Prinzip des erfolgreichen pokerns

    • jayjay
      jayjay
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 1.112
      hi!
      Die folgende Aussage ist nur eine Behauptung. Bitte um eure Meinung. :)

      Nachdem ich mir die Artikel auf dieser Seite mehrmals reingezogen habe, komme ich zu dem Schluss, dass der Erfolg im Poker grösstenteils vom "mathematisch korrekten" spielen abhängt. Das heisst man schaut sich bei den bereits bekannten Karten die Wahrscheinlichkeit an diese Hand zu gewinnen und setzt dann höchstens soviel ein, dass es in Relation zum Pot genau dieser Wahrscheinlichkeit entspricht.
      Sei die Wahrscheinlichkeit die gegebene Hand zu gewinnen z.B. 1 zu 9 dann setzt man höchstens 1/9 des Pots.
      Das ist eigentlich nichts anderes was man mit dem "Starting Hands Chart" oder den (discounted) outs bezweckt, nur, dass hier die gesuchte Wahrscheinlichkeit abgeschätzt wird (mehr oder weniger genau).

      Einen kleineren Einfluss hat auch noch die Fähigkeit den Gegner zu "lesen", dh. durch sein handeln auf seine mögliche Karten zu schliessen um sich selbst dadurch einen Vorteil zu verschaffen.
      Fehlen hier noch ein paar Kleinigkeiten (wie zb. im richtigen moment blöffen, talent, usw.) oder liege ich komplett falsch?

      thx,
      jayjay
  • 4 Antworten