Große Differenz zwischen Shodown- und Non Showdown Gewinnen!

    • ScriptorJo
      ScriptorJo
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2012 Beiträge: 118
      Hallo allesamt!

      Erst mal bin ich mir nicht sicher, ob ich das hier an den richtigen Ort poste. Von daher freue ich mich über Verbesserungsvorschläge ;)

      Folgendes:
      Ich spiele 05/10 cent Fast Forward auf Party Poker, 4 Tische gleichzeitig. Hab jetzt 6800 Hände gespielt und bin gut im Plus (96,82$), wundere mich aber über die Differenz zwischen Shodown- und Nicht Showdown Gewinnen.

      Ich spiele ziemlich loose für FastForward (zumindestens im Vergleich zu den Stats von anderen Spielern die ich in meiner Datenbank habe), und habe schon überlegt, ob vielleicht einfach nur Das das Problem ist... Bin mir aber nicht sicher und wollte deswegen mal um Rat fragen!

      Hier sind noch mal meine Stats zu den 6800 Händen:
      Game Type $0,05/$0,10

      Total Hands 6815

      Net Won USD 96,82

      bb/100 14,21

      VPIP 31,37%

      PFR 24,44%

      3Bet 6,98%

      WTSD% 25,42%

      W$SD% 47,65%

      Agg 3,61

      Agg% 35,12%



      Nicht wundern, die ersten 1000 Hände in etwa sind ein paar etwas unkoordinierte Versuche auf verschiedenen Limits ;)

      Ich hoffe das Material reicht und würde mich über Antwort freuen,
      Gruß ScriptorJo
  • 3 Antworten
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      zunächst einmal ist es eigentlich normal, dass die sd-winnings > non-sd winnings sind, insbesondere auf den niedrigen limits, du scheinst mit deinem spielstil doch sehr loose preflop zu sein und auch recht oft zum showdown zu gehen (25% bei 30%VPIP ist imo sehr hoch), ob du jetzt im +bist, weil du dir gute spots raussuchst oder weil die aussagekraft sehr, sehr gering ist bei <7000k hand, wird sich zeigen, wenn du eine höhere sample size hast

      warum ist das so, dass non-sd winnings < sd winnings?
      - der meiste value kommt von den schlechten spielern, die meist zu viel callen
      - du gewinnst eher wenig größere pötte (sehr oft am sd) als viele kleine pötte (sehr oft ohne sd)
      - und der hauptgrund, warum non sd winnings normalerweise negative sind, ist, dass du relativ tight aus den blinds spielst, d.h. du foldest viel öfter deine blinds als dass du sie defendest (mach mal den filter nur auf die blind positionen rein, die redline sollte normalerweise straight runter fallen, umso höher die sampesize is, umso eher wird das der fall sein)

      ist das schlecht, dass die non sd winnings so fallen?
      nein! aber: es kommt drauf an wie sehr sie fallen, d.h. die steigung (bzw. das gefälle) der non sd kurve ist ausschlaggebend, ob du ein leak in pötten hast, die nicht zum showdown kommen, grdsl kann man sagen, dass wenn der kehrwert der non-sd winnings (kehrwert heißt die non sd winnings quasi positiv) <50% als die sd winnings sind, du nichts falsch machst (was ja bei dir der fall ist

      hier sind noch 2 interessante beiträge bzgl. non-sd winnings:

      http://forumserver.twoplustwo.com/78/micro-stakes-full-ring/cotw-last-red-line-post-ever-791734/
      http://www.pokerlistings.com/strategy/the-redline-article
    • ScriptorJo
      ScriptorJo
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2012 Beiträge: 118
      Super, tolle Antwort, danke! :)

      Ich dachte nur, dass wenn die Kurven so offensichtlich und gleichmäßig auseinander gehen, dass das recht offensichtlich ist...

      Ich lese mir mal die Artikel durch und vielleicht melde ich mich noch mal, wenn ich ein paar mehr Hände gespielt habe...

      Danke noch mal!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Zum Redline-Thema wurde ja schon einiges gesagt.

      Eine ähnliche Diskussion hatten/haben wir gerade hier:

      => Wie die nonsd Winnings in Griff kriegen

      Da wirst du sicherlich auch Anregungen finden. ;)


      Zu deinen Stats:

      Vorweg: Es ist eben immer eine Frage der Samplesize und 6k hands sind nicht wirklich aussagekräftig. Das nur als Einwurf. ;)

      SD/NonSD-Winnings können viele Gründe haben, einer ist sicherlich dass du Tische vorfindest wo du gut valuebetten kannst (es aber evtl. in einigen Spots nicht tust) und eher wenig Foldequity erzielst.

      Ich würde empfehlen die Postflop-Spots mal genauer unter die Lupe zu nehmen, am besten viele viele Hände in den HB-Foren posten! Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert einen sehr loosen Style zu spielen wenn du Postflop in vielen Spots noch unsicher bist.

      Es ist keine Kunst Preflop 31/24 zu spielen, aber es ist eine Kunst das Postflop +EV über die Bühne zu bekommen. ;)

      Vielleicht hast du da viele unnötige Spots die dich Geld kosten, aber das kann man anhand einiger Preflop-Stats kaum beurteilen. ;)

      Also entweder Hände bewerten lassen oder die Samplesize vergrößern und dann auch Postflop-Stats posten. Idealerweise natürlich beides. ;) =)