Fixkosten sparen

    • tothemax
      tothemax
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 508
      Ich ziehe gerade um. Soweit so gut. Dabei fällt mir jetzt auf, so traurig das klingt, dass ich nicht den geringsten Plan von Energie und sonstigen Nebenkosten habe.

      Sicherlich gibt es iwo einen solchen Thread, aber nun suche ich einen günstigen Stromanbieter (die Rechner im Netz sind mir bekannt nur will ich mich bei den ganzen negativ behafteten Anbietern nicht auf das Internet verlassen), kennt jemand einen mit dem er gute Erfahrungen hat?

      Zudem brauche ich einen Internetanschluss, idealerweise ohne Telefnanschluss, da ich mein Mobiltelefon mit den bestehenden Konditionen am besten nutzen kann. Gibt es sowas überhaupt? Bisher ist das günstigste Angebot 1und1 für 20€.

      Meine neue Wohnung sind btw 50qm 1 Zimmer Neubau.

      Vielen Dank für Meinungen etc...
  • 12 Antworten
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Kabeldeutschland verfügbar? Wenn ja, dann Internetanschluss darüber!
    • tothemax
      tothemax
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 508
      nope leider kein inet verfügbar
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Stromanbieter kann man halt nicht wirklich pauschal empfehlen, ist stark abhängig von der Region und deinem Verbrauch. Solange du keinen Vorauszahler-Tarif nimmst, ist es aber auch gar nicht schlimm wenn dein Anbieter pleite geht, musst dir dann halt nen neuen suchen. Kundenservice braucht man beim Strom auch nie, also wayne, nimm einfach den billigsten.
    • tothemax
      tothemax
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 508
      jop so wirds laufen evtl ham die in dem haus auch nen anbieter den ich vom vormieter übernehmen kann, erinnert alles sehr an betreutes wohnen :-D
    • wursty888
      wursty888
      Gold
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 4.116
      du bist automatisch immer beim grundversorger und dann im normaltarif.
      grundversorger sind halt je nach region immer die größten (und teuersten) also vattenfall, eon, rwe..
      wenn du einfach gar nichts machst, bleibst du da und bekommst irgendwann post.

      würde mir bei einer vergleichsseite die günstigsten raussuchen und dann den seriösesten und größten aus den top 5 nehmen.
      du musst natürlich die kwh-preise beachten. am anfang haben die immer viele boni dabei, die aber nur einmalig sind.
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Das Ding an Fixkosten ist halt, dass sie meistens stare Werte sind und man da jetzt seltens wirklich etwas durch Verträge oder Angebot sparen kannst. Das einzige, was mir dazu gerade spontan einfällt ist, dass man ja eigentlich jährlich seinen Versorger wechseln kann und jedes Mal die Willkommensprämie wieder mitnimmt?

      Ansonsten musst du halt direkt über deinen Verbrauch sparen. Sachen wie: Licht ausmachen, kurz Duschen, Gefrierschrank regelmäßig abtauen, den Computer nicht laufen lassen, wenn man kurz zum Dönermann läuft, im Winter nur Stoßlüften und Fenster nicht kippen, Heizung im Winter nur auf 2,5 - 3 machen.

      Das sind so die grundlegenden Tipps, die ich momentan alle ignoriere. ;)

      Viele Grüße
      Khrano
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Naja man kanns halt auch übertreiben. Ich jedenfalls sehe nicht ein, in meiner Wohnung dick angezogen rumlaufen zu müssen, weil ich im Monat 5€ Heizkosten sparen will oder mich unter der Dusche zu stressen, nur um dann 2€ im Monat weniger zu zahlen. Die 7€ (oder wie viel auch immer das ausmacht) sind mir ein wenig Lebensqualität zumindest wert.

      PC aus zum Döner holen halt ich auch für übertrieben, das macht halt echt kaum was aus, unbenutzt zieht der ja auch gar nicht soo viel Strom. Über Nacht oder während man bei der Arbeit ist sollte er aber natürlich aus.
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      Gerade was PCs und Fernseher angeht darauf achten, stromsparende Geräte und CPUs zu kaufen.

