht weiß wie man im endeffekt korrekt agiert wenn man jetzt einen korrekten read hat, etc. etc.
      Du sprichst mir aus der Seele ;)
      Finde es echt schwer sich eine Bankroll aufzubauen.
      Meine Ziele sind: Bankroll aufbauen und besser werden. Auch wenn es sich finanziell mehr lohnt, würde ich nicht wieder mit SSS anfangen wollen (zu langweilig, zu viele Swings, der grössere Gewinn wiegt das andere nicht auf)

      Original von kookian
      Ich persönlich habe mal auf den Microlimits eine Phase gehabt, in der ich dachte ich könne gar nicht mehr besser werden. Hab gedacht der Autopilot ist ultimativ, mass tables, hoffen auf keine suckouts und tolle sets.
      Dein Spiel wirst du aber nur nachhaltig verbessern können wenn du dir bei jeder Hand gedanken machst, wieso du was tust, wie die hand bisher verlaufen ist und und und.
      Ich mache mir viel Gedanken. Besonders hinterher, wenn ich die Hände analysiere. Beim Spielen selbst habe ich ja nur relativ wenig Zeit nachzudenken. (Ich habe gestern mit AA ein Set getroffen und zu lange überlegt, wie ich das meiste rausholen kann und dann ist die Zeit abgelaufen und Geld weg!!! Hab mich geärgert, aber ich tilte nicht aus.)
      Weniger Tische helfen, finde ich, auch nicht. 1. wird es sehr langweilig, 2. Trifft man viel seltener Sets u.a. 3. Weiss ich gar nicht, so genau, was ich mit den Reads die ich auf die Gegner habe anfangen soll, da ich noch nicht erfahren genug bin.

      Original von kookian
      Sei einfach geduldig, besuche coachings oder kauf dir ein Pokerbuch. Reflektiere aktiv und freue dich eine Session mit Verlust zu beenden, wenn du dir ganz ehrlich sagen kannst, dass du fast alles korrekt gespielt hast. Dann bist du gut und die kohle kommt von selbst!
      Wenn ich richtig spiele, bin ich eigentlich schon zufrieden. Klar, wenn man durch Bad Beats oder Suck Outs der Gegner seinen ganzen Stack verliert, ist das hart und man muss einmal durchatmen. Ich versuche dann einfach nicht daran zu denken (Super Strategie, nicht? ...lol).


      Gestern hatte ich wieder eine komische Session. Habe immer wieder kleine Pötte verloren, da Conti Bets geraist wurden und ich einfach auch nichts getroffen habe. Dann bekomme ich KK und schaffe es Preflop All-In zu gehen. Leider hatte Villain AA und ich verliere. (Ich hatte es mir schon gedacht, da er nicht eine Sekunde zögerte mein All-In zu callen)
      Bin jetzt ca. 2 Stacks down. Hab Tische etwas reduziert und ne kleine Verschnaufpause gemacht. Dann hatte ich an einem Tisch einfach Super Glück. Ich spiele AK gegen zwei totale Fisch und Maniacs. Am Flop conti-bette ich fälschlicherweise. Ich hatte erst nicht gesehen, dass zwei weitere Spieler im Pot waren. Ich werde geminraist, der andere callt und ich calle auch, da ich einen Gutshot und zwei OC's hatte. War sicher nicht unbedingt richtig, aber habe mich commited gefühlt. Dann treffe ich die Nuts am Turn und werde voll ausbezahlt. (Triple Up) Ein paar Hände später bekomme ich (wieder gegen den einen der beiden Maniacs, der inzwischen nachgekauft und verdoppelt hat!) JJ, treffe Set am Flop und werde voll ausbezahlt. Bin netto wieder 2 Stacks up.

      Aber das befriedigt mich nicht besonders. Bei der AK Hand habe ich schlecht gespielt und super Glück gehabt. Irgendwie habe ich das Gefühl, das ich den Gewinn nicht durch gutes Spiel, sondern einfach durch totales Glück gemacht habe. Aber da kann man ja nicht immer mit rechnen.

      ros

      PS Vielen Dank nochmal an alle für die vielen hilfreichen und netten Antworten!