Poker>Job

    • breimann91
      breimann91
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2012 Beiträge: 921
      bin aktuell student und bin mir über meinen weitern lebensverlauf im unklaren!
      wollte mal fragen ab welchem stundenlohn ihr poker nen geregelten job vorziehen würdet?

      ich meine wenn man 50/h macht ist es extremst verlockend:D
      4h am tag 20 tage im monat und schwups 4000 netto:D
      vllt spinn ich grade auch nur nen bisschen rum aber ich denke das sollte allemal machbar sein

      dass das nicht die lebenserfüllung ist ist mir klar aber vllt kann man ja nach 5-10 jahren das angesparte kapital sinnvoll in ne firmengründunginvestieren?
  • 253 Antworten
    • Homer76
      Homer76
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2011 Beiträge: 8.572
      Du hattest noch nie n Downswing :coolface: :coolface: :coolface: :coolface:
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von rohkamp76
      Du hattest noch nie n Downswing
      fyp
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      kommt halt weniger darauf an was du fürn stundenlohn machst und mehr was du vom leben/poker erwartest bzw was für eine mentalität du hast.

      fast Jeder Hauptschüler hat mit 18 n besser Stundenlohn als du als abiturient mit 18, eben weil sie schon meist ne ausbildung/lehre fertig haben oder sie machen. und können sich dann mit 21 oder so schon ihren "dicken" gebrauchten bmw kaufen. das ist also nicht wirklich n kriterium. Wichtig ist dei langfristigkeit. Schließlich geht dein Leben ja noch 30-60 jahre(je nachdem wie alt du bist)

      wenn du dir nicht vorstellen kannst poker zumindest die nächsten 10 jahre fast jeden tag zu spielen würd ich an deiner stelle dafür nicht meine ausbildung ausgeben. Wenn doch spielt der derzeitigen stundenlohn auch net so die rolle. du dann machst du halt eine "pokerausbildung" in dem du dich mit poker viel beschäftigst und ernst und stetig bei der sache bist, dann kommt das mit dem stundenlohn schon von selbst. daran wirds net scheitern, wenn du weißt wie. mit poker kann man mit den richtigen anleitung und einstellung auch heutsotage noch gut geld machen

      ist halt nur die frage ob du dieses sehr unsichere aber vermeidlich schneller luxiuriöse leben führen willst.
    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      wo macht man denn 50/h ? würde ich gern mitspielen
    • spoomer601
      spoomer601
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 770
      Geh die Sache doch einfach mal an. Teste es einfach mal ein jahr lang und wenns gut läuft kannst du ja auch noch ein zweites oder ein drittes dran hängen. Wenn es dir nicht gefällt oder du sogar Geld verlierst, dann studierst du halt ein Jahr später. Viele machen doch auch ein FSJ. Da finde ich sich ein Jahr mit Pokern zu beschäftigen sinnvoller. Ob du im Pokern deine Erfüllung findest wirst du dann sehen. Wenn nicht bist du um eine Erfahrung reicher und bereust es später nicht,es nicht getan zu haben.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 12.165
      Du hast jetzt während dem Studium die einmalige Chance es auszuprobieren, ob du ein oder zwei Semester länger brauchst interessiert niemanden später...
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      ich beantworte mal deine Frage:

      ich würde es für 1 Mio im Jahr bei einer 20 Stunden woche und 40 Wochen im Jahr machen. Also ab ca. 1250 Euro / Stunde


      geregelter Job >>>> Poker , aber wie gesagt für eine Millionen pro Jahr würde ich es ein paar Jahre machen
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Ist nur meine Meinung:

      Aber ich habe den Eindruck, dass Poker langsam auf dem absteigenden Ast ist. Es soll nicht heißen, dass es ausstirbt. Dennoch ist der große Pokerboom vorbei. Gefühlte 3 Millionen Bücher sind geschrieben worden und doppelt soviele Online-Plattformen wurden gegründet.
      Es gibt nen eigenen TV-Kanal, Zeitschriften, im Aldi gibts Pokerkoffer zum Nachwerf-Preis und, und, und. Selbst 007 hat das Thema schon abgekaut.
      Es hat halt jeder versucht, daraus Geld zu schlagen, sodass die meisten doch inzwischen überdrüssig von der Thematik sind.