      Nen Rechner mit einer stromfressenden CPU wie einem AMD Phenom II X4 zieht auch im idle deutlich über 100W, und zieht erst recht ordentlich Strom mit einer ebenso starken Graka und unter Vollast.
      Ein Rechner mit stromsparenderen Bauteilen und dennoch gleicher Leistung verbraucht im idle keine 50W, und auch bei Vollast nicht soviel mehr.

      Bei Monitoren ähnliches Spiel, ein 27" LED Monitor braucht nur 30W, bei Pokerspielern beliebte 30" LCD-Monitore zieht der Moni schon 110-130W, hat halt höhere Auflösung.

      Wer bei beiden also die stromfressenden Geräte einsetzt, hat eine Differenz bis zu mehreren Hundert Watt unter Vollast, dagegen ist der Ersatz einer 60W Glühlampe gegen eine 15W Energiesparlampe fast ein Witz ;)

      Fernseher ebenfalls, ein 32" LCD-TV: ca. 130W
      ein LED Gerät gleicher Grösse: ca. 40W
      Plasma-TV verbrauchen oft noch mehr

      Auf sowas sollte man mittlerweile dringend beim Kauf achten, das spart ERHEBLICH mehr als ein jährlicher Anbieterwechsel ;)

      Die Werte sind natürlich alles nur Beispiele, jedes Gerät ist je nach Grösse/Leistung/Hersteller anders. Es sind aber Realwerte, die ich bei meinen Geräten sowie Freunden gemessen habe. Ich bin leider einer derjenigen mit dem hohen Verbrauchsgeräten, wird beim nächsten Kauf aber definitiv berücksichtigt :D
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.720
      Kommt aber auch darauf an, wie häufig man die Geräte nutzt und wieviel mehr das Gerät dann kostet. Wenn der Fernseher dann 300€ mehr kostet und 60 Watt weniger verbraucht, aber pro Tag nur 1 Stunde läuft, bekommst du die 300€ nie wieder raus. Eine Lampe die 15Watt anstatt 60Watt benötigt, aber im Winter quasi immer > 8 Stunden am Tag an ist und nur 10€ mehr kostet, zudem noch solange wie 5 normale Glühbirnen hält, hat man in dem Szenario viel schneller raus.

      Auf den Verbrauch achten ist aber sicherlich nicht verkehrt. :)
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      Bei den meisten hier werden denke ich TV und PC oft und lange laufen. Und ein stromsparendes Gerät muss auch nicht viel mehr kosten. Ein 32" LED TV kostet 300 Euro, ist ja nicht so als würde es jetzt nen gleichgrossen Plasma/LCD-TV für 99 Euro oder so geben.
      Dasselbe beim PC, stromsparende Komponenten kosten zwar etwas mehr, aber auch nicht erheblich. Den Mehrpreis bekommt fast jeder relativ schnell wieder rein.

      Es ist ja bei solchen Geräten nicht so wie bei Licht, wo eine 60W Glühlampe 50 Cent gekostet hat, und eine entsprechende LED jetzt 40 Euro kostet.
      Bei TV+PC ist die Differenz erheblich geringer, teilweise gar nicht vorhanden, man muss sich nur beim Kauf entsprechend informieren wenn man ein neues Gerät ersteht, und das tun die wenigsten. Bei Unterhaltungselektronik zählt bei den meisten nur Grösse, Bildquali, bei PC noch Leistung etc.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.720
      4x Glühbirne 60Watt (2€) vs. 1x Energiesparlampe 15Watt (8€)
      -> 6€ Mehrkosten und 45Watt Einsparpotenzial

      32" TV-Bildschirm ohne Backlight 40Watt (300€) vs. TV mit Backlight 80Watt (400€)
      -> 100€ Mehrkosten und 40Watt Einsparpotenzial

      Darfst selbst zum richtigen Entschluss kommen...
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      Sorry, aber deine Rechnung ist ziemlich sinnlos...

      In deinem Beispiel hast du für deine 100 Euro Mehrkosten keine Energieersparnis von 40W, sondern du hast mit dem günstigeren TV sogar 100 Euro Sofortersparnis UND sparst dauerhaft Energie :D