Immer nach Gründe für Action suchen?

    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.985
      Ich habe bei mir einen Leak gefunden der sich mit der Zeit immer wieder einschleicht. Wenn ich etwas aggressiver spiele falle ich immer mehr in passive Muster um so mehr Gegenwehr ich bekomme. Dadurch falle ich immer mehr ich check call, check fold Muster.

      Ich habe hir mal ein Beispiel wie ich eine Hand spielen könnte:

      Fisch limped utg ich habe AQ und isoliere auf 5bb, der Fisch called natürlich. Flop ist folgender:

      235 rainbow und der Fisch donkt 2bb in den Pot.

      Aktiv:
      Ich denke mir, ich habe 2 over und eine Gutshot außerdem ist der Fisch anscheinend weak also raise ich ihn um ihn zum folden zu bringen.

      Passiv:
      Der Fisch wird auf einen raise seinen schrott ja eh nicht folden und trotzdem callen aber ich habe ja Equety also calle ich. Das endet meist in einem Fold auf dem Trun oder River von mir.

      Das obere Beispiel geht natürlich auch ohne Donk vom Fisch und mit der Überlegung ob ich eine cbet mache oder nicht.

      Ich stelle also die Vermutung auf, dass es immer besser ist Gründe für aktives Spiel zu finden als Gründe dagegen zu finden. Seht ihr das auch so?
  • 4 Antworten
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      weiß nicht ob ich dich richtig verstanden hab.... aber glaube "ja": deswegen spielt sich nlhe ein bisschen aggressiver als früher. ;)

      manches klingt halt zu pauschal bei dir, das kann man nicht so unterschreiben.
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.985
      Klar ist das nun pauschalisiert und es soll jetzt niemanden zum Spewtard machen. Ich will mit dem Satz niemanden dazu verleiten 4Way mit K high eine cbet zu machen weil man ja noch den K treffen kann.

      Ich merke nur, dass ich erst Showdownwinnings habe und nach ein paar Woche Showdownlosses weil ich immer mehr Gründe suche um nicht zu cbetten oder meinen Flushdraw nur zu callen und nicht zu raisen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du herausfindest, wie du die Hand an Turn und River oft genug gewinnst, dann können passivere Lines auf frühen Straßen profitabler sein.

      Wenn du Flop raist in der genannten Hand und der Gegner selber Gutshot hält und auf einen Raise foldet, aber nach deinem Flopcall oft genug Turn bettet, dann gewinnst du z.b. mit Call Flop Raise Turn mehr.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von hanz007
      Aktiv:
      Ich denke mir, ich habe 2 over und eine Gutshot außerdem ist der Fisch anscheinend weak also raise ich ihn um ihn zum folden zu bringen.
      ...
      Das endet meist in einem Fold auf dem Trun oder River von mir.
      ...
      Das obere Beispiel geht natürlich auch ohne Donk vom Fisch und mit der Überlegung ob ich eine cbet mache oder nicht.

      Original von hanz007
      ...und es soll jetzt niemanden zum Spewtard machen. Ich will mit dem Satz niemanden dazu verleiten 4Way mit K high eine cbet zu machen...
      ...
      Ich merke nur, dass ich erst Showdownwinnings habe und nach ein paar Woche Showdownlosses weil ich immer mehr Gründe suche um nicht zu cbetten oder meinen Flushdraw nur zu callen und nicht zu raisen.
      Was Ghostmaster indirekt angesprochen hat, wird bei deinem Text eigentlich schon recht deutlich.

      Problem eins: Du redest ausschließlich vom Flop! Cbet machen oder nicht? Das ist die Analyse.

      Ghostmaster hat ja gesagt dass Call Flop gut sein kann, wenn du dann ab Turn und River Action machst - und zwar gezielt, je nach Karte, je nach Action. Aber davon schreibst du gar nix.

      Der Grundgedanke sollte doch sein: Wie mache ich das beste aus der Situation! Pokertechnisch ausgedrückt: Was ist +EV und was hat möglicherweise den maxEV?

      Nur darum gehts!

      Deine Problemstellung ist nur auf eine Street bedacht, bezieht sich auf irgendwelche SD/NonSD-Losses und scheint obendrein eher was mit deinem Mindset zu tun zu haben. Ist das möglich?

      Also geht es um die Hand, um den EV, und da ist doch der Grundgedanke: Warum soll ich gegen Fisch eine Hand mit Overcards/Gutshot am Flop raisen, wenn ich billig callen kann?