      Viele aus meinem Bekanntenkreis haben sich zurückgezogen, Vereine - die Pokertuniere veranstalten - haben nur noch "den harten Kern". Ich persönlich investiere angelegenlich mal ein paar Mark, um ein wenig zu donken. Wenn´s weg ist, ist´s okay.... wenn ich mehr draus gemacht habe, dann ist es halt ein netter Gewinn.

      Fischige Spieler und Zeitvertreiber sind meiner Auffassung nach deutlich weniger geworden, sodass eine bestimmte Größe für XX $/h einfach fehlt.

      Hinzu kommt noch die Varianz und natürlich die Opportunitätskosten. Einem Anfäner / Einsteiger würde ich den Rat geben, sich von dem Traum des Spielenden-Geldverdienens-Von-Zu-Haus-Aus loszulösen.

      Und dann darf auch nicht vergessen werden, dass Online-Plattformen auch nur Unternehmen sind, die auch vor dem Pleitegehen nicht gefeit sind.
      Die rechtliche Lage des Pokerspiels ist auch nicht in Gänze geklärt. Wie es also "Longterm" aussieht, kann dir keiner sagen.

      Du kannst es ja versuchen in deinem Studium. Aber lege deinen Fokus nicht allzu sehr aufs Pokerspielen. Die Zeit, die Du beim Spielen verlierst, holst du nie im Leben wieder ein.


      Ist aber wie gesagt nur meine Meinung.
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      In Poker heutzutage Einstieg zu finden und ne solide Winrate zu haben ist nicht mehr so einfach wie es beispielsweise vor 3 Jahren war. Ebenso sind die maximal möglichen Winrates zurückgegangen, d.h die Swings treffen dich härter bzw. werden viel öfter ins Negative laufen. Solltest du aber tatsächlich ein Naturtalent sein, dass du in einem Jahr auf einen Stundenlohn von 50$/h kommst, dann bist auch fähig ein BWL Studium, ohne dafür was großartig zu machen, nebenbei zu packen ;) Es wäre sogar Verschweundung deiner Fähigkeiten eine Ausbildung anstatt eines Studiums zu machen, es sei, es handelt sich hier um irgendwelche besondere Ausbildung.

      Ansonsten wurde das Thema hier schon tausend mal durchgekaut!
    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      ich meine wenn man 50/h macht ist es extremst verlockendgroßes Grinsen
      4h am tag 20 tage im monat und schwups 4000 nettogroßes Grinsen

      do it!
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Gold
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.123
      Original von rohkamp76
      Du hattest noch nie n Downswing :coolface: :coolface: :coolface: :coolface:

      50 buy ins nl200 wetten das aber weiter geht es nl200

      broke oder upswing da hat man die qual der wahl
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.838
      Original von 10playmaker10
      Original von rohkamp76
      Du hattest noch nie n Downswing :coolface: :coolface: :coolface: :coolface:

      50 buy ins nl200 wetten das aber weiter geht es nl200

      broke oder upswing da hat man die qual der wahl
      Dein Satz keine nix verstehen was zur hölle wetten nl500
    • Krabbenfischer
      Krabbenfischer
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2008 Beiträge: 352
      Original von AyCaramba44
      Du hast jetzt während dem Studium die einmalige Chance es auszuprobieren, ob du ein oder zwei Semester länger brauchst interessiert niemanden später...
      fisch...interessiert jeden hr ;(

      erste frage im bewerbungsgesrpäch : warum +ev in der studiendauer :)
    • wertus100
      wertus100
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.307
      Original von lego
      Original von 10playmaker10
      Original von rohkamp76
      Du hattest noch nie n Downswing :coolface: :coolface: :coolface: :coolface:

      50 buy ins nl200 wetten das aber weiter geht es nl200

      broke oder upswing da hat man die qual der wahl
      Dein Satz keine nix verstehen was zur hölle wetten nl500
      <3
    • 4thePORSCHE
      4thePORSCHE
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2013 Beiträge: 1.236
      zieh lieber den geregelten job vor. pokern ist alles andere als sicher. wenn der hype mal auslaufen sollte, spielst du nur noch gegen die sharks die sich bis zum schluss durchsetzen. zudem macht onlinepoker überhaupt keinen spass wenn mans nur noch macht und machen muss. den ganzen tag stumpf irgendwelche symbole anklicken. da kannst du auch in einer behörde arbeiten. da stimmt wenigstens die pension.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.690
      Gibt bestimmt einen geringen Anteil, fuer den Poker eine Erfuellung als "Jobersatz" darstellen kann, aber viele sehen einfach nur das grosse einfach Geld ohne auch nur ansatzweise instensiv ueber einen laengeren Zeitraum gespielt zu haben.

      Man muss sich immer darueber im Klaren sein, dass man fuer seinen Lebenslauf absolut null macht und damit sich selbst langfristig Schaden kann. In normalen Jobs bekommst du anfangs vielleicht weniger Geld, aber dafuer kannst du dir langfristig ein meist ueber die Zeit steigendes halbwegs geregeltes Einkommen freuen.
      Wenn man natuerlich gerade mal schulische Ausbildung fuer einen Mindestlohnjob hat und auch sonst keinerlei Qualifikationen mitbringt, um irgendwann Mal sein Vermoegen graduell zu vermehren, dann ist das vielleicht eine Alternative, die man versuchen kann.

      Die beste Zeit intensiv Poker zu betreiben, das ist immer noch die Studienzeit oder kurz davor oder danach, evtl. auch die Zivi-Zeit.
      Die Sommer-Semesterferien sind lang und wenn man seine Zeit gut einteilt, dann findet man ggf. auch waehrend des Semesters ein paar Stunden Zeit, naemlich die Zeit, die andere Leute mit "Jobben" verbringen, um Geld fuer's Feiern zu haben.

      Poker ist eben ein sehr unsicheres Pferd, um darauf langfristig zu setzen. Mental muss man immer auf der Hoehe sein und Erfolg ist keinesfalls garantiert. Dann kommt der Druck hinzu, dass man Geld fuer die naechsten Rechnungen braucht und dass man auch Spielen "muss", wenn man eigentlich gar keine Lust hat.

      Ich habe mal 1.5 Monate wirklich verdammt viel gegrindet und ich war schon ziemlich ausgebrannt danach. Der Spassfaktor ging irgendwie schon stetig zurueck, nur die aufsteigene Gewinnkurve hat meine Motivation hochgehalten.
      Beim ersten groesseren Downswing habe ich dann das Handtuch geworfen und fuer mich selber entschieden, dass Poker fuer mich immer ein Hobby bleiben wird, welches ich am besten geniessen kann, wenn ich es stressfrei, abwechslungsreich und ohne Zeit- oder Gelddruck betreiben kann.
    • mpeG
      mpeG
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 743
      Musst halt bedenken: Du brauchst erstmal Rücklagen für minimum 1 Jahr an die du dann auch nicht drangehen darfst um damit zu zocken.
      Dazu musst du vorallem fürs Alter vorsorgen, da du mit Poker natürlich nicht in die Rentenkasse einzahlst.

      Dazu weiß ich nichtmals ob das wirklich netto ist wenns dein reinverdienst ist und du's nicht über umwege auszahlst und mit ner NettellerCard rumläufst.
    • MisterSnS
      MisterSnS
      Gold
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.708
      Kommt doch immer drauf an was einem am meisten Spaß macht. Wenn jemand das Zeug zum Profi hat, warum denn bitte nicht? Aber davon sollte man erstmal reden wenn man überhaupt soweit ist und sich auf die höheren Limits hochgekämpft hat. "Sollte machbar sein" klingt so nach "jo, ich les eben die Bronze+Silbersektion durch, Besuch 1-2 Paxiscoachings und dann wird das alles kein Ding für mich werden :s_cool: " Fand die erste Antwort hier extrem nice :D .. Also erstmal überhaupt erfahren wie schwer das Ganze überhaupt ist, alleine vom Mentalen her, aber vielleicht bist du ja eine Ausnahme. *G*
    • Fr4nki
      Fr4nki
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.01.2013 Beiträge: 2
      Hab mir auch sowas schon überlegt, aber dafür macht mir mein richtiger Job zuviel Spass :)